» »

Alg I niedriger als Grundsicherung

PModsxnap


Wenn man Aussiedler oder Asylbewerber ist, dann sieht das schon anders aus, da gibt es extra Anlaufstellen, wo diese über all ihre Rechte aufgeklärt werden.

Diese Aussage hat für mich einen negativen Beigeschmack. Es gibt bestimmt nicht wenige Menschen, die so denken, aber glaube mir: Volksverdummung wird in allen Bereichen betrieben.

Wrar mal d{er Kaxter


Hi

dein Sohn kann ergänzend ALG II beantragen, das wird dann bis zur Grundsicherung aufgestockt da dein Sohn 25 ist. Also sofort Antrag stellen, Zahlung erfolgt erst ab Datum der Antragsstellung. Von der GEZ kann er sich ebenfalls befreien lassen.

Wenn ihr einen gemeinsamen Haushalt habt dann werdet ihr als Bedarfsgemeinschaft veranschlagt, wenn du selber nicht viel verdienst dann wird das aber kein Problem sein. U.U. gibt es sogar einen Mietkosten- und Heizkostenanteil für deinen Sohn, kommt immer drauf an wieviel anrechenbares Einkommen du selbst hast.

Das bedeutet zwar nochmal den ganzen Antragswust, bringt aber was. Künftig würde dein Sohn dann auch von der ARGE betreut werden.

Natürlich hat die Agentur für Arbeit Aufklärungspflicht, sie drückt dir so ein paar Heftchen in die Hand und hält das dann für erledigt. Ist ein ewiges Ärgernis das ganze.

c*eteruwm9 censqeo


Die ARGE bekommt von oben die Auflage, ihre Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Mit Auskünften, die am Ende das Gegenteil bewirken, geht das natürlich nicht... Aus dem gleichen Grund werden auch peinlichst genau Versäumnisse aufgedeckt, nur um den Betroffenen noch mehr von ihrem bißchen Geld abzuknapsen. :(v

Wnaterxli


Na ja, die haben aber wirklich auch sonst Schwierigkeiten, sich das selber durchzulesen, weil die meist kaum Deutsch können...

Hmm, ich denke mal auch die merken das nicht von alleine, ob dein Sohn da noch mehr kriegen könnte oder nicht, also muss man sich schon selber drum kümmern. Ich meine wenn man merkt, dass man zu wenig Geld hat, dann kann man sich doch informieren. Man muss sich halt kümmern, wenn man was will. Es gibt manchmal auch einfach zu viele Möglichkeiten und wenn ich was nachgefragt hab, dann wars schon oft falsch, was ich als Auskunft bekam, also lese ich grundsätzlich alles selber durch und stelle DANN erst Fragen.

Mit der GEZ-Befreiung das müsste eigentlich klappen, denn wenn er Austockungs-Hartz4 kriegt, dann ist es ja Hartz4-Empfänger und wird befreit. Ist beim BaföG auch so: als Nichtempfänger muss man GEZ zahlen, auch wenn man nicht mehr Geld hat, aber sobald man "Empfänger" ist, egal ob man 8€ pro Monat kriegt, muss man keine GEZ mehr zahlen...ziemlich bekloppt und unfair diese Regelung... :=o

s2ympamt9hy


Diese Aussage hat für mich einen negativen Beigeschmack. Es gibt bestimmt nicht wenige Menschen, die so denken,

Ich denke das nicht, ich weiß das. Aber ich will die Diskussion auch nicht in diese Richtung weiterführen, weil es irrelevant für meinen Fall ist.

Tatsache ist jedenfalls, dass sich ansonsten jeder wirklich selber um das kümmern muss, was ihm evtl. zusteht. Und wenn man dann ziemlich unerfahren in solchen Dingen ist, dann ist man halt letztlich der Dumme.

Hmm, ich denke mal auch die merken das nicht von alleine, ob dein Sohn da noch mehr kriegen könnte oder nicht,

Wenn die den Betrag festlegen, sehen sie doch, ob das unterhalb der Grundsicherungsgrenze liegt. Und wenn ihm die Aufstockung zusteht, sollte es doch kein Problem sein, ihn zumindest auf diese Möglichkeit hinzuweisen.

t"he [shadbowxgirl


Habe mal gegoogelt Was sind Bedarfsgemeinschaften (guck mal in das Feld Single-Bedarfgemeinschaften)

Hier ist zu entnehmen, dass ihr keine Bedarfgemeinschaft mehr bildet.

Wie kommst du darauf?

Ich entnehme der Aufstellung eher, DASS die beiden eine Bedarfsgemeinschaft bilden ;-)

Und das tun sie auch auf jeden Fall - meine Mutter hat, als mein Bruder und ich bei ihr gewohnt haben, kein ALG II bekommen, weil mein Bruder und ich zu viel Geld hatten - und mein Bruder ist auch über 25 ;-) Wir waren zu dritt eine Bedarfsgemeinschaft.

Pxodsnxap


Ich entnehme der Aufstellung eher, DASS die beiden eine Bedarfsgemeinschaft bilden

Schlag mich, aber ich lese auch nach mehrmaligem Ansehen, dass die beiden keine Badarfsgemeinschaft bilden.

Eine Single (=Einzel) Bedarfsgemeinschaft bilden (ich zitiere):

Kinder im Alter 25 bis unter 65 Jahre, die mit ihren Eltern in einer Lebensform leben

Ich denke da wird dann anteilig Miete etc. gerechnet und gut.

Schlussendlich würde ich mir als TE darüber erst mal keine Gedanken machen. ALGII kann der Sohn beantragen und wenn die von der Arge nichts leisten wollen, kann man sich immer noch damit auseinandersetzen.

tfhe sh[adomwgixrl


*an.kopf.schlag* Single... das hab ich irgendwie verdrängt ;-) Sorry. Dann hast du glaube ich doch Recht ;-)

Verwirrt mich jetzt aber doch, da mein Bruder ja mit in die BG fallen sollte... ich glaube ich frage ihn nachher mal - er lernt grad Verwaltungsfachangestellter und muss sich mit dem Ganzen auseinandersetzen ;-)

Verwirrendes Thema...

Stimme dir aber sonst zu - beantragen würde ich einfach mal. Aber auch genau erkundigen, ob BG oder nicht. Die Arge macht schnell mal eine BG aus allem, was so ähnlich aussieht...

sTym[patxhy


Also, mein Sohn hat mal eine Weile (vor der Ausbildung) Hartz IV bekommen, da wurden wir als Bedarfsgemeinschaft gerechnet. Da ich aber nur teilzeit gearbeitet hatte, bekam er trotzdem Geld. War ja auch noch nicht 25. Nur Mietanteil hat er nicht bekommen. Ich habe aber auch ein Eigenheim und zahle ja keine Miete, sondern Abtrag und Nebenkosten.

Die Seite habe ich mir mal angesehen, aber ehrlich gesagt, kapier ich das nicht richtig. Ist ja ziemlich kompliziert ausgedrückt.

Aber ihr habt Recht, beantragen sollte er das erstmal. Ich habe ihm gesagt, dass er bei seinem nächsten Besuch dort das alles mal ansprechen soll. Es sei denn, er hat bis dahin einen Job... ein paar Bewerbungen laufen ja noch. Aber es ist total schwierig. Meist werden nur Leute mit Berufserfahrung gesucht und woher soll er die denn nehmen, wenn ihm keiner die Möglichkeit dazu gibt, welche zu sammeln ???

Er hat in der Autobranche gelernt (kaufmännisch) und dort sieht es ja sehr düster aus. :-(

W9ar% mal2 der Kkateur


Symphathy

den Antrag würde ich eben schnellstmöglich stellen ;-). Und es nützt nix das bei der Agentur für Arbeit anszusprechen, die und die ARGE sind zwei Paar Schuhe, die sind nicht mal untereinander vernetzt.

Bei der ARGE muss praktisch wieder ein kompletter Antrag ausgestellt werden.

snymp{atxhy


Ich merke schon, ich kenne mich da überhaupt nicht aus..... hatte mit diesen Institutionen gottseidank bislang selber auch noch nichts zu tun. Für mich ist das alles eins... was es ja aber wohl nicht ist.... Also ist die Agentur für Arbeit für ALG I zuständig und die ARGE für ALG II oder wie??

P6odwsnaxp


Also ist die Agentur für Arbeit für ALG I zuständig und die ARGE für ALG II oder wie??

So ist es. Dein Sohn sollte heute noch bei der ARGE auf der Matte stehen. Es gilt das Datum der Antragsstellung und zu verschenken hat er (habt ihr) ja wohl nichts!

syympatxhy


Alles klar.... danke für eure Antworten!

dLeli?lahx83


Hallo sympathy,

ich stecke fast in der gleichen Situation wie dein Sohn. Nur das ich mit dem Studium fertig bin und somit kein ALG I beziehe, weil ich ja keinen Anspruch dadrauf habe ;-) Da dein Sohn 25 ist, bekommt er auf alle Fälle ALG II (in diesem Fall aufstockend). Ihr bildet zusammen keine Bedarfsgemeinschaft sondern jeder von euch ist eine einzelne. Ihr seid lediglich eine [[http://arbeitslosengeld-verstehen.de/haushaltsgemeinschaft.htm Haushaltsgemeinschaft.]] Du müsstest in dem Fall dein Vermögen und Einkommen auch nicht offenlegen. Dein Sohn müsste auf alle Fälle die ihn zustehende Aufstockung bekommen.

Ich wohne auch bei meinen Eltern (beide berufstätig) und bekomme den kompletten Regelsatz. Haushaltsgemeinschaft heißt nur, dass man Miete + Nebenkosten nur noch anteilig erhält, wenn man dies denn auch zahlen muss (wäre dann also der Regelsatz + anteilige Miete und Nebenkosten).

Du kannst dich ja auch mal [[http://www.arbeitslosennetz.de/forum/ hier]], [[http://www.erwerbslosenforum.de/ hier]] und [[http://www.sozialhilfe24.de hier]] umschauen.

Alles Gute @:)

s_ympatxhy


Danke, delilah83, für deine Antwort! Momentan ist es ja so, dass mein Sohn nichts zur Haushaltsführung und zu den Wohnkosten beiträgt. Könnte er hierfür auch einen Zuschuss bekommen? Ich habe schon überlegt, mit ihm einen Mietvertrag zu machen. Wäre das möglich?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH