» »

Welche Schullaufbahn schlagt ihr mit eurem Kind ein?

C_orLinax29


Sooo ihr lieben mach mich jetzt mal los meinen besagten Sohnemann vom tennis abholen :)z danke das ihr so viel geschrieben habt find ich echt toll,bis bald *:)

N[amjxa


Ich würde ihn AUF JEDEN FALL aufs Gymnasium schicken.

Vom Gym auf die Realschule, wenn er mit dem Druck nicht zurecht kommt, ist einfach.

Von der Realschule aufs Gym ist schwer, und über die FOS Abi machen geht zwar (hat mein Freund auch gemacht) ist aber sicherlich nicht der einfache Weg.

Ich würde das Gym auf jeden Fall versuchen.

Und diejenigen die jetzt sagen von wegen "man sollte in min. einem der Fächer eine 1 haben"... so ein Unsinn :(

Ich hatte einen Schnitt von 2.0 in den Hauptfächern (2 in jedem) und habe in der 5. einen 1.5 schnitt gehabt ohne wirklich was zu tun und die 6. Klasse übersprungen.

Mein kleiner Bruder ist grade in der 7. Klasse des G8. Klar ist es mehr Arbeit alsG9 war, aber es ist nun wirklich nicht so, als hätte er keine Kindheit mehr. Absolut nicht.

H.anse!lixne


Hier kommen immer und immer wieder die Argumente, daß

- man dem Kind doch das Abi ermöglichen muß und das nur geht, wenn es jetzt (!) aufs Gymnasium kommt

- ein Realschulabschluß nichts wert wäre und man damit keinen guten Beruf erlernen kann

- Man nicht zunächst den Realschulabschluß (an der RS) und dann das Abitur machen kann.

All diese Behauptungen sind sachlich falsch; außer der, daß er natürlich die Möglichkeit bekommen sollte, das Abi zu machen, wenn er dazu in der Lage ist und wenn es ihm etwas nützt.

Selbstverständlich kann man zunächst die Realschule beenden und dann Abi machen! Das ist völlig unproblematisch und wird jedes Jahr von Tausenden so gemacht. Ein absolut normaler schulischer Werdegang. Dem Kind werden also KEINE Möglichkeiten verbaut, wenn es jetzt erstmal auf die Realschule kommt.

Corina, ich teile deine Bedenken - auf dem Gymnasium zu scheitern und dann "runter" auf die RS zu müssen, das stelle ich mir schlimm vor.

Auch das Argument "ich hatte eine Realschulempfehlung und jetzt hab ich das Abi" finde ich nicht überzeugend - bei der Empfehlung geht es ja nur darum, welche Schulform die Lehrer JETZT für geeignet halten (und da ist der Lerneifer ebenso wichtig wie die Noten - manchmal bekommt sogar das Kind mit den schlechteren Noten die "bessere" Empfehlung!). Es geht NICHT um eine Prognose nach dem Motto "pah, xy schafft niemals das Abi!"

mkarika( sterMn


ich denke aber, dass mit G8 die anzahl der realschüler, die aufs gymi wechseln, sinken wird, während die anzahl der gymnasiasten, die auf die realschule gehen, steigen wird.

es fällt einfach die "angleichungsstufe" 11 weg und somit wird der übergang von der realschule zum gymnasium härter ausfallen - ich denke zu hart für die meisten. vor 10 jahren haben meine mitabiturienten, die vorher auf der realschule waren, auch schon ganz schön rudern müssen.

auf der anderen seite wird es eine menge kinder geben, die tatsächlich mit G8 nicht klar kommen und daher auf der realschule landen, so dass dies schon fast zu einem normalfall werden wird und nicht mehr in dem maße unter "versagen" fallen wie noch vor 10 jahren.

daher halte ich gerade in zeiten von G8 den einstieg von oben für den sinnvolleren.

A"le0onor


Mein Cousin musste einiges an Arbeit reinstecken um von der Realschule aufs Gym zu wechseln um Abi zu machen.

Da war ich echt froh das ich auf ner Gesamtschule war: mir standen beide Möglichkeiten offen.

hkype


soll nicht auch ein wenig das kind selbst entscheiden wo es hingeht??

find ich krass das ihr eure kinder einfach rumschicken wollt..

meine kleine schwester war erst ein jahr in der realschule, hat dann aber gekämpft und kam zur 6. klasse ins gymnasium.. also nix da chance verpasst oder was weiß ich..

ich kam erst auf die realschule, dann hauptschule und dann in der hauptschule hab ich meinen realschulabschluss gemacht..

mein freund war erst in der hauptschule, dort auch mittlere reife, dann berufsausbildung dort nochmal verbesserung der mittleren reife und nach der ausbildung ging er auf die BOS und hat jetzt abi und studiert..

ich bitte euch so schwer ist das nicht an gute ergebnisse zu kommen!

DCarkquXeen1


Ich würde mit meinem Kind reden und es dann selber entscheiden lassen auf welche Schule es gehen möchte.

Immerhin muss das Kind dorthin gehen und mit den schulischen Lehrstoff klar kommen und nicht die Eltern.

D(arkq*ueien1


find ich krass das ihr eure kinder einfach rumschicken wollt..

ich auch

MAikas<mUama


Es gibt einige Kinder bei uns in der Klasse, die bekommen die eingeschränkte Gymmi-Empfehlung, weil entweder ein Hauptfach 'nur' 3 ist oder sie mitarbeitstechnisch bzw. konzentrationsmäßig ein Defizit haben, 2 davon versuchen es mit dem Gymnasium, die anderen wählen die Gesamtschule.

Unser Sohn wird laut Klassenlehrin mit dem Zeungnis nächste Woche die uneingeschränkte Gymnasialempfehlung bekommen (letztes Zeugnis die wichtigen Fächer zwischen 1 und 2) und deshalb werden wir es auch dort versuchen.

Zwischenzeitlich hatte ich echt Bedenken, weil er paar Wochen nach Anfang des Schuljahres Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben machte und auch 2 Aufsätze mit 2- und 3 schrieb, das Tempo zog an wie hulle, aber dann war das Eis gebrochen und nun klappt's.

Wie wir im Falle einer eingeschränkten Empfehlung verfahren hätte bzw. würden, kann ich nicht sagen, aber ich denke, wir würden es abhängig machen, warum er 'nur' die eingeschränkte bekommen würde. Wäre es z.B. nur die Deutschnote mit 3, weil ihm Aufsätze gerade nicht liegen, würde ich das Gymnasium versuchen, läge es an mangelnder Konzentration oder fällt ihm das Lernen im Allgemeinen etwas schwerer, dann wahrscheinlich eher nicht.

mLarika- sCtexrn


ähm - ich halte ja viel von dem recht des kindes auf selbstbestimmung, aber was bitte soll das kind da entscheiden?

es geht ja rein um die frage der schulform. auf welcher grundlage soll denn da eine entscheidung von seiten des kindes getroffen werden ???

C<aIlmar


Ich wäre für die Realschule. Bei uns hieß es damals, für das Gymnasium sollte man in einem Hauptfach eine 1 haben, sonst wird es schwer.

Das ist Schwachsinn. Ich bin im Laufe meiner Schulzeit immer dämlicher geworden und habe trotzdem ohne besondere Mühe das nutzlose Abitur-Dings gekriegt.

Man muss sich bloß klarmachen, dass die Noten die man kriegt weitgehend zufällig sind und die ganze Sache nicht ernst oder persönlich nehmen. Dann läuft es. :)^

M{ikas`mama


Ich würde mit meinem Kind reden und es dann selber entscheiden lassen auf welche Schule es gehen möchte.

Immerhin muss das Kind dorthin gehen und mit den schulischen Lehrstoff klar kommen und nicht die Eltern.

Ich denke nicht, dass ein Kind mit 10 dazu in der Lage ist. Ich wollte damals mit meinen Freundinnen auf die RS, alles andere zählte nicht.

Die Kinder werden heute schon zum Teil geimpft von den Eltern.

Aber wie gesagt, das ist meine Meinung.

M*ik8asxmama


Jeetzt muss ich mich noch selbst zitieren %-| ;-) habe die hälfte vergessen

Ich wollte damals mit meinen Freundinnen auf die RS, alles andere zählte nicht.

Aber ich bin froh, dass meine Eltern und meine Lehrerin mich überzeugen konnten, ich könnte das Abi schaffen.

Dnar>kqueIexn1


Ich denke nicht, dass ein Kind mit 10 dazu in der Lage is

Denke ich schon.

Die Kinder werden heute schon zum Teil geimpft von den Eltern

Wie meinst du das?

mCarikaJ stexrn


darkqueen, du siehst doch an der diskussion hier, welche komplexität diese entscheidung hat. und das willst du von einem zehnjährigen verlangen ??? der kann doch nie im leben einschätzen, was das für auswirkungen hat.

zudem müßtest du den ja erstmal mit informationen füttern und schon alleine das spiegelt ja dann deine entscheidung wieder.

ich geb zu: meine tochter wird, wenn es so weit ist, auf die "schule gehen, auf die meine freunde gehen", aber auch nur deswegen, weil ich davon ausgehe, dass es da darum geht, ob gute gesamtschule oder gymi, bzw. auf welches gymi. die entscheidung über den schulzweig werde ich unter berücksichtigung ihrer fähigkeiten abwiegen, aber nie im leben sie fällen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH