» »

Fahrrad fahren auf dem Bürgersteig?

csar?o shcar hat die Diskussion gestartet


Mahlzeit! :-)

Ich habe gewissermaßen eine Frage zur Verkehrsordnung auf den Straßen.

Es war folgendermaßen:

Ich fuhr nach der Schule vom Bahnhof mit dem Fahrrad nach Hause (etwa 5 min dauert das ganze).

Der Bürgersteig ist breit genug für etwa 4 Leute (welche dann auch noch alle Platz haben ;-)). Desweiteren ist kein Fahrradweg in Sicht. Ich fahre ungern auf der Straße aufgrund der Autos, denn FALLS etwas passiert (Unfall etc.) ist man deutlich schlechter dran als auf dem Bürgersteig.

Also weiter... Vor mir liefen 2 Personen, ein Vater mit seinem Sohn. Etwa 5 m (bin schlecht im schätzen) hinter ihnen habe ich geklingelt, damit sie mir ganz ordnungsgemäß Platz machen können (sind mittig gelaufen, an der Seite zu afhren war nicht möglich). Bin auch langsamer gefahren, so wie immer (falls sie nicht sofort reagieren sollten). :)z

Als der Vater mein Klingeln hört, dreht er sich ganz empört um, macht schnell den weg frei und ruft: "Hier is kein Fahrradweg, kannst ja wohl auf der Straße fahren!" Dann noch eine Beleidigung hinterher, die mir entfallen sein muss. :-/

Nun frage ich mich, ob irgendwo geschrieben steht, dass ich als Fahrradfahrer auf der Straße bleiben muss, sofern kein Fahrradweg vorhanden ist.

Ich bin der Meinung, der Vater war im Unrecht, mich anzupöbeln. Schließlich habe ich geklingelt und somit Rücksicht genommen. Und gerast bin ich schließlich auch nicht! :°(

Sowas durfte ich mir schon mit 10, 11 Jahren anhören ("Du hast auf der Straße zu fahren!"). Tja, nur hat meine Mutter mir damals noch ausdrücklich verboten, das nicht zu tun, weil sie Angst um mich hatte. Ich solle lieber den sicheren Weg nehmen... :=o

Dabei komme ich Fußgängern nie frech! Ich klingle nur und werde gleich angemeckert! >:(

(von Touris im Somemr ganz zu schweigen, die laufen mit Absicht auf unseren Radwegen, obwohl der Fußweg frei ist und tun dann sonstwie empört, wenn man sie weghaben will :-o )

Hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Danke im Voraus,

eure caro scar *:)

Antworten
m`arikza stxern


kinder bis 12 jahren dürfen auf demgeweg fahren, alle anderen radler müssen die strasse oder den radweg (falls vorhanden) benutzen.

da ich denke, dass du älter bist, war der vater völlig im recht. sei mal froh, dass dich diepolizei noch nicht erwischt hat - kann teuer werden ;-)

l~umcix


Caro Scar, du könntest ich sein. Fahre auch nicht gern auf der Straße und meine Eltern sagten mir auch immer, ich solle auf dem Bürgersteig sehen, weil es sicherer ist. Und nun traue ich mich gar nicht mehr radzufahren...

a..NfiRsh


"Teuer" nicht unbedingt - 10€ kostet es nach meiner Erfahrung. :=o Aber nur, wenn die Polizei einen schlechten Tag hat, sonst wird man nur mehr oder weniger freundlich auf die Straße verwiesen. Keine Lampe kostet dagegen immer 10 Tacken. Egal, ob tagsüber oder nachts.

m!ausXeprixnz


Ich glaub sogar, fahrradfahrende Kinder dürfen den Gehweg auch nur bis zum 10. Lebensjahr nutzen. GEHweg sagt ja auch schon das Wesentliche ;-)

mFar*ika sEterxn


[[http://www.pdeleuw.de/fahrrad/urteile.html]]

c:ar$o sxcar


Polis fahren diese Strecke ständig Schleife, ahben mich aber nei angehalten, weil ich kein rücksichtsloser Verkehrsteilnehmer bin. Die fahren bei uns alle auf dem Bürgersteig!

Mir wurde beigebracht, dass es ok ist, wenn man Rücksicht auf die Fußgänger nimmt. Wozu habe ich denn meine Klingel?

Autofahrer "wegzuklingeln" geht schließlich nicht!

Außerdem muss mir der werte Mann nicht so unhöflich kommen und mich anschreien, ich achte ihn letztendlich auch! :(v

Und auf dem Gehweg war auch genug Platz.

wenn die Menschengruppierungen vor mir zu groß werden, steige ich normalerweise immer ab. Und setz mich hinetrher wieder rauf.

wenn man vorsichtig ist, KANN das doch gar nicht verwerflich sein! Es sei denn, jemand kommt zu Schaden... :=o

Mich kotzt jedenfalls diese respektlose Art mancher Fußgänegr an, dabei aht man ihnen nix getan! %-|

AOleonxor


Achte darauf das dein Fahrrad die notwendige Beleuchtung hat und zieh dir nen Helm auf. Helle Kleidung ist, gerade wenn es dunkel wird, ebenfalls empfehlenswert.

Wenns um die Vorfahrt geht schau ich immer das ich Blickkontakt mit dem anderen Autofahrer aufnehme, so geh ich sicher auch wirklich gesehen zu werden.

s4chl`umpfx15


Sogar nur Kinder bis 10 Jahre :=o

siehe

Wenn es keine gesonderten Wege für Fahrradfahrer gibt, müssen Radfahrer die Fahrbahn benutzen - und nicht den Gehweg. Kinder bis zum achten Lebensjahr müssen grundsätzlich auf dem Gehweg fahren. Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr können zwischen Gehweg und Fahrbahn wählen.

und teuer kanns wirklich werden...

Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung können auch Radfahrern teuer zu stehen kommen. Wenn es darüber hinaus zum Unfall kommt, muss mit der Einschränkung des Versicherungsschutzes gerechnet werden. Jeder Regelverstoß kostet mindestens 5 Euro (z. B. Radfahren auf dem Gehweg). Wird ein anderer Verkehrsteilnehmer behindert, erhöht sich der Betrag auf 25 Euro, bei Gefährdung sogar auf 50 Euro (z. B. Missachten der Vorfahrt). Bei Sachbeschädigung wird ein Bußgeld von bis zu 30 Euro fällig.

Quelle: [[http://www.radsportfreunde-ostharingen.de/fahrrad.html]]

A?leeo.noxr


Man kann es nunmal nicht jedem Recht machen. Leider gibt es auch rücksichtslose Fahrradfahrer, ergo: alle müssen in den sauren Apfel beißen.

Das ist halt so

m9arYika stxern


mit den 10 jahren hab ich auch gerad gelesen.

ich hatte irgendwie 12 abgespeichert ":/

ich muß allerdings sagen, dass sich da gerade mit relativ jungen kindern öfter mal das problem ergibt, dass das kind ja auf dem gehweg fahren muß, während die mama auf der strasse fahren muß - je nach straßenführung ist das kaum möglich, ohne seine aufsichtspflicht zu verletzen.

da hab ich dann de ärger mit der polizei immer billigend in kauf genommen (und nie gehabt)

swcullxie


Fahrrad fahren auf dem Buergersteig wird von der Polizei nur selten bestraft,es gibt meistens eher ein Hinweis.

Da es viele Fahrradunfaelle auf Strassen gibt,ist es wichtig auf Sicherheit zu achten (z.B.wenn ein Autofahrer seine Wagentuer oeffnet oder Autos beim Abbiegen)

M{iss*_RCohr?spatxz


Ich dachte auch, ab 12 Jahren muss man auf der Straße fahren - es sei denn, es gibt einen Radweg.

habe ich geklingelt, damit sie mir ganz ordnungsgemäß Platz machen können

Da hätte ich evtl auch etwas angepiekst reagiert. Ich fasse hupen und klingeln irgendwie meist als "weg da, jetzt komm ich, mach Platz" auf :-/

Die waren auf dem Bürgersteig unterwegs, während meiner Meinung nach mobilisierte Verkehrsteilnehmer (ok, Kinder auf Dreirädern und Kinderrädern und Rollstuhlfahrer nehm ich mal aus ;-D )

ordnungsgemäß

auf die Straße gehören.

Ich fahr auch ab und zu auf dem Bürgersteig, würde aber nie Passanten aus dem Weg klingeln, da käme ich mir blöd vor.

c$aro sCcar


Fußgängerzonen/Spielstraßen

Tretroller für Erwachsene dürfen in Fußgängerzonen gefahren werden.

Na toll, so langsam kann ich auch fahren! ":/

Radfahrer, die in einer Fußgängerzone unterwegs sind, sind dazu verpflichtet, Schritttempo (4-7 km) zu fahren.

HA! Also darf ich doch! ;-)

Und wenn keine Sau (Verzeihung für den Ausdruck |-o ) auf dem Fußgängerweg ist, kann ich ja auch etwas schneller fahren (es sei denn, es geht auf eine Aus/Einfahrt zu, dann ist Vorsicht geboten). ;-D

myarika~ stxern


du weiß aber schon, dass fußgängerzone und gehweg zwei unterschiedliche sachen sind, oder ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH