» »

Ständiges Ausrasten, was hilft?

SOue Lxyon hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe manschmal das Gefühl, gegenüber meinen Gefühlen machtlos zu sein. Und zwar raste ich zu schnell aus, sei es ob ich Ärger auf der Arbeit habe, oder mein Chef mir wieder Überstunden aufbrummen will.

Im letzten Job hat es mir das Genick gebrochen.

Seitdem ist es mir wirklich gut gelungen, mich am Riemen zu reißen.

Aber letzte Woche ist mir leider wieder die Sicherung durchgeknallt. Unser Chef kam zu uns und hat uns Überstunden verordnet. Da bin ich total sauer geworden und habe Sachen weggeschmissen. Er hat mich dann gefragt, warum ich die Sachen jetzt so schmeiße. Wenn ich ein Problem mit den Überstunden hätte, sollte ich ihm das sagen.

Ich raste aus und bereue es hinterher noch total lange. Ich befürchte auch jetzt, dass ich bald wieder meinen Job verliere, wegen letzter Woche.

Ich habe mich mit meiner ARbeitsleistung noch mehr angestrengt um meinen Fehltritt zu kompensieren.

Ich möchte es am liebsten ganz unterdrücken.

Im letzten Job habe ich Probleme mit einem Chef aus der Nachbarabteilung gehabt. Er hat mich beleidigt und da bin ich ausgerastet und habe gegen einen Schrank getreten und habe da auch einen Handscanner weggeworfen. Danach habe ich doppelte Arbeitsleistung gezeigt, um mein Fehlverhalten gut zu machen. Es nützte Nichts. Ich kniete mich eine Woche lang richtig in die Arbeit, dann bekam ich die Kündigung, mit der Aussage, so eine schreckliche Frau wie mich könne man nicht gebrauchen.

Was tut man gegen Ausraster? Ich blamiere mich auch noch dabei ganz schön das weiß ich. Was kann man also dagegen tun, damit es nicht mehr vorkommt?

Sue

Antworten
aBd00re


Ein Antiaggressionstraining in Betracht ziehen?

Igngef!ae9ra


Regelmäßig Kampfsport machen bzw. einen Sport, bei dem man sich so richtig verausgabt?

e7lTlipsxe


Vielleicht eine Therapie? Hast du eine Ahnung, woher das kommen kann, diese Aussetzer?

S\tellQax80


Hallo,

ich würde mich bei meinem Chef erstmal für den Ausraster entschuldigen. Sag ihm, dass du daran arbeitest und so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommen wird.

Dann würde ich es auch mal mit Sport versuchen und zwar mit etwas, das richtig anstrengend ist, so dass du körperlich ausgepowert bist.

Außerdem solltest du lernen, deine Aggressionen anders zu verarbeiten. Also bei dem Ausmaß würde ich auch zu einem Antiaggressionstraining raten.

Und beim nächsten mal, Augen zu, tief durchatmen und langsam bis zehn zählen.

Hast du übrigens mal darauf geachtet, ob die Aggressionen zu bestimmten Zeiten im Zyklus schlimmer sind? Ich bin in der zweiten Zyklushälfte z.B. immer sehr schnell total aggressiv...(allerdings nicht ganz so extrem ;-) )

WIatertlxi


Das ist schon sehr extrem, was du da machst, obwohl ich glaube, dass du das bewusst nicht steuern kannst, denn die Einsicht ist ja da und trotzdem passiert es... :-/

Ich würde also auch zu einer Therapie oder sonstigen Behandlung raten. Geh am besten als erstes zum Hausarzt, der überweist dich dann weiter. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall auch organisches ausschließen lassen (Veränderungen im Gehirn können zu Wesensveränderungen führen und evtl. gibt es auch Medikamente dagegen) und nicht nur eine reine Gesprächstherapie machen... das nur, wenn der Neurologe oder Psychiater dir sagt, dass organisch alles ok ist und es eine psychische Ursache hat.

zxep


Danach habe ich doppelte Arbeitsleistung gezeigt, um mein Fehlverhalten gut zu machen. Es nützte Nichts

natürlich nützt das nichts, du wirst dich in keiner firma halten können wenn du das nicht in den griff kriegst, das musst du dir klar machen...

wie schon gesagt wurde - unbedingt zum arzt gehen und rausfinden wo das problem liegt

u|p:ela


Und vor allem: ENTSCHULDIGEN. Erklären, dass man zu Ausrastern neigt, sich aber sehr bemüht, das Problem in den Griff zu bekommen, und um Unterstützung bitten.

nHadi&nchBenx28


Hallo, also so wie sie sich das ganze anhört leidest du wie ich auch unter einer soganten Impulskontrollstörung, dh du hast dann in den momenten deine impulse nicht kontrollieren! Ich nehme seit längeren tabletten und damit wird man echt ruhiger und rastet auch nicht mehr aus....!! Wirklich!

Szue _Lyon


Danke für die schnellen Antworten!

Oh weh, dann steht es ja ganz schön schlimm mit mir. Bin doch ganz schön geschockt. Dann muss ich wohl zum Arzt. Habe gedacht, ich könne das allein in den Griff kriegen.

Nunja jetzt muss ich abwarten, ob ich meinen jetzigen Job verliere. Ich werde euch auf dem laufenden halten, was nächste Woche passiert. Und ich habe echt gedacht, wenn ich dann mit meiner Arbeitsleistung hoch gehe, würde ich das wieder gut machen können.

sue

zeep


Und ich habe echt gedacht, wenn ich dann mit meiner Arbeitsleistung hoch gehe, würde ich das wieder gut machen können.

schon allein, dass du das denkst ist für meine begriffe ein grund sich professionelle hilfe zu suchen... sowas geht einfach mal überhaupt nicht, das kannst du dir nur erlauben wenn dir die firma gehört ;-)

wir hatten mal so einen fall in der firma - beim ersten mal wurde der mann zu einem längerem chefgespräch vorgeladen (und auch nur, weil er auf grund seiner qualifikation nicht so leicht zu ersetzen war), beim zweiten mal durfte er gerade noch seine jacke holen und alle schlüssel abgeben.

und die kollegen waren alle sehr froh darüber... lass so weit nicht kommen *:)

uapezla


Deine höhere Arbeitsleistung bringt Kollegen genau nichts, die bringt vielleicht dem Chef was; der Chef hat aber idealerweise Interesse an gutem Arbeitsklima, weil das in Summe mehr bringt als ein Mitarbeiter, der nach seinen Ausrastern ein paar Tage länger arbeitet.

S4ue VLyxon


Hallo, da bin ich noch mal. Hab noch mal über eure Antworten nachgedacht.

Gestern hatte ich auf der Arbeit Palaver gehabt. Mit dem Chef. Und ich war selbst überrascht, wie ruhig ich geblieben bin. Ich bin nicht ausgerastet. Und das tut mir noch besser als Ausrasten. Und hinterher bereue ich es nicht wieder fürchterlich "mein Gott, was habe ich gemacht".

Ich hatte wirklich den Wunsch, raus zu rennen und mir erstmal eine zu rauchen, aber ich habe es unterdrückt.

Ich wünschte, es könnte immer so gut klappen.

Die Idee ist gut, erstmal bis 10 zu zählen. Aber manschmal fällt bei mir eben die Klappe runter, noch bevor ich dieses tun kann.

Ich versuche, jetzt immer so ruhig zu bleiben. Ich hoffe, es gelingt mir.

Sue

M(ittvelxmaß


Hallo

ich habe dasselbe Problem, allerdings nicht auf Arbeit, da bin ich komischerweise die Ruhe selbst. Aber zuhause... ich bin gerade mit meinem Freund zusammengezogen und wenn wir uns streiten, verlier ich völlig die Kontrolle, ich werfe Gläser, volle Plastikflaschen durch die Gegend die dann aufplatzen, gestern hab ich sogar nen Schrubber geworfen :(v :(v das ist das Allerletzte, das ist so ein asoziales Verhalten und ich frag mich wieso er mir nicht einfach eine reinhaut, nein, er sagt zwar böse Sachen zu mir, wie ich zu ihm, aber dann sagt er dass er mich trotzdem liebt und mich braucht und dass ich Hilfe brauche und er mich ja dabei unterstützt... zurück bleibt ein schreckliches Gefühl ihm sowas anzutun, und das wegen Kleinigkeiten...

ich habe mich nicht mehr unter Kontrolle und frage mich bzw. Euch: WAS KANN ICH TUN ???

Habe leider auch wenig Zeit, ich geh um 6 ausm Haus, komme erst um 19 Uhr wieder (bin Pendler, 3h am Tag verbring ich im Zug), ich hab nicht mal Zeit für nen Psychodoc. Gibt es Tricks wie ich einfach ganz ruhig bleibe? :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH