» »

Umschulung nach Krebserkrankung? Welche Möglichkeiten habe ich??

npa}tcho hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich beschäftige mich im Moment sehr viel mit dem Thema Umschulung. Ich bei mir wurde im Jahr 2008 ein Krebsgeschwür in der Speiseröhre entdeckt, welches operativ entfernt wurde. Soweit so gut. Die Folge der OP ist jedoch, dass ich mich nur noch eingeschränkt bewegen kann (Arme nur auf Schulterhöhe heben, Kopf nicht überstrecken usw.). Ich habe bisher als Karosseriebaumeister gearbeitet, kann diesen Beruf jetzt auf Grund meiner Behinderung nich mehr bzw nur eingeschränkt ausführen. Was habe ich jetzt für Möglichkeiten? Klar habe ich eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, die weigert sich jedoch zu zahlen. Ich muss mir langsam was überlegen, denn im Dez. gehts in Harz4 und da will ich auch gar keinen Fall hin.

Weiß jemand was für Umschulungen in Fragen kommen oder ob ich vielleicht noch studieren gehen kann?

Antworten
mGaxia2


Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen

privat schließt man doch eher eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab.

Leider kann ich dir gar nicht raten.

Bist du in einer Gewerkschaft organisiert?

Warst du zur Berufsberatung beim Arbeitsamt?

z)uzxa


zuständig wäre wohl die rentenversicherung bund:

[[http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/]]

wegen deiner berufsunfähigkeitsversicherung solltest du dir mal einen anwalt mit spezialisierung versicherungsrecht nehmen ... ohne anwalt wirst du gerade bei BU nicht gegen deine versicherung ankommen!

gruß,

Sfchwgarzes: Blut


Ich kann dir leider auch nicht wirklich helfen. Aber schau mal in den Link von zuza, die hat Ahnung.

Ansonsten, sorry ich stell diese Frage einfach mal:

Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, die weigert sich jedoch zu zahlen.

Wofür schliesse ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, wenn diese dann nicht zahlt? Ich habe nie eine solche abgeschlossen, denn das scheint mir Standard zu sein oder irre ich?

JQundalxia


Ablehnen tun Versicherungen erst einmal alles, das ist völlig normal und dafür gibt es ja Einsprüche... Und notfalls klagen. Z. Bsp. der Reichsbund hilft in solchen Sozialfällen gut weiter, da gibt es Beratungsstellen. Und das ist kostenlos. Bei mir haben sie sogar die Rente durchgeboxt.

Außerdem:

Ansprechpartner ist auch das Arbeitsamt. Dort kannst Du dann in ein Berufsförderungswerk geschickt werden, wo herausgefunden wird, was Dir so liegt. Daraufhin wird die Umschulung erfolgen. Träger ist meines Erachtens die Rentenversicherung.

Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH