» »

Fahrrad fahren auf dem Bürgersteig?

W[atTerBli


Also soll ich mich quasi "wie ein Auto" sobald was frei ist schon vorher mitten in die Autospur einordnen, damit die "hinter" mir bleiben und mir Platz lassen und wenn ich dann an die Ampel komm vielleicht die ein bisschen nachrücken lassen? Hmm... gute Idee. :)^ Also es ist so... an der Straße ist so eine Radspur ganz rechts, die mit einer weißen Linie abgegrenzt ist. Und die endet aber einige Meter vor der Ampel. Da wo halt das einordnen anfängt... wenn ich jetzt bis zur Ampel ganz rechts fahre, dann kann ich nicht mehr rüberziehen, weil ich ja dann von Rechtseinordnern überollt werd, die von hinten kommen (oder naja, irgendwie würde ich sie schneiden und ich glaub Handzeichen helfen da auch nicht mehr...). Aber wenn ich rechts an der Ampel steh und gradeaus fahr, dann überollen sie mich auch, weil sie denken ja, dass ich rechts abbiegen will und als Fußgänger nehmen sie mich auch nicht wahr, weil der Fußgängerweg ein bisschen weiter rechts ist, wo der Gehweg endet. Zumal, wenn da noch andere Gradeausfahrer in der Mitte stehen. ;-) Kompliziert... naja, ich werd es dann einfach mal wagen und mitten auf der Straße fahren, schon bevor mein Radweg endet. Da sehen die mich wenigstens und werden mich schon nicht umfahren ;-)

Naja und wenn ich über die Ampel bin, kann ich ja wieder rechts auf meine Radspur, weil rechts überholt mich ja keiner, die biegen ja ab. ;-D

Und wie ist das eigentlich... ich fahre da rechts auf der Straße, nun will ich aber nach links abbiegen, also die Straßenseite wechseln... wenn ich dann meine Hand raushalte und da abbiegen will, müssen mich die Autos dann wie ein Auto behandeln und bremsen oder muss ich sie erst alle vorbeilassen, bis ich dann über die Straße kann? Vorher fahren sie ja alle vorbei, weil sie halt schneller sind und ich noch rechts fahr... muss ich mich dann quasi wieder "einordnen"?

W2olfRg6axng


müssen mich die Autos dann wie ein Auto behandeln und bremsen

Ja, die müssen bremsen und dich einordnen lassen. Ich habe dabei zwar auch schon manchmal ein "Idiot" gehört, es war mir aber unklar, ob der Autofahrer mich meinte oder ob er Selbstgespräche führte. :-p

Du kannst zum Linksabbiegen aber auch gerade über die Kreuzung fahren, dann anhalten und den Geradeausverkehr vorbeilassen und wenn dann frei wird, links abbiegend über die Kreuzung fahren. Da du bei "Grün" in die Kreuzung gefahren bist, musst du hierbei nicht mehr die Ampeln beachten. (Aber natürlich immer die eigene Sicherheit beachten. Auch wenn du Recht hast, ist es dumm, wenn du unter dem Auto liegst.)

G=es/amDt\pPfotxe


@ Waterli

Okay, also das Szenario mit dem Radstreifen der plötzlich zu Ende ist, ist natürlich was anderes. In dem Fall hast du tatsächlich Nachrang, müsstest stehen bleiben und warten (zumindest bei uns in Österreich ist das so). Das zählt dann aber genau zu den blöden Situation die ich vorher angesprochen habe und in meinen Augen nicht zum normalen fahren im Strassenverkehr. Einzige Lösung, fahren mit Rennrad und nicht den Radstreifen benützen. Sonst hoffen das solche stellen irgendwann "vernünftig gelöst" werden. Es gibt schon Kreuzungen in Wien wo tatsächelich auch die Radspur geteilt wird, also von rechts nach linsk finden sich dann: Radabbiegespur, Autoabbiegespur, Radgeradeausspur, Autogeradeausspur.

Oft ist es auch so gelöst das die Rechtsabbiegespur eine Zusatztafel hat, ausgenommen Radfahrer. In dem Fall musst halt auf die Autos die nach rechts wollen aufpassen, also besser eher mittig fahren kurz vor der Kreuzung. sprich einordnen mit Zeichen geben. Hört sich alles schlimmer an als es ist, wenn mas öfter macht.

In dem Fall wo du ganz normal auf der Strasse fahrst und und links abbiegen willst, da musst du natürlich nicht warten! Einfach Zeichen geben, möglicherweise noch das Auto das gerade am überholen ist vorbeilassen und dann nach links einordnen. Sobald du Zeichen gibst darf laut Strassenverkehsordnung aber niemand mehr einen Überholvorgang einleiten. Im Bedarfsfall kannst du nach(!) dem einordnen auch stehenbleiben bis du freie Fahrt beim Abbiegen hast, und die Autos müssen hinter dir warten. Oder rechts vorbeifahren. :)z

Wiolf,ga^ng


fahren mit Rennrad und nicht den Radstreifen benützen.

Was soll das denn? ":/ Was ist überhaupt ein "Rennrad"? Gelten etwa für Porsche andere Regeln als für Smart? (Nein, auch wenn manche Porsche-fahrer dieser Ansicht zu sein scheinen.) Selbstverständlich gilt auch für Rennräder die Strassenverkehrsordnung und damit die Pflicht zur Radwegbenutzung, wenn die Radwege entsprechend beschildert sind.

Wtater)lxi


Ja, ich will da nur auf so eine Mittelinsel rauf, also wenn ich da bin, kann ich da auch in Ruhe warten, bis der Gegenverkehr dann auch weg ist. Aber ich muss halt von rechts irgendwie auf diese Mittelinsel, und da geht ja nur stehenbleiben und alle vorbeilassen oder eben dann mal nach links "abbiegen". Aber im Grunde geht da auch links ne Straße rein, also ich glaube wenn man da abbiegen will, muss man um die Mittelinsel drumrumfahren... vielleicht sollte ich das machen. ":/ Die Insel is ja auch eigentlich für Fußgänger.

W$aterxli


Zu den Rennrädern: naja, die fahren halt oft schneller, also ich glaub die 50km/h von den Autos erreichen die schon... und dann fände ich es blöd, wenn ich sowas hinter mir auf dem Radweg hab... dann sollen die doch lieber "richtig" auf der Straße fahren bzw. ich denke mal, dass die Autofahrer die dann aufgrund der Geschwindigkeit auch anders einschätzen als ein Mädel mit Citybike. ;-)

G|esaAmtpfxote


@ Wolfgang

Sorry, in dem Absatz hab ich nicht extra dazugeschrieben, dass ich aus Österreich bin. Bei uns gibts für Trainigsfahren mit Rennrädern tatsächlich eine Ausnahme im Gesetz, ich dachte irgendwie sowas gibts bei euch sicher auch. Offenbar nicht?

Ich kenn sogar wen, der hat sich da schon mal sein recht erstritten, siehe [[http://www.complang.tuwien.ac.at/anton/radweg-bescheid/]] :)=

W;olflganxg


Nein, (soweit ich weiss) gibt es in D keine Ausnahmen! Warum auch?

Ehrliche Frage: Was ist ein Rennrad? (keine Klingel? kein Licht? :(v dünne Reifen :-/ edler Carbon-Rahmen? :- , nach unten gebogener Rennlenker? weiss nicht, was sonst noch?)

Was ist eine Trainingsfahrt? (Ich bin immer auf "Trainingsfahrt!) Woran erkennt der Autofahrer, ob das Rennrad auch tatsächlich Rennreifen hat und der Radler auf Trainingsfahrt ist? Kann jeder eine Trainingsfahrt machen oder muss er Mitglied im Radrennsportverein sein?

Nein, ich finde sowas Schwachfug!

Auch wenn der Superrennradsuperfahrer 50 km/h fährt, muss er natürlich wie alle Rücksicht auf andere nehmen und stets so fahren, dass er immer sofort anhalten kann und sich beim Überholen entsprechend verhalten.

mgaprika9 steOrOn


als radfahrer auf der strasse benehme ich mich wie ein auto ;-D , das heißt, ich ordne mich auch so ein und bin auch der ansicht, dass mir der platz eines autos zusteht.

überholen dürfen die mich nämlich wegen der sicherheitsabstände eigentlich eh nicht (außer auf der gegenfahrbahn).

natürlich bin ich dann manchmal so nett und lass die autos vorbei, wenn die strasse etwas breiter ist oder zum beispiel freie parkbuchten kommen - aber grundsätzlich nehm ich mr ganz dreist das recht raus, eher die fahrbahn zu blockieren als durch extremesrechtsfahren auf schmalen straßen irgendwen zu illegalem überholen zu verleiten.

mit meiner tochter hab ich auch kein großes problem damit, dann nebeneinander zu fahren. die rechtslage da ist zwar etwas schwammig (räder müssen eigentlich hinterinander - aber überholt werden dürfen sie eigentlich nicht), aber dann bin ich lieber illegal und sicher, als das der autofahrer illegal und gefährlich für mich ist.

aber an sich entscheide ich immer sehr situativ - höchstwahrscheinlich das hauptproblem bei radlern im straßenverkehr ;-D

FCenxta


Bei uns gibts für Trainigsfahren mit Rennrädern tatsächlich eine Ausnahme im Gesetz

So ist es. Ich bin auch aus Österreich.

Und manche Fahrradwege sind für Rennradmäntel tatsächlich unbenutzbar. Da hat man schneller einen Platten als man gucken kann. Auf meinem Rennrad sind übrigens sowohl Klingel als auch Licht. Und ich hab weder einen Carbonrahmen, noch sonst was. ;-D

ob das Rennrad auch tatsächlich Rennreifen hat und der Radler auf Trainingsfahrt ist?

Hä? Ich fahr immer mit denselben Mänteln.

S<amlexma


Wenn ich Rennrad fahre, fahre ich nur dann auf dem Radweg, wenn er sauber, breit genug ist und nicht ständig Autos kreuzen.

Erstens will ich keinen Platten, zweitens muss ich überholen und drittens lass ich mich ungern von Autos umfahren (so gerade einem Freund passiert, der liegt jetzt mit gebrochenem Arm und gebrochener Nase im KH und wird am Samstag operiert).

Die meisten Radwege dürfen auch gar nicht als solche bezeichnet werden (zu schmal, keine korrekte Beschilderung und so weiter). Dazu könnt ihr mal hier lesen: [[http://www.adfc-norderstedt.de/Sonstiges_1/adfc_position_stvo2009.pdf]] oder [[http://www.adfc.de/5081_1]]

SGamleQma


@ marika

:)^

Genau so sehe ich das auch... Die meisten Autofahrer drängen einen ja direkt dazu, an parkenden Autos entlangzuschrammen, damit sie auch ja vorbei kommen. Dass ein Fahrradfahrer aber Mitschuld hat, wenn eine Tür aufgeht und der Radler ungebremst reinfährt, weil er nicht genug Abstand gehalten hat, entfällt den meisten (wenn sie es denn überhaupt wissen).

Wer hinter mir hupt, wird erst recht ignoriert, bis genug Platz da ist (1,5m Abstand!).

m~arikat sgtern


wir haben halt hier zigtausend einbahnstrassen, die nicht viel breiterals ein auto sind und mit hubbeln (also diese geschwindigkeitsbeschränkungshügel) versehen. a kann also keiner viel schneller fahren alsein rad. wer da meint, eine achtjährige überholen zu müssen, ist in meinen augen nicht ganz richtig im kopf. da das aber leider gottes doch öfters mal passiert, beuge ich dadurch vor, dass ich uns zu einem unüberholbarem gespann mache.

gibt´s eigentlich irgendeine statistik zu dieser neuen regelung, dass ganz viele einbahnstrassen jetzt offiziell von radlern falschrum befahren werden dürfen ??? das macht sinn (wurd ja eh gemacht ;-D ), ist aber für mein empfinden lebensgefährlich, weil kein autofahrer die 10cm²-großen hinweisschilder wahr nimmt.

WNolfFganxg


Mir ist das wirklich unklar, wie das in Österreich ist:

Ist ein Radler, sobald er auf einem sogenannten Rennrad sitzt "auf Trainingsfahrt".

Woran erkennt der Autofahrer, dass der Rennradfahrer auf Trainingsfahrt ist und die Autofahrbahn benutzen darf? Vielleicht fährt er ja nur gerade mal zum Brötchenkaufen und fährt - da keine Trainingsfahrt - verbotenerweise auf der Fahrbahn und nicht auf dem vorgeschriebenen Radweg?

Was ist mit "Mountainbikes" die an Mountainbikerennen teilnehmen? Können die auch auf "Trainingsfahrt" sein?

Gelten Ampeln und Vorfahrtsregeln für wildgewordene Trainingsfahrer, wenn sie auf Trainingsfahrt sind?

Ich leihe mir demnächst einen Porsche und mache damit auch "Trainingsfahrten" auf der Strasse. Was muss ich dabei in Österreich beachten bzw. nichtbeachten? %:|

spinghxa


Der Anteil der kritischen Situationen zwischen Radfahrern in Einbahnrichtung und

Kraftfahrzeugen ist höher als der für Radfahrer in Gegenrichtung.

Volle Studie hier: [[http://www.pgv-hannover.de/Aktuelles/Artikel_Einbahnstrassen_mit_gegengerichtetem_Radverkehr.pdf]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH