» »

Versuchter Diebstahl

nmancxhen


Na das find ich aber mal eine Frechheit... Das geht ja mal gar nicht. Da würde ich aber mal eine schriftliche Beschwerde an den Filialleiter schicken. So etwas muss man sich wirklich nicht gefallen lassen.

Vor zwei Jahren bin ich länger mit Unterarmgehstützen unterwegs gewesen. Als ich irgendwann so fitt war, das ich allein einkaufen konnte, hab ich mit Rucksack einen Großeinkauf gemacht. Hab die Sachen an jedem Regal in meinen Rucksack eingepackt und diesen auch schön wieder zu gemacht und auf meinen Rücken gepackt. Da ist wirklich absolut keiner auf die Idee gekommen mich zu kontrollieren.

g3rottMchxe


diebstahl kann es erst sein, wenn die kasse passiert ist, ohne ein produkt beglichen zu haben

sehe ich auch anders (juristisch kann ich nun nicht argumentieren, da ich keine Juristin bin).

Beispiele :

du siehst nen Schokoriegel, packst ihn aus und ißt ihn.

Das Papier dazu aber, wirfst du in irgendein Regal. Ist in meinen Augen auch Diebstahl, aber du schaffst ja nichts ohne zu bezahlen an der Kasse vorbei.

Gleiches z.B. bei einem Getränk (besonders beliebt : Caprisonne *gg*) das man ja auch vor der kasse leer trinken könnte ....

Nimmst du jedoch die Verpackungen mit an die Kasse, sagst direkt bescheid, daß du die sachen verzehrt hast und sie natürlich zahlst hättest du in meinen Augen keinen Diebstahl begangen sondern willst ja zahlen.

Mir ging das einmal so mit ner Dose Cola als ich gemerkt hab, daß ich ziemlich unterzuckert bin. Da bin ich auch nicht lang jemand suchen gegangen sondern hab sie aufgemacht, getrunken und nachher direkt an der Kasse Bescheid gesagt.

War auch kein Problem und mir wollte auch keiner einen Diebstahl unterstellen ... :|N (die haben auch gar nicht nachgefragt warum ich schon getrunken hatte und ich hatte im übrigen von der unterzuckerung auch nichts erwähnt !)

LVundqwvisxt


@ ceterum censeo:

Ich bin Strafrechtler und daher zu 100% sicher, du darfst meinen Einschätzungen durchaus trauen ;-) Das mit dem Mord ist natürlich völliger Unsinn und das weißt du auch selbst. Man kann zwei völlig unterschiedliche Tatbestände nicht so miteinander vergleichen.

Sich etwas mit Zueignungsabsicht in die Tasche stecken ist nunmal nicht nur die von dir beschriebene Absicht, sondern schon die vollendete Tat.

m6arikka sxtern


ich geh mal davon aus, dass der diebstahlverdacht darauf beruht, dass entweder persönlich oder per kamera beobachtet wurde wie du die flasche aus dem regal nahmst, die dann an der kasse auf einmal spurlos verschwunden war.

soooo abwegig find ich den verdacht auf diebstahl dann echt nicht.

msaiVax2


ich habe so eine Situation auch einmal mitbekommen

Ältere Frau war vor mir an der Kasse, hatte gerade ihren Geldbeutel wieder zugemacht da schoß die Filialleiterin (Gifthexe) hinter einem Regal hervor und beschuldigte die Frau des Diebstahls.

Die arme konnte vor Schreck nur noch stammeln, die Tränen fingen schon an zu laufen,

aber sie hat gesagt daß sie, es ging um einen Wein, wieder in ein Regal zurück gestellt hatte, allerdings in ein anderes als wo sie ihn heraus holte.

Die Filialleiterin ließ sie noch ihre Tasche umdrehen.

Da habe ich eingegriffen und gesagt daß die Filialleiterin gar keine Berechtigung dazu hätte und sie soll sich bloß nicht irre machen lassen.

War wirklich gemein damals.

MUaryPo0olxe


1. und was ist mit den leuten, die keinen einkaufskorb benutzen, sondern alles in ihren einkaufsbeutel packen um dann an der kasse zu zahlen?

2. und was ist, wenn ich meinem kind im lidl schon ihre brezel in die hand drücke und wir die halb aufgefutterte brezel später an der kasse bezahlen?

ist das theoretisch auch schon diebstahl :-o

mTaAiaK2


1. und was ist mit den leuten, die keinen einkaufskorb benutzen, sondern alles in ihren einkaufsbeutel packen um dann an der kasse zu zahlen?

mach ich auch immer

2. und was ist, wenn ich meinem kind im lidl schon ihre brezel in die hand drücke und wir die halb aufgefutterte brezel später an der kasse bezahlen?

ist das theoretisch auch schon diebstahl

nicht theoretisch sondern schon praktisch

wenn allerdings noch eine haleb Brezl an der Kasse in der Hand ist dann kann man den Gegenstand erkennen und auch kassieren

m ilka@linchexn


@ MaryPoole

Nein, das ist nicht das Gleiche....Diebstahl setzt die Absicht rechtswidriger Zueignung voraus. Wenn Du die Sachen vorhast, wieder an der Kasse auszupacken und zu bezahlen, fehlt Dir eben diese Zueignungsabsicht. Ebenso, wenn Du versehentlich was einsteckst.

Trotzdem kann man Diebstahl schon vor der Kasse begehen. Argumentiert wird mit der sog. Gewahrsamsenklave...tolles Juristendeutsch ]:D

Wenn Du z.B. einen kleinen Ring einsteckst in Deine Tasche, ist er nach allgemeiner Anschauung Deinem Gewahrsamsbereich zugeordnet, d.h. ein Fremder könnte Dir den Ring nicht mehr abnehmen, ohne selbst einen Gewahrsamsbruch zu begehen. Machst Du das in einem Supermarkt mit entsprechendem Vorsatz und Zueignungsabsicht, begehst du einen vollendeten Diebstahl.

Anders ist es, wenn Du Dir z.B. einen Sixpack Bier unter den Arm klemmst. Da würde jeder nach allgm. Anschauung sagen, dass das Sixpack noch nicht Deinem Gewahrsamsbereich zugeordnet ist, weil jeder Supermarktbetreiber Dir das Ding so wieder aus der Hand nehmen könnte.

Also kein Diebstahl.....

Ich hoffe, ich drücke mich halbwegs verständlich aus ;-)

SiandraE20x06


Gut dargestellt, Milkalinchen, ich finde es sehr verständlich aber bin ja auch schon im 8. Semester ;-)

bxabyXf'ace2x8


Der Diebstahl ist erst vollendet wenn ich die Kasse verlasse und den Artikel NICHT bezahlt habe.

Es gibt z.B. auch die Oma´s die einen Trolly dabei haben und alles im Geschäft da rein packen statt in einen Einkaufswagen. Die Oma macht aber keinen Diebstahl, erst wenn Sie an der Kasse nicht alles aufs Band legen würde, erst dann!

Ich denke in dem Fall macht der Ton die Musik, wenn man höflich frägt wo den der Vodka sei und die Kundin dann sogar zeigt wo sie ihn abgestellt hat, ist die Sache doch gegessen. Dann würde ich ein kurzes Sorry erwarten.

S|and$ra2O00x6


Babyface, lies doch bitte noch einmal Milkalinches Ausführungen.

Der Diebstahl ist erst vollendet wenn ich die Kasse verlasse und den Artikel NICHT bezahlt habe.

Das ist einfach juristisch nicht korrekt!

P'anJWaxy


Laeela, vielleicht hast du dich einfach merkwürdig verhalten. Das kann hier keiner Beurteilen. Überprüfe doch mal das nächste Mal genau dein Verhalten im Laden.... Manchen Leute fällt das nämlich gar nicht selber auf, dass sie sich seltsam benehmen. Wenn man etwas nimmt und woanders hinstellt, sollte man es zumindest so unauffällig wie möglich machen, die feine Art ist es nämlich nicht etwas im Laden zu verstellen.

FwalhlenAngLel4xu


Das ist einfach juristisch nicht korrekt!

wenn ein laden darauf bestehen würde, dass juristisch schon diebstahl begangen würde wenn jemand etwas in seine tasche gesteckt hat, dann würde da hoffentlich keiner mehr einkaufen.

diese definition ist in der theorie sicher schön und gut, praktisch und im normalen alltag gesehen aber völliger dummfug, weil nicht zu beweisen.

fakt ist, dass weder ein richter noch ein kaufhausdetektiv noch die polizei und erst recht keine kassiererin oder der gleichen das recht hat zu behaupten jemand würde etwas stehlen wollen wenn es nicht ohne zu bezahlen durch die kasse ging.

beschuldigungen, die auf reiner vermutung basieren stehen auf sehr wackeligen beinen.

da sollte eine kassiererin auch besser sehr vorsichtig sein, sowas kann schnell nach hinten losgehen und zu einer verleumdungsklage werden.

Sdandra2x006


Du hast natürlich Recht mit dem, was du aus praktischer Sicht schreibst, das ändert aber nichts an meiner Aussage.

Dann schreibt doch einfach: "Bis ich mit der Sache in meiner Tasche an der Kasse vorbei bin, ohne zu bezahlen, kann man mir einen Diebstahl nicht/kaum/nur schwer nachweisen."

Aber einfach so zu behaupten, man KANN vor der Kasse gar keinen Diebstahl begehen, finde ich nicht gut, das lesen dann anderen juristische Laien und behaupten es dann an anderer Stelle auch so...das führt zu einem lustigen Halbwissen. (wie zb bei Mord und Totschlag immer gut zu sehen ist).

Angenommen, jemand ist im Laden schon sehr auffällig und schaut sich verstohlen um, nimmt mehrere Artikel aus dem Regal, guckt noch mal um sich, stellt dann alle zurück bis auf einen, den er in der Tasche verschwinden lässt. Wenn man DAS auf Video hat und am Besten noch einen Zeugen/Detektiv, der das gesehen hat, ist die Zueignungsabsicht schon viel leichter beweisbar und der Diebstahl selbstverständlich vollendet. Natürlich wird man aus praktischen Gründen immer noch mit dem Zugriff auf den Täter warten, aber solch ein "Dummfug" ist das auch wieder nicht, hier schon Diebstahl anzunehmen. Schließlich hat der Täter die Sache im eigenen Gewahrsam und hat auch die Zueignungsabsicht. Warum sollte man dann warten, bis er den Laden verlässt, um ihn als das zu bezeichnen, was er ist, ein Dieb?

bqabyfac?e28


Sehe ich nicht so, den ich kann z.B. einen Ring im Laden einstecken und an der Kasse dann doch bezahlen, somit bin ich juritisch vom versuchten Diebstahl zurückgetreten.

Diebstahl mit Mord oder Totschlag zu vergleichen ist schon etwas übertrieben ??? oder?

Jeder Kaufhausdedektiv darf die Person zwar beobachten im Kaufhaus, aber stellen darf er sie/ihn erst wenn derjenige an der Kasse durch ist, eben weil jeder noch vom versuchten Diebstahl zurücktreten kann.

Was die TE hier schreibt, ist aber kein versuchter Diebstahl, sie hat die Flasche nur in ein anderes Regal gestellt und wie ich schon geschrieben habe, macht meiner Meinung nach der Ton die Musik!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH