» »

"Vorgeschlagener" Job der Arbeitsagentur

djel;iBlahg83 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben *:)

Ich habe gerade ein kleines Problem :-(

Und zwar, war ich gestern bei der Arbeitsvermittlung der AA zum Erstgespräch. Der Vermittler hat mir ein Stellenangebot mitgegeben, auf das ich mich diese Woche noch bewerben muss. Ja genau, ich muss mich auf diese Stelle bewerben, ob es mich interessiert oder nicht >:( Das Problem ist, dass ich mich nur ungern dort bewerben möchte, weil

1. die Firma ganz schön weit weg von meinem Wohnort ist (möchte erstmal nur in der näheren Umgebung schauen - so im Umkreis von 200 km - wenn sich dann nichts finden lässt, schau ich natürlich auch nach Jobs, die weiter weg sind ;-) )

2. Verhandlungssichere Kenntnisse in Chinesisch gefordert werden (habs zwar studiert, aber soooo verhandlungssicher bin ich dann doch nicht). Hab dann Angst, dass die dort "enttäuscht" sind, weil ich es ja studiert habe :-(

3. Auf der Internetseite dieses Unternehmens eindeutig steht, dass man Nichtraucher sein soll. Das sehe ich schon als Diskriminierung an (Vielleicht auch, weil ich ja rauche ???). Ich bin der Meinung, dass es doch darum geht, dass man seine Arbeit ordentlich und gewissenhaft macht - Ist es da nicht egal, ob man jetzt raucht oder nicht? Bitte kommt nicht mit "Na dann hör doch einfach auf mit Rauchen". Es wird schon der Zeitpunkt kommen, an dem ich von mir aus mit dem Rauchen aufhören möchte, nicht weil es in einem Stellenangebot verlangt wird.

Jetzt passt das mit der Stelle eh nicht mehr, weshalb ich mich nun nicht mehr darauf bewerben möchte. Aber was kann ich denn nun machen? Die AA fordert, dass ich mich darauf bewerbe. Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen, was ich jetzt tun kann? Soll ich vielleicht ne "schlechte" Bewerbung hinschicken, damit die mich gleich aussortieren (will ich aber wirklich ungern tun)? Oder soll ich den Arbeitsvermittler nochmal kontaktieren? Aber was sage ich dem dann?

Bin total traurig und wütend :°(

@:)

Antworten
CLhicke|ncurxry


Ich würde die Bewerbung abschicken, aber die Bewerbung mit leichten Mängeln versehen. Solltest du trotzdem zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, würde ich vorher ein paar Zigaretten rauchen, spätestens das sollte den Arbeitgeber dann abschrecken ;-)

VSanessxa2009


Manchmal nimmt sich das Amt dinge raus....

Vielleicht solltest du wirklich eine schlechtere bewerbung schicken und ich würde auf jedenfall mit deiner Betreuerin sprechen, denn wenn sie dir ständig solche angebote schickt dann ist es ja nicht unbedingt so toll.

Einfach ehrlich sein, meistens hilft das!

Alles Gute!@:)

sEee3throxugh


Bekommst du Leistungen, sprich Geld, vom AA? Dann musst du dich bewerben. Ansonsten drohen leistungsbezogene Sanktionen! Ich kenn die Scheisse auch, wenn oben aufm Briefkopf steht: "Einladung", dabei ist es eine Vorladung. Denn man muss kommen und tun und machen, also ist es auferzwungen und keine Einladung mehr. Denn diese wäre freiwillig. Ich hab schon genug mit denen durch! Meine Sitation war/ist aber auch eine andere. Ich bin psychisch krank und als ich mal ein Miststück von Beraterin hatte, die mir an die Kandarre wollte, habe ich mich ein ganzes Jahr krank schreiben lassen. Als kranker Mensch mich von den Wi...sern noch schickanieren lassen? Nee! Da hörts auf!

s,eeGthCrouRgxh


Es kommt immer drauf an, wen man als Berater vor sich hat und wie der einem gesonnen ist!

SntanxX


Das kenne ich...ich sollte mich auch mal auf eine Stelle die 120 Kilometer entfernt ist bewerben...

Dem Vermittler war es egal, das selbst die ausgeschriebenen Qualifikationen nicht gepaßt haben.

In meinen Augen haben die Vermittler keine Kompetenz da sie auch nicht speziell geschult sind sondern vielfach aus anderen Bereichen als Quereinsteiger kommen (Hauptsache Abitur, Sozialkompetenz ???).

Vielleicht solltest du dich bei der AA bewerben ??? ;-D

Mal im Ernst, schick' einfach eine Bewerbung hin und hak' die Sache ab. Eine schlechte Bewerbung würde ich allerdings nicht verfassen.

MfG.

dCe'lilJah8x3


Oh, das ging ja schnell ;-D

Solltest du trotzdem zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, würde ich vorher ein paar Zigaretten rauchen

Gute Idee ]:D

Vielleicht solltest du wirklich eine schlechtere bewerbung schicken

Mmmh. Vielleicht sollte ich das wirklich tun ??? So ne Standard-Bewerbung. Und gleich im Einleitungssatz anfangen mit "Hiermit bewerbe ich mich..." ]:D

Aber gern würde ich das nicht machen.

Mein Betreuer (ja, ein Mann) is eigentlich ziemlich nett. Haben gestern sogar Gemeinsamkeiten festgestellt. Wir hören beide gerne "Die Ärzte". Ich hatte nen Ärzte-Shirt an und er nen Becher vom Konzi in seinem Büro stehen. Wollte ihn schon darauf ansprechen, dann hat er es aber gemacht ;-D

Aber, wie spricht man denn sowas an? Was sagt man denn da, ohne überheblich oder wütend zu wirken?

@:)

SJpi3derx59


Ich würde mich im jeden Fall bewerben und zwar per Internet. Das kostet Dich am wenigsten. Mach Dir noch eine Kopie des E-Mail-Anschreibens und Du bist erstmal aus der Nummer raus. Jetzt ist die Firma am Zug. Entweder sie laden Dich zum Vorstellungsgespräch ein oder eben nicht. Zum Thema Arbeitsamtberater kann ich nur sagen: Das sind auch nur Menschen. Versetz Dich mal in deren Situation. Wenn Du in der Masse nur mit unwilligen zu tun hast, und für die anderen einfach keine Arbeit da ist. Der Job ist doch geradezu frustrierend. Bei deiner Qualifikation muß Dir doch der Berater diesen Job anbieten. Wer sprich denn schon chinesisch. Freu Dich doch das die überhaupt was für Dich hatten und bedenke man wächst auch mit den Aufgaben.

dLelilqaxh83


Noch bekomme ich nix. Antragsabgabe ist am 7.9. und ab 1.9. bin ich offiziell Arbeitslos. Bin zwar mit dem Studium schon fertig, aber automatisch bis Semesterende noch eingeschrieben.

seethrough: Das is ja wirklich das Allerletzte. Wenn man psychisch krank ist, kann man eben nicht alles machen. Meine ehemalige Klavierlehrerin ist auch psychisch krank. Die bekommt Panikanfälle bei vielen Menschen (Sozialphobie) und kann nicht lange ruhig sitzen. Ihr ist auch manchmal richtig schlecht. Jetzt hat sie ne Art Hausmeister-Job gefunden und ist richtig froh darüber. Sie macht vieles "allein" und kann immer irgendetwas handwerkliches tun, muss also nicht die ganze Seit ruhig sitzen bleiben ;-)

StanX: Tatsächlich habe ich wirklich schon darüber nachgedacht. Man kann ja bei der AA so Trainee-Programme mitmachen. Die gehen 2 Jahre und man bekommt richtig gutes Geld. So ein Job würde mich tatsächlich interessieren ;-D Wir werden sehen ]:D ]:D ]:D

@:)

D3icki7DickDAickexns


Manchmal nimmt sich das Amt dinge raus....

Jo, es hat sich anscheindend nichts geändert seit damals, als der Laden noch Arbeitsamt hieß.

Die die drin arbeiten, sind die gleichen geblieben.

d|eliloahx83


muss also nicht die ganze Seit ruhig sitzen bleiben

Oh, in welchem Dialekt hab ich denn gerade geschrieben ??? Zeit muss es natürlich heißen |-o

SXtan@X


Mich hätte so ein Job auch interessiert - leider kein Abitur und mit purer Sozialkompetenz kannst du dort nicht punkten.

dderF\rixtzi


ich an deiner stelle würde eine miserable bewerbung abschicken und deinem sachbearbeiter nix

davon sagen das du dich da eigentlich nicht bewerben willst !

dann bekommst du von der firma ne absage und kannst deine "bemühungen" vorweisen !

wenn du da hingehst und sagst du willst dich nicht bewerben weil zu weit weg das macht sich nich so gut

das merkt der sich .

Rrap~anxte


Habe gleich an meinem ersten Tag, wo ich beim Amt, ARGE vorgesprochen habe auch einen Vorschlag mitbekommen. War sogar recht interessant die Stelle, habe dort angerufen und konnte quasi gleich wieder auflegen, da ich ohne Berufserfahrung keine Chance hab auf diesen Posten. So habe ich den Vorschlag entsprechend ausgefüllt und an die Arge zurück geschickt.

d1erlilaxh83


Fritzi: Eben. Deswegen fragte ich ja, wie ich das dem beim nächsten Mal sagen könnte. Und das mit dem Rauchen...Naja, vielleicht sieht der das nicht als Diskriminierung an ??? So extrem diskriminierend sehe ich das auch nicht, aber finde, dass es das schon auf eine Art ist. Es ist eben nicht wichtig, ob ich rauche oder nicht, sondern, wie ich meine Arbeit mache. Und ich würde ja nun auch nicht alle paar Minuten ne Raucherpause machen. In den offiziellen Pausen wäre ja ausreichend (und da dürft ich ja, weil es dann meine Freizeit ist). Für mich wäre es das Gleiche, wenn dort stehen würde "Nur-Teetrinker".

Das Beste: Mein Betreuer sucht in seinem PC nach Stellenangeboten, die auf mein Profil passen. Findet diese Stelle und fragt, ob ich in Chinesisch verhandlungssicher bin. Ich sage, dass ich das nicht bin und der Auslandsaufenthalt meine Sprachkenntnisse nun nicht sehr verbessert hat. Trotzdem druckt der mir das aus und gibt es mir mit >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH