» »

Wie beantrage ich eine Erwerbsminderungsrente

Cwlafyqde hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich befinde mich nach 1 1/2 Jahr Krankschreibung (Meniskusriss und -OP, Arthrose in beiden Knien und in der Hüfte) und nun schon wieder 3 Monaten Krankschreibung zur Kur. Nun hat man mir angeraten, ich solle aufgrund meiner Krankheiten eine Erwerbsminderungsrente beantragen.

Nun hat mich leider der hilfsbereite Herr vom Sozialdienst drauf gesetzt und hat 2 Wochen Urlaub. Kann mir evtl. jemand weiter helfen und mir sagen, wie ich das ganze anfangen muss? Ebenso würde mich interessieren, wie es wohl nach meiner Kur weitergeht, wenn ich arbeitsunfähig entlassen werde.

Vielen Dank im voraus.

Gruss Clayde

Antworten
hpePidi6x9


zuerst solltest du zum arbeitsamt gehen und dich arbeitslos melden, damit du weiterhin geld zum leben bekommst und du miete zahlen kannst.. dann gehst du zur nächsten rentenstelle und beantragst deine erwerbsminderungsrente, was du dafür brauchst sagen sie dir dort.

kommst du denn zu haus allein klar oderbrauchst du im täglichen leben hilfe?

CnlaSydxe


Heidi 69

Danke für Deine Antwort.

Ich war schon beim AA und habe ALG I beantragt, da ich "nur" ausgesteuert bin und noch in einem Beschäftigungsverhältnis stehe. Hast Du eine Ahnung, wie lange so ein Antrag läuft? Wahrscheinlich wird er ja, wie bei so vielen, erst einmal abgelehnt.

Ich werde das nach meiner Kur auf jeden Fall sofort in Angriff nehmen.

hkeidiix69


wegen krankheit dürfen die nicht ablehnen, wie lang es dauert weiß ich nicht beim amt, aber wegen der rente das kann dauern

Cqlaydxe


Kann man die Erwerbsminderungsrente nur beim Rententräger beantragen?

Habe beim VdK nachgefragt, macht man dort aber nicht. Ich brauche ein wenig Unterstützung dabei.

mPill=a18x05


hi,

also bei mir war das so das mich die rentenversicherung in die reha geschickt hat, die ärzte dort ihr gutachten geschrieben haben, und sollten die dich voll erwerbsunfähig schreiben bekommt das gutachten ja die rentenversicherung eh und due schreiben dann einen bescheid an dich mit dem entgültigen beschluss.

und wenn die rentenversicherung sagt du bist voll erwerbsunfähig bekommst du ja die rente von denen oder wenn du keine rente bekommst weil du zu kurz gearbeitet hast musst du beim sozialamt grundsicherung beantragen.

hoffe konnte dir ein bisschen helfen

gruss

wNe-tri/x_


Hallo,

bei mir ging das ziemlich schnell,(6Mo)aber auch nur,weil ich Unfallbedingt und entgültig in diese Lage gekommen bin.

Ein Nachbar von mir,kann vor Schmerzen kaum laufen-den geht´s richtig schei.... (von arbeiten kein Reden),er wird von Arzt zu Arzt von Gutachter zu Gutachter geschickt.

Respekt,daß er noch nicht aufgegeben hat..

C2la6yde


Na, dann hab ich ja noch Aussichten. Ich quäle mich jetzt fast 2 Jahre mit starken Schmerzen und kann auch kaum laufen. Ich bin fast 40 Jahre im öffentl. Dienst und kommt man dann in so eine Situation, weiß man nicht, wie man was wo anfangen soll.

Ich habe jetzt nächste Woche einen Termin beim DRV Bund, um den Antrag zu stellen.

L>ila


Du solltest im Entlassungsgespräch unbedingt darauf hinweisen, dass sie dich "arbeitsunfähig" entlassen. Normalerweise schreiben sie auch eine Art Ergebnisbericht, welche Probleme/Einschränkungen du vorher hattest und inwieweit diese sich verbessert haben. Bei mir wurden Belastungstests gemacht und ich durfte auch eine Selbsteinschätzung abgeben. Im Bericht stand dann genau das, was ich gesagt hatte, nur "aus Sicht der Ärzte" und mit dem Nachsatz "Die Patientin teilt diese Einschätzung." Quintessenz war bei mir, dass ich maximal 3 bis unter 6 Stunden hätte arbeiten können. Da dies aber auf dem heutigen Arbeitsmarkt ein aussichtsloser Anspruch gewesen wäre, habe ich nach einem Gutachter-Termin von der DRB den Bescheid bekommen, dass ich (damals befristet, einmal befristet verlängert, inzwischen unbefristet) Rente "wegen voller Erwerbsminderung" bekomme. Hat ca. 3 Monate gedauert vom Antrag bis zur Bewilligung und wurde dann rückwirkend ab Datum der Antragstellung bezahlt. Wobei bei mir wahrscheinlich von Vorteil war, dass mein Rentenverlauf wegen meiner kurz vorher erfolgten Scheidung schon komplett war (also alle Zeiten ab 16. Lebensjahr mit Sozialversicherungsnachweisen nachgewiesen, Lücken geklärt usw.).

Machst du eine Reha, die die Rentenversicherungsträger bezahlt? Dann könntest du dich gleich dort begutachten lassen, das erspart die die Rennerei. Außerdem kennen die dich dort ja schon ein bisschen. @:)

CElaAyde


Lila,

ich bin seit Dienstag aus der Kur zurück. Auf dem Entlassungsschein steht "arbeitsunfähig" entlassen. Mein Versicherungsverlauf ist auch geklärt, aktueller Auszug von 2009. Habe ja ALG I beantragt und das Arbeitsamt will, dass ich zum Gesundheitsdienst bei ihnen gehe. Dort soll festgestellt werden, ob ich noch stundenweise arbeiten kann. Habe beim AA auch gesagt, dass ich die Erwerbsminderungsrente in der nächsten Woche beantragen werde. Dort wird man jedoch von oben herab behandelt wie.... (sag ich hier nicht) ;-)

Hoffentlich klappt das alles, denn ich habe so starke Schmerzen, dass es beim besten Willen nicht mehr geht.

Ltila


Viel Glück! :)* @:)

m[illea1p8'05


hallo,

will dir mit sicherheit keine angst machen aber sei für diesen termin beim amtsarzt gut gewappnet, und rechne nicht mit einem positiven ergebnis.

ich habe schon viel gehört, war selber zwei mal dort und kann dir z. b sagen das meine tante 55 jahre , viele jahre voll berufstätig, brustkrebs mit metastasen in der wirbelsäule, einen monat nach der letzten chemo vom amtsarzt voll arbeitsfähig geschrieben wurde.

und wenn die dich arbeitsfähig schreiben darf dich kein anderer arzt wegen der gleichen erkrankung au schreiben.

also bitte bitte nicht falsch verstehen aber informiere dich gut und sei aufmerksam wärend der untersuchung ( der doc lässt schon mal seinen kulli neben dir fallen um zu schauen ob du ihn vielleicht aufhebst und solche geschichten.)

bei mir war es genau anders rum ich wollte unbedigt arbeiten darf aber nicht mehr.

gruss

Cclcaydxe


Heute habe ich den Entlassungsbericht der Kur erhalten.

Darin steht, ich wäre noch 3 bis unter 6 Sunden arbeitsfähig. Es besteht eine Gefährdung der allgemeinen Leistungsfähigkeit. Ob ich damit Erfolg habe bei der Beantragung der Erwerbsminderungsrente?

m,il=la18x05


ohhhhhhhhhh

ich glaube das sieht nicht gut für dich aus. das gutachten sagt es ja genau du kannst demnach noch 3-6 stunden arbeiten. eigentlich hast du nur anspruch auf erwerbsminderungs rente wenn da steht unter drei stunden...................

hast du denn da sonst noch einschränkungen drin stehen also kein stehen, bücken heben oder sowas?

blöd :°_

Shpeekdyxse


hallo, ich habe den faden verfolgt und war auch in so einer lage: Krebs, lungenembolie und diverse andere erkrankungen.etliche gutachter , 2 rehas usw. geschafft , eine eu-rente zu erhalten, habe ich es nur mit hilfe eines anwalts.du darfst dein ziel nicht aus den augen verlieren, immer kämpfen und nicht aufgeben.die rententöpfe sind leer und dadurch ist alles doppelt schwierig, aber da du im öff.dienst arbeitest, könnte es leichter sein, da sie ja dort stellen abbauen wollen.also nicht aufgeben und viel erfolg :)^ :)^ :)z :)z :)z herzliche grüße *:) *:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH