» »

Warum liebt oder hasst ihr euren Job?

IPsla


Ich bin übrigens Lehrerin, hab größtenteils motivierte und "ordentliche" Schüler mit denen man gut arbeiten kann. Zudem nette Kollegen und Gehalt sowie Freizeit sind absolut ausreichend obwohl ich grad in der letzten Phase des Refs bin :=o :)z

GUold<enO+ldie


Meine Tätigkeit die ich täglich ausübe gefällt mir (Personalsachbearbeiterin), wollte auch schon immer ins Büro. Was mir gar nicht gefällt ist die Personalpolitik in unserem Betrieb und teilweise auch die Kollegen (Neid und Tratscherei sind tagtägliche Begleiter, manchmal mehrere Stunden lang). Und weghören geht in einem Büro mit mehreren Kollegen oft nicht.

DXittohe&ad29


Im Prinzip mag ich meinen Job, nur die stetig weniger werdene Mitarbeiter macht das Arbeitssklima kaputt. Deswegen viel zu viel Druck und Stress, dazu will jeder der Boss sein. Da vergeht einem der Spass... :(v ... aber was tut man nicht alles, um seine Miete zu bezahlen o:) .

Ghreegnkee5perx78


Im großen und ganzen mag ich meinen Beruf, er hat allerdings nicht mehr den Charme, den er mal hatte. Deshalb würde ich ihn auch sofort wechseln, wenn sich besseres ( Verdienst ) ergeben würde. Dennoch bin ich nicht unglücklich, vorallem dank vieler netter Kolleginnen und Kollegen. Ich gehe immer noch gerne zur Arbeit, trotz den Begleiterscheinungen die es wohl fast überall gibt. Samstag arbeiten ist normal, Sonntage in den kalten Monaten auch mal mit dabei. In der Woche dafür mal 2 oder ganz selten 3 Tage frei, allerdings nutzt man die dann auch für alle Erledigungen und Termine, da Arbeitstage vor 20.30 Uhr nicht enden. Bleiben dann eben auch wirklich nur die freien Tage, welche sich durch Ausfälle von Kollegen auch mal schnell in Schall und Rauch auflösen können. Und früh kann man auch keine Termine wahr nehmen, wenn ein Arzt 8 Uhr öffnet, macht es wenig Sinn....da man spätestens 2 Stunden später schon Dienstbeginn hat. Und wie hier schon geschrieben stand, was nützen einem freie Tage wie Montag und Dienstag, wenn der Rest des Freundeskreises sich noch vom WE erholt und schon auf das nächste vorbereitet. Aaaaaaaaaber......ich denke dann immer an andere Berufe, denen es noch viel schlechter geht. Krankenschwestern, Ärzte, Feuerwehr, Notdienste......alles so Berufe oder Branchen.....wo ich vielleicht irgendwann AUCH mal dankbar sein könnte / muß ..... weil ich diese genau an diesen Tagen brauchte. Und dann denkt man sich nämlich....schön, das es solche Menschen auch gibt, Menschen an die man eigentlich den ganzen Tag nicht denkt, aber Sie trotzdem da sind, wenn man sie braucht ! :)*

m@ae?kkxi


Ich bin Verwaltungsfachangestellter und im Bereich der Sozialleistungen (viel AsylbLG und wenig SGB XII) tätig.

Es ist mein Traumjob. Die Ausbildung habe ich 2014 abgeschlossen und bin seitdem in der gleichen Verwaltung tätig.

Ich habe viel Bürgerkontakt, stetig neue Sachverhalte und Situationen, Gesetzesänderungen, viel Verantwortung in Bezug auf Entscheidungen und Ermessen. Ich mag den leichten permanenten Stress. Es wird bei uns nie langweilig und haben immer etwas Action. ;-D

Gut, zurzeit haben wir sehr hohen Arbeitsaufwand. An manchen Tagen ist man wie gerädert. Auch lautere Diskussionen mit der Kundschaft bleiben nicht aus. ]:D

Auch das Kollegium ist klasse. Ich liebe die Arbeit. Vielleicht liegt es auch an meinen kurzen Dienstjahren. :-@

In einigen Jahrzehnten kann es anders aussehen. ^^

Zudem haben wir Gleitzeit |-o , also kein Stress in der Früh. Einfach mal 10 oder 20 Minuten länger im Bett bleiben. :p> :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH