» »

Fahrrad fahren auf dem Bürgersteig?

hQexFeT.


dummschmarrer, das kommt wie gesagt sehr selten vor, aber es gibt einfach straßen durch die man ab und zu durch muß um zu einem bestimmten trail oder auch treffpunkt zu gelangen.

Ich vermeide die fahrbahn wo ich nur kann, ich bin sogar so weit, daß ich ernsthaft überlege mein rennrad endgültig an den berühmten haken zu hängen weil ich einfach die schnauze voll habe von der fahrerei auf der straße. Da fahr ich lieber noch ein zugspitzrunde oder eine alpenüberquerung oder.....

Mal ehrlich, dass problem ist doch nicht die gesetzgebung, die sicher eindeutig ist, sondern die toleranz und rücksichtnahme sowie die paragraphenreiterei. Lies dir doch einfach mal diesen faden durch, dann verstehst du was ich meine. Das gleiche gilt übrigens für den gesamten straßenverkehr in diesem land, einerseits wird wie hier auf gesetze gepocht, andererseits schert sich kein schwanz um eben diese. Ich sage nur geschwindigkeitsbeschränkungen, rote ampeln, überholverbote, blinker setzen, rechtsfahrgebot auf fernstraßen soll ich weitger machen ???

MHiss_[Rohrxspatz


aber nervig vorallem wenn man unter zeitdruck steht!

Ja, und? So is das eben manchma. Wenn mein Bus im Stau steht oder die Ubahn mal im Tunnel stecken bleibt, steig ich auch nich aus und renn vorbei. Dann warte ich eben, bis es weitergeht

rYutshchie


ich kann hier hervorragend auf der Straße fahren *:)

Du bist ja auch aus dem Westen ;-D

Mgondhäs che)n91


miss rohrspatz

fährst du selber auto?

ich hab meinen führerschein zwar erst seit kurzen und hätte nie gedacht das ich mich mal über andere verkehrsteilnehmer wie zb fußgänger oder fahrradfahrer aufrege, aber seit ich selber fahr schimpf ich schonmal ab und an hinterm lenkrad |-o

r`ut&schxie


mach ich auch so! ich finds viel nerviger wenn die fahrradfahrer so lahm auf der straße vor mir fahren (und dann meistens auch noch total mittig!!) das ich immer komplett in den gegenverkehr fahren muss um die zu überholen! das ist ja dann nicht nur für die - sondern auch für mich eine gefährliche situation

Ähm, Sändi, du fährst in den Gegenverkehr rein? Überholen sollte man nur, wo Platz ist :=o

GLesaymtp2foxte


aber nervig vorallem wenn man unter zeitdruck steht!

Ja das ist es aber auch wenn ein Mistkübler die Strasse blockiert oder ein Unfall ist oder einfach ein "ganz normaler" Stau. So ist das halt im Individualverkehr. Nur weil der Fahrradfahrer einfach "auszubremsen" ist wie ein Mistküblwagen, ist es deshalb noch lange keine rechtfertigung ihn in Gefahr zu bringen oder von ihm verlangen sich in Gefahr zu bringen in dem er ganz rechts fahren soll.

Stell dir mal vor alle Radfahrer fahren auch mit dem Auto, glaubst du nicht, dass dann in Summe noch mehr Zeit für dich draufgehen würde, weils noch mehr Staus gibt? Abgesehen von den Parkplätzen die dann auch noch weniger da wären. Vielleicht siehst unter diesem Gesichtspunkt ein wenig freundlicher wenn dich nächstens ein Radler für ein paar Momente aufhält. *:)

MFiss9_Rohrxspatz


miss rohrspatz

fährst du selber auto?

Was hat das damit zu tun?

Ich bin ein megaungeduldiger Mensch und verfluche oft genug andere Trödelliesen, aber ich weiß, wann mir zusteht mich aufzuregen und wann nich. Und vor allem weiß ich, dass mich sowas nich zu gefährlichen (Gegenverkehr!) Manövern berechtigt.

ich hab meinen führerschein zwar erst seit kurzen

ich weiß, und lang genug hat's gedauert.... wie viele Anläufe waren's? 6? :=o

d}ummsc+hmarrOer74


nur mal so nen beispiel : wir haben hier einen berg , mit straße und nebendran noch einen megabreiten gehweg, der ist aber auch ziemlich kurvig, man kann also den gegenverkehr schlecht einsehen, ABER die fahrradfahrer werden nunmal überholt, weil keiner lust hat 10 min den fahrradfahrern mit 5 kmh (weil ja bergauf) hinterher zu fahren, da wars manchmal echt knapp als die mir aufeinmal auf meiner spur entgegen gekommen sind!

Ja, kapiert. Aber wieso schimpfst Du dann auf die Fahrradfahrer? Die entgegenkommenden Autofahrer haben überholt, obwohl es keine Überholmöglichkeit gab. Auf die gehört geschimpft!

Mal ehrlich, dass problem ist doch nicht die gesetzgebung, die sicher eindeutig ist, sondern die toleranz und rücksichtnahme sowie die paragraphenreiterei.

Sicher richtig. Aber wie schon jemand geschrieben hat, gibst Du diese Intoleranz und Rücksichtslosigkeit (nur tendenziell und in geringem Maße natürlich, so wie Du es beschrieben hast) nach unten durch. Je mehr die Radler aufgrund des Drucks der "Stärkeren" wegkuschen auf die Gehwege, umso schlimmer wird es für die Verbleibenden. Und wenn man in der Stadt wo hin muss, kann man nicht mit 5-10km/h unterwegs sein -- dann kann ich gleich den Bus nehmen. Aber das nur als grundsätzliche Anmerkung...

D!er_NFix_Wei1sxs


@ hexeT.

du willst mir doch nicht erzählen, dass fußgänger die mit einem 5-10 kmh schnellen radler konfrontiert werden, ... gefährdet wären.

Von vorne, bei Tageslicht: Nein. Ich bezog mich auf die vorher beschriebenen Beispiele, die mir selbst in den letzten Monaten (im wahrsten Sinn des Wortes) zugestossen sind.

Nur, das Ganze ist ein Systemproblem: wenn Radfahren auf Gehwegen konsistent geächtet wäre, dann würden Rowdies auffallen und auch zur Verantwortung zu ziehen sein. So aber ist oder wird es unter dem "Sicherheistaspekt" üblich und zieht daher auch die Kampf-Radler an, die dann in der Menge "untergehen", aber jede Chance auf "Verständnis" und "Miteinander" aushebeln.

VNorzeiJgeusexr


wie viele Anläufe waren's? 6? :=o

;-D :-X

MjissN_RhohrBspatz


@ Vorzeig_iih (besser so?)

ich hab jetzt schon 5 duchgefallenene prüfungen

:=o

rHutsckh}ixe


:-o

LXolaXx5


Ich verstehe eigentlich gar nicht, warum sich so viele Menschen über andere Verkehrsteilnehmer so leicht aufregen können. Ja, es gibt immer mal wieder gefährliche Situationen und Menschen machen Fehler, aber so ist das eben. Deswegen soll man sich ja immer so verhalten, dass man zur Not auch mal Fehler von anderen ausgleichen kann.

Begriffe wie "Kampfradler" sind da nicht besonders hilfreich. Und ich frage mich auch ob, die die hier überhaupt keinen Radfahrer auf einem Gehsteig dulden wollen, in ihrer Rolle als Autofaher auch gewissenhaft jede Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten... :=o

c>aro Lscar


%:|

wie kann man so viel zu einer einzigen, leicht zu beantwortenden Frage schreiben?

:-o

MYis6s_R?ohrspatxz


wie kann man so viel zu einer einzigen, leicht zu beantwortenden Frage schreiben?

Ähm, Du hast bereits mehrmals gesagt "ja, danke, ich weiß jetzt alles, Fadenfrage erledigt", dann schließ der Faden heute früh etwas ein und Du kommst und setzt nen :)D was impliziert, Du wartest auf mehr Posts.

Dann kommen welche und Du fragst, wieso? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH