» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

ndarnAanixa2


Wenn aber ein Mindestlohn kommt und den bekommt sowohl die Putzfrau auch als der Leiharbeiter usw und ich habe ein paar Hundert € mehr in der Tasche als bei H4, denke ich würden auch wieder mehr arbeiten gehen.

So einfach ist das nicht.

Sollte ein Mindestlohn eingeführt werden, so würden sofort einige Stellen gekündigt, weil das Unternehmen sie nicht mehr bezahlen kann. Anders würde es nur aussehen, wenn der Staat für die Differenz bei den Unternehmen aufkommt, die nicht mehr zahlen können.

f rankxi 01


Das Problem ist das es IMMER schon "Schmarotzer" gab und geben wird. Ich befürworte jeden Hartz4 Antrag wenn der Antragsteller WIRKLICH bedürftig ist ( Alleinerziehende, wegen Alter nicht mehr eingestellt wird, ....) Das schlimme finde ich aber das es manche ausnutzen, deswegen haben wir doch erst Hartz4. Um die Kosten zu senken, da Sozialhilfe zu teuer war. Da gehören mehr Mitarbeiter der ARGE her, die mal überprüfen wer Schmarotzt und wer bedürftig ist, ich denke nur an Herrn Dübel ( zuletzt bei Kerner) undefined :-o Da schaut das Amt über Jahrzehnte zu wie so ein SCHMAROTZER sich durchfüttern lässt und dieser Herr findet auch immer wieder einen Arzt der in krankschreibt etc... undefined %-|

Das löst aber das Problem nicht! Erstmal muß genug Arbeit da sein! Dann ein Mindestlohn von dem man leben kann! Und die Pflicht zur Arbeit! Das scheitert schon daran das nicht genug Arbeit da ist.

Man müsste also vorhandene Arbeit aufteilen. ;-) Es gibt genug Leute die 12 und mehr Stunden schufften. Warum?

Andere sitzen zu Hause und wissen nicht was sie machen sollen.

Ja und Rente, das Stichwort. Warum erhöht man das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre? Völlig Sinnfrei! Warum läßt man die Leute nicht früher in Rente damit Arbeitsplätze frei werden? :-/

Wenn aber ein Mindestlohn kommt und den bekommt sowohl die Putzfrau auch als der Leiharbeiter usw und ich habe ein paar Hundert € mehr in der Tasche als bei H4, denke ich würden auch wieder mehr arbeiten gehen.

Nein. Weil erst genug Arbeit da sein muß ;-) Und sei es durch kürzere Arbeitszeiten. :-/

fcra^nHki 0x1


narnania2

Sollte ein Mindestlohn eingeführt werden, so würden sofort einige Stellen gekündigt, weil das Unternehmen sie nicht mehr bezahlen kann.

Oh. Und wer macht dann die Arbeit? Du glaubst doch wohl nicht, das die Leute aus reiner Nächstenliebe des Unternehmers beschäftigt werden?

Anders würde es nur aussehen, wenn der Staat für die Differenz bei den Unternehmen aufkommt, die nicht mehr zahlen können.

Na klar! Und was kostet das den Steuerzahler?

Unternehmen die keinen Lohn zahlen können, haben am Markt nix zu suchen!

Hallo! Welches Wirtschaftssystem haben wir eigendlich? :-/

b(abWyfacex28


So einfach ist das nicht.

Sollte ein Mindestlohn eingeführt werden, so würden sofort einige Stellen gekündigt, weil das Unternehmen sie nicht mehr bezahlen kann. Anders würde es nur aussehen, wenn der Staat für die Differenz bei den Unternehmen aufkommt, die nicht mehr zahlen können.

Genau das denke ich nicht, damit drohen Unternehmen oder Politiker immer gerne um die Existenzangst aufrecht zu erhalten :)z Aber wenn heute ein Unternehmen 100 Leute braucht, braucht es die auch wenn man den Mindestlohn einführt.

Ja und Rente, das Stichwort. Warum erhöht man das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre? Völlig Sinnfrei! Warum läßt man die Leute nicht früher in Rente damit Arbeitsplätze frei werden? :-/

:)^

nuarna)nixa2


Gibt doch noch Schwarzarbeit :-D

fRra)nki x01


Gibt doch noch Schwarzarbeit :-D

narnania2

Das hab ich mir heute auch angehört. 900 legal und 500 schwarz. Na aber mal ehrlich, bringt uns das weiter? :-/

n~arnamnia2


Eigentlich bringt das doch alles nichts.

Entweder wir akzeptieren das kapitalistische System, wo es nun mal Verlierer gibt oder ein Systemwechsel ist notwendig, aber dafür sind sich die Verlierer auch wieder zu fein.

Tvimbatluku


narnania2

So einfach ist das nicht.

Sollte ein Mindestlohn eingeführt werden, (...)

Ich finde schon, dass es einfach ist. Aber es ist ja nicht schlimm, wenn wir unterschiedliche Auffassungen haben.

Was allerdings auf jeden Fall einfach zu sein scheint, ist, Niedriglöhne zu zahlen und von der Gemeinschaft eine Lohnsubvention zu erschleichen. Diese "Unternehmen" (ich wage kaum, sie als solche zu bezeichnen) argumentieren ja pausenlos damit, dass sie keinen höheren Lohn zahlen könnten. Eine Argumentation, der du dich ja offensichtlich angeschlossen hast. Nun wissen wir ja beide, dass ein Bedürftiger, also ein Arbeitsloser oder ein Aufstocker, beim Amt seine Bedürftigkeit nachweisen muss. Die bloße Behauptung, dass er sich sein Essen und seine Miete nicht selbst leisten kann, genügt nicht. Nachdem er den Nachweis erbracht hat, bekommt er von der Gemeinschaft die finanziellen Mittel, die er braucht.

Das "Unternehmen" hingegen, dass sich von der Gemeinschaft einen Teil der Lohnkosten erstatten lässt (indirekt, indem man die Leute schlecht bezahlt und zum Aufstocken schickt), muss überhaupt nichts nachweisen. Es genügt das Wort des "Unternehmers", er könne nicht mehr bezahlen. So könnte er in Wahrheit seine Produkte zu einem guten Preis verkaufen und einen Riesengewinn machen. Nirgends wird das kontrolliert.

Wieso eigentlich? Warum ist das so? Warum wird nicht wenigstens mal genauer hingesehen, wenn ein "Unternehmen" behauptet, es könne nur Dumpinglöhne zahlen? Ich könnte mich ja zur Not (aber wirklich nur zur Not) noch mit Niedriglöhnen abfinden, wenn zweifelsfrei durch unabhängige Wirtschaftsprüfer festgestellt wurde, dass ein höherer Lohn nicht drin ist und wenn bei Besserung der Ertragslage das Unternehmen sofort das Lohnniveau anpassen muss. Aber nein, es ist völlig egal, es wird einfach wenig gezahlt und die Gemeinschaft kann sehen, wie sie damit zurecht kommt.

Warum soll man sich damit abfinden? Sag es mir.

f|raJnki/ 01


Aber nein, es ist völlig egal, es wird einfach wenig gezahlt und die Gemeinschaft kann sehen, wie sie damit zurecht kommt.

Eben! Und da sind auch die Schmarozer zu suchen!:)z

[[http://www.youtube.com/watch?v=uq22I531fkE&feature=related]] Da sind wir hingekommen. :|N

J(ascmi,nd,a75


Schmarotzer

Ganz Deutschland voller Schmarotzer. Die, die für Billiglohn arbeiten und die, die nicht arbeiten wollen. ]:D

Was wird aus der Rente?

Gute Frage. :-/ Wenn man nicht selbst privat etwas für seine Rente tut, sieht es für unsere Generation doch übelst aus. Ist schon "interessant", wenn man seinen Rentenbescheid bekommt und sieht, dass die Rente mit jedem Bescheid weniger wird.

Nun stellt sich die Frage, hat jeder die Möglichkeit privat etwas für seine Rente zu tun? Ganz klar NEIN. Und wenn wir alle bis 67 arbeiten müssen, oder vielleicht bald noch länger, spart sich die Rentenkasse unsere Rentenzahlung - denn die Frage ist doch, erleben wir unsere Rente noch. ]:D Und falls ja, dann werden wir damit nicht zurecht kommen.

Jrasmi!nda7x5


Da sind wir hingekommen.

:)^

bZab0yfcac^e28


Warum lassen wir uns das gefallen ???

In England oder Frankreich wären die Leute schon lange auf der Straße!

Nur der Deutsche lässt es mit sich machen :(v

Tvimb!atuLku


Jasminda75

wenn wir alle bis 67 arbeiten müssen, oder vielleicht bald noch länger

Du wirst bis 75 arbeiten müssen. Deswegen heißt du ja schon Jasminda75. ]:D :=o

CRhpevy2ladxy


Wenn man nicht selbst privat etwas für seine Rente tut, sieht es für unsere Generation doch übelst aus. Ist schon "interessant", wenn man seinen Rentenbescheid bekommt und sieht, dass die Rente mit jedem Bescheid weniger wird.

Weniger ??? Bei mir wird es mehr. :=o

f3ran3ki< 01


Nun stellt sich die Frage, hat jeder die Möglichkeit privat etwas für seine Rente zu tun? Ganz klar NEIN.

Das ist nur ein Punkt warum ich für anständige Löhne stehe.

Je weniger verdient wird, umso weniger wird ins Sozialsystem eingezahlt. Siehe Krankenkasse, das Problem versucht man mit Beitragserhöhungen abzufedern. Hier gerät alles aus dem Lot!:-|

Warum lassen wir uns das gefallen ???

In England oder Frankreich wären die Leute schon lange auf der Straße!

Nur der Deutsche lässt es mit sich machen undefined :(v

Du siehst doch wie es hier im Forum zugeht. Mehr braucht man nicht sagen. :-|

Ich schau mir lieber die Wahrheit an. :-|

[[http://www.youtube.com/watch?v=srO9rCnxAVg]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH