» »

Überstunden als Azubi, was muss ich mir gefallen lassen?

A{urorAa hat die Diskussion gestartet


Hallo

Muss man als Azubi wirklich Überstunden machen? Habe noch kürzlich irgendwo gelesen dass es nicht erlaubt sei.

Ich habe vor ein paar Wochen eine neue Ausbildung angefangen, habe bisher auch immer fleißig mitgearbeitet und meine Aufgaben immer bis zum Feierabend erledigt. Bin dann natürlich auch rechtzeitig gegangen.

Gut, am Freitag habe ich eine Übungsaufgabe (die rein garnichts mit dem Firmengeschäft zu tun hatte) gemacht (weil an dem Nachmittag rein garnichts los war und es sonst nichts für mich zu tun gab). Habe die Aufgabe nicht beendet und habe pünktlich Feierabend gemacht.

Heute meckert mich die Ausbilderin an, dass meine Arbeitseinstellung nicht gut sei, dass ich mehr Bereitschaft zeigen solle, auch mal länger zu bleiben. Unter anderem hat sie sich beschwert, weil ich die Übungsaufgabe nicht beendet hatte >:(

Letztens war sehr viel los und ich habe mich richtig beeilt und bemüht meine Sachen pünktlich fertig zu bekommen. Habe ich auch alles geschaft und bin dann gegangen. Darüber hat sie sich auch beschwert. Aber es war den ganzen Tag schon viel los, da hätte ich theoretisch auch noch bis 22 Uhr da sitzen können.

Jetzt droht sie mir praktisch schon mit Sprüchen wie "wenn das der Chef mitbekommt, gibts aber ein Donnerwetter" oder "so wirst du hier im Büro garantiert nicht glücklich werden......" :-/

Hallo? Was erwarten die denn? Dass ich unbezahlt 10 Stunden da sitze? Wegen morgen war sie auch schon sauer, da habe ich Berufsschule und soll danach noch in den Betrieb. Mache ich ja auch gerne, aber die Ausbildein trägt mich so ein, dass ich mit Schule einen Arbeitstag von insgesamt 11 Stunden hätte. Da habe ich gesagt dass ich das nicht mache.

Liege ich da wirklich so falsch?

Ich bekomme in der Ausbildung doch eh schon weniger als jeder Harz 4 Empfänger, und da soll ich unbezahlt auch noch meine Freizeit opfern?

Wie verhalte ich mich da jetzt am besten? Augen zu und durch, oder mich am Ende richtig unbeliebt machen in der Firma?

Ich will eigentlich beides nicht :-(

Antworten
mboo}nnigxht


rede mit deinem chef darüber. es ist im normalfall nicht erlaubt, dass azubis überstunden machen...(war bei mir auch der fall...war oft schon 12 stunden mit 30 minuten pause beim arbeiten) wie alt bist du denn ??? und wie lange geht deine schule??

mQo?onnixght


[[http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/index.html]]

schau mal, hab ich gefunden! vlt. hilft es dir bisschen weiter!

KZümdmel_e17


In Awt hättest du besser aufpassen müssen (awt=arbeit wirtschaft technik)

Du darfst keine überstunden machen ein Azubi darf nur solange arbeiten wie es das 1-2-3Lj.

"vorgibt".

EJi2shoe|rnchxen


Hi Aura,

soweit ich weiß darf man als 16 Jahre alte Azubi nur 6 Stunden arbeiten.Bin mir aber nicht 100 % sicher mehr.

....und dir steht eine zusätzliche Pause zu.Ich glaube eine halbe Stunde.

Und als 18 Jährige nicht,da musst du eine 8 St. Arbietstag ( Pause nicht mitgerechnet)durchziehen.

Ob man mehr als 8 Stunden arbeiten darf als Azubi bzw soll,wenn der Arbeitgeber es so will,ich weiß es nicht.

Aber es gibt auch Betriebe wo man am Wochenende arbeiten wird.Samstags meistens.

Bei Ausbildungsberufen,wo es üblich ist auch sonntags zu arbeiten,wirst du sicher in der Woche 1-2 Tage Frei bekommen.

Wieso droht Ausbilderin?Total daneben.Alles darf der Auzubi sich auch nicht gefallen lassen,wenn es unter der Gürtellinie ist.

Wobei man auch keine Extra-wünsche sich erlauben darf bzw. frech dem Ausbilder bzw. Chef gegenüber sein darf,sonst ist es vielleicht ein Kündigungsgrund in Ausbildung.

So ist es.Es hängt vom Beruf ab,welchen du dir ausgewählt hast,wie viel du ungefähr Lehrgeld bekommst.

Nörgel nicht am Lehrgeld rumm,denn der Ausbilder,oder der Chef des Betriebes kann dir nicht mehr zahlen als das,sonst würdest du sicher mehr erhalten.

Es gibt gewisse Grenzen,wie viel ein Azubi Geld erhalten darf und wie wenig es mindestens sein darf.

So wie du schreibst,wirst du unter Druck gesetzt und erpresst überstunden zu machen.

Hast du mal überlegt,ob die Ausbilder zu faul ist?Kann nämlich sein,dass du deren Mist erledigen musst,weil sie es nicht schafft.

:|N

Du tust mir leid.Spreche mit dem Chef unter 4 Augen und das es unter Euch bleiben soll.Frag ihn,ob du sämtliche Überstunden überhaupt machen darfst?

Wenn es ein Dauerzustand ist und das du mehr als eine Stunde, dort länger täglich mehr arbeiten musst,dann ist das bestimmt nicht mehr ok.

Sonst erkundige dich in der Berfsschule.Du erhälst da sowieso im Unterricht Info darüber.

Ich kann nur sagen in meiner Ausbildungstelle hatte man gearbeitet bis Arbeitsschluss ,oder bis Kurzdavor.

Manchmal ist man pünktlich gegangen und manchmal blieb man eine halbe Stunde länger.

Je nach Absprach ist man länger geblieben,aber dafür durfte man an einen anderen Tag früher gehen als sonst. :)z :)^ :)^

So ist ist gut und fair geregelt.

Etwas länger zu beiben ist keine Seltenheit,aber nicht so wie du schreibst.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Rjuby.9x0


Sorry, aber ich denke dennoch, das Überstunden, wenn sie IM RAHMEN liegen, niemanden umbringen!

Man ist Teil einer Firma, man unterstützt diese mit seiner Arbeitskraft und demnach sollte man sich auch um das Wohl aller bemühen.

D.h. wenn ALLE Überstunden machen (auch der Chef!), dann mache ich auch welche und gehe nicht einfach nach Hause!

Rede mit deinem Chef und frag diesen, ob das Verhalten der Ausbilderin gerechtfertigt ist.

Wie sagte meine Mutter immer: " Lehrjahre sind keine Herrenjahre!" ;-)

H7ava


Oh Gott du Arme! Ich kenne solche Bauernfirmen. Das ist sicher ein Familienbetrieb oder ein kleines Unternehmen. Mein Beileid.

Sollst du dir den Gehalt eigentlich auch noch selbst mitbringen?

:)_

HUava


*dein

Hrav@a


Wie verhalte ich mich da jetzt am besten? Augen zu und durch, oder mich am Ende richtig unbeliebt machen in der Firma?

Das Problem ist, solche Leute bleiben meistens bei ihrer Meinung bzw. sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Die werden dich immer für "faul" halten, egal was du tust. Ich würde mir eine neue Lehrstelle suchen. Ich weiß das ist sehr sehr schwer heutzutage, aber überleg dir gut ob du dir das 3 Jahre antun willst. Das sind bestimmt auch die ersten die jammern, wenn man mal krank ist ect.

m,ooQnnighxt


@ Ruby90

da hast du wohl recht, dass lehrjahre keine herrenjahre sind... dennoch ist es gesetzlich so vorgegeben, dass azubis KEINE ÜBERSTUNDEN machen dürfen! Steht sogar alles in dem Link den ich gepostet habe, dass sind die rechte eines azubis. deswegen geht es nicht darum, ob überstunden einen umbringen oder nicht, und ob es alle machen oder nicht. sondern um das Gesetz! Und das ist ein Verstoß und man kann sich sogar wenn man weit gehen will, sich bei der zuständigen kammer beschweren und bekommt recht dafür. aber soweit wirds bestimmt nicht kommen... :=o

RYub&y90


@ hava

Das ist doch Blödsinn! Wieso denn gleich die Flinte ins Korn werfen?

Im nächsten Betrieb muss sie vielleicht den Abwasch machen. Und dann? Nochmal wechseln?!!

Zudem wird der neue Chef fragen, wieso sie den Wechsel möchte. Was soll sie dann sagen? "Ach, ich musste Überstunden machen und das wollte ich nicht!" ?

Das wird den Chef davor überzeugen, dass er eine tüchtige Arbeitskraft vor sich sitzen hat...-.-

R-uby9x0


dennoch ist es gesetzlich so vorgegeben, dass azubis KEINE ÜBERSTUNDEN machen dürfen

Aber es war doch bisher nur 1x, oder? Wenn es nicht zur Norm wird könnte man darüber hinwegschaun oder?

Vielleicht darf sie dann in 2 Wochen mal eine Stunde früher gehen, wo ist das Problem?

HQavxa


Deshalb muss man sich auch nicht völlig verarschen lassen. Ich finde es eine Frechheit wie sie behandelt wird. Ganz ehrlich. Ich mache auch überstunden, aber ich ich bekomme das wenigstens ordentlich bezahlt, da ich kein Azubi mehr bin.

Warum sollte sie für ihre popeligen 400 euro da jeden Tag 10 Stunden hocken?

A`uirorxa


Hmm, mit meinem Chef kann ich wohl am allerwenigsten sprechen. Das ist so ein ziemlich lauter, wilder Typ und der hat schon im Vorstellungsgespräch von Überstunden geredet (was ich in der Situation leider nicht richtig registriert hatte) Einen Betriebsrat haben wir auch nicht.

Der Link ist echt gut, habe mir alles schon ein wenig durchgelesen und demnach scheint es wohl wirklich nicht erlaubt zu sein.

Habe der Ausbilderin heute auch schon etwas in der Richtung gesagt, dass man als Azubi ja garnicht so lange arbeiten dürfe (11 Stunden), das hat sie aber nicht sonderlich interessiert. Sie meinte ich solle mir ein Beispiel an der anderen Auszubildenen nehmen, die auch gerne mal 2 Stunden länger bleibt.

Ich habe eh erst spät Feierabend und kann/will nicht ungeplant einfach länger bleiben, habe ja auch noch zuhause genug zu tun, bin ja auch nicht mehr so jung, dass ich nur nach hause kommen brauche und Mutter hat schon alles erledigt....

Wenn ich mich da aber jetzt quer stelle hassen mich alle im Büro und die sind eh jetzt schon alle blöd genug. Seit dem ersten Tag wo ich da bin redet ja kaum einer ein Wort mit mir und wenn ich mal ein paar Worte zuviel sage werde ich angezickt....

Reub@y9x0


Es ist auch gesetzlich vorgeschrieben, dass man bei rotem Licht nicht über die Ampel gehen darf!

Wenn aber dein Bus gerade auf der anderen Straßenseite in die Haltebucht einfährt, würdest du auch laufen, oder? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH