» »

Die Arbeit bei Amazon.de ist das letzte

vIerzw~eixfeltx01 hat die Diskussion gestartet


hallo leute,

wollte mal fragen, wer von euch bei amazon arbeitet und mal darüber

berichten möchte.

egal ob es euch spaß macht, dort zu arbeiten, oder nicht, ich bin für

jeden aussagekräftigen bericht dankbar. ich frage deshalb, weil ich

vor 2 tagen dort als weignachtsaushilfe angefangen habe, das geht bis

zum 23. dezember, aber wahrscheinlich gehe ich ab nächster woche

nicht mehr hin, weil die arbeitsbedingungen und was von einem dort abverlangt

wird, echt zum kotzen sind.

ich bin als picker, also kommissionierer eingestellt, und die anzahl der

picks pro minute waren heute bei 2,6.

ein erfahrener picker MUSS !!! aber laut aussage der chefs usw.

mindestens 4,5 picks pro minute schaffen. das hört sich zwar erstmal

nicht viel an, aber ich bin heute wirklich wie eine blöde durch die gänge

gerannt, um eine hohe pickzahl zu schaffen, und dann dieses lächerliche

ergebnis von 2,6 picks. als feierabend war, haben meine oberschenkel

sehr weh getan, die füße sowieso und vorallem die arme und schultern,

weil ich ja darauf meine gepickten bücher etc. ablaegen muss.

ich frage mich ernsthaft, wie man das jahre lang durchhalten kann, selbst

wenn man körperlich fit ist, ist es doch trotzdem auf dauer belastend.

ich glaube wenn ich das als job ausüben würde, wäre ich in 5 jahren kaputt.

außerdem ist es doch auch sehr starker psychischer druck, der auf einen

lastet, man will ja mit den anderen mithalten können beim picken.

und noch, ich habe seit 3 tagen keine feste nahrung mehr zu mir genommen,

nicht etwa, weil ich keinen hunger habe, sondern weil ich mich einfach

nicht traue, irgendwas zu essen, weil ich dann vielleichtgar nicht mehr in die

gänge kommen würde.

danke für eure antworten

Antworten
r:udts;chixe


Nur zum Verständis ( |-o ) was genau sind denn "Picks" und wieso traust du dich nicht zu Essen? (nicht in die Gänge kommen, huch?!?)

PFflegeptuossxi


Ich denke, um leistungsfähig sein zu können, muss man essen - und wenn du da ständig am Laufen bist, dann brauchst du massig Kalorien, sonst klappst du irgendwann einfach zusammen. Also nichts Festes essen ist eine der schlechtesten Optionen.

v]erzw]eifelMt01


hallo, also picks sind die anzahl der bücher oder cd, das heißt ich muss quasi wenn ich mit den anderen

mithalten will, 220 picks, also 220 bücher innerhalb 60 minuten aus den regalen "picken".

ich schaff aber im mom. nur 130-150 wenn ich renne wie ne irre.

und essen geht ja nicht, weil ich doch dann nen vollen magen hätte,

und dann kann ich mich eben nicht mehr so schnell bewegen.

ich könnt echt nach 2 tagen schon heueln.

v5erknEalltieSixe


naja, essen musst du aber. Du brauchst ja Kräfte für den Job. Aber erkläre uns doch erst einmal, was Picks sind. :-)

P#flegketxussi


Ich denke, das mit der Schnelligkeit kommt noch, wenn du dich in dem Lager mal richtig gut auskennst ... je besser du dich auskennst, desto schneller wirst du werden.

r&utsgchiue


Achso, ok ;-)

ein erfahrener picker MUSS !!!

..Aber du bist doch noch kein Erfahrener? Ist doch dann normal, dass du nach 2 Tagen noch nicht so fix bist, wie die Anderen.

Vielleicht musst du dich erstmal eingewöhnen, vielleicht ist es wirklich nicht dein Ding. Ist nunmal nicht jeder gleich belastbar :-)

und essen geht ja nicht, weil ich doch dann nen vollen magen hätte,

und dann kann ich mich eben nicht mehr so schnell bewegen.

Sehe das wie Pflegetussi... Du musst dich ja nicht mit schwerem Essen vollstopfen bis total träge bist..


Berichten kann ich aber auch nicht :=o ;-D

vRerMknal=lteS.ie


das klingt viel und ich wüßte jetzt auch nicht, ob ich das schaffen würde... :-/

vre'rzweixfelt01


hallo mädels, danke für die schenellen antworten, bin auch am überlegen ob ich morgen

überhaupt noch hingehen soll, ist eh alles sinnlod.

wisst ihr was ich da für arbeitszeiten habe, also ich bin in einer permanent schicht,

also es gibt keinen wechsel, ich mache von Montag - Samstag immer nur spätschicht

und zwar von 15.30 bis 0.00uhr, den freien tag hab ich dann am Mittwoch und am

Sonntag, das wird auch immer so bleibeb, auch wenn man nach dem weihnachtsgeschäft evtl.

übernommen werden sollte.

wenn ich also mal samstag was vor hätte, aus irgendwelchen gründen, müsste ich

beim chef einen antrag stellen.

der typ, der mich anlernt, gibt selber zu, dass bei dieser art von schicht und

arbeitszeit das soziale leben auf der strecke bleibt, und seine frau hat sich

vor 3 jahren von ihm scheiden lassen, er macht das mit der spätschicht schon seit

7 jahren.

r#utschxie


Ich würde dich eher motivieren, es nochmal zu probieren, statt aufzugeben, zumal es ja ein absehbares Ende hat. Darüber, ob du übernommen werden könntest, musst du dir ja jetzt noch nicht Gedanken machen :-)

Vielleicht hast du dich in einer Woche eingewöhnt und bist froh, dass du nicht abgebrochen hast. War bei mir schon sehr oft so ;-)

Aber ich könnt ich auch voll und ganz verstehen, wenns dir einfach reicht. Ich hab auch schnell die Nase voll ;-D Und du kennst dich am Besten und musst wissen, ob deine Schmerzgrenze schlichtweg erreicht ist und Zähne zusammenbeißen nix mehr bringen würde ;-)

GpregS91


Naja also ich an deiner Stelle würde diesen Job wohl wirklich beenden. Ich meine gut es stimmt was hier schon viele gesagt haben, man kann sich durchaus an einen Job "gewöhnen" aber sollte man das denn "müssen"? Ich denke wohl eher nicht! Natürlich gibts selbst bei einem aus persönlicher Sicht Traumjob auch Kehrseiten von denen man vorher vllt keine Ahnung hatte oder dachte sie wären nur halb so schlimm, wo man dann aber eben durchaus sagen kann "hey ich hasse zwar immer aufräumen zu müssen, aber dafür liebe ich es mit den Kunden zu arbeiten" das war jetzt nur mal so als Beispiel was mir einfiel ^^

Sollte man sich aber nicht mal ansatzweiße vorstellen können was einem überhaupt an einem Job gefallen KÖNNTE dann sollte einem niemand erzählen es wäre der richtige Job. Vor allem man selbst nicht versuchen sich sowas einzureden!

Gut zugeben bei nem Job wo man monatlich sagen wa mal 10 000€ verdient und das obwohl man dafür was machen muss was man hasst ist man sicherlich eher versucht es weiter zu versuchen oder eben sogar durchzuziehen. Ich kenne allerdings genug Leute die genau das machen und von denen ich mir immer wieder anhören darf wie schöns doch wäre was anderes zu tun :=o

Von dem her sollte man doch auch stets tun was einem Spaß macht und man auch wirklich mit Leben kann :p>

Ach ja noch en letzte Ernährungstechnischer Tipp: Egal wie Scheiße einem das Leben mitspielt die Tätigkeit des Essens sollte man stets trotzdem beibehalten, denn ohne gehts einem auch ned wirklich besser....außer vllt man bekommt en Schwächeanfall und kippt um damit man dann im Krankenhaus Nahrung ausm Schlauch kriegt was natürlich viel leichter is als kauen ;-D ]:D

Sry für diesen langen Text aber is einfach en Thema was mich auch beschäftigt hat *:)

v*eerba<list


ich bin als picker, also kommissionierer eingestellt, und die anzahl der

picks pro minute waren heute bei 2,6.

ein erfahrener picker MUSS !!! aber laut aussage der chefs usw.

mindestens 4,5 picks pro minute schaffen.

nur damit ich das richtig verstehe:

du hast eine liste mit artikeln und musst sie möglichst schnell zusammen suchen, ein gesammelter artkel ist ein "pick" oder wie?

gut, also dass du nach grade 2 tagen noch keine 4,5 pro minute schaffst liegt doch sicher daran dass du noch viel suchen musst. die sachen sind doch bestimmt irgendwie geordnet oder nicht? wenn du erstmal genau weißt wo was steht kannst du deine wege doch auch ganz anders planen...

bis grade eben hätte ich noch gemeint das geht längst alles per maschine und förderband, wie mit dem gepäck am flughafen, oder bei der post.

stchnxat(ter)gusxche


ich frage mich ernsthaft, wie man das jahre lang durchhalten kann, selbst

wenn man körperlich fit ist, ist es doch trotzdem auf dauer belastend.

Das liest sich so als ob es Dein erster Job wäre. Du wirst staunen, wie schnell Du mit den Leistungen der Kollegen mithalten kannst. Natürlich nur, wenn Du auch auf gesunde und ausreichende Ernährung achtest. Du bist jetzt in einer Phase, in der Du vieles lernst. Das macht die Sache anstrengend. Aber bald werden Deine Beine wie von selbst den Weg zum richtigen Regalabschnitt finden, denn Du weißt dann aus Erfahrung, wohin Du für den nächsten Pick gehen mußt. Du mußt nicht mehr lange suchen und hast den Kopf schon frei für den nächsten Weg. So kommt eins zum anderen. :)* :)^

zwuza


hi,

da ich nebenbei auch in einem derartigen lager arbeite (aber andere position), andere branche, bin ich der meinung, dass es deutlich mit der größe der kommissionierfläche zusammenhängt, ob man den job langfristig durchhält. bei amazon kann ich mir vorstellen, dass es recht weitläufig ist, so dass die vorgabezahlen sehr ambitioniert erscheinen. hast du selbst einen scanner und buchst die produkte selbst ein oder gibt es dafür einen verpackungstrupp? oder arbeitet ihr mit ganz normalen lieferscheinen?

bei uns gibt es keine vorgabezahlen beim kommissionieren, denn erstes ziel ist es, möglichst wenig fehler zu produzieren - es bringt nichts, wenn die produkte beim scannen wieder aussortiert werden müssen. (bei uns sind deutlich mehr teile im karton, ca. 50). wird überhaupt die vorgabe vom großteil der mitarbeiter regelmäßig geschafft? vorgabezahlen kann man ja viel aussprechen, aber man sollte sich klar sein, dass übertriebene zahlen nicht gerade die motivation der mitarbeiter fördern - von daher sollten solche kennziffern gut machbar sein --> zügiges arbeiten, aber kein abhetzen. meine erfahrung ist, dass gerade in "diesen bereichen" die arbeitsmotivation nicht immer so wirklich ausgeprägt ist (z.b. verstecken hinter kartons, um sich eine zusätzliche pause zu gönnen), so dass ich die strengen vorgaben teils auch verstehen kann .... bei uns liegt allerdings der schwerpunkt auf der fehlerkontrolle und nicht auf dem rennen durch die gänge. allen ist klar, dass erstes ziel eine 100% korrekte und schnelle auslieferung die arbeitsplätze sichert - der kunde ist könig! ein zügiges und korrektes arbeiten muss selbstverständlich sein!

übrigens kommen ja viele sachen bei amazon gar nicht mehr aus bad hersfeld, sondern aus irgendwo anders (luxemburg?) - habe gerade wieder was bestellt und gesehen, dass das wohl mal wieder mit hermes kommt - total nervig (das sollte amazon wirklich mal verbessern, hermes kann man als berufstätiger in die tonne kloppen; da man beim versand keine wahl mehr zwischen den versendern hat, wird's für mich das mit amazon gewesen sein - versand mit deutsche post ist für den kunden deutlich einfacher zu handhaben!)

aber: wenn du die kohle brauchst, zieh' es doch bis weihnachten durch (aber das kommt ja auch auf den stundenlohn an - für z.b. 6,- würde ich mir nicht da die hacken abrennen!) - könnte mir vorstellen, dass da noch einige überstunden auf dich zukommen, .... und du siehst das schon richtig, dass so manch einem gar nicht bekannt ist, dass gerade "niedere tätigkeiten" körperlich sehr fordernd sind. das ist immer noch eine deutliche arbeitsverdichtung im vergleich zu bereits eng gestrickten berufen wie z.b. in der altenpflege oder im krankenhaus, mit bürojobs überhaupt nicht zu vergleichen. da würden sich so einige umgucken, wenn sie da mal probeweise arbeiten würden ....

DkickiDTickDFicke]ns


Also wenn das ganze eh nur bis zum 23. Dezember befristet ist, würde ich mir schon nochmal überlegen, ob ich hinschmeiße oder nicht und in ein paar Tagen schon wird Dir das ganze Spaß machen. :-)

Deine Picks können ja im Laufe der Zeit nur noch besser werden, und erst nach 2 Tagen kannst Du noch nicht das erreichen was "erfahrene" Kommissionierer schaffen. :|N

Ich hab auch mal vor einigen Jahren in einem Lager gearbeitet, es war nicht allzu groß, ein Lager für Sportbekleidung.

Diese Lauferei war am schlimmsten, weil ich ja am Anfang noch nicht wusste wo was ist. :|N

Aber wenn mal irgendwo ein freier Hubwagen rumsteht, dann nutzt man den gern auch mal als Skateboard um von A nach B zu kommen. 8-)

Aber es wurde mit der Zeit dann immer besser, is ja logisch.

Und das verstecken hinter Kartons kenn ich auch, hab ich auch so gemacht; wo soll man sich sonst hinverziehen? :-D

ist es doch auch sehr starker psychischer druck, der auf einen

lastet, man will ja mit den anderen mithalten können beim picken.

Es ist schön, wenn Du gut sein willst und mit den anderen mithalten willst.

Aber gönne Dir eine Einarbeitungszeit ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH