» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

h+eiddi6x9


hättest du das gleich an einem beispiel also zb am bsp umfeld genmacht hätten wir das bestimmt verstanden. natürlich bekommt man den schwerbehindertenausweis nur nach eingehenden überprüfungen u langer bearbeitungszeit.

wie das früher war weiß ich nicht.

ich brauche keinen luxus, aber wenigstens soviel dass man ohne sorgen um die gesundheit in der familie leben kann. ich weiß zb dass ich keine hohe lebenserwartung habe, habe einige unerfüllte träume, aber ich habe die größte angst was aus den kindern wird wenn ich mal nicht mehr da bin.

G(inny& PoZttexr


Insofern, dass die Renten damals mit offen Händen rausgehauen wurden und wir dann schauen können, wo wir bleiben.

Das wir heute scheiße dastehen liegt nicht an ausbezahlten Renten vor 2 bis 3 Generationen, aber natürlich wollen uns das die Herren Politiker weiß machen. :-/

Und nochmal, was sollen solche Aussagen?

Da kann ich schon verstehen, wenn Leute lieber in Rente gehen wollen, als noch weiterzuarbeiten. ;-D

h;eidix69


ich nehme fast an, dass du erbittert bist dass andere es in deinem umfeld leichter hatten rente erhielten u du trotz krankheit arbeiten gehst um dich nicht selbst aufzugeben. du musst aber nicht verbittert sein, denn wir sitzen alle im selben boot und wenn du krank bist steht dir rente zu ohne schlechtes gewissen zu haben.

wenn der staat kranken und behjinderten ein abgesichertes leben bieten würde, wären sicher arbeitplätze für die gesunden hartz 4 leute da die arbeiten wollen. wer dann von denen die rente bekommen was tun möchte könnte zb ehrenamtlich das tun was gesundheitlich möglich ist.

f$ra:nki x01


Jasminda75

Ja ,Jetzt ist Dein Mann auch noch krank geworden :-o Das geht aber fix. Es ist sehr merkwürdig das ihr plötzlich krank seid. War bisher keine Rede davon. Erst als Du Dich verbal danebenbenommen hattest und Dich über Kranke und Rentner lustig gemacht hast. Als es dann Kritik gab hast Du sehr schnell die Richtung gewechselt. :-o :-/

hoeid9ix69


solle ich das mal angela schreiben?

hQeiFdi6x9


franki 01

doch sie schrieb dass sie 50% schwerbehindert ist. muss ich gerechterweise schreiben :)z

CVhZevSylaxdy


Echt? Na dann schau mal deine Rentenbescheide der letzten 10 Jahre durch. Ein ständiges Auf und Ab.

:|N wenn der Lohn steigt - steigt auch die Rente :=o

J&asmin!dva75


Ja ,Jetzt ist Dein Mann auch noch krank geworden :-o Das geht aber fix. Es ist sehr merkwürdig das ihr plötzlich krank seid.

Ja, komisch, ne. Aber kannst mir glauben, haben wir uns nicht ausgesucht. Besonders den Diabetes.

War bisher keine Rede davon.

:|N

Hoffentlich sagst du immer alles gleich. :-D

Erst als Du Dich verbal danebenbenommen hattest und Dich über Kranke und Rentner lustig gemacht hast.

Oh wow, ich bin doch erstaunt. :-o

ich nehme fast an, dass du erbittert bist dass andere es in deinem umfeld leichter hatten rente erhielten u du trotz krankheit arbeiten gehst um dich nicht selbst aufzugeben.

Du hast mich verstanden. :)^

du musst aber nicht verbittert sein, denn wir sitzen alle im selben boot und wenn du krank bist steht dir rente zu ohne schlechtes gewissen zu haben.

Danke @:)

Lgoraj Lxey


*:)

Ich hab ja gestern die ganzen Antworten gelesen, die auf meinen Beitrag hin geschrieben wurden. Zu einigen würde ich ganz gerne Stellung beziehen:

Sumsebiene

du hast einen Satz von mir zitiert, auf den ich gerne näher eingehen würde:

dumm gelaufen, ne Ausrede hat jeder. Deine Mutter hat schließlich Zeit genug gehabt zu erkennen, wohin die Dinge steuern.

Also ehrlich, ich weiß jetzt nicht, ob du tatsächlich falsch gelesen hast, oder ob das aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat irgendwie einen tieferen Sinn ergibt. Ich hatte zu deiner Mutter geschrieben:

Schlimm genug, ich finde eine solche Behandlung wirklich unfair. :(v Wenn ich mich aber jetzt an deiner Argumentierung orientiere, dann muss ich dir leider sagen: Achtung Sarkasmus ein:

Soll heißen, wenn jemand so eine undifferenzierte Aussage macht, wie:

Leute die arbeit wollen, bekommen auch welche

Muss man sich nicht wundern, dass solche Ungerechtigkeiten existieren und es Menschen gibt, die im Falle deiner Mutter eben auch eine Undifferenzierte Meinung an den Tag legen. Dass ich persönlich so etwas genauso als Sauerei empfinde wie so manches andere, was hier schiefläuft, ist hiermit hoffentlich klargestellt.

oh, jetzt habe ich doch nen job für dich!

HELLSEHERIN :=o :|N man kann eben NICHT alles vorhersagen. akute gesundheitliche probleme kommen nunmal schleichend und da sie schleichend kommen, sind sie im anfangsstadium auch nicht akut. man geht also so lange arbeiten, bis es nicht mehr geht, weil man keinem auf der tasche liegen will. bzw weil man sich ja auch was leisten möchte.

Da möchte ich gleich mehrere Dinge zu antworten: Erstens:eine Aussage, so sehr aus dem Kontext zu reißen und Sinnentstellt wiederzugeben, also ehrlich :=o Zum zweiten, wenn du auf den letzten Seiten mitgelesen hättest, wüsstest du, dass ich nicht nur einen Job habe, sondern unter nicht zu unterschätzenden Risiken 4 Mitarbeitern ebenso einen Job ermögliche also danke für deine Bemühungen ;-D und drittens:Man sollte nicht mit Steinen schmeißen, …….. :=o

Leute die arbeit wollen, bekommen auch welche

Welche fundierte Kompetenz bringt dich denn zu so einer Aussage? Doch nicht etwa ne Kristallkugel, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist?

Jasminda

bin ich der Meinung, jeder der sich hierbei ausgenutzt fühlt, verhält sich eher parasitär.

Du denkst also, ich bin ein Schmarotzer, weil ich für wenig Geld arbeite?!? :-o

Ebenso aus dem Zusammenhang gerissen, hier noch mal die komplette Aussage:

Klar, weil ich den Grundstein für Sklavenlöhne mitgelegt habe, bin ich der Meinung, jeder der sich hierbei ausgenutzt fühlt, verhält sich eher parasitär.

Soll heißen, wenn du es für dich völlig in Ordnung findest für einen Sklavenlohn arbeiten zu gehen, ist es ja eigentlich schon logisch, dass in deiner Weltsicht Menschen, welche sich das entweder aufgrund von Verpflichtungen nicht leisten können, oder aber auch schlichtweg nicht einsehen, diejenigen sind, die sich parasitär verhalten, weil sie sich eben nicht zu billig verkaufen wollen.

Und zu dieser Aussage hätte ich gerne eine Erklärung:

Auf die Idee zu kommen, mitverantwortlich am derzeitigen Schubladendenken zu sein, würde ja verlangen, sich stärker mit Ursache und Wirkung zu beschäftigen.

Was genau meinst du damit?

Gerne @:)

**Ursache und Wirkung: **

Als absolute Bewunderin von Nietzsche würde ich hier vorab gerne eines seiner Zitate bringen:

Die Reihe der "Ursachen" steht viel vollständiger in jedem Falle vor uns, wir schließen: dies und das muss erst vorangehen, damit jenes folge, — aber begriffen haben wir damit Nichts.

]:D

Im hier diskutierten Fall bedeutet dass für mich, erst mal ganz platt, gäbe es niemanden der für zu wenig Geld arbeiten geht, gäbe es letztendlich die Mindestlohndebatte nicht. Mitverantwortung am Schubladendenken: auf über 40 Seiten wurde auf Missstände aufmerksam gemacht, teilweise hinterlegt mit links zum Nachlesen. Ich habe mir einiges an Zeit genommen, gegoogelt, gesucht und gerechnet um zu belegen, wie teuer alle H4 Bezieher tatsächlich sind, bezogen auf die tatsächliche Abgabenlast der Bürger. Wenn ich dass alles völlig negiere, um dann mit so eine Aussage zu tätigen:

Arbeitslosen sind nur aus Faulheit arbeitslos..... :=o

Gibt es auch genug von.

Dann ist das für mich Schubladendenken. Und wenn ich so etwas mit immer wieder dem gleichen platten Beispiel (Arno Dübel) zu belegen versuche, dann bin ich im Zweifel halt auch mit verantwortlich am Schubladendenken der Gesellschaft. Womit wir dann wieder bei Ursache und Wirkung wären. :=o

Ich habe damals aus Solidarität und Stolz (bevor ich als ausgebildete Fachkraft 3,70 Euro bekomme) gratis als Praktikantin gerarbeitet

.

Schön für dich, dass du es dir leisten kannst für umme zu arbeiten. Ich kann es leider nicht, denn ich muss unseren Schornstein am Qualmen und uns am ?? ?? halten.

Ja klar, zu der Zeit hatte mein Vermieter natürlich durchaus Verständnis als ich ihm mitteilte, dass er jetzt erst mal auf Miete verzichten kann :-/ mmhh,nen Versuch wärs ja mal wert gewesen Als alleinerziehender Mutter tat es mir damals weh, meine über Jahre mühsam zurückgelegten Ersparnisse anzugreifen um während meiner 3 monatigen Arbeitslosigkeit ein Praktikum zu machen anstatt einen durchaus angebotenen Billigjob zu machen. Ich fand es auch wichtig, keine lange Lücke im Lebenslauf zu haben und zu der Zeit wusste ich ja nicht, dass die Arbeitslosigkeit letztendlich nur 3 Monate dauert.

Jasminda

Habe dort bis 14 Uhr gearbeitet und danach bin ich um 16 Uhr in meinen Schmarotzer-Job bis 20 Uhr. Böse :-D

Ich hoffe, dass es jetzt angekommen ist, das es mir völlig fern liegt, hier irgend jemanden zu beleidigen. Falls einiges in meinen Aussagen so rübergekommen ist, möchte ich mich ausdrücklich dafür entschuldigen. @:) :)*

Obwohl ich zugebe, dass es mich unsäglich ärgert, wie die öffentliche Meinungsmache funktioniert. Man argumentiert, argumentiert und argumentiert noch mal um dann irgendwann über einen Spruch zu stolpern, wie faul doch alle währen. Sicherlich gibt es einige, die eventuell zu faul sind. Ich hab bei mir im Lager öfter mal H4 Empfänger stehen gehabt, die nach einem Job nachgefragt haben und konnte oft genug sehen, wie verzweifelt Menschen sein können und oftmals tat es mir in der Seele weh, hier nicht helfen zu können. Deshalb finde ich die öffentlich forcierte Debatte eine Unverschämtheit und einen Schlag ins Gesicht, all denen gegenüber die an ihrer Rolle in dieser Posse am verzweifeln sind.

Zitat von frankie:

Ach ja ,noch was zu ,,Arno": Bei Dir funktioniert das ja sehr gut!

Ist überhaupt mal jemandem aufgefallen, das Dübelchen kurz vor dem umstrittenen Urteil des Verfassungsgerichts auf den Plan gerufen wurde ??? Das der Knabe so rumgereicht wird wundert auch niemanden? Wenn es denn anscheinend so normal wäre, dass jemand der H4 bezieht, keine Moral und keine Solidarität mehr besitzt, warum hat man denn nicht noch ein paar davon aufgetan?

narnia

So einfach ist das nicht.

Sollte ein Mindestlohn eingeführt werden, so würden sofort einige Stellen gekündigt, weil das Unternehmen sie nicht mehr bezahlen kann. Anders würde es nur aussehen, wenn der Staat für die Differenz bei den Unternehmen aufkommt, die nicht mehr zahlen können.

Klar, die Menschen schicken dann ihre Tapeten nach China, um sie da streichen zu lassen?

Wenn ich zum Friseur gehe, bin ich im Schnitt 100 Euro los, auf einen Termin muss gut eine Woche warten, d. h., der ist grundsätzlich gut ausgelastet. Die Friseuse bekommt dann von den 100 Euro in den anderthalb Stunden die sie mit mir beschäftigt ist, wenn sie Pech hat 8, mit Glück 10 Euro brutto ab, während ich Chef nen dicken Benz fährt. Ja klar, harte Zeiten. :(v Wenn ich mich selbstständig mache, erstelle ich vorher einen Geschäftsplan, kalkuliere Einnahmen und Ausgaben (dazu gehören dummerweise auch Löhne) und dann hoffe ich, dass ich mich nicht verrechnet habe. Wenn ich hierbei den Kostenfaktor Löhne bewusst missachte um meine Arbeiter zum Amt zu schicken, dann fällt das für mich unter Betrug und gehört geahndet. :(v

Ein Bekannter von mir hat vor ca. 1,5 Jahren seinen Malermeister-Betrieb nach Luxemburg verlegt, weil sich hier niemand mehr leisten kann für Renovierungsarbeiten jemanden korrekt auf Rechnung zu bezahlen. In Luxemburg gibt es einen Mindestlohn von knapp 10 Euro, wer ihn versucht zu unterbinden, wird sanktioniert. Und siehe da, es gibt Arbeit noch und nöcher, mittlerweile hat mein Bekannter 2 Festangestellte. Es gibt so viele Untersuchungen, die genau das Gegenteil aussagen, nämlich, dass Mindestlohn für mehr Beschäftigung und Aufschwung sorgt, warum wird uns hier das Gegenteil erzählt ???

frankie

Das löst aber das Problem nicht! Erstmal muß genug Arbeit da sein! Dann ein Mindestlohn von dem man leben kann! Und die Pflicht zur Arbeit! Das scheitert schon daran das nicht genug Arbeit da ist.

Eben, bei über 5 Millionen Arbeitslosen ist es eigentlich egal, ob da der ein oder andere drunter ist, der wirklich zu faul ist. Denkt mal drüber nach: Jeder zu faule, der gezwungen wird, bedeutet wahrscheinlich einen neuen Arbeitslosen, der seinen Job vielleicht gerne gemacht hat. Macht das für euch Sinn ???

In dem Sinne

Alles Liebe *:)

f6rlanki| 01


Chevylady

undefined :|N wenn der Lohn steigt - steigt auch die Rente undefined :=o

Ja so sehe ich das auch. :)^

Und wenn der Lohn nicht steigt wird die Rente trotzdem nicht kleiner. Zumindest nicht die ,die Du erreicht hast inform von Punkten. Also die auf dem Bescheid.

Aber bei Jasminda ist alles möglich ;-D

JKasomindna75


@ Lora Ley

Ich hoffe, dass es jetzt angekommen ist, das es mir völlig fern liegt, hier irgend jemanden zu beleidigen. Falls einiges in meinen Aussagen so rübergekommen ist, möchte ich mich ausdrücklich dafür entschuldigen. @:) :)*

Alles Gut. @:)

Cshuevyla`dy


Ja, komisch, ne. Aber kannst mir glauben, haben wir uns nicht ausgesucht. Besonders den Diabetes.

Diabetes ist doch nichts schlimmes mehr heutzutage. :|N

Franki :)z

J@asmbind[a7x5


Aber bei Jasminda ist alles möglich

Genau, auch plötzliche Erkrankungen sind bei mir auf einmal da. Uiii.... ;-D

hEeidix69


ich frage mich gerade ob könig dübel das geld für seine auftritte im fersehen angerechnet bekommt

Jyashmindxa75


Diabetes ist doch nichts schlimmes mehr heutzutage.

Nein, das ist sooo toll. Ständig diese Hypos. Klasse... besonders wenn schlecht einstellbar. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH