» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

D\arka8ndaCrazxy


nicht dich ;-D

m4illa1F805


ach sooooooo ;-D

könnte wirklich ausrasten wenn ich lese was mauseprinz hier so behauptet ohne sich auch nur einmal weitere informationen zu holen. HAUPTSACHE DRAUF................. das ist so hinterhältig

Dbarbkand2Crazxy


nein das ist eben so,es gibt solche und solche,darüber muss man stehen ;-D

m%illa"1%805


ja eigentlich schon und ich weiss das sich das ganze eigentlich nicht lohnt aber ich hab momentan einfach nicht den nerv über solche arroganten schnösel hinweg zu sehen. auch wenn du recht hättest

DlarkaZndoCxrazy


ich finde es schlimm das es an den Leuten ausgelassen wird,die nichts dafür können :)_

k3roKellPebxora


@ Milla

Wenn du Abitur hast, wäre es nicht eine Möglichkeit neben der Verrentung zu studieren, wenn du derzeit eh nicht dazu verdienen darfst?

Von einem großen Teil der Rückmeldegebühren kann man sich mit einem Schwerbehindertenausweis befreien lassen. Wie das mit den Studiengebühren ist, weiß ich allerdings nicht, weil Berlin keine hat.

z1uza


mauseprinz hat doch vollkommen recht - arbeit ist mittel zum zweck und kann nebenbei ab und an auch der persönlichen neigung entsprechen. ansonsten arbeitet man, um seinen lebensunterhalt zu verdienen. durch z.b. 1,-jobber oder auch zeitarbeit kommt es zu einer aufweichung der löhne - in allen bereichen (außer wohl den chefs)! von der abfallenden lohnspirale wird in zukunft jeder betroffen sein; der AN ist vollkommen austauschbar und aufgrund fehlender mindestlöhne werden uns demnächst noch einige kämpfe untereinander erwarten. zumal demnächst die freizügigkeit aus den osteuropäischen eu-ländern kommen wird - dann erst mal viel spaß! denn wie man hier ja bereits sieht: lieber für ganz wenig arbeiten und sagen können, dass man arbeitet (die anderen sind ja bloß faul ...), als für seine recht auf einen angemessenen lohn zu kämpfen. und nebenbei demontiert man auch noch die binnenwirtschaft sowie unseren gesellschaftlichen grundstock der sozialen sicherungssysteme sowie investitionen in die infrastruktur.

das hat "die politik" doch schön hinbekommen - die AN bekämpfen sich gegenseitig ... und so einige hier merken noch nicht mal, was abgeht. übrigens schon mal die arbeitslosenzahlen mit der zahl der offenen stellen verglichen? es gibt keine vollbeschäftigung und wird es auch in zukunft nicht mehr geben ... der gewinn an zeit für den AN ist doch gerade der fortschreitenden industrialisierung immanent - weniger leute, höhere produktivität!

im übrigen darf man an milla's stelle sicherlich nicht studieren, da ihr profil zur erwerbsfähigkeit dies nicht zulässt - wie man bei dieser op-geschichte überhaupt zu einer ausbildung zur physio raten konnte, ist mir allerdings auch nicht wirklich klar ...

fazit: mit ca. 360,- kann man sicherlich seine täglichen bedürfnisse befriedigen, allerdings sicherlich nicht ein auto, was heute zur arbeitsaufnahme vorausgesetzt wird, neukäufe von waschmaschine oder einrichtung, kleidung, die eines vorstellungsgespräches würdig ist ... denn wie gesagt: es wird auch zukünftig nicht jobs für alle geben, so dass hartz 4 eine dauereinrichtung sein wird. aber immerhin hat man dann immer jemanden, nach dem man nach unten treten kann, nicht wahr? lest doch einfach zumindest mal ein paar artikel vom hickel, statt hier so sinnlos rumzusurfen ....

f~rZanzki 0x1


zuza

Dem stimme ich zu!:)^

JDasmi/nda7x5


ALG2-Empfänger haben bald keine Zähne mehr und können dann sowieso nicht mehr kauen...

Wenn ALG2-Empfänger keine Zähne haben, selber Schuld. Selbst dafür bekommen sie mehr Zuschüsse als Arbeiter und brauchen nur einen geringen Teil selbst zahlen.

f"rank*i x01


Außerdem sollte man aufhören Äpfel mit Birnen zu vergleichen!

Ein Beispiel. Er und Sie leben zusammen. Sie verdient sagen wir 1300 netto. Er ist arbeitslos. Er würde kein H4 bekommen, weil Bedarfsgemeinschaft. Nun bietet sich eine Stelle für ihn sagen wir 700 euro netto. Klar wird er sie annehmen, denn das Einkommen der beiden beträgt jetzt 2000 euro, lohnt sich also.

Er ist stolz auf seinen Minilohn und labert alle zu, man müsse auch für wenig Geld arbeiten, er tut es ja auch. %-|

Ein guuuuuter Mensch x:)

Er hat aber gerade einem Anderen den Arbeitsplatz weggenommen >:( Dieser Andere lebt allein und hat bisher sagen wir 1200 euro verdient. Davon mußte er seinen Lebensunterhalt bestreiten. :-o

Der Chef hat 500 euro eingespart ;-D

Dem ,,neuen" Arbeitslosen wird nun von allen Seiten erzählt, das er sich gefälligst einschränken muß! Andere arbeiten ja auch für wenig Geld und sind stolz drauf.

Was hält Euch, ,,Billig und stolz drauf" -Arbeiter, davon ab für geleistete Arbeit, ordendlich bezahlt zu werden?

Das ist ja schön wenn ihr so gut mit Geld umgehen könnt, aber 500 euro mehr könnt ihr auch für eure Kinder sparen. Und nicht für den Chef, damit der wieder ein neues Auto kauft. :|N

Zu bedenken gebe ich noch, das bei diesen geringen Löhnen kaum Steuern anfallen, ebenso die Sozialabgaben, welche dadurch auch gering sind.

Da muß sich keiner wundern wenn die Beiträge ständig steigen. Aber ihr seid ja stolz darauf :|N :|N :|N

J:asm.i$ndax75


Ich muss mich korrigieren zum Thema "Zähne".

Hartz 4-Empfänger brauchen für Zahnersatz gar nichts zu bezahlen.

f@ra(nki 0x1


Wenn ALG2-Empfänger keine Zähne haben, selber Schuld. Selbst dafür bekommen sie mehr Zuschüsse als Arbeiter und brauchen nur einen geringen Teil selbst zahlen.

Jasminda75

Da bist Du falsch informiert!

H4 Empfänger sind gesetzlich versichert. Die Leistungen der Kassen sind die selben.

Kein Geld = Keine Zähne :-|

Jzasmi]nda7x5


Kein Geld = Keine Zähne

Sicher ???

Ich habe letzte Woche mit meiner ZÄ darüber gesprochen und sie meinte etwas anderes.

Hartz4-Empfänger müssen entweder gar nichts, oder nur einen geringen Teil zahlen. Sie bekommen zwar den "günstigsten" Zahnersatz, aber sie bekommen ihn.

Ich weiß nicht, ob dieser Link noch aktuell ist:

[[http://haertefallregelung.uko-dent.de/haertefallregelungzahnersatz/index.html]]

Ein Bekannter von mir, ehemaliger Hartz 4-Empfänger, hat die Zeit der Arbeitslosigkeit genutzt und sich komplett alle Zähne machen lassen - für umme.

farank;i 0x1


Und die Geschichte geht weiter:

Jetzt wird auch Sie arbeitslos, ersetzt durch eine stolze Billigkraft.

H4 kommtja nicht in Frage also nimmt auch Sie eine neue Stelle für 700 euro netto an. Ihr Mann ist ja auch zufrieden. Jetzt haben beide noch 1400 euro zusammen.

Das hätten sie auch H4 :-o Aber die beiden sind so stolz und glücklich x:)

Und wenn sie nicht verhungert sind, treiben sie weiter Löhne nach unten :-D :-D :-D

Brav, der Staat ist stolz auf Euch!:)^

ICH NICHT!>:( :(v

n0aArnaAnia2


Ich habs mal gerechnet:

2640 kcal pro Tag entspricht 3,94 Flaschen von Deinem Traubensaft.

3,94 Flaschen x 0,79 euro =3,11 Euro pro Tag

3,11 x 30 Tage = 93,38 euro pro Monat

Da ist zu Fressen dabei!:-/

Die 100 euro sind fast aufgebraucht :-o

Gesunde Ernährung, Ja ja :p>

Zeigst du mir bitte die Textzeile, in der ich erwähnt habe, ich würde ausschließlich Trinkmahlzeiten zu mir nehmen?

Wie wäre es z.B. mit einem Beutel Reis (428 kcal), 25g Butter (185 kcal ) und 100g Pute (120 kcal) = 733 kcal für 0,72€.

Ist preislich gesehen zwar wieder fast wie der Traubensaft, aber nur wegen des Putenschnitzels.

Man kann auch ne riesige Portion Kartoffeln mit Käse und Creme fraiche und etwas Gemüse genießen.

Kalorientechnisch hoch und das für paar Cent!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH