» »

Hartz-IV-Betroffene, wie lebt Ihr?

IAsabDelxl


Bärentatze

In diesem Falle wäre es nur richtig, dass solche Leute wenn sie denn einen 400 Eurojob finden, dieses auch komplett behalten dürften.

Ich habe mein Befremden diesbezüglich ja schon angesprochen: Man bekommt doch schon Geld, für das man -in gewisser Weise sei betont- nicht "arbeitet".

Lass' mal die Miete außen vor, dann bekommst Du 359,00 Euro als Grundsicherung. Die bekommt ein nicht-AlGII-Empfänger nicht!

UND: Dir wird ja nicht Alles abgezogen. 100 Euro sind frei, vom Rest behälst Du noch zusätzlich 20%.

So hast Du, bleiben wir bei der einfachen Zahl von 400 Euro die Du verdienen würdest:

359 Euro +

100 Euro +

60 Euro =

519 Euro. Zudem ist auch noch die Miete gedeckt.

Und das für einen völlig legalen Nebenjob, für wenige Stunden pro/Woche oder pro/Monat. Bei 400 Euro sind es selbst bei einem Stundenlohn von 8 Euro NUR 50 Stunden pro Monat, ergo kaum mehr als 10 Stunden pro Woche und ja, das finde ich sehr locker.

Ich bekomme meine Miete gezahlt, dazu habe ich noch gut 500 Euro – für gut 12 Stunden Arbeit die Woche....SO muß man das rechnen.

E(hemalirger KNutzeMr (#52#5892)


Schon klar, aber das geht gar nicht. Und die arbeitende Bevölkerung soll dann mehr Steuern zahlen, damit sich einige auf die faule Haut legen.

B4äre/ntatxze


Ja gut, so stimmt das natürlich. In Stuttgart wären das mit Miete ca. 940 Euro.

BtärenBtatxze


Die Faulen die du ansprichst, machen nur einen kleinen Prozentsatz aus. Die meisten wollen arbeiten, bekommen aber keine Stelle.

KDa)rate%ladxy


Die Faulen die du ansprichst, machen nur einen kleinen Prozentsatz aus. Die meisten wollen arbeiten, bekommen aber keine Stelle.

Ok, da Du so gut im ignorieren bist: Auf wie viele Stellen hast Du Dich tatsächlich im letzten Jahr beworben ?

Bkärentaxtze


Ich weiß es nicht genau, aber an die 100 werdens schon gewesen sein.

Efhemaligjer Nutzer =(#5258x92)


Es gibt unzählige Firmen die qualifizierte Fachkräfte suchen. Und wer arbeiten möchte, bekommt auch eine Arbeit, auch wenn es womöglich leider nicht im gewünschten Bereich ist.

KZarateAlaxdy


Allein im Jahr 2012? Du hast im Schnitt alle drei Tage eine Bewerbung abgeschickt?

I3sapbxell


Kontraindikator

Es gibt unzählige Firmen die qualifizierte Fachkräfte suchen. Und wer arbeiten möchte, bekommt auch eine Arbeit, auch wenn es womöglich leider nicht im gewünschten Bereich ist.

Bitte nicht diese "Stammtischparolen" anbringen. :-/

Nicht Jeder kann Jede Arbeit annehmen, nicht jede Firma nimmt Jeden.....da spielen so viele Faktoren mit rein....

B7ärentxatze


Es gibt unzählige Firmen die qualifizierte Fachkräfte suchen. Und wer arbeiten möchte, bekommt auch eine Arbeit, auch wenn es womöglich leider nicht im gewünschten Bereich ist.

Wenn ich solche Aussagen höre, kräuselt sich alles bei mir. :(v

E\hempaliger Njutzer K(#479013x)


Es gibt unzählige Firmen die qualifizierte Fachkräfte suchen. Und wer arbeiten möchte, bekommt auch eine Arbeit, auch wenn es womöglich leider nicht im gewünschten Bereich ist.

Ja, und mit 940 Euro + zusätzliche 400 Euro wäre man bei 1.340 Euro, was oberhalb meines Netto-Einstiegsgehalts im öffentlichen Dienst liegt. Wo kämen wir denn bitte hin, wenn beide Seiten unabhängig ihrer Arbeitsleistung mit dem gleichen Betrag nach Hause gehen? Da könnte man ja gleich eine ganz andere Gesellschaftsform wiedereinführen. Manche Leute checken einfach nicht, unter welchen Bedingungen Geld tatsächlich verdient wird, denn sonst würden sie sich nicht den Luxus herausnehmen, darüber zu befinden, was sich für sie lohnt und was nicht. Das stand nie, steht nicht und wird auch nie zur Debatte stehen, denn Einsatz der eigenen Arbeitskraft ist eine Grundbedingung, unter der die Leistungen nach dem SGB II überhaupt gewährt werden.

Bxäre^nt-atzxe


Sorry, da wurde was misverstanden. Die 940 Euro setzen sich aus 382 Euro Grundsicherung, ca 400 Euro Miete und die 160 Euro vom Aushilfsjob zusammen.

Bkären%tatzxe


Vielleicht mal kurz ne andere Frage, ist es eigentlich schon standard, das die Leistungen jetzt nur immer für 4 Monate bewilligt werden?

Bei mir ist jetzt schon das zweite mal so.

E9hLeRmali[ger NuPtzer (#Q4790x13)


Sorry, da wurde was misverstanden. Die 940 Euro setzen sich aus 382 Euro Grundsicherung, ca 400 Euro Miete und die 160 Euro vom Aushilfsjob zusammen.

Gut, mein Fehler, ändert aber nicht viel an den Tatsachen, da ein ALG-II-Empfänger diverse Sondervergünstigungen hat und bei einer geringfügigen Beschäftigung in der Regel auch nicht die gleiche Höhe an Werbungskosten.

B-ärtentIatxze


Stimmt eigentlich, man könnte ja alle Leistungen streichen und wer kein Geld für Nahrungsmittel hat, stirb halt einfach.

Die Natur regelt sich von selbst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH