» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

B}äre|ntatyze


Ich würds auch nicht dramatisch sehen, wenn man bald nen Job finden würde. Leider ist es aber so, das viele diesen Satz fast ihr ganzes Leben beziehen müssen.

Bei Leuten die nicht anders können, habe ich nichts dagegen, dass jeder für sie zahlt, jedoch die die wirklich arbeiten könnten dies aber nicht wollen, dafür habe ich kein Verständnis und die müsste man mehr in die Pflicht nehmen.

loeanXa-Burgifesxt


Allerdings darf man auch in keinem Verein sein, da die Beiträge schon teuer sind.

Quatsch!

Meine Kinder sind im Kinderturnverein, 8€ bezahlen wir im Monat.

Ich spar mir mein Geld für meine Kurse auch zusammen, das geht, wenn man im Monat mal 2€ wegleckt, oder mal fünf, oder vom Geburtstag was auf die Seite legt, da kann ich auch in einem halben Jahr die Gebühr für meine Kurse sparen. Man muss nur WOLLEN... Du hast immer für alles Ausreden Bärentatze ":/

l*eana-aBurxgfest


wegleck

weglegt |-o

B+rombAeerküchlxein


@ Bärentatze

Bei Leuten die nicht anders können, habe ich nichts dagegen, dass jeder für sie zahlt, jedoch die die wirklich arbeiten könnten dies aber nicht wollen, dafür habe ich kein Verständnis und die müsste man mehr in die Pflicht nehmen.

Arbeitest du eigentlich endlich mal oder hats auf grund deiner Knie immer noch nicht "geklappt"? %-|

lUeana-B0urgvfest


Arbeitest du eigentlich endlich mal oder hats auf grund deiner Knie immer noch nicht "geklappt"? %-|

Das würde ich jetzt mal nicht verurteilen, wenn man krank ist, ist man krank. Manchmal klappt das alles nicht wie man gern möchte.

msnexf


Ich versteh darunter Luxus

Ich nicht. Mir wäre das viel zu anstrengend und jeden Monat ne neue Hose würde meine Schränke so zum Überquillen bringen, dass es mehr Ballast als Freude für mich ist. Vereins Geschichten sind auch nichts für mich. Und ich bezweifle, dass alle, die so viel mehr Geld benötigen, treue Vereinsgänger sind. Das Geld wird woanders bleiben. Wo genau wissen sie wahrscheinlich nichtmal selbst. Hier was, da was, hupps, schon alles weg :-o

B)rombZeerk)üchlxein


Das würde ich jetzt mal nicht verurteilen, wenn man krank ist, ist man krank. Manchmal klappt das alles nicht wie man gern möchte.

Ich verurteile nichts – aber kenne seine anderen Fäden und das reicht mir persönlich, um mir meine Meinung zu bilden. ;-)

lveana-Bur&gfesxt


Ja, die anderen Fäden.... ja da geb ich dir Recht. Trotzdem ist es oft leichter gesagt als getan. Und sich eine Meinung bilden ist im dem Sinne doch nicht anderes als ein Urteil, oder? Denn du denkst so und so von einem Menschen, zum Teil schlecht auch wegen das und das, oder?

B6rombeeBrk2üchplexin


Liebe leana,

ja, wenn du es so siehst habe ich mir ein Urteil gebildet – vielleicht auch ein Vorurteil. Aber ich kann doch nicht immer meckern wie ungerecht die Welt ist aber nix dagegen tun wollen. Es gibt so viele Menschen mit gesundheitlichen Problemen und die arbeiten auch. Und wenn man dann zu Hause ist wie Bärentatze – sich dann noch aufregen mit dem Geld, welches für eine Person reichlich ist, nicht hinzukommen ... finde ich merkwürdig. Immerhin scheint es ja zu reichen, sich die teuersten Smartphones zu kaufen – also kanns so schlimm nicht sein.

lqe\ana-BuVrgfexst


Nein, ich geb dir ja zum Teil auch Recht – was heißt zum Teil, ich geb dir Recht.

Nur was bringt es dir oder mir sich über " solche" Menschen aufzuregen? Rein gar nichts. Ich konnte für mich feststellen, dass solche Menschen so und so nie glücklich wären, es wird immer was geben worüber sie sich aufregen. Deswegen ist mir die Sache auch nicht wert einen Gedanken daran zu verschwenden.

Mich jucken solche Menschen nicht.

Es gibt so viele Menschen mit gesundheitlichen Problemen und die arbeiten auch.

Ja, das stimmt auch, ob er nun zu der Gruppe gehört oder nicht, können wir nicht wissen und das spielt auch keine Rolle, es gibt eben auch Menschen, die für andere wohl danach aussehen, dass sie arbeiten könnten und können es trotzdem nicht, dazu gehört oftmals mehr als nur ein kaputtes Kreuz, oder kaputte Knie. Nur beurteilen können wir das nicht.

Q<uaMse


demokratie ist nicht einfach wenn man die Politik nicht von der Wirtschaft trennt ein großteil der wirtschaft auf der welt wird durch "fetternwirtschaft" betrieben, ein bankinhaber hat gute connection zu einem Politiker und schon fließt das geld in die taschen der glücklichen.

Die waffen die in deutschland hergestellt werden sind aber zum großen teil privatisiert z.b. Hekler u. Koch die anwälte haben nie pause durchgehend berichte über deutsche waffen in problemländern (natürlich ohne seriencode der wird entfernt somit hat der verein keine probleme).

das größte problem in unser gesellschaft ist die bank ganz einfach, man nehme Griechenland als beispiel die banken verzocken die kohle steuern werden erlassen die sowieso nie wieder gezahlt werden können.

das geld was erlassen wurde hätte man aber auch einfach aufteilen können für Städte um den Tourismus anzutreiben und arbeitslosen zuhelfen, aber nein wir geben den leuten das geld die es schon allzu oft verzockt haben...

die banken sind die modernen sklaventreiber die können dein, und das leben deiner familie, komplett zerstören ohne sich zu rechtfertigen vor irgentjemanden denn immerhin haben sie die bestern rechtsverdreher der welt und so etwas wie diplomatische staatsimunität.

und zu dem thema meine mutter müsste eigentlich hartz4 bekommen aber sie bekommt es nicht weil sie eine eigentumswohnung besitzt (wo immer noch ein kredit drauf ist), das arbeitsamt behauptet wir sollen erst unsere wohnung verkaufen bevor wir hartz4 empfänglich wären, wenn meine mutter nicht noch so viel familienschmuck gehabt hätte wären wir schon längst auf der straße...

d4asge:su}ndepluxs20


Weil manche Zeitarbeitsfirmen so schlecht bezahlen, das man mit H4 + Wohngeld besser dran ist! Ich habe vor Jahren mal 2 Monate in so einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet, 40 Std. Woche und 650.-€ netto, das war ein Witz!

Also ich hatte über Zeitarbeit, 40 Std.-Woche, 1350€ netto plus Fahrtkosten (5€ am Tag). Ich denke nicht, dass man sich da beschweren kann. Viele wollen einfach nicht arbeiten und Hartzen ist halt bequemer...

E?hema@lige~r NuQtzer; (#479013)


und zu dem thema meine mutter müsste eigentlich hartz4 bekommen aber sie bekommt es nicht weil sie eine eigentumswohnung besitzt (wo immer noch ein kredit drauf ist), das arbeitsamt behauptet wir sollen erst unsere wohnung verkaufen bevor wir hartz4 empfänglich wären, wenn meine mutter nicht noch so viel familienschmuck gehabt hätte wären wir schon längst auf der straße...

Jemand mit Immobilien, für die er keinen eigenen Wohnbedarf hat, erfüllt nun mal in der Regel aufgrund von übersteigendem Vermögen nicht die Anspruchsvoraussetzungen. Und zwischen Vermögen und Schulden wird auch nicht saldiert. So gesehen eine völlig nachvollziehbare Entscheidung.

_'ParvaLti_


Also ich hatte über Zeitarbeit, 40 Std.-Woche, 1350€ netto plus Fahrtkosten (5€ am Tag). Ich denke nicht, dass man sich da beschweren kann. Viele wollen einfach nicht arbeiten und Hartzen ist halt bequemer...

Oh, das würde ich hier nicht mal Brutto bekommen %:| Heute erst wieder Stellenangebote am Sachbearbeiter bekommen (Bürobereich), wo man 1000-1300€ Brutto verdienen kann, bei einer 40h Woche %:| und wo man zum Teil auch noch Pendeln muss für das Geld %:|

Erst mal vorweg: Ich bin zwar auf Arbeitssuche, aber bekomme kein ALG II, ALG I, Wohngeld oder sonstiges. Mein Mann finnaziert mich mit. Ich spiele jetzt auch mit dem Gedanken, mich beim Amt abzumelden. Denn ich hab die Schnautze langsam voll. Ich war letztendlich nur angemeldet, wegen den Anwartzeiten für die Rente. Aber ich habe auch mal gehört, dass es wohl möglich ist, dass man beim Rententräger auch Anwartzeiten angerechnet bekommen kann, ohne beim Amt gemeldet zu sein und sogar in die Rentenkasse freiwillig einzaheln kann. Sollen wohl ca. 16€ sein, die man im Monat mind. einzahlen muss. Würde sich das lohnen? Kennt sich da jemand aus? Na ja, ich werd mit zumindest auch mal beim Rententräger vor Ort erkundigen.

Echt, ich habe langsam die Hoffnung aufgegeben, hier in der Gegend überhaupt noch Arbeit zu finden und dann auch noch welche, wo man nicht mit 1000€ Brutto abgespeißt wird. Da bleibe ich lieber zu Hause und lasse mich von meinem Mann durchfüttern. Was aber auch keine Dauerlösung sein kann, ich weiß... Aber ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl, in einer Sackgasse zu stecken. Ich bin auch ständig körperlich krank und vor ein paar Monaten ist auch noch raus gekommen, dass ich einen psychischen Knacks weg habe. Ich wüsste noch nicht mal, ob ich überhaupt zurzeit in der Lage wäre zu arbeiten. Ich kann das nur schwer einschätzen. Mein Sachbearbeiter meinte, ich könne auch mal den ärztlichen Dienst in Anspruch nehmen. Aber ob das was bringt... ich weiß nicht.. Soll ich mal dorthin gehen?

Beären~tatcze


Was mich mal interessieren würde, wieviel sollte die Grundsicherung betragen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH