» »

Darf Arbeitgeber Arbeitszeiten ändern, wie es ihm passt?

L#ili4fWee hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich arbeite seit Ende meiner Elternzeit, also seit ca. 2 Monaten (mein Sohn, 3 Jahre, geht in Kindergarten) wieder bei meinem vorherigen Arbeitgeber.

Vor meinem Wiedereinstieg sollte und habe ich auch schriftlich an meinen Arbeitgeber meine "Wunscharbeitszeit" angeben (tägl. 8.30-12.00,).

Darauf nahm er keine Rücksicht, ich muss tägl. von 9-13 Uhr arbeiten aber einmal die Woche nur von 8-11.30 Uhr (ich arbeite halbtags).

Nun sollen meine Arbeitszeiten wieder geändert werden, von tägl. 9.30 - 13.30 (aus betrieblichen Gründen).

Damit bin ich nicht einverstanden, da mein Sohn noch Mittagsschlaf macht und schon jetzt um 13.15 total müde ist, wenn ich ihn vom Kindergarten abhole.

Ausserdem ist der Tag dann total zerrissen, morgens habe ich total viel Zeit (mein Sohn ist spätestens um 7.30 uhr wach) und der Mittag und Nachmittag ist hinüber (bis Mittagsschlaf beendet ist, gegessen, Arzttermine....) Und ich, als berufstätige Mama mit dem jüngsten Kind unter uns Kolleginnen, soll am länsgten arbeiten, das ärgert mich echt. Von mir wird Flexibilität (eigentlich ja schon 1,5 Stunden über meinem "Wunsch")verlangt, aber von den anderen ist keiner bereit, ne halbe Stunde länger zu arbeiten.

Habe ich irgendwelche Rechte in Bezug auf die Arbeitszeit? Es kann nämlich sein, dass ich irgendwann noch später anfangen und dafür bis 14 Uhr arbeiten muss.

Leider habe ich niemanden, der meinen Sohn abholen kann.

Meinen Arbeitsvertrag habe ich auch nicht, Gehalt habe ich auch noch keins bekommen, und dann soll ich flexibel sein ??? Das ist doch wohl echt der Witz, oder was meint ihr dazu ??? Bin echt stinksauer und das Arbeiten macht mir keinen Spaß mehr.

So, das tat mal gut, den Frust hier los zu werden.

Liebe Grüße *:)

Antworten
DJiplaomt(ussi


Sag mal, findest du nicht, dass du ein wenig übertreibst? Du arbeitest gerade mal 3,5 Stunden pro Tag, da solltest du dich nicht noch über die Lage deiner Arbeitszeiten beklagen!

Lass dein Kind doch einfach den Mittagsschlaf in Kindergarten machen und hole ihn danach ab. So hast du noch Zeit für dich.

Ausserdem ist der Tag dann total zerrissen, morgens habe ich total viel Zeit (mein Sohn ist spätestens um 7.30 uhr wach) und der Mittag und Nachmittag ist hinüber

Was tuen nur die ganzen Vollzeitmütter, die nicht schon ab Mittags frei haben ;-)

Um zum Thema zurückzukommen. Du hast keine Rechte bei der Arbeitszeit, weil diese immer den betrieblichen Gegebenheiten angepasst sind. Wünsche kann man äußern, diese müssen allerdings nicht erfüllt werden.

R}otsc hopf2


Ich sehe das in allen Punkten so wie meine Vorschreiberin.

SPilbcermon8dauge


Lilifee,

an deiner Stelle würde ich mich mehr drüber ärgern dass mir mein Arbeitgeber 2 Monatsgehälter schuldet (und womöglich nicht mal Sozialversicherungsbeiträge einzahlt)

Lass dein Kind doch einfach den Mittagsschlaf in Kindergarten machen und hole ihn danach ab. So hast du noch Zeit für dich.

Wäre das eine Option ?

@ Diplomtussi

Die Kindergärten bei uns verlangen, dass die Kinder bis 13.30 Uhr abgeholt werden (oder eben ganztags)

AsnoenOymxa1


Also bedenklich finde ich eher, dass Du keinen Arbeitsvertrag hast (da sollte nämlich auch sowas wie die Arbeitszeit geregelt sein.....) und kein Gehalt bekommst. :-/

Genauso finde ich es etwas seltsam, dass offensichtlich nur Du so "lange" arbeiten musst ???

Ansonsten kann ich mich nur den anderen anschließen: Die Arbeitszeiten regeln sich nunmal nach dem Bedarf des Unternehmens. Es gibt wahrscheinlich eine ganze Reihe an Menschen, die lieber früher oder später arbeiten würden, als sie das müssen....

Solange da nicht ausdrücklich in Deinem Arbeitsvertrag eine Arbeitszeit von nicht länger als 13.00 Uhr vereinbart wurde, kannst Du da wohl rechtlich nichts machen. Sondern höchstens versuchen, mit Deinem Vorgesetzten oder auch Deinen Kollegen eine für alle akzeptable Lösung zu finden.

z4uza


für ein rechtswirksames arbeitsverhältnis ist ein schriftlicher arbeitsvertrag nicht erforderlich. hier gelten dann in allen punkten die gesetzlichen regelungen! dein AG hat allerdings dem nachweisgesetz entsprechend folgendes darzulegen:

[[http://www.gesetze-im-internet.de/nachwg/__2.html]]

allerdings hast du anscheinend dein altes, bestehendes arbeitsverhältnis einfach wieder aufgenommen, oder? dann gibt es natürlich keinen neuen vertrag ....

Ldirlif ee


Mir geht es hauptsächlich ums Prinzip. Wieso sollte ich meine Wünsche äußern, wenn doch keine Rücksicht genommen wird ??? Wenn mir von Anfang gesagt worden wäre, dass sich meine Arbeitszeiten ändern könnten, bzw. keine Rücksicht genommen werden kann, hätte ich mich drauf einstellen können.

Ich arbeite übrigens 4 Stunden pro Tag nur einmal die Woche 3,5 Stunden.

Habt ihr eigentlich Kinder ???

Falls ja, dann wissst ihr ja, wie es ist,Beruf, Kind und Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Und wie stellt ihr Euch einen Mittagschlaf im Kinderarten vor, wenn 15 andere Kinder ringsum spielen? Ein Schlafraum gibt es nicht. Oder schlaft ihr auch im Büro, wenn ringsum die PC Tasten klappern....?

Und dass ich kein Gehalt bekomme findet ihr womöglich auch übertrieben, oder? Da möchte ich Euch mal hören, wenns Euch so gehen würde.

Gute Nacht!! zzz

Lpilixfee


Ups! Hbe die anderen Beiträge erst jetzt lesen können, irgendwie hat da was gesponnen. Also mein vorheriger Beitrag richtete sich an Diplomtussi und Rotschopf!

@ anonyma und zuza:

ja, dass ich keinen Arbeitsvertrag habe, ärgert mich masslos, auch das mit dem Gehalt, aber ich werde immer wieder vertröstet (noch keine zeit gehabt, mein gehalt dem Tarif anzugleichen, erst wenn das geschehen ist, können sie meinen AV fertig machen usw....) Das Problem ist, dass mein Arbeitgeber vom träger her gewechselt hat, erst war ich bei der Kirche angestellt, jezt bei der Stadt. Daher brauche ich einen neuen AV.

Ich verstehe ja, dass meine Arbeitszeiten dem Unternehmen auch angeglichen werden müssen. Aber warum arbeite ich als einzigste Mama mit dem jüngsten Kind am längsten und andere Kolleginnen mit erwachsenen Kindern !!!!!!! haben um 12.30 uhr Feierabend, nur weil es halt schon seit 10 Jahren so ist. Das finde ich einfach ungerecht. Da hätten ja erst mal die gefragt werden können, ob sie länger arbeiten würden.

Ach, ich reg mich shcon wieder auf, obwohl es eh nix nützt.

Also, nun Gute Nacht, genug aufgeregt ;-D

6-8Fab<ian6x8


Und dass ich kein Gehalt bekomme findet ihr womöglich auch übertrieben, oder? Da möchte ich Euch mal hören, wenns Euch so gehen würde.

Hier haben doch alle geschrieben, dass sie es mit dem nicht gezahlten Gehalt viel schlimmer finden als die Arbeitszeiten?

Der Vorschlag mit dem Mittagsschlaf im Kindergarten war doch nur ein Hinweis, wie es evtl. einfacher laufen könnte – es gibt Kindergärten wo ein Mittagsschlaf möglich ist.

Habt ihr einen Betriebsrat? Wie warbeiten deine Kolleginnen? Ist es wirklich betrieblich notwendig, dass du so lange da bist oder ist es reine Schikane?

Hast du wegen des nicht gezahlten Lohnes schon mit der Personlabteilung gesprochen ob es evtl. Schwierigkeiten mit der Kontoverbindung nach dem Wiedereinstieg gibt?

MRme qValoxis


Wieso sollte ich meine Wünsche äußern, wenn doch keine Rücksicht genommen wird ???

weil wünsche nun mal wünsche & keine bestellungen sind. (deshalb heisst es bei kindern ja auch "wunschzettel" & nicht "bestellliste" :=o )

es konnte wohl, aus welchen gründen auch immer, keine rücksicht genommen werden. wenn dich das stört, dann sprich mit deinem arbeitgeber, damit du auch nen arbeitsvertrag hast. da stehen dann ja auch deine zeiten drin.

& damit du irgendwann vielleicht mal gehalt bekommst :-/

DOiplpomtuxssi


Wieso sollte ich meine Wünsche äußern, wenn doch keine Rücksicht genommen wird ??? Wenn mir von Anfang gesagt worden wäre, dass sich meine Arbeitszeiten ändern könnten, bzw. keine Rücksicht genommen werden kann, hätte ich mich drauf einstellen können.

Es ist ein good will des Arbeitgebers sich auf deine Zeiten einzustellen. Wenn er es nicht tut, dann kannst du daran nix ändern. Und was hättest du denn anders gemacht, wenn du vorher von deinen Arbeitszeiten gewusst hättest? Du schreibst, du hättest dich darauf einstellen können. Warum kannst du das denn jetzt nicht?

Ich arbeite übrigens 4 Stunden pro Tag nur einmal die Woche 3,5 Stunden.

Und auch hier wieder meine Frage: Was tuen nur die ganzen Vollzeitmütter? ;-)

Und wie stellt ihr Euch einen Mittagschlaf im Kinderarten vor, wenn 15 andere Kinder ringsum spielen? Ein Schlafraum gibt es nicht. Oder schlaft ihr auch im Büro, wenn ringsum die PC Tasten klappern....?

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass in einem Kindergarten nicht geschlafen wird.

Und dass ich kein Gehalt bekomme findet ihr womöglich auch übertrieben, oder?

Das solltest du einfach mit einem Arbeitgeber besprechen. Womöglich ist einfach irgendwas schief gelaufen.

Dpiplo?mxtussi


Wieso sollte ich meine Wünsche äußern, wenn doch keine Rücksicht genommen wird ??? Wenn mir von Anfang gesagt worden wäre, dass sich meine Arbeitszeiten ändern könnten, bzw. keine Rücksicht genommen werden kann, hätte ich mich drauf einstellen können.

Es ist ein good will des Arbeitgebers sich auf deine Zeiten einzustellen. Wenn er es nicht tut, dann kannst du daran nix ändern. Und was hättest du denn anders gemacht, wenn du vorher von deinen Arbeitszeiten gewusst hättest? Du schreibst, du hättest dich darauf einstellen können. Warum kannst du das denn jetzt nicht?

Ich arbeite übrigens 4 Stunden pro Tag nur einmal die Woche 3,5 Stunden.

Und auch hier wieder meine Frage: Was tuen nur die ganzen Vollzeitmütter? ;-)

Und wie stellt ihr Euch einen Mittagschlaf im Kinderarten vor, wenn 15 andere Kinder ringsum spielen? Ein Schlafraum gibt es nicht. Oder schlaft ihr auch im Büro, wenn ringsum die PC Tasten klappern....?

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass in einem Kindergarten nicht geschlafen wird.

Und dass ich kein Gehalt bekomme findet ihr womöglich auch übertrieben, oder?

Das solltest du einfach mit einem Arbeitgeber besprechen. Womöglich ist einfach irgendwas schief gelaufen.

Snt^ephe-Botunxty


Lillifee,

ich kann Dich gut verstehen! Mein Sohn ist im Moment 2,5 Jahre alt und ich bin auch noch bis zu seinem 3. Geburtstag im "Genuss" der Elternzeit. Er schläft Mittags noch sehr viel (~12.15h bis ~15.30h -> oft wecke ich ihn aber auch um 15.45h, wenn er dann noch nicht aufgewacht wäre) - und um andere Fragen vorzubeugen, nein, er ist abends nicht bis 22h wach, er geht im Sommer um 20/20.30h ins Bett, im Winter um 19/19.30h und schläft durch bis morgens früh um 6h. Letzte Woche waren wir auf einem Geburtstag und er war erst um 21.30h im Bett - ist aber trotzdem um 5.50h wieder aufgewacht. Es ist einfach seine "Aufstehzeit". Es wäre mein Graus, wenn ich ihm den Mittagsschlaf nehmen müsste oder wenn er im Kindergarten schlafen sollte. Zum einen weiß ich, dass er niemals dort schlafen würde wenn noch 10 andere dort schlafen und eine Erzieherin beim Schlafen zuschaut (ich lege ihn hin, mach den Rollladen zu und gehe raus. Ruhe ist und er schläft sofort) und zum anderen weiß ich von meiner Nachbarin, dass die Kinder dort um 12h essen und danach für eine Stunde hingelegt werden. Das reicht meinem Sohn aber nicht - danach ist er total knibbelig. Ich habe es auf einen "klug gemeinten Rat" hin mal versucht, ihm das Schlafen "abzugewöhnen" - totaler Humbuk! Kinder lernen während sie schlafen - und ich will meinem Sohn das geben, was er braucht. Und wenn es sein Mittagsschlaf ist, dann ist das eben so!

Bzgl. der Arbeitszeiten würde ich mit den Kolleginnen und danach mit dem Chef reden. Vielleicht ist ja eine dabei, die lieber morgens ein bisschen länger schlafen würde und mit der Du einfach tauschen könntest?

Ansonsten schau doch mal im Teilzeitarbeitsgesetz. (googlen?) - Ich denke als Mama hast Du schon gewisse Rechte - und es geht ja bei Dir nicht darum, dass Du keine Lust hast, sondern dass Du die Betreuung Deines Kindes sicherstellen musst.

Alles Gute und viel Glück,

Steph

G~ibN`ichtxAuf


Deine Arbeitszeiten sind doch gar nicht soweit von deinen Wunscharbeitszeiten entfernt?

Wegen Arbeitsvertrag und Gehalt würde ich mich ein ernstes Gespräch mit meinem Vorgesetzten halten und ihm mitteilen, dass er das bis zu einer gewissen Frist erlefigt haben soll.

DKipl>omtu&ssi


Ansonsten schau doch mal im Teilzeitarbeitsgesetz. (googlen?) - Ich denke als Mama hast Du schon gewisse Rechte

Ich hab jetzt gerade nicht das Gesetz vor mir liegen, hatte aber letztens erst mit diesem Paragrafen zu tun. Der Arbeitnehmer hat das Recht auf Teilzeitarbeit ALLERDINGS müssen diese Zeiten dem betrieblichen Ablauf angepasst sein. Der Arbeitgeber sitzt also immer am längeren Hebel. Und ich denke, er trennt sich lieber von einer unflexiblen Arbeitnehmerin als wegen soetwas alles ändern zu müssen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH