» »

Wieviel Krankheitstage am Arbeitsplatz sind "normal"?

l7ittleFvxelm


komisch dass so viele meinen, man müsste sich "richtig auskurieren"...

Genau, ist ja auch blödsinnig sowas, sich auszukurieren %-| Ich hab das einmal gemacht, dass ich trotz Erkältung zur Arbeit gegangen bin, irgendwelche Unterdrücker genommen habe und es nach ein paar Tagen besser war. Das Ende vom Lied war, dass ich das verschleppt habe und dann richtig flach lag.

Fragt sich jetzt, was dann natürlich besser ist, drei Tage lang fehlen und wieder soweit auf dem Damm sein, dass man seiner Arbeit wieder nachkommen kann, oder hinschleppen, den Arbeitstag irgendwie hinter sich bringen und etwas zu verschleppen und dann 2 Wochen flach zu liegen.

Du hast eine seltsame Einstellung...es wird nicht umsosnt davor gewarnt, bestimmte Krankheiten zu verschleppen. Viel Spaß, wenn sowas chronisch wird!:|N

p9epxs


Es kommt doch immer darauf an, was man hat. Mit Fieber sollte man selbstverständlich zuhause bleiben.

Außerdem kommt es noch darauf an was man für einen Job hat, z.B. mit einem verstauchten Fuß kann man ins Büro gehen, aber nicht auf eine Baustelle oder als Bedienung arbeiten.

D?ickiD"ickD!ickxens


aber im büro am computer was machen und ein bisschen telefonieren nicht? seltsam, seltsam.

Mit Fieber und Brummschädel? ;-D

pne3regRrina


Ich arbeite im Büro, und wenn wir hier leichten Schnupfen oder Husten oder Halsweh haben, kommen wir durchaus zur Arbeit. Wenn ich aber Kopfschmerzen habe, so daß ich kaum klar denken kann, und wenn ich die Nacht durchgehustet und deshalb kaum geschlafen habe, dann erlaube ich mir, mich krankzumelden! {:( {:( Auch ohne Fieber, denn das bekomme ich äußerst selten. Manchmal reicht ja schon ein Tag oder zwei im Bett (wohlgemerkt: im Bett, nicht beim Shopping!), damit es wieder besser geht. Man muß sich ja nicht gleich eine ganze Wochen krankschreiben lassen. :-)

M7ondm|en~sc}h


@ ramila

Du argumentierst hier los, wobei die meisten wohl die gleiche Einstellung haben wie Du, dass man nur wegen einem Schnupfen nicht zu Hause bleibt.

Aber das man sich auskurieren sollte, finde ich schon wichtig. Wie meine Vorschreiber schon meinten, kann eine verschleppte Grippe unangenehm sein. Und nicht jeder hat einen "lockeren" Bürojob (wie kommst Du eigentlich darauf? Wenns bei Dir so ist: Herzlichen Glückwunsch, oder arbeitest Du überhaupt?). Was ist mit bspw. LKW-Fahrern, die hinterm Lenkrad fit sein müssen? Was ist mit Maschinenführern, wo jede Bewegung zählt? Was ist mit Krankenschwestern/Altenpflegern, die mit kranken/alten Menschen zu tun haben die sie anstecken können? Was ist mit Leuten in Großraumbüros, wo sich eine Magen-Darm-Grippe schnell ausbreitet? Was ist mit Bauarbeitern, die körperlich alles geben müssen? Lehrer die ebenfalls den ganzen Tag vor einer Klasse stehen?

Dein Beitrag ist total verallgemeinert und so doch auf keinen Fall auf alle Berufe anzuwenden. Ich glaube, wenn Du mal richtig ne Grippe haben würdest oder mit Magen-Darm da liegst, hast Du auch besseres vor als Dich zur Arbeit zu schleppen. Und Du hast Recht, dass man dann auch nicht einkaufen gehen kann. Aber ich musste mich vor 2 Wochen irgendwie zur Apotheke+Arzt schleppen, da ich für einige Tage alleine war!

Grüße

C_hzevylaxdy


Meine Kollegin die gestern todkrank war und sich angehört hat wie ein Reibeisen und kaum Luft bekam, ist heute wieder hier :-o Ich hab auch gesagt: was bitte willst du hier ??? Uns anstecken ??? Ich finde so etwas mehr als daneben.

RMatlos)23


komisch dass so viele meinen, man müsste sich "richtig auskurieren"... wenn man kinder oder tiere zu versorgen hat, kann man auch nicht einfach liegenbleiben. einkaufen und sowas geht meistens auch noch (zumindest sieht man die vermeintlich kranken dabei), aber im büro am computer was machen und ein bisschen telefonieren nicht? seltsam, seltsam.

Manchmal glaube ich die Leute sollten mal ihr Hirn einschalten.. was bitte macht man denn im Büro? Nett aussehen und mit Kollegen plaudern? Sorry, also ich muß Kalkulationen durchführen, Logistik mitorganisieren, komplette Kundengebiete bearbeiten usw. Natürlich kann man mal zwischendurch abschalten (wie jetzt) und man hat es warm, aber diese Mär vom lockeren Bürojob ist doch sowas von abgeleiert.. wieso verlangen die wohl gerade von Menschen die im Büro arbeiten immer gute Qualifikationen? Ja, weil alles so einfach ist und von jedem Depp der den "An"-Knopf des Compis findet durchgeführt werden kann.. is klar...

Wenn ich krank (und ich meine keinen kleinen Schnupfen) hier erscheine und bspw. falsch Preise oder Frachtkosten bestimme kann das nachher ganz schöne Auswirkungen haben.. und gerade bei grippalen Infekten die so gut wie immer mit Kopfschmerzen einhergehen kann sowas dann leicht entsstehen..

Also mal weg mit diesen blöden Phrasen vom "leichten" Bürojob.. wenn doch alles so easy ist sucht euch einen.. :-/

Dxic7kiD7icjk?Dickexns


Ich würde z.B. auch nicht mit ständigem Hustenreiz und einer Stimme die fast weg ist, telefonieren müssen, z.B. bei telefonischem Kundenkontakt, es ist dann einfach anstrengend überhaupt ein paar Worte rauszubringen.

Und besser wird es davon auch nicht.

Und von einem Verkäufer mit verstopfter Nase beispielsweise möchte ich auch nicht unbedingt länger bedient/beraten werden.

C1oco9linoCoxcola


Also mal weg mit diesen blöden Phrasen vom "leichten" Bürojob.. wenn doch alles so easy ist sucht euch einen..

Hallo Ratlos,

finde ich gut das es mal jemand genau so sieht wie ich. Bei uns stehen auch immer andauernd die Leute aus der Produktion und meinen das wir Büromenschen ja nur sitzen und Kaffee trinken. Ich antworte dann immer mit "Ist ja nicht meine Schuld das ihr früher in der Schule nicht aufgepasst habt".

Aber nun mal zurück zum Thema. Wenn ich ne richtige Grippe hätte würde ich auh nicht ins Büro kommen. Man müsste ja nur ein Verpackungsmittel falsch disponieren... Schon würde man einen Millionenschaden anrichten da die Produktion stehen würde. Also man sollte schon fit sein wenn man seinem Job nachgeht. Das geht mit einem Schnupfen ja, aber alles was darüber hinaus geht sollte dann nochmal hinterfragt werden.

Wie gesagt ich bin froh, dass ich gegen Krankheiten wie Grippe etc. immun bin. Aber ich weiß auch das es nicht jeder ist. Und ich bin meinen Kollegen auch nicht böse wenn sie krank zu Hause bleiben. Auch nicht wenn man sie vertreten muss und so manchmal auch die ein oder anderere Überstunde ableistet. Man sollte froh sein wenn man einen Job hat. M. E. fühlen sich manche Leute viel zu sicher in ihrem Job und haben eine Erwartungshaltung gegenüber dem Arbeitgeber. Sollte dies nicht eigentlich eher andersrum sein? Vielleicht ist das aber auch nur in unserer Firma so.

T]imbaLtuxku


Man müsste ja nur ein Verpackungsmittel falsch disponieren...

???

Wegen einer Erkältung? Also, dass die Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist und alles etwas langsamer geht, als es in gesundem Zustand ginge, leuchtet ja noch jedem ein. Aber so gravierende Fehler, die einen Millionenschaden nach sich ziehen, macht man deswegen nicht. Wer solche Fehler macht, würde sie auch in gesundem Zustand machen. Und wenn die Krankheit so schlimm ist, dass man nicht mehr klar denken kann, dann schafft man auch nicht mehr den Weg zum Büro.

.Lfr|anzi


Ich arbeite auch im Büro. Unsere Firma hat vor Kurzem eine Mail an alle verschickt über Verhaltensregeln zur Vorbeugung gegen Erkältungen und Grippe und im Krankheitsfall. Wir wurden in der Mail auch darum gebeten, im Krankheitsfall zuhause zu bleiben, um die Kollegen nicht anzustecken.

Es hat schließlich auch was mit Rücksichtnahme zu tun, wenn man zuhause bleibt. Und "krank zur Arbeit gehen" auch oft etwas mit Profilierung ("schaut alle her, ich komm auch krank").

R8atlgos2x3


Wegen einer Erkältung? Also, dass die Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist und alles etwas langsamer geht, als es in gesundem Zustand ginge, leuchtet ja noch jedem ein.

Ich glaube das haben wir doch bereits differenziert, oder? Zuhause bleiben bei einer simplen Erkältung: nein. Zuhause bleiben bei einer Grippe: ja

ich war diese Jahr zweimal wegen Magen-darm Grippe zuhause mit Fieber, Erbrechen und Durchfall.. ich hätte nichtmal die Zugfahrt durchgestanden... einmal hatte ich eine starke Bronchitis mit Halsentzündung aber ohne Fieber. Auch da war ich zuhause da ich starke Hals- und Kopfschmerzen hatte sowie durchweg nur gehustet habe und nicht das kleinste bißchen kalte Luft vertragen konnte. Momentan bin ich leicht erkältet und natürlich auf der Arbeit..

Also da sollte man doch mal unterscheiden.. :-/

T?im:batuxku


Also da sollte man doch mal unterscheiden.. :-/

Ja, genau. Ich unterscheide ja. ;-) Ich schriebe ja, wenn die Krankheit so schlimm ist, schafft man nicht mal den Weg ins Büro. Das hast du ja auch gerade bestätigt in deinem Beitrag. Wenn man auf der anderen Seite noch so einigermaßen fit ist, dass man ins Büro kommt, dann handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Erkältung, die im Volksmund ebenfalls gerne "Grippe" genannt wird. Jedenfalls bezweifele ich, dass man aufgrund der Krankheit so schwer wiegende Fehler bei seiner Arbeit macht, wenn man auf der anderen Seite noch unfallfrei ins Büro fahren kann.

SCchwed@en=20x09


Ich hatte bis heute 7 Krankheitstage (2 Tg. für 2 Zahn Op´s und 5 wegen starkem Schwindel) aber das hat man ja nun nicht jedes Jahr. Erkältungen habe ich -Gott, sei dank- sehr selten. Aber wenn ich mich mal richtig matschig fühlen sollte, dann bleibe ich auch zu Haus und kuriere mich richtig schön aus!

Gestern habe ich auch wieder einen Kollegen zum Arzt geschickt, weil er hier rumbölkte wie nichts Gutes %-| ich finde so was geht gar nicht, da sollte er schon etwas Verantwortung uns gegenüber tragen!

Ich habe im Übrigen sogar schon von Firmen gehört, die tatsächlich abmahnen, wenn man ansteckend zur Arbeit erscheint!

T$imbyatuRku


Schweden2009

Ich habe im Übrigen sogar schon von Firmen gehört, die tatsächlich abmahnen, wenn man ansteckend zur Arbeit erscheint!

Wenn das vorher bekannt gegeben wurde ist die Abmahnung ja sogar berechtigt. Ich finde das vorbildlich fürsorglich von den Firmen, wenn es denn stimmt. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH