» »

400€ Job neu, wieviel "darf" ich arbeiten?

W#ateroli hat die Diskussion gestartet


Hmm, ich weiß nicht so richtig, wie ich die Frage formulieren sollte, ist auch ein bisschen "dumm", die Frage. Aber es lässt mir keine Ruhe... ;-D

Habe jetzt einen 400€-Job und werde Montag das erste Mal arbeiten. Man kann die Arbeitszeiten sehr felxibel gestalten, zwischen 8 und 24 Stunden pro Woche. Ich werde nun 16 Stunden gehen, was nach Stundenlohn knapp unter 400€ ergibt. Ich darf nämlich laut dem Anstellungsverhältnis jetzt (Minijob) nicht über 400€ verdienen und daher bekomme ich, auch wenn ich im Monat für 500€ arbeiten gehen würde nur die 400€ ausgezahlt. Also gehe ich natürlich nicht zu oft arbeiten. ]:D

Nun fange ich ja aber am 15. an... darf ich dann in diesem Monat (Februar) auch noch 400€ jetzt verdienen oder nur noch die Hälfte, also 200€, weil ich ja nur den halben Monat angestellt bin?

Habe auch schon überlegt, wenn ich z.B. im März die ersten zwei Wochen ganz oft hingehe und Ende März ganz wenig, dann ist das ja auch egal, solange es insgesamt nicht über 400 ist. Aber wie sieht das aus, wenn ich nur den halben Monat angestellt bin? Dann fällt ja quasi der Anfang vom Februar weg, z.B. versicherungsmäßig für den Arbeitgeber... der muss ja da trotzdem irgendwas abführen.

Kann mir jemand helfen? |-o

Antworten
EfhemaHliger gNutzemr (#3257x31)


auch wenn ich im Monat für 500€ arbeiten gehen würde nur die 400€ ausgezahlt. Also gehe ich natürlich nicht zu oft arbeiten. ]:D

Na ja das ist dann ja ein Übertrag, du arbeitest dann ja nicht umsonst, sondern bekommst den Überhang dann im nächsten Monat ausgezahlt. Die behalten ja das dann nicht einfach und sagen Pech gehabt.

Wieviel genau du verdienen darfst diesen Monat solltest du den Arbeitgeber fragen.

Habe auch schon überlegt, wenn ich z.B. im März die ersten zwei Wochen ganz oft hingehe und Ende März ganz wenig

wenn du keine festen Zeiten hast, also z.B. immer montags und Donenrstags jeweils 5 Stunden, sondern du nach bedarf geholt wirst, ist das eine Milchmädchenrechnung. Wenn du dann nämlich Pech hast, hast du auch zeiten wo du nur ganz wenig bzw. gar nicht angefordert wirst.

WQatevrl*i


Dankeschön. :-)

Na ja das ist dann ja ein Übertrag, du arbeitest dann ja nicht umsonst, sondern bekommst den Überhang dann im nächsten Monat ausgezahlt. Die behalten ja das dann nicht einfach und sagen Pech gehabt.

Ah, das wusste ich gar nicht... gut zu wissen, wenn ich mal Urlaub hab, dann kann ich da "vorarbeiten". Urlaub wird ja nicht bezahlt, aber man kann einfach welchen einreichen.

Also das ist keine Arbeit auf Abruf sondern man kann Mo-Fr von 17-21 Uhr und Sa 15-19 Uhr arbeiten kommen. Man muss sich zwei Wochen vorher eintragen und Bedingung ist, dass man 2mal die Woche mindestens kommt. Von geringer Auftragslage ist eigentlich nicht die Rede gewesen, im Moment können wir auch jeweils eine Stunde eher anfangen, weil genug zu tun ist.

Dann frag ich Montag mal wegen dem halben Monat, außer es weiß noch jemand was. ;-)

c$heeksyangelx81


Huhu,

also, wenn du am 15. anfängst, darfst du nur anteilig verdienen. Mann rechnet immer 400 Euro: 30 T = 13,33 am Tag. Dann kannst du schauen wieviele Tage der Monat noch hat und dann weißt du für die Zeit das Maximum. Müsste aber dein AG wissen, denn die Abrechnungsprogramme achten da schon drauf und melden ein überschreiten der Grenze.

LG

cwheekvyangxel81


Urlaub wird ja nicht bezahlt

ist aber nicht rechtens. Auch Minijobber haben Anspruch auf bezahlten Urlaub genauso wie der AG bei Krankheit Lohnfortzahlung leisten muss und die auch von der Knappschaft wieder bekommt.

z(uzNa


zudem wären auch bei "arbeit auf abruf" ohne anderslautende schriftliche vereinbarung 10hrs/woche zu zahlen, auch wenn diese stunden nicht abgerufen werden. macht der AG dies nicht, befindet er sich in annahmeverzug, was nicht zu lasten des AN geht. kann man im teilzeit- und befristungsgesetz nachlesen - und das empfiehlt sich für jeden minijobber, denn auch diese sind natürlich (!) teilzeitangestellte!!

WxatIerli


Oh mann... dass wusste ich, dass das wieder so ein Job ist, wo irgendwas wieder nicht richtig gemacht wird... Ich hatte bis jetzt EINEN Nebenjob, wo bis auf fehlende Feiertagszuschläge wirklich mal alles richtig lief... ich werde dann im Oktober da wieder hingehen, aber jetzt muss ich aufgrund von Zeitmangel erstmal das machen, weil ich echt was flexibles brauche. Und na ja, bei zweimal die Woche brauch ich auch keinen Urlaub, wegfahren tu ich eh nicht und immerhin ist der Urlaub nicht begrenzt, da steht drin, dass man auch mal 3 Monate "Urlaub" machen kann...

Aber gut, dann arbeite ich natürlich schön wenig, denn wenn ich nur anteilig verdiene, dann werde es halt erstmal nur so 200€. ;-)

Gelam4ourLaxdy


Ich finde du bekommst eigentlich ziemlich viel Stundenlohn, oder?

Müsste ja so bei 6€ liegen.

Ich habe nachher auch ein Vorstellungsgespräch in einer Pizzaria, aber jetzt meinte eine Freundin, dass man da einen Stundenlohn von 4,50€ hat.

t3hee sha3dowgxirl


Ich habe nachher auch ein Vorstellungsgespräch in einer Pizzaria, aber jetzt meinte eine Freundin, dass man da einen Stundenlohn von 4,50€ hat.

Ich finde eher, dass du dann ziemlich wenig bekommen würdest...

GVlFamo@urLxady


In einer Stunde habe ich den Termin.

Für 4,50€ würde ich aber auch nicht arbeiten gehen. Da finde ich auch etwas besseres, wo ich mehr verdiene.

Kradh%idya


Ich finde du bekommst eigentlich ziemlich viel Stundenlohn, oder?

Müsste ja so bei 6€ liegen.

Ich finde das wenig, unsere Aushilfen arbeiten etwa 10 Stunden pro Woche für ihre 400€, also etwa 9 € Stunden-Lohn

KLaethe* auxs NRW


kommt drauf an wo man arbeitet hab im moment einen 400€-job mit arbeitszeiten von 23-7 uhr und hab auch nur einen Stundenlohn von 7€

aber egal er ist toll macht spass ;-D

d'uk|e2R8


wahnsinn, das es leute gibt, die 4,50 €/std akzeptabel finden bzw. dafür arbeiten. daher kommt dann wohl auch diese billiglohneinstellung vieler arbeitgeber; solange dafür jemand arbeitet wird es eben praktiziert....

G/lJamo&urLgaQdxy


Ich war jetzt vorhin da und soll in 2 Wochen dann Probearbeiten.

Sie meinte, am Anfang (in der Einarbeitungszeit) bekommt man 4,10€, weil immer noch wer mitlaufen muss. Danach, je nachdem wie man sich anstellt, zwischen 5,50€ und 6,50€.

Jetzt bin ich am überlegen, ob ich überhaubt da Probearbeiten will.

Wenn die Einarbeitungszeit 2 Wochen geht wäre es ja noch okay, aber länger würde ich das nicht machen.

W\atherlxi


Das gab 6,09€ pro Stunde. Und ich bin Student und hier wo ich lebe ist das für Nebenjobs normal. Mache den Job jetzt nicht mehr, brauchte nur schnell was zur Überbrückung. Da ich keine Ausbildung vorzuweisen hab und nur so Deppenjobs machen kann und davon ja nicht hauptsächlich leben muss, sondern es nur ein Nebenverdienst ist, kann ich mit 6€ schon leben... natürlich ist es nicht viel, aber ohne Ausbildung für den Bereich kann man hier wirklich nicht mehr verlangen, mehr als 8€ kriegt man da fast nirgends... natürlich isses blöd.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH