» »

Kann ich mit Fachabi studieren ?

r%uYtsch0ie


Wie gesagt? Du hast was Anderes gesagt, nämlich "Fachhochschulreife und Fachabitur sind zwei völlig unterscheidliche Dinge. " - und das ist Mumpitz.

S?tud.OSec.Ixnf


Das ist doch genau umgekehrt, das fachgebunde Abitur ist das Fachabitur.

rXuts,chie


Fachabitur und Fachhochschulreife ist gleich.

Nur fachgebunde Hochschulreife ist was anderes.

Nein! Fachgebundene Hochschulreife und Fachhochschulreife sind gleich. Beides wird widerrum "Fachabi" genannt.

r8uItsHchie


sind nicht gleich

r6utscxhie


das fachgebunde Abitur ist das Fachabitur.

Ja. Die Fachhochschulreife nennt man ebenfalls "Fachabitur".

S\tIud.hOec.oInf


Die Fachhochschulreife ist nach der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und der fachgebundenen Hochschulreife (Fach-Abitur bzw. fachgebundenes Abitur) die dritte Form einer Hochschulzugangsberechtigung. Umgangssprachlich wird die Fachhochschulreife manchmal auch "Fachabitur" genannt.

r=uFtschmie


Wo haste das her? Hast du meinen Link gelesen? Herrje..

ShtQud.Obec.Inxf


Mit der FACHHOCHSCHULREIFE kann man nur an einer FACHHOCHSCHULE studieren und mit dem FACHABITUR kann man sowohl an einer FACHHOCHSCHULE als auch an einer UNIVERSITÄT studieren.

S<tud. Oecx.Inf


Ich habs auch aus Wikipedia.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Fachhochschulreife]]

rvutschxie


Den Shifttastentest hast du bestanden :)= Den Rest nicht so.

NEurrEin~Man]n


Bachelor ist Bachelor, wieso soll der an der Uni länger dauern?

Vom Namen her ja. Vom Inhalt her sicher nicht. Aber es ist wohl in der Tat so, dass die Studiendauer mittlerweile nahezu gleich ist. Meine Aussage bezog sich noch auf das gute alte Diplom zu einer Zeit, als es den ganzen unseligen Bachelor/Master Quatsch nicht gab. Das hätte ich noch dazu schreiben sollen.

Jein. In meinem Bundesland bspw. liegt keine Einschlägikkeit vor und man könnte mit 12.Kl+Elektrikerausbildung auch Wirtschaftsrecht studieren.

Sachen gibts... das hab ich nicht gewusst. Aber zum Glück auch nicht das Gegenteil behauptet ;-)

@ SweetPassion

Als Quintessenz aus den verschiedenen Meinungen hier und den Ausnahmen und Eigenheiten je nach Bundesland wäre die beste Lösung: Mach Dein Vollabitur nach :-) Dann hast Du keine Problem, irgendwas zu studieren.

Viele Grüße

S%tud.WOec.pInxf


Ich halte es schon für wichtig, dass man weiß, welchen Schulabschluss man besitzt und ihn auch richtig bezeichnen kann.

cyirmexzz


Ich hatte ein anderes Problem: Die Unterschiede zwischen den Bundesländern.

Ich hatte meine Fachhochschulreife (wie die TE wohl auch?) über eine zweijährige Berufsfachschule erworben. War in Hessen. Thüringen hat diese NICHT anerkannt, in jedem anderen Bundesland hatte ich Zusagen. (Bayern und Thüringen bilden da scheinbar Ausnahmen).

rKutscxhie


Sweet Passion

Meinst du mit "Fachabi" nun die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife?

NHurEinkManxn


Ich halte es schon für wichtig, dass man weiß, welchen Schulabschluss man besitzt und ihn auch richtig bezeichnen kann.

Völlig richtig. Aber um das genau zu wissen, wenn man den "normalen" Weg verlässt, ist nicht immer so ganz 100%ig eindeutig. Hab ich ja im Bekanntenkreis erlebt. Die eine Behörde sagt "Fachabitur", die andere sagt "nie im Leben" und selbst je nach Hochschule waren die Aussagen anders.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH