» »

Wieviel Grad bei euch im Schlafzimmer (Winter)?

l=izflxanz


Boah, seid Ihr alle spartanisch. Warum wollt Ihr es so kalt im Schlafzimmer? Fuer mich ist es das Lese-Ferneh-Wohlfuehl-zimmer und muss kuschelig warm sein. Nix mit offenenem Fenster. Da gibt es warme Farben, alle meine Lieblingsbuecher und ich freue mich jeden Abend, dass ich mich dorthin zurueckziehen kann. Na, ja und dann gibt es ja auch Dinge, ausser den bereits erwaehnten, die man dort sehr leicht bekleidet unternimmt. Eiskalt geht das garnicht!!!

L;ittle-mQit4-Lottxe


16-18°, denn das ist die optimale Schlaftemperatur.

MKayfGlowexr


Mein Mann gehört auch zu den Modellen, die eine eingebaute Heizung haben. Das bedeutet, dass wir jeden Winter Diskussionen über den gerade noch akzeptablen Winkelgrad des Kippfensters führen...

Meist wartet er, bis ich schlafe und reisst dann das Fenster komplett auf (!). Irgendwann wache ich dann mitten in der Nacht auf, weil ich im Gesicht eine Kältestarre habe und schliesse das Fenster ganz zu (!). Eine Stunde später reisst mein Mann das Fenster wieder auf, mit der Behauptung, dass er kurz vor dem Erstickungstod stehe, usw.usf. Wir haben bewegte Nächte....

Mein Mann schläft selbst bei geöffnetem Fenster nur mit einem leichten, dünnen Sommer-Duvet. Ich brauche im Winter mein dickes und schweres Winter-Daunen-Teil, darunter eine Fleece-Decke und bis die Füsse richtig warm sind, habe ich -jawohl- Socken an...

Ich muss nicht speziell erwähnen, dass wir, wenn es ums Kuscheln geht, wieder darüber diskutieren, wieviele dünne, dicke und fleecige Decken es braucht, um auf Betriebstemperatur zu kommen...

;-D

P6ampihleixn


Warum wollt Ihr es so kalt im Schlafzimmer

Ich kann wirklich in der Wärme nicht schlafen. Wenn ich bspw. im geheizten Wohnzimmer auf der Couch einschlaf bin ich danach total gerädert und fühl mich total erschlagen. Außerdem hab ich Asthma und brauch frische Luft, die warme Luft geht da gar nicht.

die man dort sehr leicht bekleidet unternimmt. Eiskalt geht das garnicht!!!

ach doch, das geht schon ;-) :-D

m/in$e3lybch\exn


Na, ja und dann gibt es ja auch Dinge, ausser den bereits erwaehnten, die man dort sehr leicht bekleidet unternimmt. Eiskalt geht das garnicht!!!

Oooch-18 Grad reichen für einen "Bettfederntango". :=o

Wärmer würde den Kreislauf unnötig mehr "belasten"|-o

Ts,ts...ich will ja nicht daß mein Mann einen Kollaps erleidet o:)

A7nocnYymax1


Ich brauche auch frische Luft im Schlafzimmer. Heizung mache ich da nie an, im Winter sind es daher auch oft nicht mehr als 10 Grad. Dafür habe ich eine dicke Daunendecke.

Genauso kann ich es nicht haben, mit Klimaanlage zu schlafen (lebe teilweise in Südeuropa). Mache ich nur im "äußersten Notfall", also wenn ich ohne Klimaanlage das Schlafzimmer nicht mehr unter 30 Grad bringe.....

Und auch sonst bin ich kein Anhänger von Heizungsluft. Heizung im Wohnzimmer und Büro mache ich erst an, wenn die Temperatur unter ca. 18 Grad fällt.

Dauerlüften fördert übrigens auch die Schimmelbildung, wenn es draußen kühl und feucht ist

Also die Gefahr für Schimmelbildung besteht in erster Linie bei dauernd gekippten Fenster, vor allem in beheizten Räumen (also warme, mit Feuchtigkeit gesättigte Luft und dann kalter Luftstrom, der dazu führt, dass sich Feuchtigkeit absetzt). Ich habe nachts, je nach Temperatur, das Fenster ganz offen oder gekippt, nach dem Aufstehen lüfte ich gründlich durch, ansonsten habe ich das Fenster tagsüber zu. Mit Schimmel hatte ich noch nie Probleme

zLuzxa


gerade gekippte fenster können ein faktor zur schimmelbildung sein ... auch temperaturunterschiede in der wohnung können dazu beitragen. wir haben z.b. bei uns im haus einen derartigen fall - der "stolz", ja gar nicht im schlafzimmer heizen zu müssen, ist nach schimmelbildung und "aufklärung" seitens des beseitigungstrupps in sich zusammen gefallen ....

ökonomisch sinnvoll ist es ohnehin nicht, wenn man z.b. die heizung im bad bei bedarf auf und ab dreht - das dazu unverhältnismäßig viel energie benötigt wird, sollte ja klar sein ...

pzepxs


Da ich das ganze Jahr bei geöffnetem Fenster schlafe, ist es mal wärmer oder kälter. ;-)

Für mich ist es furchtbar, wenn man mal das Fester (z.B. Hotel) nicht öfnnen kann.

S1ar1inna"&Mufckhelchxen


wie ist es denn nun am besten für die heizkosten, alle räume konstant auf 18-20 grad lassen und bei bedarf etwas höher drehen oder wie? wir haben fußbodenheizung und ich würde gern nächstes jahr keinen schock bei der nebenkostenabrechnung bekommen?

und wie lüftet man nun am besten um schimmel vorzubeugen? sorry thema mal missbrauche?

B'lressxy


Also ich habe im Schlafzimmer und im Badezimmer noch nie geheizt. Wenn ich unter meiner Decke liege, ist mir nicht kalt und wenn ich morgens aufwache ist mir wohlig warm. Wenn ich aufstehe gehe ich ins Badezimmer und springe unte die Dusche, wofür sollte da die Heizung an sein ??? Ich dusche mit Fenster auf kipp. Dann schnappe ich mir ein Handtuch trockne mich ab und ziehe mich an. Die Fenster bleiben in beiden Räumen auch auf kipp. Wohnzimmer und Küche werden aber geheizt.

L^upne_ttxa


Also wir haben 17 Grad in den Schlafzimmer. Dies spart Heizkosten, ist angenehm und hilft mir beim entspannen (hab ja eine warme decke, in die ich mich einkuscheln kann).

Im Wohnzimmer haben wir 20 Grad, in der Küche und im Bad wird nicht geheizt.

5-7mal am Tag öffnen wir alle Fenster 5-10Minuten und dann schliessen wir sie ganz.

kjleiwnCe_cNhixlli


wir haben im schlafzimmer so ein termostat mit zeitschaltuhr. die dinger kosten um die 30 euro und sind echt super.eine halbe stunde vor dem zubettgehen oder aufstehen springt das teil von 17 auf 20 grad. dann ist es schön warm. die restliche nacht und tagsüber sind es dann wieder nur 17 grad. wenn ich einmal eingeschlafen bin ist mir das dann auch egal. könnte aber nicht einschlafen der aufstehen wenn ich friere...

k;lein?ez_chilxli


achso, und das fenster bleibt nachts auch zu. zum lüften wird es kurz ganz geöffnet. ist die luft wieder frisch schnell das fenster zu - ich bin eine frostbeule *g*

BXlesqsy


Also ich habe keinen Schimmel. Man sagt aber -was ich auch glaube-, dass es der Heizkostenabrechnung nicht gerade gut tut, wenn man die Räume komplett auskühlen läßt und dann wieder aufheizt. Viele meiner Bekannten haben die Heizung immer auf 2 :-/ stehen, so leicht warm angehaucht, abends dann etwas höher und die sind heizungskostenmäßig immer besser dran als ich. Ich habe Anfang diesen Jahres für´s vergangene Jahr 540 Euro Nebenkosten nachgezahlt, das hat mir gereicht.

Fproschj196F9


Heizen tun wir nur im Wohnzimmer, lassen dann aber die Tür auf, damit die anderen Zimmer auch was abbekommen

Das geht bei mir gar nicht, durch die Eingangstür zieht es so kalt rein, dass dann die Zimmer auskühlen.

Also ehrlich, ich hab lieber 20° und zieh ne Jeans, dicke Socken, ein T-Shirt und eine Fleece-Jacke an

Das hab ich bei 22 Grad im Winter auch an. ;-)

20° sind auch nicht kalt oder frostig, im Sommer laufen da alle mit T-Shirt rum.

Ich nicht, da brauche ich schon Pulli oder Jäckchen. ;-D

Na, ja und dann gibt es ja auch Dinge, ausser den bereits erwaehnten, die man dort sehr leicht bekleidet unternimmt. Eiskalt geht das garnicht!!!

*:) Für mich auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH