» »

Welche Schullaufbahn schlagt ihr mit eurem Kind ein?

S"a7mle"ma


Umgekehrt ist das nur sehr schwer realisierbar

Aber nur, wenn man ins G8 wechseln will. Wenn er seinen Realschulabschluss super macht, kann er dann an ein wirtschaftliches Gymnasium oder technisch oder wie auch immer und dort sein Abi machen. Und das ganz ohne Stress.

Dass die Zeit knapper wird, bestreitet niemand, aber ich finde es schade, dass zB mein Nachhilfeschüler unter der Woche fast keine Freizeit hat. Ich hatte damals viel Zeit nebenher obwohl ich besser in der Schule war als er.

CXori7nax29


Ja das stimmt viele sacken ja erst mal gewaltig ab,naja ich hab jetzt einen bischen anderen blickwinkel hier bekommen und warte jetzt mal ab,wie er sich die nexten wochen so macht noten beibehält vieleicht sollten wir es wirklich einfach versuchen ........wenn das elternhaus stimmt und es nicht schlimm wäre wenns nicht klappt dann sollte man es vieleicht doch einfach versuchen bevor man sich immer fragt vieleicht hätte er es ja auch geschafft..............ich dachte halt ich mach es ihm leichten realschule und dann fos ............hmmmmm

N-iogbe30


Hallo Corina29,

Ich würde ihn auf jeden Fall aufs Gymnasium schicken.

Auf dem Arbeitsmarkt ist ein schlechtes Abi viel mehr wert als eine gut mittlere Reife.

Die Noten sind auf jeden Fall gut genug fürs gymnasium. Wegen der drei in deutsch würde ich mir keine Gedanken machen.

Du willst doch sicher die besten Zukunftschancen für deinen Sohn? Gib ihm die Chance das Abi zu machen. Ein Fachabi von der FOS ist nicht das selbe wie eine allgemeine Hochschulreife. Damit hat er viel mehr Möglichkeiten.

Wenn bei meinem Kind die Noten passen würden, würde ich mir diese Frage niemals stellen und immer das Gymnasium wählen.

SgamlTexma


Den meisten Knacks haben immer noch die Kids, wenn sie vom Gymi auf die Realschule müssen, weil sie es nicht packen... :-/

SDajmlexma


Auf dem Arbeitsmarkt ist ein schlechtes Abi viel mehr wert als eine gut mittlere Reife.

Da wär ich mir nicht sicher. Ein Abi mit 3,x ist nicht mehr wert als eine mittlere Reife mit 1,5.

Wenn er selbst schon Interesse Richtung Bio oder so hat, ist er auf einer FOS gut aufgehoben.

wKalAdwuffEel x78


Off topic:

Dieses ganzes Gejammer über G8 ist ja langsam nicht mehr zu ertragen. Nur weil in den westlichen Bundesländern ein Jahr Schauspielunterricht gemacht wurde, der jetzt wegfällt, soll die Schule so problematisch sein? Das Problem liegt wohl eher darin, dass jeder sein Kind aufs Gymnasium schicken will, ob geeignet oder nicht und dann nicht sehen will, dass es nun mal nicht die richtige Schulform ist. Bei uns in Sachsen gab es noch nie etwas anders als G8 und es würde auch niemandem einfallen sich darüber zu beschweren. Das Leben ist nun mal kein Ponyhof und wer nicht bereits ist für Leistung zu arbeiten, der hat dort nichts zu suchen.

@ Corina29,

Es gibt doch bestimmt eine Bildungsempfehlung von der Schule, nach der solltest du dich richten!

viele Grüße

C9oriEnax29


eins ist auf jedenfall klar ich würde kein kind auf dem gym quälen das es immer grad so ins nexte jahr kommt das ist etwas was ich absolut nie will für mein Kind schule soll auch erfolgserlebnisse heissen und nicht nur puuhh ne 4 juhu neee das will ich nicht dann lieber realschule mit französisch zweig dann kann man immer noch auf die fos gehen und auch noch das allg abi machen

CNorinax29


Naja ich werde berichten was ich mache wenns soweit ist.........die empfehlung lautet bisher realschule mindestens gym? weis der leherer selber noch nicht ja oder nein

h^exexT.


@ waldwuffel,

ich gebe zu ich habe keine ahnung vom G 8 auch wenn ich ein zeitlich vergleichbares abi habe. Aber wenn ich mir so anhöre was mir mitarbeiter so erzählen über ihre kids, dann kann ich nur sagen mit dem G 8 stimmt was nicht. M.e. liegt das auch weniger an der zeit als an den in Deutschland inzwischen wohl völlig verkorksten lehrplänen und den schulen. Ich bin ja auch nicht klar gekommen hier (das war noch grundschule) und dann mit begeisterung 10 jahre in der Schweiz in die schule gegangen. So einfach wie du es darstellst dürfte die sache denn doch nicht sein.

Übrigens gibt es Jenaplan-Schulen, deren profil halte ich für interessant geht mal googeln.

C*orzinax29


bei meinem sohn ist das problem er ist nicht sehr ehrgeizig er ist gut das reicht ihm und er hat noch nicht den biss besser zu sein,der lehrer meint er könnte noch besser sein wenn er nur wollte mathe ist er sehr fit sagt der lehrer er hat oft ganz andere rechenwege wie gewöhnlich verlangt werden die sehr interessant sind .......naja wenn ihn etwas nicht interessiert dann gibt er sich auch nur mässig mühe hsu wenn ihn das thema interessiert ist er top dabei wenn nicht wirkt er gelangweilt wobei wenn eine probe ansteht schreibt er auch eine 1 oder 2 aber der leherer bemängelt halt das er manchmal gelangweilt im unterricht rüber kommt wenn ich ihn zuhause frage warum er nicht mitmacht dann sagt er mir weil das stink langweilig ist..............

K,at.atonxia


Natürlich kann er scheitern aber das ist für seine persönliche Entwicklung weit weniger schlimm als wenn man ihm Chancen verwehrt. Ich wäre sehr sauer auf meine Eltern wenn sie micht trotz meiner Leistungen woanders hingeschickt hätten. Es ist ja weitaus aufwendiger das alles auf dem 2. Bildungsweg zu machen.

Ich glaube auch dass wir hier in Bayern einfach ein Problem mit der Umstellung haben. Habe letztens mit nem Kumpel aus Sachsen (??) geredet und der war auch ganz verblüfft dass sich hier alle wegen dem G8 so aufregen. Er hatte es aucfh so und für ihn war es selbstverständlich in der 12. Abi zu machen.Habe letztes Jahr ein Praktikum auf nem Gymnasium gemacht und die G8-Kinder waren alle wohlauf und hatten auch keinerlei Anzeichen eines Burn-Outs. Und vom Lehrplan habe ich jetzt nicht soviel Unterschied gesehen. Die kinder hatten halt so merkwürdige Fächer wie Lernen Lernen. Ach und Französisch/Latein in der 6.Klasse was bei uns erst ab der 7. unterichtet wurde (aber da hauts eh die meisten runter. Ist ja letztendlich egal ob in der 6. oder in der 7. Klasse).

Wie gesagt, es ist nicht schön und das G8 ist komplett unnötig aber es ist mit Sicherheit zu schaffen.

NPiob"e30


Da wär ich mir nicht sicher. Ein Abi mit 3,x ist nicht mehr wert als eine mittlere Reife mit 1,5.

Viele Ausbildungsplätze bekommt man ohne Abi gar nicht erst. Falls der Junge mal studieren will hat er es viel schwerer. Auch mit einem 3er-Abi kann er noch viele Fächer studieren. Mit einem Fachabi ist man bei der Studienwahl sehr stark eingeschränkt.

eins ist auf jedenfall klar ich würde kein kind auf dem gym quälen das es immer grad so ins nexte jahr kommt das ist etwas was ich absolut nie will für mein Kind

Wieso gehst du denn davon aus, dass er es nicht schafft.Du scheinst ja stark an seinen Fähigkeiten zu zweifeln.

Ich finde es auch nicht gut ein Kind mit Dauernachhilfe zum Abi zu quälen.

Mit dieser Einstellung würde jedoch niemand mehr sein Kind aufs Gymnasium schicken. Es könnte ja schief gehen....

hlexe8T.


Möglicherweise langweilt er sich in der schule etwas, wenn er gefordert würde könnte sich das bild wandeln. Ich bleibe mal bei mir, ich stand damals kurz vorm abschieben in eine sonderschule, in so eine kam ich dann auch, nur anders als die pauker es dachten. Als ich gefordert wurde, kam der spaß am lernen, mit dem erfolg der wunsch mehr zu lernen........

a}.?fisxh


wenn ich ihn zuhause frage warum er nicht mitmacht dann sagt er mir weil das stink langweilig ist.........

Klingt doch danach, als wär ihm der Unterricht zu anspruchslos. Noch bessere Voraussetzungen fürs Gym - da setzt er sich vielleicht erstmal auf den Hosenboden, weil er plötzlich wirklich was zu tun hat. Allerdings solltest Du in diesem Fall ein bisschen Zeit und Mühe dahinein investieren, dass er Lernen lernt.

Ich fand bis 8./9. Klasse auch alles Pipifax und zum Gähnen, nach der ersten 4 in Mathe hab ich Rotz und Wasser geheult..dann wollte ich lernen und musste feststellen, dass ich das gar nicht kann, weil ich nie ernsthaft lernen musste.

sZeenyimphxe


Bei mir hat damals mein Lehrer zu meinen Eltern gemeint, ich bräuchte nicht auf ein Gymnasium, ich wäre ja schließlich ein Mädchen... :-o

Von meinen Noten her wäre es allerdings total in Ordnung gewesen, mich auf das Gymnasium zu schicken. Meine Eltern waren da schon ein bisschen überfordert glaube ich. Letztendlich durfte ich entscheiden, was ich machen will. Und da die meisten meiner Freunde auch aufs Gymnasium sollten, wollte ich dann da natürlich auch hin, obwohl mir damals die Tragweite meiner Entscheidung nicht wirklich klar war. Heute bin ich ganz froh, wie es gelaufen ist.

Also wenn dein Sohn will, dann würd ich ihn schon hinschicken. Und wegen Deutsch würd ich mir auch keinen so großen Kopf machen. Mein Freund war immer schlecht in Deutsch, hat aber sein Studium sehr gut abgeschlossen. Manchmal liegt einem ein Fach halt nicht so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH