» »

Wie formuliere ich Widerspruch bzgl. Erwerbsminderungsrente?

S9teph-UBoxunty


Das klingt ja total super!!! Mein google funktioniert heute Abend irgendwie nicht - aber wenn ich morgen wieder "rein komme" schau ich da mal nach! Danke für den super Tipp!!! :)^ :)^ :)^ :)^

A<mel"y79


Hey Steph *:)

ich kann dir den VDK auch nur dringend empfehlen. Haben das Theater mit der EU Rente auch durch und letztlich sidn wir vors Sozialgericht gezogen. Der VDK stellt Anwälte und die helfen....

Mein Vater konnte aufgrund einer Krebserkrankung nicht mehr arbeiten. Seine Rente wurde 3x abgelehnt...vor Gericht haben wir dann gewonnen. Nun bekommt er sie.

A%melVy7x9


ach so, ein Widerspruch ist nicht formgebunden. Du musst auch nichts begründen!!!! Wichtig ist nur, dass du die Frist (meist 6 Wochen) einhälst.

im Grunde würde es reichen,wenn du einen Satz schreibst...

"Hiermit lege ich Widerspruch ein";-)

sMch}neidPerxin


Hi,

ich bin seit neustem dort auch Mitglied bei mir geht es auch darum das ich auf Grund von Erkrankungen nicht mehr abeiten kann und auch eine Rente anstrebe mal sehen wie es bei mir so weitergehen wird.

Wünsche aufjedenfall das es bei euch noch klappt.

Liebe Grüße

L?iTbtLe2x9


Hallo!

Schreibe hier im Sinne meines Papas, der nun zum 2ten mal die Erwerbsminderungsrente beantragt hat.

Vorab: Er hat sie schon drei Jahre gehabt und musste nun neu beantragen!

Ich weiss gar nicht wie diese Krankheiten alle heissen die er hat, ich zähl ma grob auf:

Herzinsuffizienz, Schlafapnoe, künstliche Hüfte, Schrittmacher, zweima Herzinfarkt, Refluxkrankheit, oje und da verliessen sie ihn...ich weiss nicht wie die andern KRankheiten alle heissen!

Allerdings hat er auch einen Schwerbeschädigten Ausweis mit 80% und das G selbstverständlich auch!

Ich weiss das zwischen dem ersten Rentenantrag und jetzt noch weitere Krankheiten LEIDER dazugekommen sind und meinem Papa gehts mit 54Jahren echt nicht rosig :°( und heute kam der Brief vom Rentenantrag:

ABGELEHNT! :-o :-o :-o

Er wäre wieder VOLL arbeitsfähig

Bitte WIE geht sowas? :°(

Möchte jetzt hier keine Beträge hören, das wir auf Geld aus sind oder sowas, GANZ UND GAR NICHT, mein Papa würde sooo gern wieder für wenigstens paar Stunden schaffen gehen, aber es funktioniert gesundheitlich überhaupt nicht :°( LEIDER!

Und der Amtsarzt oder wie auch immer der ihn untersucht hat, ist der Meinung das er wieder voll fit sei...

Ich versteh gar nichts...

Was sagt ihr dazu??

Liebe Grüße

Hwenrbstwixnd


Schau hier nach: [[www.vdk.de]]

LqimTtLex29


Herbstwind danke für den link...aber was soll ich da schauen? Stell mich da etwas "blöd" an :-| :-/ :-(

e9ngxi62


Hallo LiTtle schau mal unter dem link .

[[http://www.vdk.de/ov-eichen/mime/00051967D1191315039.pdf]]

Liebe Grüße auch an deinen Papa

e5ng$i62


Hallo Schau mal da ein Musterbrief.

[[www.vdk.de/cms/mime/1343D1165330788.rtf]]

Bminer 4x4


Ich würde empfehlen, einen Rentenberater (oder Versicherungsältesten) aufzusuchen. Die arbeiten ehrenamtlich.

Da hast Du keine Unkosten, die Dir keiner wiedergibt.

Die Sprechzeiten, Namen und Adresse nennt Dir Deine Krankenkasse.

Am Sichersten ist es aber, zu der Adresse zu gehen, die in der Rechtshilfebelehrung steht.

Und wenn alles sinnlos erscheint (wegen Terminüberschreitung), dann hilft nur ein neuer Antrag. Aber dann bitte gleich genau lesen, was man tun kann oder wo.

P1au#line1b1


Nun, sie hatte nach der Reduzierung vergleichsweise mehr netto, weil sie keine Soziaversicherungsbeiträge mehr darauf bezahlt hat.

Da kann wahrscheinlich niemand mehr helfen: Erste Voraussetzung für Erwerbsminderungsrente ist nun mal, dass in den 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung (nicht vor der Antragstellung) mindestens 36 Monate Beiträge gezahlt wurden. Warum sie dann aber überhaupt zur Untersuchung einbestellt wurde, finde ich rätselhaft. Höchstens, um festzustellen, ab wann genau sie erwerbsunfähig war. Das wäre auch ihre einzige Chance auf Rente, dass sie es schon zu Beginn der AU-Zeit war – sofern nicht in Arzt-/Krankenhausberichten viel von "Verschlimmerung" während dieser Zeit steht.

Ohne fachkundige Hilfe, von ihren Ärzten und/oder VDK oder Anwalt schaffst du das nicht. Und mit einem Fehler im Schreiben kannst du alle Chancen zunichte machen. Schreib also erst mal nur für sie, dass sie Widerspruch einlegt und die Begründung nachreichen wird, nicht auf gut Glück irgendwas begründen Unbedingt pünktlich, eine Stunde zu spät ist ungültig! Die Begründung dann hinterher mit Hilfe Fachkundiger. Anwalt oder Verband werden dann vermutlich erst mal Kopie des Gutachtens anfordern oder Akteneinsicht in der örtlichen DRV-Geschäftsstelle beantragen.

Boi~ne x44


Ich habe da eine Seite gefunden:

[[http://www.gansel-rechtsanwaelte.de/artikel/A157-Rentenbescheid-abgelehnt.php]]

Lqi$TStLex29


@ Pauline

Dein Post war sicher nicht für mich sondern für die TE oder?

Engie huhu *:) :-x

Das Formular oder besser der Musterbrief ist ja toll, nur was versteh ich genau unter dem Satz:

Ich beantrage daher, unter Abänderung des Bescheides meine Rente ohne Abschläge neu festzusetzen

Ach man das alles so schwierig...bin etwas traurig, da es meinem Papa wirklich nicht gut geht und hier stellt man sich hin und sagt..JAWOLL fit biste auf auf zur Arbeit...

:|N :°(

PCaulAine11


Mein Post war für die TE.

Aber wenn ich mich nicht sehr gut auskenne, würde ich nicht, wie jemand vorschlug, in eigenen Worten selbst begründen. Man hat zu schnell einen Satz drin, der das Aus bedeuten kann. Ein Anwalt für Sozialrecht oder VDK/Sozialverband können das besser. Wichtig ist nur, dass der Widerspruch selbst – auch ohne Begründung – ganz pünktlich eingeht, sonst kann euch auch kein Richter mehr helfen. Dass ich schrieb, es kommt auf die Stunde an, mag erbsenzählerisch klingen, aber: Behörden haben oft Einwurfbriefkästen, bei denen um Mitternacht eine Klappe umfällt. So kann man gerade bei Widersprüchen den Tag des Einwurfs genau feststellen!

VDK bzw. Sozialverband kosten ca. 5 EUR/Monat, kann sich aber lohnen.

L1i0TtL9e29


*:)

Wir haebn jetzt Widerspruch eingelegt und dazugeschrieben: Begründung folgt.

Gestern hatte mein Papa Termin bei der vdk und wird da auch geholfen :)^ :)z

Jetzt werden ALLE Papiere von der Rentenversicherung angefordert, die wollen jetzt einblick haben, denn sie kann es sich schwer vorstellen, das er mit seinen 16!! aufgelisteten Krankheiten + 80% GdB + G jemals wieder arbeiten kann.

Sie hat sich sichtlich kaputt gelacht...

Vorallem schreiben sie im oberen Abschnitt, das er 6h wieder arbeiten gehen kann und 5 Zeilen weiter unten steht dann, das er aber keinesfalls mehr in seinem Beruf als Gastwirt volle 6h arbeiten darf?!

Ja was? Entweder ich kann 6h arbeiten oder eben nicht ???

Was ich von der vdk blöd fand, mein Papa musste 3Jahre!!! rückwirkend Beitrag zahlen, denn sonst könnten die angeblich so eine große Sache nicht bearbeiten!

Wer hat Erfahrung?

Wollts euch nur mal wissen lassen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH