» »

Abitur unschaffbar, welche sonstigen Möglichkeiten?

D5iOeD AnOon[yme


bei mir sind glaube ich 2 durchs Abi gefallen (auch BaWü,Abi 2004) und wir waren nur ca.25...und das beste Abi war glaube ich 1,4 und das schlechteste 3,9 wenn mich nicht alles täuscht...(beim schlechtesten bin ich mir nicht ganz sicher)...scheint also durchaus unterschiedlich (gewesen) zu sein

L}iPghGtfrloEnt


es fallen im Schnitt beim Abi 1-3 jedes Jahr pro Schule durch.

Aber davon ab, wieviele hören denn vorher auf, bzw. wieviele entscheiden sich schon nach der Grundschule eben NICHT den Weg des Abiturs zu gehen sondern Haupt/Gesamt/Realschule?

das sind glaub 90%...von daher,

die die sich für den Abiturweg entscheiden sind meistens auch die, die eben in der Grundschule gute Noten hatten.

zu den Fächern:

also ich hatte Geschichte LK, und ich interessiere mich wirklich SEHR für Geschichte, sprich: ich kenne sämtlichen s*** seit ich klein bin habe ich Bücher gelesen über Kreuzzüge, das alte Rom usw usw. und ich musste mich auch für so gut wie jede Geschichtsklausur min. 2 h hinsetzen um dann auch "nur" ne 2 zu schreiben. Und ich war wirklich schon ein Geschichtsfreak.

Umso mehr hat es mich aufgeregt wenn einige nur stumpf irgendwelche Sachen für Geschichte auswendig gelernt haben und dann ne 1 hatten, obwohl sie wirklich rein gar kein geschichtliches Interesse/Wissen hatten.

Also in sofern..Geschichte ist schon reines Auswendiglernen/wissen.

Das man wie in Deutsch,Englisch usw Quellen analysieren, richtig zuordnen muß, und auch wirklich dem Prüfer vermitteln muß, was man meint...sind denke ich Grundlagen die jeder haben sollte, und wenn nicht, dann sollte er wirklich kein Abi machen.

Chemie ist doch auch nur stumpfes auswendiglernen gewesen, ebenso wie Biologie,

also wenn deine Freundin wirklich gut lernen kann, sollten Fächer wie Geschichte, Erdkunde, Bio, Chemie kein Problem sein.

Englisch und Französisch bzw Latein ist natürlich so eine Sache...wenn sie da von Anfang an nie mitgemacht hat wirds schwer.

Aber Kunst und Sport wiederum, da bekommst doch ne 2 fürs nichtstun..

Spamlexma


In Sport ist das nicht richtig... Unsportliche hatten bei uns ganz schnell nur 5 Punkte.

S'venskGa85


Ja, aber 5 Punkte reichen trotzdem zum durchkommen, ist ja nicht unterbelegt.

Lxightxfront


eben...auch die unsportlichsten bekommen dadurch das sie Einsatz zeigen ihre 3... war bei uns immer so, was ich irgendwie auch nicht richtig finde.

Aber Kunst zB war eigntlich nur ein Unterkurs drin wenn man wirklich nie Bilder abgegeben hat oder s o:)

Weatxerli


Ich bin wirklich total unsportlich, aber so meine 6 Punkte hab ich auch immer geschafft bzw. konnte man ja bei Abi auch Kurse wählen, was man für Sportarten machen will. Meistens ist auch jemand, egal wie unsportlich, in irgendeiner Sportart gut. Ich meine den Ball fangen, tanzen, Geräteturnen und Speerwerfen ;-D hab ich dann doch mal mit nert 2 oder 1 hingekriegt. Beim laufen hab ich nie die Zeit geschafft, also immer 5. Ich bin überhaupt nur gelaufen, wenn der Lehrer fürs laufen, egal wie langsam, ne 5 gab. Wos nur nach Zeit bewerter wurde und ne 6 gab, hab ich verweigert. Ist nicht fair, warum quälen für ne 6?

Ich finds eigentlich gut, dass die Lehrer da auch mal ein Auge zudrücken oder dass es einfach viele verschiedene Möglichkeiten für eine Note gibt, weil man ist ja nicht in allem total schlecht. Es sollte so sein, das man Sport nicht einbringen muss... weil es echt ne Talentsache ist. Musik und Kunst kann man abwählen... warum nicht Sport? Finde das blöd... mir haben diese Noten bis zur 13. Klasse echt manchmal den Spaß am Sport versaut. Ich mach eigentlich gerne Sport, aber diesen Leistungsscheiß, auf den kann ich verzichten.

bFeetleju$ice2x1


Ich möchte mal kurz in die Welt werfen, dass auch ein Abitur mit 3,6 oder so jetzt nicht gerade für alles taugt...

Beim schlechten Realschulabschluss sind sich viele einig sie wird nix?? Aber bei einem Abitur, dass 20% aller Leute machen, da ist es beim mies sein dann anders??

@ TE:

Was verstehst du denn unter viel Geld bzw genug zum Leben? Wichtig ist doch, dass es ein Job ist wo man nicht 40 Jahre gequält hingeht...

Und wenn ihr zwei zusammenlebt, dann muss wenn beide nen Job haben, kein Hochverdienst her um gut Leben zu können. Oder findest du schon?

DFarkqRue8enp1


ich denke dann hat sie schon immer probleme auf dem gymnasium gehabt,warum ist sie dann nicht einfach auf die realschule gewechselt??

Kann es sein das ihre Eltern wollten das sie aufs Gynasium geht und nicht sie selber ??? Wenn so ist finde ich es schlimm,weil ich finde das Kind soll selber entscheiden was für es das beste ist.

BJeyllia2V708


Ohne Abi steht man dumm da in der heutigen Berufswelt...

Das seh ich mal ganz anders. Wie schon geschrieben, ziehen viele Firmen einen guten Realschulabschluss einem mittleren Abiabschluss vor, zumal in der Realschule ja auch Fächer gelernt werden, die im realen Leben meist eher anwendbar sind (z.B. Rechnungswesen statt komplizierte Mathematik). Ich z.B. bin vorzeitig vom Gymnasium gegangen da ich Mathe und Physik nicht gepackt habe und ich war keineswegs faul. Ich hatte jeden Tag Nachhilfe über Jahre und war da auch immer gut aber sobald es an die Prüfung ging --> 5 oder 6. Und ich bin weder faul, noch dumm noch nicht geeignet fürs Abi. Was manche hier vom Stapel lassen ist echt krass, da muss ich mich ja gleich saudumm fühlen, nur weil ich vom Gymnasium abgegangen bin und jetzt "nur" nen Realschulabschluss habe. Pf!

eben...auch die unsportlichsten bekommen dadurch das sie Einsatz zeigen ihre 3... war bei uns immer so, was ich irgendwie auch nicht richtig finde.

Was ist daran unfair? Sport sollte genauso wenig wie Musik oder Kunst bewertet werden. OK, die Theorie kann man lernen und benoten aber wenn einer nun mal kein Talent für eines der Fächer hat und eben langsam läuft, unmusikalisch ist oder einfach nicht mehr als ein Strichmännchen hinbekommt sollte man das nicht schlecht bewerten, finde ich. Im Gymnasium mussten wir singen und das wurde dann benotet :(v

DJarkOquexen1


Ohne Abi steht man dumm da in der heutigen Berufswelt...

Totaler Schwachsinn.Sorry!!!Ich habe auch"nur" einen Hauptschulabschluss,und arbeite als führende Kraft in einem Betrieb.Und ich verdiene auch recht gut.

Heutzutage ist es sch...egal ob Du das Abi hast oder nicht.Da kannst Du froh sein wenn Du überhaupt einen Job bekommst-der Abschluss ist da meistens nur noch nebensache.

BFell`a2708


@ DerJay

Habt ihr sowas wie ein BIZ (=Berufsinformationszentrum)? Wenn ja, dann macht doch da mal nen Termin zur Beratung aus, evtl. haben die noch Ideen.

VG Bella

QKwertqzlxer


Hey,

ich mache mein Abitur derzeit an einer bayerischen Fachoberschule und gehe in die 12. Klasse und möchte kurz was zu "Alles bloß auswendiglernen" sagen. Man kann die Klasse so ziemlich in 3 Gruppen aufteilen. Die einen die konstant unter 05 Punkte sind, welche die bei den 07 sind und die wenigen die es über 10 schaffen. Für die unter 05 Punkten muss man nichts sagen, sie verstehen den Stoff nicht, oder lernen nicht, oder eine Kombination aus beidem.

Wenn man bei uns auswendiglernt egal in welchem Fach, schafft man hier bloß 7 Punkte. Wenn etwas in Mathe nicht verstanden wird, man kennt aber den ganzen Stoff, scheitert man allzu oft bei Transferaufgaben. Überall anders auch. Und um eben wirklich sich abzusetzen und mehr als 10 Punkte zu schaffen, muss man eben über den Tellerrand hinausschauen und sich mit weiterer Literatur zu dröhnen. Oder eben ein Talent dafür haben. Aber mit auswendiglernen - bin ich mir sehr sicher - schafft man hier kein "gutes" Abitur.

Gruß,

ELhema"li]ger Nuptzer z(#32573x1)


!Ich habe auch"nur" einen Hauptschulabschluss,und arbeite als führende Kraft in einem Betrieb.

Das ist ja sehr schön für dich, aber es ist nun einmal so, das einem bestimmt Berufe mit einem niedrigen Schulabschluss erst mal veschlossen bleiben und man diese nur über verschiedene Umwege erlernen darf.

Heutzutage ist es sch...egal ob Du das Abi hast oder nicht

Wer das glaubt ist selber Schuld. Immer mehr Berufe werden akademisiert und da kommt man leider mit einem HS- oder RS-Abschluss nicht weit. Ist halt leider so.

Ich habe eine Ausbildung nach meinem Abitur gemacht, in der Krankenpflege. Mit dem HS Abschluss ohne Quali darf man diesen ohne weiteres erst einmal nicht erlernen. HS befanden sich in meinem Ausbildungsjahrgang keine, etwas 20% hatten einen RS Abschluss, der Rest Abitur ....

Gerade heutzutage sollte man den höchstmöglichsten Abschluss anstreben,schon alleine deshalb und JEDEN Beruf erlernen zu dürfen! Wer Abitur hat, hat die Wahl. Er kann studieren, er kann eine Ausbildung machen oder er kann beides machen. Mit einem HS oder RS Abschluss geht das nun mal nicht.

B}ella\2U708


aber es ist nun einmal so, das einem bestimmt Berufe mit einem niedrigen Schulabschluss erst mal veschlossen bleiben und man diese nur über verschiedene Umwege erlernen darf.

Das stimmt - ich bin jetzt als Quereinsteiger in einen neuen Bereich eingestiegen und habe hier die Möglichkeit, nach 1 oder 2 Jahren (je nachdem wie ich mich anstelle) den Job auszuüben für den andere 3 Jahre studieren müssen. Dafür habe ich dann aber ordentlich Berufserfahrung und viel Hintergrundwissen. Von daher haben Umwege auch positives.

D@ie An>onyxme


Beim schlechten Realschulabschluss sind sich viele einig sie wird nix?? Aber bei einem Abitur, dass 20% aller Leute machen, da ist es beim mies sein dann anders??

naja,ich sag mal so: ein guter Realschulabschluss mag in vielen Fällen besser sein als ein schlechtes Abitur...aber selbst ein schlechtes Abitur ist m.E. noch um einiges besser als ein schlechter Realschulabschluss :-/

Wie schon geschrieben, ziehen viele Firmen einen guten Realschulabschluss einem mittleren Abiabschluss vor, zumal in der Realschule ja auch Fächer gelernt werden, die im realen Leben meist eher anwendbar sind

das steht doch aber in dem Fall hier überhaupt nicht zur Debatte...die Freundin des TE war weder auf einer Realschule,noch hat sie einen guten Realschulabschluss,noch hat sie den weiteren Vorteil eines Realschülers,nämlich das geringere Alter... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH