» »

Was mache ich denn jetzt? Total durcheinander und wütend!!

Bmlauer/Engeml21 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe da ein riesen Problem und vielleicht kann mir ja der ein oder andere helfen.

Ich bin seit knapp 2 Monaten krankgeschrieben, da ich mich bei der Arbeit verhoben habe.

Jetzt war ich gestern noch einmal bei meinem Hausarzt, weil es immer noch nicht besser geworden ist, bis auf die Beweglichkeit ist etwas besser geworden. Mein Arzt hat mir dann auch, für gestern noch, einen Termin bei dem Orthopäden gemacht, wo ich auch schoneinmal war zum einränken. Ja, der Orthopäde hat mich dann gestern auch noch einmal eingerenkt und seine Worte waren dann ,,So eingerenkt, Bewegung tut gut, viel Spaß bei der Arbeit und Tschüss..." Irgendwie fühle ich mich richtig vereimer von ihm. Zumal ich wirklich zumteil starke Schmerzen habe und ich definitiv momentan noch nicht wieder arbeiten kann, ich merke das selber. Und ich arbeite ja als FSJ Praktikantin in einem Seniorenheim. Habe dem Orthopäden dann auch gesagt, dass ich dort arbeite und auch umbetten, tragen und bücken muss und dabei die Schmerzen immer wieder hervor kommen. Seine Worte waren dann ,,Dann tragen Sie halt nichts schweres und betten nicht die schweren Patienten um"... Joa und jetzt?

Zudem kommt noch dazu, dass ich das Praktikum aufgrund meiner Gesundheit kündigen möchte. Und das ist jetzt auch das Problem welches ich habe. Sollte ich mit dem Chef einen Aufhebungsvertrag machen oder die normale 4-wöchige Kündigungsfrist vereinbaren? Mein Arzt schreibt mich nicht weiter krank, was ich nicht verstehen kann. Demnach muss ich jetzt etwas machen. Es ist nicht so, dass ich nicht arbeiten will, aber ich kann es einfach nicht da in der Familie allgemein schon alle einen Bandscheibenvorfall hatten etc. Und wieso sagt mir der andere Orthopäde, dass ich in dem Beruf nicht weiter arbeiten darf und der andere Orthopäde sagt mir ,,Beweguing tut gut und viel Spaß bei der Arbeit"...

Was ratet ihr mir denn? Momentan bekomme ich, da ich mtl. nur 150 Euro verdiene auch noch Hartz4 dazu. Kennt sich einer damit aus, ob ich eine 10%ige Sperre bekomme, auch wenn es nur ein Praktikum ist, wenn ich selbst kündige? Ich muss dazu sagen, dass ich nur Ausbidungssuchend bin und NICHT arbeitssuchend.

Ich bin total verzweifelt und weiss wirklich nicht, was ich machen soll. Bitte helft mir, wenn es geht so schnell wie möglich, denn ich würde heute gerne schon etwas neues machen damit ich aus dem Heim rauskomme!

Danke schon einmal @:)

Antworten
BHlaauer8Engelx21


Hat denn keiner einen kleinen Rat für mich was ich jetzt machen kann?? :°(

B5raeve


Hallo BlauerEngel21,

Mach Dich dich nicht so verrückt. Wenn Du sagst das Du immer noch krank bist und Dein Arzt Dich aber zur Arbeit schickt dann laß Dich nochmal von einem anderen Orthopäden untersuchen - dann hast Du auch eine Zweitmeinung.

Deinen Arbeitgeber würde ich auf jedenfall kontaktieren und nach Lösungsmöglichkeiten suchen d.h. vielleicht das Praktikum in der Verwaltung weiter machen oder ähnliches. Zumindest solltest Du signalisieren (falls nicht bereits getan), dass Du gerne arbeiten möchtest aber nicht schwer heben darfst.

Hast Du denn eine ambulante Reha gemacht oder ähnliches um die Muskeln zu stärken und liegst Du seit der Krankheit nur daheim rum {:( :=o ?

B6la&uerEngMel21


Danke für deine Antwort.

Also ich bekomme momentan Krankengymnastik und Massagen, damit die Blockade verschwindet.

Ansonsten mache ich sehr viel Gymnastik zuhause, die mir bei der KG gezeigt worden ist.

Das Praktikum war quasi nur eine Notlösung, damit ich in den medizinischen Bereich eingewiesen werde. Ich interesse mich sehr für den medizinischen Bereich und ich wollte schauen, ob dieses etwas für mich ist.

Meinen Chef kann ich allerdings nur per Mail erreichen, also müsste ich ihm eine Mail schreiben. Aber wie verfasse ich diese indem ich nach einem Aufhebungsvertrag frage oder die Möglichkeit eine 4-wöchige Kündigungsfrist einzuhalten und das ich dafür dann meine noch offenen Urlaubstage von 28 Tagen nehme?

Also in das Heim möchte ich nicht gerne wieer zurück und ich denke die Schmerzen werden auch nicht besser sondern nur noch schlimmer, weil ich momentan seelisch nicht topfit bin. :°(

d{avo*rka


Meinen Chef kann ich allerdings nur per Mail erreichen, also müsste ich ihm eine Mail schreiben. Aber wie verfasse ich diese indem ich nach einem Aufhebungsvertrag frage oder die Möglichkeit eine 4-wöchige Kündigungsfrist einzuhalten und das ich dafür dann meine noch offenen Urlaubstage von 28 Tagen nehme?

Bitte deinen Chef einfach in der Mail um einen Gesprächstermin zur Findung einer gemeinsamen Lösung. Vielleicht macht er dir von sich aus ja einen Vorschlag wie er in deinem Fall verfahren will. Du kannst ihm im Gespräch auch deine Vorstellung darlegen. Ich würde mir da jetzt in der Mail vorab keinen abbrechen zumal ja auch arbeitsrechtlich bei einem Praktikum bestimmte Regelungen gelten. Du möchtest sicher auch ein Praktikumszeugnis ausgestellt bekommen oder? An solche Dinge musst du dabei auch denken. Nicht einfach vorschnell das Handtuch werfen, schließlich bist du krankgeschrieben und willst nicht aus einer Laune heraus einfach kündigen.

b#abyfa:cex28


Bitte nicht böse nehmen, aber mal Hand aufs Herz. Willst Du überhaupt arbeiten in dem Heim?

Zudem kommt noch dazu, dass ich das Praktikum aufgrund meiner Gesundheit kündigen möchte.

Das Praktikum war quasi nur eine Notlösung

Also in das Heim möchte ich nicht gerne wieer zurück und ich denke die Schmerzen werden auch nicht besser sondern nur noch schlimmer, weil ich momentan seelisch nicht topfit bin. :°(

Ich sehe dein Problem eher psychologischer Natur.

Es ist nicht so, dass ich nicht arbeiten will, aber ich kann es einfach nicht da in der Familie allgemein schon alle einen Bandscheibenvorfall hatten etc.

Das wusstest Du aber auch vor dem Praktikum!

Habe dem Orthopäden dann auch gesagt, dass ich dort arbeite und auch umbetten, tragen und bücken muss und dabei die Schmerzen immer wieder hervor kommen. Seine Worte waren dann ,,Dann tragen Sie halt nichts schweres und betten nicht die schweren Patienten um"... Joa und jetzt?

Im allgemeinen sagen die Ärzte sowas gerne, es ist aber auch nicht ihre Aufgabe sich um Berufsberatung zu kümmern. Ich kann schon verstehen das Du sauer bist, den eine arbeit im Seniorenheim ist körperlich anstrengend und man kann sich nicht einfach die "leichten " Patienten aussuchen, aber der Arzt sieht das eben aus seinem Standpunkt.

Kannst Du den deinen Chef nur per e-mail erreichen ??? Gibst es da keine Telefonnummer oder jemnd anders aus dem Heim den Du anrufen kannst der sich um die Verwaltung kümmert?

BolauOer[Engxel21


Also ganz ehrlich:

Ich wäre froh, wenn ich eine einfache Kündigung bekommen würde.

Ich weiss, dass ich diesen Beruf niemals ausüben werde bzw. eine Ausbildung dort machen würde und wieso sollte ich dann meine Chance quasi vergeuden indem ich mich dort abquäle und eigentlich dort nicht mehr arbeiten sollte gesundheitlich.

Ich kann mich nicht so ausdrücken wie ich es meine und ich hoffe ihr könnt euch in etwa ausmalen, was ich denn meine :)

Ich möchte einfach so schnell wie möglich das Arbeitsverhältnis kündigen...

b^aXbyfaPcje2V8


Dann kündige!

Sei mal ehrlich zu Dir selber, hast Du Rückenschmerzen oder willst Du nur nicht mehr dahin?

Kein Praktikum oder Ausbildung ist ein Zuckerschlecken ( ich weis wovon ich spreche).

BslauerEEngexl21


Ich habe wirklich Rückenschmerzen, umsonst wäre am 2.1. definitiv nicht der Notdienst gekommen um mich wieder gerade zu biegen damit ich mich wenigstens ein bisschen bewegen kann.

Es ist so, ich arbeite sehr gerne in dem medizinischen Bereich, aber ich möchte nicht mit älteren Menschen zusammen arbeiten. Dieses wollte ich erst mal durch ein Praktikum herausfinden.

Und jetzt sehe ich, dass es nicht klappt und mein Arzt hat mir auch davon abgeraten, da es wirklich sehr viele Vorgeschichten in meiner Familie gibt und mein Becken ein Schiefstand hat und würde ich weiter in dem Beruf arbeiten dann reichen schon 1 Jahr und ich wäre ein Krüppel.

Und das mit 21 Jahren, nein danke!!

fTraegglxe


Äh, du machst ein FSJ oder? Da musst du selbst gar nicht kündigen oder sowas, sondern das absprechen mit dem träger über den du das FSJ machst. Ich würde dir auch dazu raten, das FSJ nicht komplett hinzuschmeißen wenn du damit in die arbeitslosigkeit gehst, sondern das in nem anderen bereich zu beenden. sprich mit deinem chef nachdem du mit deinem träger gesprochen hast und erkläre die situation. dann sollte das alles kein problem sein. Normalerweise gibts aber auch die möglichkeit ein FSJ im normalen Krankenhaus zu machen, nicht nur im Altersheim. Und das gefällt dir vielleicht besser. Wobei ich nicht weiß, ob das gesundheitlich für dich machbar ist und ob diese stellen nicht auch schon belegt sind. aber im kindergarten oder behindertenwohnheim sind auch noch möglichkeiten. Wenn du Fragen zu Prozedere hast, frag gern, ich hab sowohl selbst ein FSJ gemacht als auch ein FSJ geleitet (als Träger).

bBabyf'acex28


Ich gebe Davorka recht, schreibe eine e-mail und bitte um ein Gespräch oder um Lösungen.

Ich habe wirklich Rückenschmerzen, umsonst wäre am 2.1. definitiv nicht der Notdienst gekommen um mich wieder gerade zu biegen damit ich mich wenigstens ein bisschen bewegen kann.

Und seitdem nicht besser geworden?

Ich verstehe es wenn Du sagst, mir liegt die Arbeit nicht. Aber es jetzt auf die Vorgeschichte deiner Familie zu schieben, da machst Du es Dir schon etwas einfach. Du hast doch sicherlich gewußt bevor Du das Praktikum angefangen hast was an körperlicher Arbeit auf Dich zukommt.

Kneif deinen Popo zusammen und schreibe deinem Chef, vll gibt es ja auch eine Lösung an die Du noch gar nicht denkst!

Auch eine zweite Meinung eines Orthopäden wäre ratsam.

B9lauerVEMngelx21


Danke für eure vielen Antworten.

Naja ich schiebe es nicht auf die Vorgeschichte meiner Familie, ich wollte es euch lediglich hier einmal mitteilen.

Klar war mir bewusst dass es harte körperliche Arbeit wird, aber wusste ich denn vorher, obwohl ich noch nie irgendwelche Probleme mit meinem Rücken gehabt habe, dass es auch bei mir passiert bzw. das bei mir dort auch etwas nicht stimmt? Das kann man ja nur heraus bekommen bzw merken, wenn wirklich etwas schlimmes passiert.

@ Babyface

nein dadurch ist es nicht besser geworden. Ich habe an dem Tag und noch ein paar Tage danach Cortison Spritzen erhalten, Krankengymnastik, Massagen, Einrenkungen meines Orthopäden und gestern dann noch einmal eine Einrenkung und dieser blöde Kommentar des Arztes ,,Bewegung tut gut viel Spaß beim arbeiten ...tschüss" Ich gehe jeden Tag eine halbe Stunde spazieren und danach bin ich regelrecht fertig weil es mich so anstrengt. Wie bitte sollte ich dann mit schwerer Last im Arm einen 8-Stunden-Arbeitstag überstehen?

@ fraggle

Also ich würde wenn ich dieses Praktikum kündige schauen ob ich ein Praktikum in einer Arztpraxis absolvieren kann da ich momentan drauf anstrebe, dass ich auch in einer Arztpraxis eine Ausbildung absolvieren werde. Der Probearbeitstag ist schon geplant bzw. steht bevor und dann kommt die Entscheidung

Ich weiss wirklich nicht, ob ich das FSJ weiter absolvieren sollte oder nicht. Abgesehen von den Schmerzen wieso sollte ich dann quasi das Jahr verschenken, wenn ich den Beruf nicht erlernen möchte und vielleicht eine Alternative entwickeln kann z.B. ein Praktikum in einem Beruf den ich auch ausüben möchte.

f!raggxle


Ich glaub du hast mich falsch verstanden. Ein FSJ heißt nicht dass man in einem bereich nur das praktikum machen kann. Ich z.b. habe angefangen in ner Mutterkindeinrichtung auf wangerooge und hab dann da aufgehört, weils mir damit nicht gut ging. mein fsj hab ich weitergemacht und hab dann eben in nem kindergarten weitergearbeitet. Und dein arbeitgeber ist sozusagen dein träger, also die personen, die dir die stelle vermittelt haben und nicht der chef des altersheims. und bei dem träger musst du auch kündigen, nirgendwo anders.

Und ich würd eben nicht einfach aufhören, weil du sonst unter umständen gar nix hast und dann ein loch in deinem lebenslauf besteht. versuch doch erst mal in nen bereich zu wechseln der dir gefällt oder mit dem du leben kannst. mit dem probearbeitstag kannst du übrigens probleme bekommen, wenn du zeitgleich woanders einen vertrag hast und da nicht auftauchst.

B:lauerpEngRel2x1


@ Fraggle

Also ich habe meinen Vertrag aber nirgendswo anders unterschrieben als in dem Altenheim. Dann wäre mein Träger die Caritas, da das Altenheim damit zusammen hängt, oder wie kann ich das verstehen?

Soweit ich weiss bin ich als Pflegepraktikantin dort gemeldet und nicht speziell ein FSJ-praktikant... bekomme allerdings eine Vergütung von 150 Euro für eine 38,5 Stunden Woche.

Tut mir leid, dass ich nicht wirklich Helle bin gerade :) Irritiert mich ein wenig

fbraxggle


Achso, dann ist das aber kein normales FSJ. Da ist es nämlich so, dass es einen träger gibt wie z.b. das DRK und die suchen dann für dich ne stelle bzw bieten dir eine an mit der sie zusammenarbeiten. in dem jahr hast du dann die arbeit im betrieb und 5 5-Tagewochen in denen Seminare stattfinden mit anderen FSJlern. Vielleicht variiert das aber auch etwas wie oft das stattfindet. Vergütung gibts da auch, weiß allerdings nicht mehr wieviel das inzwischen ist, bei mir warens noch DM grad so, da waren 666DM. Also schon mehr als deine 150. Aber so musst dus natürlich selbst klären, das ist ja ganz was anderes, sorry. Hab mich schon gewundert. Die Seminarleiter sind nämlich eigentlich immer ganz liebe tolle, mit denen man sowas ohne probleme besprechen kann und die sind auch immer präsent. Hätt mich gewundert wenn du die einfach vergisst ;-)

Trotzdem solltest du aufpassen mit dem Probearbeitstag, wenn du offiziell noch woanders angestellt bist. Das ist nicht ganz koscher. Müsstest eig vorher klären, auch wenn ich verstehe, dass das anders schöner für dich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH