» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

v0a)go


@ marika stern

wasser und strom übernimmt die arge ;-)

telekommunikation ist jetzt auch nicht die welt. kleidung kommt echt auf die ansprüche an. krankenversicherung und krankheitskosten werden auch übernommen

Kosten für Strom und Wasser sowie einen Anteil von ca. 45 Euro für medizinische Behandlungen pro Jahr sind vom ALG-II-Empfänger selbst zu tragen. Woher hast Du Deine Weisheiten?

MzaRryP#oole


Es sollte doch keine Frage sein, ob es sich lohnt und in welchem Maß. Für einen Familienvater sollte es doch selbstverständlich sein zu arbeiten, auch für einen geringen Lohn.

Das kann manso pauschal nicht sagen.

Ich finde, wenn der Mann zuhause bei der Kindererziehung (unter 3jähriges Kind) mit anpackt und auch im Haushalt und somit auch mal die Frau entlastet, ist das mehr wert, als für einen Hungerlohn jobben zu gehen und "aufstocker" zu sein. Außer, der Mann hätte die Chance irgendwann mehr zu verdienen und eine Festanstellung zu bekommen...aber da machen wir uns mal nix vor: sowas gibt es selten bei Zeitarbeitsfirmen

WCaltraDut19Z3x3


@ vago,

Sie scheint es zu wissen ;-)

Ich hatte am 10.2.2011 einen Termin bei der Arge,die Sachbearbeiterin sagte mir,Storm und Wasser wird nicht übernommen.

k`eltin.Akel$tXin


@ le sang real

Laut Mietvertrag muß man auch alle paar Jahre Renovieren...

Diese Pauschalklauseln wurden als rechswidrig verurteilt.

Wobei diese Aussage genauso pauschal ist, es gibt Klauseln, die vom BGH durchaus als rechtmäßig anerkannt sind, worauf sich die meisten Vermieter inzwischen eingestellt haben...

m]ariska sxtern


wasser ist mit drin, diearge hat von mir zumindest noch nie eine genaue aufschlüsselung der nebenkosten verlangt.

strom – ok, mea culpa, ich hab nur mal wieder das gefühl gehabt, ich würde sooo viel von denen kriegen (hab ich immer noch), dass ich mir einbilde, der wär mit drin. und die 45 euro im jahr sind jetzt echt marginal, findest du nicht auch :-/

viago


@ marika stern

wasser ist mit drin, diearge hat von mir zumindest noch nie eine genaue aufschlüsselung der nebenkosten verlangt.

Einmal im Jahr bekommst Du eine Betriebskostenabrechnung, die Du bei der Arge vorlegen musst. Wenn Du das versäumst, kannst Du auch nach Jahren noch Ärger bekommen.

Die fünfundvierzig Euro werden bei chronisch Kranken zum Jahresanfang fällig, damit man eine Zuzahlungsbefreiung bekommt, gesunde (also nicht chronisch kranke) müssen sogar das Doppelte zuzahlen. Das ist dann doch schon ganz schön happig.

myarikap sterxn


@ vago

hör doch mal auf, alg2 immer als menschenunwürdigen geldbetrag anzusehen. selbst wenn du von 359 (364) euro 100 euro für strom, wasser, internet und medikamente abziehst, bist du immer noch bei 200 euro. das ist nicht so extrem wenig geld, dass man davon nur noch vor sich hinvegetiert.

P_fefLfermkixnzlikör


Die Übernahme läuft aber meist nicht über die ZA, sondern über den Einsatzbetrieb.

Abgesehen davon: vom Hartz4 Satz hätte ich ein fettes Leben, so bin ich Studentin mit weit weniger. Und ich bin noch nicht verhungert ;-)

v>ago


@ marika stern

hör doch mal auf, alg2 immer als menschenunwürdigen geldbetrag anzusehen. selbst wenn du von 359 (364) euro 100 euro für strom, wasser, internet und medikamente abziehst, bist du immer noch bei 200 euro. das ist nicht so extrem wenig geld, dass man davon nur noch vor sich hinvegetiert.

Mehr als dahinvegetieren kann man von dem Geld nicht. Es mag für eine kurze Überbrückungszeit reichen, aber für eine Dauer von mehreren Jahren ist es echt recht wenig und man sollte sich nicht von Leuten blenden lassen, die vielleicht zusätzlich einer Schwarzarbeit nachgehen oder denen andere Personen zusätzlich Unterstützung gewähren. Auch ein sogenannter 1-Euro-Job lindert die Not schon gewaltig.

MwaryPoxole


Also, nach 6 Seiten lesen habe ich den Eindruck, das die arbeitenden User lesen wollen, wie schlecht es den Hartz4 Empfängern geht, damit sich die arbeitenden User besser fühlen.

So muss man ja nicht zugeben, das einem selber schlecht geht, da es HUNGERLÖHNE sind, für die der Duschschnitt arbeiten geht.

Sagt aber ein Hartz4 Empfänger: Pustekuchen! Mir geht es einigermaßen gut, kann nicht klagen, flippen die Anderen hier aus, statt zu loben, das da jemand mit Geld haushalten kann. DAS können wohl viele nicht. Neidisch?

Sowieso lese ich hier viel NEID.

Aber ich muss mich doch selber mal hinterfragen, warum ich auf etwas/jemanden neidisch bin. Wenn ich das dann weiß, kann ich doch dementsprechend handeln.

Aber keiner hier gibt zu neidisch zu sein. Nein, da wird dann mit stolzgeschwellter Brust gesagt: Ich bin toll, denn ich arbeite ja! Wenn dem wirklich so ist, muss derjenige ja auch nicht neidisch sein...

Also, bei den Leuten, die sich über (zufriedene) Hartz4 Empfänger aufregen, liegt aber sowas von im Argen ":/

Wdaltrau\t1j933


@ MaryPoole,

:)^

vSagxo


@ MaryPoole

Also, bei den Leuten, die sich über (zufriedene) Hartz4 Empfänger aufregen, liegt aber sowas von im Argen

Nenne mir einen zufriedenen Hartz-IV-Empfänger, dem lediglich der Regelsatz zur Verfügung steht. Irgendwie kann man mit dem Geld über die Runden kommen, aber mit Zufriedenheit hat das nicht viel zu tun. Es hat auch nichts mit Neid zu tun, sondern vielmehr sind die allermeisten ALG-II-Empfänger bestrebt, wieder einen Job zu bekommen.

P[feffermin0zlikxör


ist ja auch Sinn und Zweck oder? ;-)

Hranna-kMarxia


lso, nach 6 Seiten lesen habe ich den Eindruck, das die arbeitenden User lesen wollen, wie schlecht es den Hartz4 Empfängern geht, damit sich die arbeitenden User besser fühlen.

Uijuijui... vorsicht Schubladendenken! :=o

Ich halte es für sehr gewagt, von den neidisch dreinblickenden Arbeitnehmern mit stolzer Patriotenbrust auf der einen Seite und den benachteiligten überlebenskünstlerischen HartzIV-Empfängern auf der anderen Seite zu sprechen und damit pauschale Aussagen zu treffen. Die Situation ist auf beiden Seiten vielschichtig und jeder beurteilt das Ganze auf Grund seiner subjektiven Erfahrungen.

Nicht vergessen sollten wir jedoch, dass wir alle Teil einer Gesellschaft sind und damit das Verhalten des einzelnen auch immer eine Wirkung auf alle anderen hat. Wir sitzen alle in einem Boot. Solange genügend Leute auf beiden Seiten rudern, geht es vorwärts. Wenn nur noch auf einer Seite gerudert wird, dreht man sich im Kreis und wenn keiner mehr rudern kann, gehen alle unter... ;-) :-X

EIhemal/iger Nxutzer &(#N8754x6)


Also Sklavenlohn ist für mich eher unter 1000,-E,

Also ich bekomme im Monat 700 €, wenn ich Glück habe wegen Zeitzuschlägen 730 €.

Bei uns gibt es keine Vollzeitstellen – wäre vom Stress net möglich – und meine Kolleginnen kriegen noch weniger als ich, denn ich bin Studentin.

2 kriegen auch nur 500,- €, eigentlich ist das nur zum Dazuverdienen zum Ehepartner geeignet, aber meine Lieblingskollegin ist alleinstehend, 38 Jahre und schaut jetzt langsam, ob sie woanders unterkommen kann

Ist bei uns aber oft so (generell in den Stellen der Region)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH