» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

B#K09


zu zweit kommen die nur, um sich abzusichern. bei uns sind zwei leute für hausbesuche pflicht, damit immer n zeuge mit dabei ist.

und was sollen die denn bei dir finden? wahrscheinlich gehts nur darum, zu schauen, ob du wirklich alleine wohnst und um dich mal in deiner gewohnten umgebung kennenzulernen. ich finde das gar nicht mal so schlecht. sicher, du brauchst vielleicht keine unterstützung, aber es gibt viele, die unterstützungen brauchen, sich aber nicht trauen, was zu sagen, sich schämen oder gar nicht wissen, dass es sowas gibt, wahrscheinlich hat dein sachbearbeiter einfach gesagt, du möchtest so beharrlich keine unterstützung, da will er mal schauen, ob du tatsächlich nichts benötigst.

geh positiv an den besuch, verhalt dich so wie immer, ich denke nicht, dass du dir sorgen machen musst.

die kommen sicher nicht, um nach deinen angeblichen reichtümern zu schauen.

:)*

L:ora Lxey


Hallo zusammen @:)

bin gerade auf diesen Faden gestoßen, ein Thema was mich im Moment brennend interessiert. Momentan ist der Volkswirtschftsschädling Hartz4 Empfänger ja mal wieder gross in den Medien. Endlich hat man wieder einen gefunden, der sich medienpolitisch ausschlachten lässt. Also eins muss man unserer neuen Arbeitsministerin ja lassen, sie schafft es immer wieder toll, sich in Szene zu setzten und ihre politischen Anliegen zu kommunizieren. Als Familienministerin, meine Güte, was war Frau von der Leyen doch engagiert. Um Altersarmut zu verhindern mussten ganz ganz schnell Krippenplätze für alle Kinder her, was ja ansich nicht schlecht ist Aus der Presse und diversen Talkshows konnten wir plötzlich lernen, dass Alleinerziehende oftmals ohne Sinn und Verstand Kinder in die Welt setzten, um in den Genuss staatlicher Rundumversorgung zu kommen. In Talkshows gab es dann immer, politisch korrekt, die arbeitende Alleinerziehende, die mit viel Stolz sich und ihre Lieben durchbringt der endlich die Plattform geboten wurde, ihren Frust in übelster Weise an der Quotenalleinerziehenden Hallo, ich bin 19, habe 3 Kinder, keine Ausbildung, aber wenn mein jüngster mal 37 ist, hol ich ganz bestimmt meinem Hauptschulabschluss nach auszulassen. Zeitgleich konnte man in der Presse die mit viel Gefühl ausgetragene Diskussion über die sogenannte Herdprämie verfolgen, es hieß, Eltern die sich dagegenentscheiden, ihr Kind von klein auf in eine Krippe zu geben, müssten im Zuge des Gleichheitsgesetzes eine Ausgleichszahlung erhalten. Promt konnten wir in der Presse einen erregten Disput zum Wohle unserer Kinder verfolgen: [[http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/buschkowsky-wettert-gegen-herd-praemie-article625229.html]] wer googelt findet sicherlich noch mehr Der brave Durchschnittsbürger wurde also endlich darüber informiert, dass eine Mutter, die ihr Kind nicht in staatliche Betreuung gibt, in der Regel eine Rabenmutter ist, die das zusätzliche Geld ja eh nur verrrauchen und versaufen würde, weil ja den ganzen Tag Kinderverwahrlosenlassen ansonsten zu langweilig ist. Man konnte lesen, dass eine Mutter, die nicht auf staatliche Betreung angewiesen ist, die Herdprämie ja letztlich auch nicht bräuchte, weil sie finanziell ja abgesichert sei sprich die verheiratete Mutter, die das Glück hat, einen Ehemann zu haben, der noch genug verdient und zum Überleben kein Zweiteinkommen brauchtAh ja, gut dass ich das endlich weiß :(v Alle alleinerziehenden Elternteile, die nicht arbeiten gehen, sind also in den Augen unserer Politelite eher ganz schlimme (potentiell Alkoholkranke) Rabeneltern? Zumindest hatte ich den Eindruck, dass dies der grundsätzlichen Propagenda entspricht.

Nun ist unsere Mutter der Nation, Hüterin von Recht und Ordnung also Arbeitsministerin wobei ich mich immer frage, aufgrund welcher Kompetenzen man anscheinend egal welches, unser aller Leben betreffendes Ressourt, fundiert betreuen kann ???. Nun gut, was hört man also als erstes von unserer neuen Arbeitsministerin? Nicht etwas über eventuell dringent notwendige Mindestlohndiskussionen, auch nichts über neue Chancen und Wege um den Arbeitsmarktstandort Deutschland zu stärken und den Menschen Hoffnung auf Zukunft zu geben. Nein erstes Statement ist folgendes: [[http://www.bild.de/BILD/politik/2010/01/10/ursula-von-der-leyen/haertere-sanktionen-fuer-hartz-iv-empfaenger.html]] :=o Ach ne stimmt ja gar nicht, irgendwo hab ich gelesen, dass sie der Meinung ist, Hartz4 wäre ja ein so negativ besetzter Name, sie wäre dafür, das hier etwas neues positives kreiert werden müsste. wobei ich immer der Meinung war, den Begriff Hartz 4 gibt es offiziell gar nicht, ich dachte immer, das heißt Alg.2 Aber macht ja nix, wenn die neue Kompetente Arbeitsministerin meint, das heisst Hartz 4, dann hat sie sicherlich Recht Und prommt diskutiert Deutschland mal wieder über den schwarzen Peter. Natürlich echauffiert sich jeder Sklavenlohnbezieher, der seine Aufstockung nach einer 40 Stunden Woche vom Amt holen muss, damit er seine Kinder satt kriegt, wenn er dann beim beim abentlichen Feierabendfernsehstündchen über Deutschlands faulsten Arbeitslosen informiert wird. Aber nun mal zu den Fakten: [[http://www.openpr.de/news/87905/Verwaltungskosten-fuer-Hartz-IV.htm]]

Man möge sich die Zahlen mal auf der Zunge zergehen lassen: Der Verwaltungsaufwand ist derzeit höher als die ausgezahlten Leistungen!

Zitat aus verlinktem Artikel [[http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,345997,00.html]]

Bei den Verwaltungsausgaben gab es sogar einen Zuwachs um über 300 Prozent

Zitat aus verlinktem Artikel Da wird also ein riesieger Staatsapparat aufgefahren, um Arbeitslose zu gängeln, mit Sanktionen zu "bestrafen" und sich "einen Eindruck der tatsächlichen Wohnsituation zu verschaffen". Und diese Arbeitspolitischen "Maßnahmen" kosten mehr, als alle Arbeitslosen zusammen ??? Ungeheuerlich :(v

Noch so ein paar Kostenfaktoren unserer Bundesregierung: [[http://www.stop-kirchensubventionen.de/]]

[[http://www.sueddeutsche.de/politik/565/492918/text/]]

[[http://www.lukuhlus.de/2009/06/25/sudzucker-bleibt-auf-gewinn-kurs-mit-unserem-steuergeld/]]

[[http://www.vip-chicks.de/2009/politik/eu-netto-zahlungen-deutschlands-erreichen-rekordsumme.html]]

[[http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,379806,00.htm]]

[[http://www.zeit.de/wirtschaft/2009-9/beton-statt-bildung?page=all]]

[[http://www.focus.de/finanzen/news/opel/bestechung-auf-staatskosten-general-motors-kommentar_2264358.html]]

[[http://www.protestnote.de/pn/xy_login.php?pnid=9]] Zitat:

Legt man die Höhe der Kohlesubventionen auf die Anzahl der Kumpel um, ergibt sich, daß jeder Arbeitsplatz mit etwa 70.000,- EUR pro Jahr subventioniert wird!

[[http://www.mdr.de/fakt/rueckblick/236775.html]]

So das ist nur mal eine Kleine Auswahl wenn ihr selber googelt, seid nicht schockiert, wie viel Geld tagtäglich aus dem Bürger rausgepresst wird, während zeitgleich eine Kampagne gefahren wird, 1. einen gegen den anderen aufzuhetzt, sodass eine Solidarisierung in Kriesensituationen immer schwieriger wird und 2. der Bürger immer kleiner gehalten wird, in dem suggeriert wird, dass keinen gerechten Lohn für seine Arbeit zu bekommen, besser ist als keine Arbeit zu haben. 3. Immer mehr Arbeitsverhältnisse staatlich subventioniert werden, [[http://www.sozialticker.com/staat-subventioniert-niedrigloehne-mit-vier-milliarden-euro_20080831.html]] sprich, der Staat zwingt die arbeitende Bevölkerung Menschenunwüdige Arbeitsverhältnisse mit ihren Steuerleistungen auch noch zu unterstützten. Um das Ganze nicht öffentlich kommunizieren zu müssen, wird der gesammte Schlamassel in meinen Augen fast schon Betrug auf dem Rücken der Ärmsten ausgetragen. Klar gibt es Sozialschmarotzer und es gilt sie anzuprangern und öffentlich zu machen. Aber vorher mal genau hinschauen, wo sie denn wirklich sitzten. :=o

Mir würde zu dem Thema noch so viel einfallen, fürs erste habe ich mir meinen Frust jetzt erst mal von der Seele geschrieben, ach so, nein, ich bin nicht betroffen, ich bin selbstständig, habe 4 Angestellte und habe mich von meiner Buchführung durch diesen Faden ablenken lassen :-p

Liebe Grüße @:)

cPeteruZm cen~sexo


Die besuchen gern Alleinstehende zu zweit, dann könnten sie danach alles mögliche behaupten.

Also bei so einem Besuch selbst auch unbedingt zu zweit sein, besser noch zu dritt! Dienststellen haben die unangenehme Gewohmheit, ihre Mitarbeiter in eigener Sache als Zeuge auftreten zu lassen.

zVuza


hi,

ich denke auch, dass du jemand drittes dabei haben solltest .... wie wär's, wenn du zunächst einfach nur 1-2 kurse z.b. an der fernuni machst - das fällt ja quasi unter hobbies bzw. du bleibst unter den 3hrs/täglich (sicherlich wichtig wg. der erwerbsunfähigkeit). zudem ist es meines wissens gerade bei der fernuni hagen nicht wirklich teuer im vergleich zu anderen fernunis.

wDalXdwuffxel 78


@ Karina,

du schreibst, es würde sich nicht lohnen, für 1000 Euro zu arbeiten?

Ich meine doch, denn unter Umständen steht euch dann Wohngeld und Kindergeldzuschlag zu und das ist ein ganzes Stück mehr, als dass, was ihr jetzt habt.

Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben, denn auch ich finde dein Verhalten nicht wirklich toll. Außerdem würde es mir nicht gefallen, ständig mein gesamtes Vermögen offen zu legen und nichts für die Rente zu tun.

viele Grüße

W)atderxli


Hmm... also Hartz4 müsste für eine Person doch weniger sein, als 1000€. Also lohnt es sich, für 1000€ zu arbeiten... kommt natürlich drauf an, wieviel. Also 50h die Woche würde ich da auch nicht für arbeiten, aber 40h normal... das schon. Es gibt viele Leute die nicht mehr kriegen, hängt halt vom Beruf ab. Ich würd aber auch eher arbeiten, weil ich Angst hätte, mit Hartz4 zuhause zu verblöden. Ich weiß aber nicht, wie das mit Partner und Kindern ist, vielleicht hat man dann genug Action. Alleine werd ich jedenfalls irre... hab ja keinen Grund mehr, vor die Tür zu gehn.

s7chinattZergusxche


frankie 01

Du mußt wirklich noch lesen lernen :|N :-/

Das Rechenbeispiel von gestern bezog sich auf den Beitrag einer anderen Userin!

Es sollte darlegen das es Unsinn ist sich von Traubensaft zu ernähren, sondern das man auch noch was zum Essen braucht. Und dann war da noch die 100 euro- Grenze zu beachten. :|N :|N

Üben Üben Üben!

Laß einfach mal diese Arroganz stecken und lies, was andere schreiben. Es ging nämlich um genau diese obskure Rechenung von Dir. Da hatte narnania2 erwähnt, wegen ihres erhöhten Kalorienbedarfs [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14003903/ Traubensaft für 0,79 €]] zu kaufen. Nirgends steht, daß sie sich nur von Traubensaft ernähren würde. Aber genau diesen unsinnige Annahme ist die Grundlage [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14004034/ Deiner obskuren Berechnung]]. Es fällt jedem (naja, fast jedem) auf, wie inhaltsleer sie ist. Ich hatte Dich vorsichtig gefragt, ob Du es [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14004810/ seltsam findest]], daß da nichts zu essen dabei ist. Einige nahmen das natürlich zum Anlaß für eine sarkastische Bemerkung. Daß auch die unsinnig sind haben [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14007751/ andere bereits gezeigt]]. Dann hat Dich [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14007920/ narnania2 gefragt]], wo sie erwähnt habe, ausschließlich Trinkmahlzeiten zu sich zu nehmen. Denn diesen Fall hattest Du ja berechnet. Aber um die Antwort drückst Du Dich.

Die jammernden Leute sind ja wohl die , die der Meinung sind das es Anderen (Harzern) viel zu gut geht.

Und dieser Meinung bin ich nicht!

Ich auch nicht. Soweit ich hier mitgelesen habe, hat auch niemand behauptet, Hartz-IV-Empfängern ginge es zu gut. Die jammernden Leute sind diejenigen, die mit ALG2 nicht auskommen, aber auch gleichzeitig nichts oder gezielt Unpassendes* dafür tun, ihr Geld wieder zu verdienen.

* Wenn Du 20 Jahre auf Montage gearbeitet hast und jetzt nach einer Stelle im Pflegebereich fragst, dann geht das nicht ohne Umschulung. Krankenpfleger gehen selten auf Montage. Aber Du meinst ja, es reicht, irgendeinen Beruf zu haben. Auch wenn der Dich nicht mehr ernähren kann.

Jeder hat das Recht, für seine Arbeit ordentlich bezahlt zu werden!

Richtig! Das heißt aber, ich muß bei einer Bewerbung bis zur Verhandlungsrunde gekommen sein. Bevor ich einen Arbeitsvertrag unterschreibe, habe ich mich entsprechend präsentiert, mit der Aufgabenstellung vertraut gemacht, und für mich entschieden, ob ich das tun will. Dann verlange ich, was mir meiner Ansicht nach für diese Arbeit zusteht. Dann ist die andere Seite dran, ihre Vorstellungen zu verraten, nachdem sie mich ja gerade kennengelernt hat. Auf dieser Grundlage wird verhandelt. Und wenn ich unterschrieben habe, muß ich auch nicht über die nicht ordentliche Bezahlung jammern. Denn ich habe den Vertrag selbst abgeschlossen.

Woher nehmen einige sich das Recht, für keine Arbeit bezahlt zu werden? Sie plündern gewissenlos das Sozialsystem und nehmen das Geld, das wir Arbeitenden einzahlen, um die wirklichen Bedürftigen zu unterstützen. Menschen, die wegen einer Krankheit oder nach einem Unfall nicht mehr arbeiten können. Menschen, die eine Arbeit verrichten, für die sie niemand mit Geld bezahlt. Zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter von vier Kindern, die täglich mehr als 8 Stunden arbeitet, ohne dafür Geld zu bekommen. Menschen, die in einer Branche gearbeitet haben, in der sie generell wegrationalisiert wurden, und die auf einen neuen Beruf umschulen müssen. Für sie ist das Sozialsystem gedacht. Aber nicht für diejenigen, die sich mit ihrem Status arrangiert haben, und zwar über das wenige Geld jammern, aber außer Forderungen nach mehr nichts daran zu verändern versuchen. Auf der einen Seite jammern sie, daß die Abgaben steigen, und auf der anderen sehen sie gar nicht, daß sie selbst zu den Ursachen dafür gehören.

Deine Komentare sind ohne Sachverstand und höchst unanständig betroffenen Leuten gegenüber :(v

Du hast noch nicht einmal eine Ecke meines Sachverstandes zu fassen bekommen. Meine Kommentare widersprechen zwar Deinen, aber ich begründe sie nachvollziehbar. Deine dagegen sind oft völlig aus der Luft gegriffen, oder basieren auf Unwissen, das Du mit schnellem Googlen zu übertünchen versuchst wie z.B. [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14003957/ hier]]. Da hattest Du als vermeintlichen Beleg für Deine Ansicht einen Link angegeben, den Du entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hast, und eine über den Grundumsatz hinausgehende Energiemenge als "Hineinschlingen" bezeichnet.

Genau so aberwitzig wie Deine Berechnung zur Ernährung ist [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14007761/ diese Geschichte von Dir]] samit ihrer [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/515055/14007897/ Fortsetzung]]. Die Fabel ist doch ganz klar, und zieht sich wie ein roter Faden durch Deine Texte. Man soll lieber von ALG2 leben und lauthals jammern, daß es nicht reicht, als eine Stelle annehmen, bei der man zwar mehr Geld bekäme, aber nicht mehr sein früheres Einkommen hat.

s+chna~tteLrguscxhe


Lora Ley

Das System hinter diesen ganzen Vorgängen ist wieder sehr deutlich, wenn man es erst einmal verstanden hat.

Schon vor 2500 Jahren kämpften die Chinesen nach dem Prinzip "teilen und herrschen". Diese Strategie funktioniert auch heute noch. Die Menschen sollen in Gruppen geteilt werden. So muß man sich nicht mit dem Einzelnen befassen. Stehen die Gruppen gegeneinander, ist auch die Gefahr gebannt, daß sie sich vereinigen und sich gegen die Herrschenden auflehnen. Die Unterteilung erreicht man am besten auf der emotionalen Ebene. Das ist sicherer als auf der rationalen, weil zu tiefgründiges Denken die Strategie offenbaren könnte. Dabei haben die Medien eine Schlüsselrolle übernommen. Ihnen schließt sich freiwilliges Fußvolk an, wie z.B. Aufpeitscher in Foren. Es werden im Wechsel bestimmte Reizthemen aktiviert, um reihum die verschiedenen Gruppen zu mobilisieren. Im Hintergrund stehen die Parteien. Sie werden uns als Ursache präsentiert. Dabei bietet das bestehende System der Demokratie eine ideale Bühne. Es gibt immer Regierung und Opposition. Generell hätte die Opposition es besser gemacht, durfte aber gerade nicht. Wir tauschen sie immer mal aus, um uns zu überzeugen, daß sie es nur nach Worten besser gemacht hätten. Für die fehlenden besseren Taten findet sich immer eine Ausrede. Kasper oder Harlekin? So lange wir damit beschäftigt sind, das auszuprobieren, sehen wir nicht weiter.

Politiker sind oft Menschen, die gern im Rampenlicht stehen. Das kommt denen zugute, die tatsächlich die Politik machen, aber gerade deshalb im Hintergrund bleiben wollen. Denn sie sollen nicht ausgetauscht werden. Sie haben die Macht, in deren Glanz die Politiker auf der Bühne baden. Und das Volk im Parkett hält den Glanz der Macht für die Macht. Gelegentlich bemerken wir mal etwas von den eigentlichen Machthabern. Da gibt es eben mal einen Skandal um Lobbyismus. Aber diese Themen verschwinden immer sehr schnell. Interessanterweise werden sie auch von der jeweils anderen politischen Seite selten ausgeschlachtet. Und wenn doch mal jemand weiter bohrt, dann kommt das Totschlagargument von einer Verschwörungstheorie.

So funktioniert das schon immer. Und ich sehen keinen Grund, das jetzt zu ändern. Denn die meisten Menschen spielen bereitwillig mit. Dem ordne ich mich unter, ganz demokratisch.

a(nextti3x6


ich hab mir jetzt einen großteil der beiträge durchgelesen und möchte auch was dazu sagen.

wir, das sind 2 erwachsene, 17 jähriges kind, haben zu dritt inkl. kindergeld ca 1850 € zur verfügung (d.h lohn) gehabt und wir sind beide arbeiten gegangen.

allerdings gingen da alleine noch über 400 € benzingeld ab, nur um auf die arbeitsstelle zu gelangen.

es mußten 2 fahrzeuge finanziert und unterhalten werden, busgeld für die schule 111 € monatskarte (welche immer erst nach 3 monaten rückerstattet wurde)

da war noch keine versicherung bezahlt oder rate, von den lebensmitteln ganz zu schweigen.

in unserem umfeld geht es wirklich einem großteil der leute mit H 4 besser :=o.

man wird noch komisch angeschaut, warum man so blöd ist, für diesen hungerlohn arbeiten zu gehen, einer davon sogar in schichten.

wo ist denn da bitteschön die gerechtigkeit? wird man dann mal arbeitslos, wird sofort versucht dich zu vermitteln in irgendwelche zeitfirmen mit ähnlichem oder noch niedrigerem lohnniveau. wenn du das dann nicht annimmst, wird mit strafe gedroht.

andere wiederum sind seit 10 jahren und länger zu hause, da werden aus den gelben seiten adressen raus geschrieben, wo man sich angeblich beworben hat und keiner prüft das nach. nix passiert. ich finde das eine frechheit.

ich hab da mal auf dem aamt nachgehakt, warum das so ist. die antwort war, dass man diese personen eh nicht vermitteln könnte, da nach 10 jahren arbeitslosigkeit einen keiner mehr haben will. die werden in irgendwelche maßnahmen gesteckt, wo nach der 1. woche bereits der krankenschein kommt.

führerscheinkurse werden angeboten, wo die alg 2 bezieher sich vorher noch unterhalten, dass sie ja dann arbeiten gehen müßten :|N

es werden einfach keine unterschiede gemacht zwischen sozialschmarotzern (die gibt es mehr als genug) und wirklich bedürftigen familien. ich krieg da so einen hals :(v.

ich hatte z.B eine kollegin, die hat zu ihrem lohn noch hartz 4 beantragen müssen. kredite u.ä wurden da nicht angerechnet, ihr wäre es wirklich besser gegangen, wenn sie zu hause geblieben wäre-aber sie war froh, arbeit zu haben.

soviel zum thema und von 2000 € kann sicher jeder gut leben, der einfach ein bißchen rechnen kann.

:|N :|N :|N

v}ifem9eka


Meine beste Freundin, alleinerziehend mit Kind hat mehr Geld zur Verfügung als wir mit 2 Kindern. Sie bekommt 1100 Euro Hartz und das ist verdammt viel. Sie hat 3 Ausbildungen abgebrochen und wird diese Summe nie verdienen nicht mal in Vollzeit und deswegen finde ich es manchmal ganz schön ungerecht. Wir sind verheiratet und haben zwei Kinder im Alter von 4 und 7 Jahren, mein Mann ist Alleinverdiener und wir bekommen noch Wohngeld, da ich seit meinem 3. Erziehungsjahr noch keine Arbeitsstelle gefunden habe. Ich bin gelernte Bürokauffrau und finde es extrem schwer mit 2 Kindern den Einstieg zu schaffen aber an meiner Freundin ihrer Stelle würde ich mich auch nicht verrückt machen, denn 1100 Euro muss man erstmal verdienen zumal hat sie ja auch noch ihren Lebensgefährten der nochmal die gleiche Summe zur Verfügung hat. Er ist bei der Bunderwehr und beide leben getrennt d.H. unterm Strich leben die Beiden wie die Made im Speck. Natürlich ist mir klar, dass es Familien gibt bei denen es hinten und vorne nicht reicht. Ist ja bei uns auch nicht anders aber man sieht, dass man manchmal mit Hartz gar nicht so schlecht dran ist.

f`ranki- x01


schnattergusche

Och Schnatter such wieder jemand zum streiten.

Deine Welt scheint nicht die meine zu sein :|N

Wie Du richtig bemerkt hast, war ich 20 Jahre auf Auslandsmontage :)z Das heißt den Arsch bewegen. Und 1 bis 2mal im viertel Jahr zu Hause sein. Nach 20 Jahren hast du keine sozialen Kontakte mehr , auch die Familie ist längst daran zerbrochen. Was übrig bleibt ist ein gekündigtes Arbeitsverhältnis und Unterhaltszahlungen.

Nun hab ich mir die Frage gestellt, ob ich nicht mein Leben ändern sollte :-/ Eine Arbeit in Deutschland und möglichst jeden Tag nach getahener Arbeit nach Hause zurückzukehren :-/

Unterhalt zahle ich für ein Kind, 300 euro. Selbsbehalt für Unterhaltspflichtige sind 900 euro. Das ergibt bei mir 1200 euro netto. Das ist mom das angestrebte Ziel! Wenns mehr ist bin ich nicht traurig drüber ;-)

Habe ich denn wirklich so falsche Vorstellungen ???

Wenn man ein Kind hat, hat man auch dafür zu sorgen!

Man gewinnt so langsam den Eindruck das Du:,,Schnatter" für Deine Propaganda hier bezahlt wirst :-o :=o

f\rankxi 01


Lora Ley

Du sprichst mir aus der Seele!:)^

GPinny WPotter


Ich würd dabei nach dem "was niemand weiß, macht niemanden heiß"-Prinzip vorgehen.

Davon rate ich ganz dringend ab, das kann sehr empfindliche Geldstrafen nach sich ziehen.

Wenn man eh nur Grundsicherung bekommt sollte man es auf dem offiziellen Weg versuchen, weniger kanns ja nicht werden. Meines Wissens nach muss man sich aber gesund schreiben lassen, wenn man studieren usw. will.

Naja, aber bei einer wissenschaftlichen Ausbildung ist eher Land in Sicht bei einer Behinderung als bei einer Ausbildung, bei der sie körperlich arbeiten muss. Und dass sie es geistig drauf hat, beweist ja schon ein Abischnitt von 1,2!!!

Wenn man nicht länger sitzen kann bringt das aber auch nix, ist echt ne schwierige Situation.

Ich merke mal wieder wie froh ich sein kann das ich die Rente bekomme, Grundsicherung ist echt zum sterben knapp zu viel.

s<chnatt(erguxsche


frankie 01

Och Schnatter such wieder jemand zum streiten.

Nö. Ich habe nur auf Deine Frechheiten geantwortet. Um streiten zu können, müßtest Du Argumente bringen.

Deine Welt scheint nicht die meine zu sein :|N

Diese Formulierung ist mir doch ziemlich vertraut... ;-D Und auch die Denkweise, die Du hier zeigst, hat auch der andere. Ich weiß nur nicht, ob er die letzten 20 Jahre auf Montage war.

Habe ich denn wirklich so falsche Vorstellungen ???

Wenn man ein Kind hat, hat man auch dafür zu sorgen!

Ich finde Deine Vorstellungen zu diesen Dingen vollkommen in Ordnung. Was ich kritisiert habe, sind ganz andere Dinge. Natürlich willst Du Dein Kind versorgen, und wahrscheinlich auch mal etwas mehr als den Pflichtunterhalt geben. Und für Dich sollte natürlich auch noch etwas übrigbleiben. Nur braucht man dafür keine höhere staatliche Unterstützung, sondern eine Arbeit. Und für die neue Arbeit vielleicht auch nochmal einen anderen Beruf. Da ist man wieder Azubi, auch mit 45 oder 55. Mich hat das nicht gestört.

Man gewinnt so langsam den Eindruck das Du:,,Schnatter" für Deine Propaganda hier bezahlt wirst :-o :=o

An welcher Stelle findest Du in meinen Texten Propaganda?

GMi5nny- Podttgexr


Da ist man wieder Azubi, auch mit 45 oder 55.

Das Problem dabei ist aber das die Arbeitgeber davon nicht angetan sind, es stehen schließlich fast immer genug junge Leute zur Auswahl. Von dem her extrem schwer mit 45 nochmal was neues zu lernen. Schafft man es trotzdem, nehmen die Arbeitgeber lieber Leute die Berufserfahrung haben.

Man muss auch bedenken das Umschulungen auch ihre Grenzen haben, man kann aus nem Maurer keinen Floristen machen, irgendwo muss man da realistisch bleiben.

Last but not least darf man das größte Problem nicht vergessen, es gibt nicht genug Jobs für alle!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH