» »

Unzufrieden im Beruf, was jetzt?

O}neVHumQaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

zurzeit beschäftigt mich eine Frage ganz groß: mein Job. Und zwar bin ich damit einfach unzufrieden. Manchmal kommt mir auch in den Kopf "Hey, das klappt schon", aber das dreht sich dann auch irgendwann ins Gegenteil um.

Ich habe jetzt meine Ausbildung hinter mich gebracht. Die ersten 2 einhalb Jahre waren auch super. Allerdings habe ich das letzte halbe Jahr abgebaut. Hab dann auch erst kurz vor knapp mein Abschlussprojekt fertig gebracht.

Jetzt bin ich momentan für 3 Monate (Hälfte ist schon rum) in einer Art Praktikum. In diesem soll ich mich beweisen, ob ich jetzt weiterhin bei er Firma bleibe oder nicht. Für diese Chance habe ich gekämpft. Allerdings zeigt sich für mich jetzt immer deutlicher, dass ich gar keine Lust dazu habe. Die Arbeitsbedingungen sind gut, ich habe Gleitzeit und kann jetzt einfach so sagen, ich mach morgen eine Stunde länger, gehe aber dafür heute eine Stunde früher. Am deutlichsten zeigt sich das ich keine Lust mehr habe daran, dass ich mir schon um halb 10 Uhr wenn ich auf die Uhr schaue denke "Oh man, die Zeit vergeht nicht" und ich fange um 8 das Arbeiten an.

Jetzt kommt noch hinzu, dass ich nicht weiß, wann ich jetzt zum Wehrdienst eingezogen werde. Wenn ich Glück habe, dann werde ich noch kurzfristig zum 1.10.09 eingezogen und bin somit nächstes Jahr im Juli fertig. Aber das nur, wenn noch ein Platz frei wird. Ansonsten muss ich zum 1.1.2010 antreten und bin erst am 1.10.2010 fertig, zu spät um eine neue Stelle anzutreten oder neuen Ausbildungsplatz.

Was soll ich jetzt tun? Ich will nicht Arbeitslos rumsitzen, aber mein derzeitiger Job macht mir einfach keinen Spaß mehr. Ich hab mir auch schon gedacht, ich könnte eine neue Lehre anfangen und was neues lernen, aber ich wüsste nicht was.

Was würdet ihr mir für meine Situation raten?

Antworten
HOalixna


Wie bist du denn zu deinem jetzigen Beruf gekommen? Hast du denn nie einen Berufswunsch gehabt ???

Wenn dir der Job keinen Spaß macht, dann hat es meistens eh keinen Sinn dort weiterzuarbeiten, weil du dich irgendwann selbst fertig machst.

O~neH/unman


Ich habe mich damals bevor ich mir dafür beworben haben für diesen Beruf entschieden und die ersten 2 1/2 Jahre hat es mir ja auch gefallen. Aber wie schon gesagt, mir ist einfach die Lust daran vergangen.

A{prilxl


Man weis ja nicht was du gelernt hast.Aber man kann doch an jeder Ausbildung anknüpfen, Fachabi zum Beispiel.Du hast auch noch andere möglichkeiten, auch beim Bund hat man sehr viel wo man an seinem job anknüpfen kann.

B?iri2A005


Hey,

ja das kenn ich, ich war bei meinem vorherigen Job mehr wie glücklich, zufrieden, absolut happy. Super Gehalt, super nette Kollegen, die meine besten Freunde wurden, Arbeitszeit flexibel, ging dort richtig auf. Habe dann einen neuen Chef bekommen und dann ging es erst super und dann abwärts bis ich und meine Freundin gekündigt wurden, weil der Boss mit uns angeblich nicht klarkam...

Ich war fast 1,5 Jahre krankgeschrieben, weil ich Depresionen bekam und mir alles weg genommen wurde, hatte dort meine Lehre gemacht und noch weiter Jahre dort gearbeitet, insgesamt 9 Jahre.

Jetzt arbeite ich im Büro, bin den ganzen Tag allein, meist die ganze Woche, gibt nur mich und den Chef, das Werk ist in Ungarn. Es ist langweilig, öde oder aber tierisch stressig, ich werde teilweise Sonntags angerufen, nur wenn er etwas wissen will...ich bin auch tot unglücklich. Ich bin mittlerweile wieder am vegetieren, war schon beim Doc ( siehe Thema ständig müde, Schwellung am Ohr ), die Arbeit macht mich krank!!!, also solang noch jung bist und gesund, such Dir was anderes bevor irgendwann auch krank wirst. ch suche auch noch :-|

H_alinxa


Ich habe Verwaltungsfachangestellte bei der Kommune gelernt und ich war dort immer glücklich gewesen, mit Kunden, dann wurde ich von meinem Dienstherren nicht übernommen, weil ich unter Prüfungsangst leide und ich beim Vorstellungsgespräch sehr aufgeregt war. War dann 1 Monat arbeitslos und fand eine Sekretariatsstelle, am Anfang alles super alles toll, das erste mal in meinem Leben stand MEIN Name auf der Post und nicht von meiner Ausbilderin, ich war mega stolz. Bis ich dann nach und nach gemerkt habe, dass mir das Publikum (ich beschäftige mich ausschließlich mit Konten) fehlte und ich richtig neidisch auf meine KOllegen wurde, die übernommen worden sind. Ich bin ab da nicht mehr so gerne ins Büro gegangen, obwohl meine Kollegen und insbesondere mein Chef toll sind. Aber die Arbeit ist nicht meins und ich lasse mich dadurch wahnsinnig gerne ablenken. Dann hatte ich die Chance mich bei einer Stelle zu bewerben, die mir eher entspricht und ich fange da nächsten Monat an. Ich fühle mich schlecht, weil ich meine tollen Leute hier verlassen muss, aber da immer ein ständiger Wechsel herrscht, könnte es nach 1 Jahr wieder sein, dass alle tollen Leute weg sind und nur die bösen da sind. Aber ich freue mich, dass ich wieder einen Job machen kann, der mir eher entspricht. Du solltest immer danach gehen, was dir Spaß macht, alles andere ist sinnlos....

Was biste denn von Beruf?

O9neHOumCan


@ Halina

Ich bin von Beruf Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, auf deutsch Programmierer.

@ Aprill

Ja, beim Bund gibts da was passendes, aber ich will nicht zur Bundeswehr, ich werde dort nur meine 9 Monate ableisten.

@ Biri2005

Das Problem ist, ich weiß nicht was ich mir dann suchen sollte. Eine andere Stelle oder gar eine neue Lehre? Immerhin bin ich erst 20. Ich wüsste nur nicht als was, hab mir bei meiner bisherigen Berufswahl schon schwer getan.

H3aXlixna


Und was würde dir nun zusagen?

Aeprilxl


Was für die Bundeswehr spricht:andere in deinem Alter müssen nach heutigem stand bis 68 Jahren Arbeiten. Bund 57Jahre.Wenn du vielleicht 4 Jahre bleibst,auf jedem fall ne tolle Ausbildung mit vollem Gehalt und in Krisengebiete mu? man nicht wenn man nicht will

S/cheheTrezaxde


Wieso gefällt dir die arbeit jetzt nicht mehr? hat sich irgendwas geändert?

APprixll


oneHuman

die Nordmilch sucht noch für dieses Jahr Molkereifachmann :-D :-D

O-neH/umaxn


@ Scheherezade

Kann ich nicht sagen. So blöd es klingt, es ist einfach so.

@ Aprill

Hatte eigentlich nicht vor, mich für die Bundeswehr zu verpflichten. Aber ich hab da ja jetzt erstmal ein 9 Monatiges "Zwangspraktikum" ;-)

@ Halina

Da bin ich mir noch unschlüssig. Vieleicht mal irgendwas mit mehr Menschen, wo ich nicht nur den ganzen Tag mit maximal 2 der 3 in der Firma arbeitenden Personen zusammensitze. Ich könnte mir auch was mit frischer Luft und Bewegung vorstellen.

Also so wie ich das sehe würdet ihr mir dazu raten mir am besten was zu suchen was mir auch wirklich Spaß macht?!

HKal>ina


Ist auf jedenfall für dich besser für die Zukunft. Ansonsten leidest du vielleicht mal an Burn Out und willst du das wirklich?

AVn$onyamax1


Also ich denke, dass wichtigste wäre, Dir darüber im Klaren zu werden, was / welchen Beruf Du wirklich willst. Dann könntest Du auch nach Möglichkeiten suchen, wie Du das erreichen kannst (Weiterbildung aufbauend auf Deinem derzeitigen Beruf, komplett neue Ausbildung, Studium, Abend- oder Fernkurse neben dem Beruf......).

Wenn Du jetzt schon merkst, dass Dein Beruf nicht das Richtige für Dich ist, würde ich lieber möglichst bald über eine Umorientierung nachdenken. Und es wird mit zunehmendem Alter nicht einfacher, nochmal was anderes zu machen, auch wenn die Politiker so gerne vom Ende der lebenslangen Karriere in einem Beruf, berufsbegleitendem, lebenslangen Lernen usw. reden... In der Praxis ist das leider oft nicht so einfach.

Aber Tatsache ist, dass Du nunmal die nächsten 45 Jahre (wenn nicht mehr....) einen Großteil Deiner Zeit in der Arbeit verbringen wirst. Wenn Du nicht gerade zu den Leuten gehörst, für die Arbeit sowieso nur ein notwendiges Übel ist, um Geld zu verdienen, finde ich es schon wichtig, einen Beruf zu haben, der einem im Großen und Ganzen Spaß macht. Mir persönlich ist das definitiv wichtig (und mein heutiger Beruf hat auch so gut wie nichts mit meinem ursprünglichen Studium zu tun :=o ).

OFneHxuman


Ok, danke für die Meinungen zum Thema. Ich werden dann versuchen mir klar zu werden, was ich für die Zukunft will. :)z

Tipps dazu (wie ich mir darüber im Klaren werde) werden dennoch gerne angenommen :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH