» »

Probleme im Praktikum

TUine1P87 hat die Diskussion gestartet


Ich mache seit kurzem ein Praktikum in einer PR Agentur. Die Arbeit ist recht abwechslungsreich und würde mir auch Spaß machen, wäre da nicht meine Projektleiterin. Ich komm mit ihr überhaupt nicht klar. Sie gibt mit ständig das Gefühl zu blöd für alles zu sein, was dazu führt dass ich total verunsichert bin und mich tatsächlich dumm anstelle. Den ganzen Tag bin ich verkrampft und fühle mich unwohl. Sie sitzt auch noch so, dass sie immer freien Blick auf meinen Bildschirm hat, was das arbeiten nicht gerade entspannter macht.

Ich weiß, dass mehrer Leute in der Agentur mit ihr Probleme haben, aber bei mir ist es so extrem, dass ich total verkrampfe sobald sie den Raum betritt. Das schlimme ist, dass sie versucht nett zu sein, aber unterschwellig total durchklingen lässt was sie von mir hält. Sie hat den Ruf, dass sie schnell pampig wird, deswegen reißt sie sich momentan bisschen zusammen. Für mich macht das alles nicht besser, weil ich nicht mal direkt sagen kann sie wäre unfreundlich, obwohl sie schon ein paar Sachen gebracht hat nur um mich auflaufen zu lassen.

Ich bin jetzt einfach nur total unglücklich und mein Selbstwertgefühl sinkt jeden Tag.

Kennt das jemand und wie geht man mit so einer Situation am besten um?

Antworten
Maarkxyxz


naja als Praktikant haste da nur wenig Chancen bis gar keine, weil du willst ja was von der Firma. Wenns dir nicht passt geh doch woanders hin heißt es dann leider. Normalerweise sollste als Praktikant ja auch was lernen, doch die meisten Firmen sehen einen auch als kostenlose Arbeitskraft, und wenn derjemand dann das Praktikum noch brauch können sie mit dem ne ganze Menge machen.

Mir ging es mal ähnlich. Hab mich dann nem Mitarbeiter anvertraut der wirklich wichtig war für die Firma, und der sah es dann auch so wie ich "du bist praktikant und nicht hier um zu arbeiten, sondern um was zu lernen" der hat dann mal Tacheles geredet und das hat nen bisschen was gebracht. Aber das macht auch halt nur einer der weiß die Firma braucht ihn und er kann seine Meinung sagen ohne dass man deswegen versucht ihn loszuwerden, jemand der froh über den job ist und weiß dass er leicht zu ersetzen ist wird sowas natürlich net tun

Die Frage ist, brauchst du das Praktikum, kannst es woanders notfalls auch machen etc.

a0bstr".eitexr


"du bist praktikant und nicht hier um zu arbeiten, sondern um was zu lernen"

Naja. Es sollte schon eine gesunde Mischung aus beidem sein. "Du bist nicht hier um zu arbeiten" ist auch schwachsinn.

Mja!rkxyz


aber eher arbeiten damit ich etwas für mich daraus lerne. Wenn ich die ganze zeit dasselbe machn und nach 2tagen weiß wies geht ist es ab da an nur noch für die Firma. Vielen Firmen sehen Praktikanten nunmal als kostenlose oder billige Arbeitskraft.

H/elEiaB 80


Vielen Firmen sehen Praktikanten nunmal als kostenlose oder billige Arbeitskraft.

Ja, leider ist es so. Unser Betrieb ist da nicht auszuschließen. Wir haben auch oft Praktikanten die dann meistens mit mir mitlaufen. Allerdings wird mir dann meistens die Hilfe von Kollegen gestrichen. Personalmangel. :-/

Und alleine komme ich mit meiner Arbeit nicht immer über die Runden. Beschwere ich mich dann, heißt es: Du hast ja 2 Praktikanten. :-/

Ich hätte auch gerne mehr Zeit um den Praktikanten mehr zu zeigen, das ist aber nur möglich wenns recht ruhig zugeht. Also nur in den Ferien. Deswegen müssen sie bei uns echt mitarbeiten.

@ Tine

Wie lange dauert denn dein Praktikum noch?

Nimm es nicht allzuschwer, DAS ist nun mal die Arbeitswelt. Du mußt dir wirklich ein dickes Fell zulegen, willst du eines Tages auf dem Arbeitsmarkt deine Frau stehen. Ich merke es selber die letzten Jahre. Der Druck steigt ebenso wie die Bereitschaft auf Kollegen einzuhacken. Solche Kratzbürsten wird es immer und überall geben.

Und vor allem, mach dein Selbstwertgefühl nicht an deinem Praktikum fest. Sieh es als Erfahrung, solche Kollegen werden dir wohl überall mal begegnen.

Alles Gute wünsche ich dir! @:)

aFbstr).eitxer


Vielen Firmen sehen Praktikanten nunmal als kostenlose oder billige Arbeitskraft.

Das habe ich ja selber auch gesagt. Ich fand deine Aussage nur zu extrem in die andere Richtung :-)

CqhristCoph


@ Tine

obwohl sie schon ein paar Sachen gebracht hat nur um mich auflaufen zu lassen.

Du mußt lernen dich durchzusetzen. Lerne, dich zur Wehr zu setzen, wenn dir Unrecht angetahn wurde.

@ Marxy

Vielen Firmen sehen Praktikanten nunmal als kostenlose oder billige Arbeitskraft.

Glücklicherweise gibt es auch Ausnahmen. Ich habe zur Zeit zwei Praktikantinnen bei mir beschäftigt, denen ich sowohl beibringe zu arbeiten, als auch etwas zu lernen.

M1ond7häscxhen91


christoph

Du mußt lernen dich durchzusetzen. Lerne, dich zur Wehr zu setzen, wenn dir Unrecht angetahn wurde.

was soll sie denn deiner meinung nach tun?

nix kann sie machen! sie kann ihre praktika stelle kündigen, ja, das ist aber auch das einzigste!

reden würde ich mit der frau nicht aus dem grund weil sie dann erstrecht so zu dri sein wird, oder sich anstrengt schei... freundlich zu dir zu sein, aber hintenrum dann sonstwas von dir denkt!

einfach augen zu und durch! :)^

C0hrFistxoph


Gerade weil Sie Praktikantin ist und nichts zu verlieren hat, gerade deswegen sollte Sie den Mund aufmachen.

Mtondh5äBschYen91


nichts zu verlieren hat

falls sie das praktikum in folge einer ausbildung macht HAT sie was zu verlieren!

C#hrist(oph


Daß kann uns nur die Fadeneröffnerin selbst beantworten. :)D

M"omnd(häsche"n9x1


jo *warte* :)o

aibstr.Ueitexr


Bin auch fuer "Augen zu und durch" - aber ob das noch geht, kann nur die TE beurteilen.

Wenn es fuer sie zu heftig ist, dann kann sie dort gleich mal lernen, sowas zu regeln, muss man auch koennen.

Sonst rennt man sein Leben lang so:

reden würde ich mit der frau nicht aus dem grund weil sie dann erstrecht so zu dri sein wird, oder sich anstrengt schei... freundlich zu dir zu sein, aber hintenrum dann sonstwas von dir denkt!

rum und zieht immer von vornherein den Kuerzeren.

L%ady~M


Also das erste was mir beim Lesen deiner Situation einfiel: zur Projektleiterin gehen und ihr genau sagen, wie du dich fühlst.

Einen Termin für ein Gespräch vereinbaren und sich gut darauf vorbereiten (du kennst sie evtl schon so gut, dass du ihre Reaktionen/Fragen/Antworten ein bisschen vorhersehen kannst und dir überlegen kannst, was du daraufhin antworten würdest?). Die Projektleiterin dabei natürlich nicht angreifen, sondern nur schildern, was dir Probleme macht und wie du dich fühlst, in der Art wie z.B.: "Ich hab das Gefühl, Sie unterschätzen mich sehr stark und trauen mir nichts zu." "Ich fühle mich dadurch stark verunsichert und fühle mich nicht wohl." "Es ist schon so weit, dass ich mich fast vor Ihnen fürchte" "Ich würde mir wünschen, dass sich unser Verhältnis verbessert." und dann gemeinsam eine Lösung dafür finden.

Außer natürlich sie ist ein Mensch der alles gleich persönlich nimmt und an deiner Situation nicht interessiert ist, wobei sie doch als Projektleiterin Sozial- und Kommunikationskompetenz besitzen sollte ":/

M@ondh~äscheun9I1


"Ich hab das Gefühl, Sie unterschätzen mich sehr stark und trauen mir nichts zu."

tja sowas zusagen gestaltet sich als schwierig denn :

und mich tatsächlich dumm anstelle.

wenn sie sich dumm anstellt ist es halt so... die projektleiterin weis ja nicht wie sie sonst arbeitet, sie sieht nur das ergebnis in der firma, und da kann ich 100 mal erzählen das ich es aus "angst" nicht schaffe , ob sie dir glaubt oder nicht muss dann die projektleiterin entscheiden

"Es ist schon so weit, dass ich mich fast vor Ihnen fürchte"

ganz ehrlich? ich kenn genug leute die da drüber nur lachen und sagen : stellen sie sich nicht so an.. und

"Ich würde mir wünschen, dass sich unser Verhältnis verbessert."

DAS stelle ich mir schwer vor, denn wenn eine PRAKTIKANTIN sowas zu dir sagt, wenn du vielleciht schon 10 oder 20 jahre in diesem beruf ohne große probleme arbeitest , würde ich mir sowas von ner praktikantin nicht anhören

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH