» »

Vom Hund gebissen

nZowadxays


Shojo

Sehe ich genauso :)^! Voller Schadenersatz ist ja in Ordnung, aber alles andere...naja.

ltissi8x7


Der Hund hat mich einfach so gebissen...

gibt es nicht!

Ich stand im Hof des Nachbarn

Womit du sein Revier verletzt hast. Er wollte es schützen.

Ich will damit jetzt nicht sagen, dass du daran schuld bist! Aber der Hund auch nicht, sondern der Besitzer.

Noch ne Seite dazu: [[http://www.schmerzensgeld-hundebiss.de/ [[www.schmerzensgeld-hundebiss.de/]]]]

Naja wieso denn, würdet ihr etwa auf Schmerzensgeld verzichten ?

Ich persönlich ja, aber ich verstehe, dass du welches willst!

Hlodyn

Ich bin der gleichen Meinung. Hast du diesen Hund schon oefters draussen gesehen? Ist der Hund evtl einfach so aus dem Haus gerannt ohne das es die Besitzer wollten?

Meine Mutte ist vor einem Monat auch gebissen worden. Der Hund wurde vom Besitzer immer frei gelassen und zeigte schon desoefteren ein aggressives Verhalten... Bis er schliesslich meine Mutter ins Bein biss. Meine Ma hat dem Besitzer einen ordentlichen Vortrag gehalten und wir haben es der Polizei gemeldet nur das die Informiert sind, weil es haette auch ein Kleinkind sein koennen. Wenn man einen aggressiven Hund hat, dann muss er eben einen Maulkorb tragen in der Oeffentlichkeit

gfokLyo


Shojo. Deine Einstellung gefällt mir :)^

Meiner Frau ist heute jemand aufs Auto gefahren. Gottseidank nur Blech kaputt.

Ein Kollege von mir meinte sofort, hoffentlich hat Sie sich gleich den Nacken gehalten, wegen Sxhleudertrauma und so..... Gehts noch ??? ?

Ich bin heilfroh, daß meiner Lieben nichts passiert ist. Was will ich mehr?

n&owada|ys


gokyo

Wow, was du da von deinem Kollegen berichtest ist ja unglaublich :-o! Manche Leute begreifen gar nicht, was für ein Glück sie haben und das es nicht immer nur darum geht, aus allem einen (finanziellen) Nutzen zu ziehen.

Swhojxo


Ja, genau das meine ich! Diese Schmerzensgeldscheiße verleitet dazu, dass einige Menschen bei Unfällen sofort Dollarzeichen in den Augen haben und so eine seltsame Gier sich ihrer bemächtigt. Eine Freundin von mir hatte mal einen Unfall, da wurde sie angefahren, und offenbar hat die schuldige Autofahrerin von ihrem Anwalt den Rat bekommen, sicherheitshalber zu klagen - unter anderem auch auf Schmerzensgeld (...)! Meine Freundin also, längst nicht mehr mit der Sache befasst, bekommt auf einmal aus heiterem Himmel eine Vorladung. Da ist sie dann in die Gegenoffensive gegangen und hat am Ende irgendwas um zweihundert Euro Schmerzensgeld bekommen (irrwitzige Summen hier in Deutschland, das lohnt ja nicht einmal ;-D ). Die hat sie abgehoben, in einen Umschlag gesteckt und an die Unfallverursacherin geschickt. Ihr beigelegtes Kärtchen lautete etwa: "Schmerzensgeld brauche ich nicht, denn wenn ich Schmerzen habe, hilft es nicht, und wenn sie schon vorbei sind, ist es erst recht albern. Sie aber können diese kleine Summe sicher recht gut zur wenigstens teilweisen Deckung Ihrer Anwaltskosten gebrauchen. Hoffe, in Zukunft fahren Sie vorsichtiger, mit herzlichen Grüßen, Ihre G."

Das fand ich so souverän, dass ich sie heute noch aus dem Stand dafür heiraten würde!

nhoweadayxs


Die hat sie abgehoben, in einen Umschlag gesteckt und an die Unfallverursacherin geschickt. Ihr beigelegtes Kärtchen lautete etwa: "Schmerzensgeld brauche ich nicht, denn wenn ich Schmerzen habe, hilft es nicht, und wenn sie schon vorbei sind, ist es erst recht albern. Sie aber können diese kleine Summe sicher recht gut zur wenigstens teilweisen Deckung Ihrer Anwaltskosten gebrauchen. Hoffe, in Zukunft fahren Sie vorsichtiger, mit herzlichen Grüßen, Ihre G."

Respekt auch von mir! Das Gesicht der Verursacherin beim Öffnen des Briefes wäre mir nochmal 200 EUR wert gewesen ;-D.

fzlo_xeck


Ein Kollege von mir meinte sofort, hoffentlich hat Sie sich gleich den Nacken gehalten, wegen Sxhleudertrauma und so..... Gehts noch ??? ?

und du bist dir sicher, dass es ihm um's geld ging und nicht darum, dass sie mit einer sofortigen stabilisierung ein schleudertrauma hätte verhindern können?

gzokyo


und du bist dir sicher, dass es ihm um's geld ging und nicht darum, dass sie mit einer sofortigen stabilisierung ein schleudertrauma hätte verhindern können?

Das ist mir ehrlich gesagt egal um was es Ihm gegangen ist. Er fragt nachdem ich sagte das mal weg müße, erstmal nach dem schönen Auto. Ein anderer gleich, "Ist Deiner Frau was passiert??"

Verstehst Du was ich meine? ;-)

HGljodyxn


Diese Schmerzensgeldscheiße verleitet dazu, dass einige Menschen bei Unfällen sofort Dollarzeichen in den Augen haben und so eine seltsame Gier sich ihrer bemächtigt.

Was ich immer so krass finde, ist wenn Leute z.B. einen Arzt auf Schmerzensgeld (ich rede hier nicht von Behandlungskosten etc.) verklagen und dann im Fernsehen heucheln: "Es geht uns ja gar nicht ums Geld!" Da bekomm ich nen Hass! >:(

fjlo_Sexck


Das ist mir ehrlich gesagt egal um was es Ihm gegangen ist. Er fragt nachdem ich sagte das mal weg müße, erstmal nach dem schönen Auto. Ein anderer gleich, "Ist Deiner Frau was passiert??"

Verstehst Du was ich meine? ;-)

ja...! toller kollege. {:(

hyei[dix69


mir würde es in erster linie darum gehen ob der hund gesund und geimpft ist. sowas will der arzt eigentlich immer wissen, sollte der hund versichert sein, zahlt die versicherung deine sachen und schmerzensgeld oder auch noch für folgeschäden. ansonsten der vermieter

oMrbixtus


Meine mutter wurde vor ein paar Jahren von einem Hund gebissen und hat dann 3000 oder 4000 euro Schmerzensgeld bekommen. Genützt hat die Anzeige leider gar nichts, das Vieh lauft immer noch ohne Leine und Maulkorb herum und der Besitzer hat auch wieder neue Hunde. Gegen solche Menschen sollte man echt strenger vorgehen. :(v Hoffentlich hast du keine bleibenden Schmerzen, meiner Mutter tut auch jetzt das Knie noch ab und zu weh und hat 2 hässliche Narben.

GUeniusT )Lojci


Gebissene haben moralisch gesehen sehr wohl Anspruch auf Schmerzensgeld! Das hat nichts mit übertriebenem "Amerikanismus" (boah, was für Vorurteile hier manche haben...) zu tun, sondern mit Gerechtigkeit. Wenn so'n A*sch von Hundebesitzer seine Töle fahrlässig in der Gegend rumspringen lässt, hat er die volle Verantwortung für das zu tragen, was der Hund anrichtet und muss letztendlich auch finanziell dafür geradestehen.

KAiss.pMe.ILm.Irxish


Schmerzensgeld hin oder her, aber du solltest allein deswegen schon eine Anzeige machen, damit nicht noch andere von diesem Hund gebissen werden. Wenn er auf dich schon ohne Grund (und dass du in seinem "Revier" standest, ist kein Grund! Wenn ich zu besuch irgendwo bin, werd ich auch nicht von deren Hunden gebissen, nur weil ich in ihrem Revier bin) dann geht er vielleicht auch auf andere los, vielleicht sogar Kinder. Und DAS muss verhindert werden.

Obwohl ich denke, dass da von Seiten der Behörden eh nichts kommt... leider. >:(

nnoDwaMda8ys


Aha, Moral und Schmerzensgeld in einem Satz...genial! Klar trägt der Hundebesitzer die Verantwortung, deswegen muss er ja für Schäden auch aufkommen; dem ist mit Schadenersatz ja auch vollkommen Genüge getan. Was die darüber hinaus gehende Zahlung eines netten Geldbetrages mit Gerechtigkeit zu tun hat, ist mir völlig schleierhaft. Sollte der Besitzer wirklich fahrlässig gehandelt haben, dann wäre eine Verurteilung mit einigen Tagessätzen oder Zahlung eines Bußgeldes doch vollkommen ausreichend. Wieso soll das Geld denn in deine Tasche fließen?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH