» »

Überstunden bei Übernachtung im KiGa

WFatNerl#i


Viele Sachen macht man doch auch in der Freizeit. Vorbereitungen, Einkäufe, Ideen, im Netz rumsuchen...

Es ist aber ein Unterschied, ob ich mich dabei mit dem Laptop im Bikini in den Garten setzen und dabei einen Cocktail trinken kann, oder ob ich irgendwo 8 Stunden auf dem Stuhl hocken muss und nur zum auf die Toilette gehn aufstehen darf. ;-) Letzteres will ich bezahlt kriegen, bei dem anderen unterliege ich ja nicht irgendwelchen Regeln... da kann ich meine Arbeit unterbrechen, um mit ner Freundin ein Eis essen zu gehn, dabei Musik hören oder was weiß ich. Und das empfinde ich dann nicht so wirklich als "Arbeit". Sonst würde ich ja auch die Zeit, wo ich meine Steuerklärung mache oder wo ich beim Arzt sitzen muss bezahlt kriegen wollen. Klar hat man auch in der Freizeit Pflichten.

rLuts5chixe


Es ist aber ein Unterschied, ob ich mich dabei mit dem Laptop im Bikini in den Garten setzen und dabei einen Cocktail trinken kann, oder ob ich irgendwo 8 Stunden auf dem Stuhl hocken muss und nur zum auf die Toilette gehn aufstehen darf

:)z

G>lücekswexib


Das Leben hätte ich auch gerne!

%-|

mcoaonn<i,ght


hallo! ich kenne das so von meiner freundin die kinderpflegerin ist, dass sie nicht allein mit kindern sein darf sondern eine erzieherin dabei sein sollte.so wurde es ihr damals in der schule erklärt und im vertrag ist es auch festgehalten.

7K7ersgrexis


Man solle unterscheiden zwischen Recht und freiwillig.

Meine Frau macht genau das gleiche durch.

1. Nein bezahlt bekommt man die Nacht bei ihr auch nicht sie macht das aber "freiwillig".

2.nein es ist eine Pause die musst du nicht auf Arbeit verbringen oder sie müsste dir bezahlt werden.

Riskierst du den Mund aufzumachen? Dann toi toi! Aber der dumme bist immer du! :-p

NAaodjaxlein


Ist das nun eine Ausnahme, Waldmeister, oder wird das regelmäßig vorkommen? Bei einer Ausnahme wäre ich still und würde mal schauen, wie es läuft. Wenns dann zur Regelmäßigkeit wird, dann fände ich eine Nachtpauschale angemessen. Zwischen Euro 20,00 und 50,00 pro Nacht Kinderwache.

7+7erg7rexis


X 3 Erzieher x 100000 Bundesweit so rechnen die das. Wirste nie bekommen . Solche Kämpfe gehen immer auf die Kinder. Toller Laden... ]:D

k*lein*e PalZme21x0


Da sollte man sich echt nichts gefallen lassen.

Ich war mal zum Praktikum im Kindergarten und bin dann in der Küche gelandet.

Zum Abwatschen.

Hab den Mund nicht aufgemacht und obendrein gab es dann noch ne beschissene Beurteilung.

Das nächste Mal sag ich gleich was.

Deshalb solltest du dir das auch nicht gefallen lassen

Ngadjalxein


kleine Palme, erzähl doch mal von deinem Praktikum

g1ikr2asolxi


Viele Sachen macht man doch auch in der Freizeit. Vorbereitungen, Einkäufe, Ideen, im Netz rumsuchen

:-o das machst du in deiner freizeit ??? da kann ich echt nur sagen: selber schuld! ]:D

ich bin auch pädagogin und mit leib und seele in diesem beruf - aber was hat das damit zu tun, seinem arbeitgeber geld zu schenken? ???

klar kommen viele stunden für sowas zusammen,- die den ag geld kosten - aber wer diese vielen stunden klag- und fraglos in seiner freizeit erledigt, trägt dazu bei, dass der ag das iwann für selbstverständlich hinnimmt :(v

ich finde, das gilt für alle, die ihre stunden aufschreiben müssen!

gciras7oli


ups, sorry vergessen:

die stunden von 22-6uhr (variiert z.t. ein klein wenig von der uhrzeit her) sind allgemein als "bereitschaft" zu verstehen, und zwar immer dann, wenn man schlafen darf. so wie der waldmeister halt. ob man dann auch schlafen KANN aufgrund der umstände, steht nicht auf diesem blatt %-|

ich weiß das, weil ich selbst lange zeit nachtdienste hat,- ups, nein es war kein nachtDIENST sondern eben nachtbereitschaft.

dienst wäre es z.b. im krankenhaus, wo man ja auf keinen fall schlafen DARF.

bereitschaft wir grottenschlecht bezahlt (25%) und nicht als arbeitszeit angerechnet!

787ergire0ixs


Bei mir werden nachts 45 min nicht angerechnet ( Pause) obwohl ich für die Firma rufbereit bin. Aber wenn jeder klagt dann kommts noch schlimmer und es wird woanders gespart. Der Kleine ist immer der Dumme. ;-D

dtumm\sch(marerer74


ich würde es auch als beeitschaft sehen. girasoli hat ja geschrieben, wie das bewertet wird von entlohnung und arbeitszeit her.


allerdings verstehe ich die arbeitsteilung (noch) nicht. alle kinder sind mit 2 erzieherinnen in einem raum. ein kind (das vermutl behindert ist ???) ist mit 3 hilfskräften in einem raum oder nur mit dir in einem raum und die anderen hilfskräfte sind auch in dem gemeinschaftsraum ??? wenn dieses eine kind mehr ärger macht als alle anderen zusammen, müsste doch eine erzieherin das machen... oder ist die "bewachung" des einzelkinds die vorauss. einfachere aufgabe?

k4leiCne P\al0me210


@ Nadjalein:

Was soll ich da schon erzählen? Es war eben so, dass ich mich fürs Praktikum im Kiga beworben habe und in den ersten Tagen auch in einer Gruppe war. Bis den Leuten einfiel, dass in der Küche beim Abwasch Kräfte fehlten (ich war damals 15 und hatte weder ein Gesundheitszeugnis, noch irgendwas anderes, was man ja haben muss, wenn man mit Nahrung arbeitet). Einer Schülerin der Fachoberschule ging es ähnlich. Jedenfalls wurde nur einmal kurz über Teller und Tassen gewischt, mit der Aufforderung dass es eben schnell gehen muss. Also, ich hätte mein Kind dort niemals hingegeben, wenn ich die hygenischen Zustände gekannt hätte. Hallo ??? ? Die nehmen Praktikanten mit in die Küche, ohne diese genauer zu kennen? Noch dazu Tassen und Teller einmal schnell drüber und das wars. Ist da ein Kind krank (gerade bei den Kinderkrankheiten die da kursieren) bricht ne Epedimie aus.

Obendrein musste ich noch mit ansehen, wie die Erzieherin den Kindern das Essen reinwürgten, bis sie kotz** mussten.

Ne miese Beurteilung hab ich dann auch noch bekommen, zum Dank, dass ich eine Woche in der Küche stand. Vermutlich als Warnung, damit ich nie wieder zu der Erzieherin in die Gruppe gehe und sehe, wie die den Kindern das Essen reinzwingt und andere Sachen.

Nach den Tagen hatte ich erst einmal die Nase voll vom Kiga.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass man sich aus heutiger Sicht in jedem Fall wehren muss, da man viel zu schnell als billige Arbeitskraft missbraucht wird. Gerade bei uns jungen Leuten ist das der Fall. Frei nach dem Motto (auch bei anderen Jobs): Laden wir sie doch erst einmal zum Probearbeiten ein, damit wir unsere Aktenortner sortiert bekommen und dann sagen wir, dass wir uns doch für jemand anderen entschieden haben.

Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt!

By the way: Hat die Sache denn jetzt etwas ergeben? Oder kommt diese Übernachtung im Kiga erst ??? ?

kGlein[e Palsmex210


Ich muss dazu ergänzen, dass ich bei der Anmeldung ausdrücklich gesagt hatte, dass ich in der Gruppe arbeiten möchte und mit den Kids den Kindergartenalltag gestalten wollte.

Von Abwasch in einer Großküche (mit mangelnden hygen. Umständen) war nie die Rede.

Außerdem war ich weder eine angelernte Kinderpflegerin noch Hauswirtschafterin, sondern einfache Schülerin, der 9. Klasse eines Gymnasiums :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH