» »

20 Jahre und noch keine Ausbildung...bitte um netten Rat & Tipps

wDhatxchu hat die Diskussion gestartet


Hi liebe Forenuser,

ich habe ein etwas größeres Problem:

Ich bin 20 Jahre alt, habe im Jahr 2007 meinen Realschulabschluss bekommen und danach 2 Jahre in einem Lager auf 400€ Basisi gearbeitet.

Danach begann ich eine Ausbildung als Ausbaufacharbeiter, welche mir nicht gefiel.

Die Schule und das Ausbildungscentrum waren in Bremen, obwohl ich in Frankfurt wohne.

Ich war 8 Wochen in Bremen und 2 Wochen auf der Baustelle in Frankfurt usw.

Auf der Baustelle waren dann nur Ausländer, die man kaum bis gar nicht verstanden hat - somit hat man nicht wirklich was gelernt. Ich bin zum entschluss gekommen die Ausbildung abzubrechen und mir eine neue Lehrstelle zu suchen.

Ich habe mich fleißig überall beworden, gezielt eigt. als Fachkraft für Lagerlogistik, da ich ja 2 Jahre in nem Lager gearbeitet habe.

Ich wurde angerufen und wurde eingeladen.

Der Lagerleiter wollte, dass ich ein Praktikum mache welches bis zum 31.7.010 geht (kurz bevor die Ausbildung anfängt)

Er sagte, ich würde im Juni - mitte Juni bescheit bekommen, ob ich genommen werde oder nicht.

Am Anfang war alles sehr nett usw.

Jetzt wird aber alles komischer, die Mitarbeiter werden patziger etc.

Viele Mitarbeiter sagen zu mir "Wenn ich du wäre, würde ich hier nicht anfangen!" usw.

Das Motiviert mich so gar nicht.

Ich bekomme mit, dass Drogen genommen werden, von den Mitarbeitern und die Firma nicht das ware ist.

Ich weiß nicht weiter.

Ich bewerb mich nebenbei noch bei anderen Firmen und hoffe, dass mich noch jmd. anderes einlädt.

Aber was ist, wenn es wieder nichts wird?

Ich bin 20 Jahre alt und habe noch keine abgeschlossene Lehre.

Kann mich evtl jmd. verstehen und mir einen guten Rat geben?

Danke im Voraus

Antworten
w_hartchu


edit: ich hab seit Freitag Krank gemacht, wenn ich ehrlich sein soll. Ich bin etwas verzweifelt und möchte wirklich keine Ausbildung anfangen wo ich mich mehr oder weniger durchquälen müsste.

KGimss.M]e.Im.xIrish


Hmm, schwierig.

Fühlst du dich denn in der Firma wohl? Das was Mitarbeiter sagen muss ja nicht immer der Wahrheit entsprechen. Und woher weißt du das mit den Drogen?

Ich persönlich würde sagen, wenn du dich halbwegs wohl dort fühlst, zieh es durch. Du bist bestimmt nicht der einzige, dem sein Ausbildungsplatz nicht zu 100% gefällt. Aber immerhin hast du danach was in der Tasche und kannst dir dann einen Job suchen, wo das Umfeld passt. Und da du dich ja noch bei anderen Firmen beworben hast, schau doch mal ob sich da noch was ergibt. Ich kenn mich mit den Fristen da nicht aus, aber wieviel Zeit hast du denn noch um dich zu entscheiden?

wQhat!cxhu


Hi, danke für deine Antwort.

In den ersten 2 Wochen hab ich mich einigermaßen wohl gefühlt, hab die Mitarbeiter etwas kennengelernt etc.

Dann musste ich eine Woche lang Nachtdienst mit einem Mitarbeiter machen, der ein Hörgerät hat und ehrlich gesagt, fast gar nichts peilt und schnell reinzbar ist.

Dann hab ich mit anderen Mitarbeitern zusammen gearbeitet und jeder hat zu mir dann eben gemeint "Wenn ich du wäre, wäre ich schon lekst weg" und solche Sprüche. (waren definitiv erst gemeint)

Ich wollte ja eigt. schon gerne eine Lehre machen, wo ich mich danach noch hocharbeiten kann.

z.B. Wenn man KFZ Mechatroniker lernt, kann man sich auch selbstständig machen oder an seinem eigenen PKW was machen.

Bei dieser Firma mach ich eigt. was komplett anderes, was ich eigt. gedacht habe.

Den ganzen Tag putzt man Sachen, die zurück gekommen sind (Leihfirma)

Das mit den Drogen hat mir 1. ein Mitarbeiter erzählt und 2. Hab ich das einmal gesehen.. und so wie der aussgehsehen hat, war definitiv keine Müdigkeit!!!

Es ist von Firma zur Firma anders. Manche suchen jetzt noch Auszubildende.

Viel Zeit hab ich nichtmehr.

Mein Problem ist auch. Ich brauch ne Lehrstelle wo ich schon "etwas" verdiene, hab mich letztes Jahr leichtsinnig ein Auto per Finanzierung gekauft, welches ich abbezahlen muss.... =(

KFiss.Mep.Im9.Irixsh


Dann hab ich mit anderen Mitarbeitern zusammen gearbeitet und jeder hat zu mir dann eben gemeint "Wenn ich du wäre, wäre ich schon lekst weg" und solche Sprüche. (waren definitiv erst gemeint)

Und WARUM wären sie schon längst weg? Muss ja einen Grund haben, warum sie dir das sagen

J|ori


Du siehst selbst, dass Du den Ausbildungsplatz bzw. eine abgeschlossene Ausbildung brauchst.

Du bist bereits 20 Jahre alt - da sind einige andere bereits fertig mit der Ausbildung. Und mit jedem Jahr, das Du älter wirst, wird es schwieriger einen Ausbildungsplatz zu finden. Besonders, da Du ja schon mal eine Ausbildung abgebrochen hast. So etwas macht keinen guten Eindruck und ist nur sehr schwer "positiv zu verkaufen".

Ohne Ausbildung wirst Du Dich wohl kaum irgendwo zu irgendwas "hocharbeiten" können. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung hast Du viel mehr Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden.

Mein Rat also, wenn Dir ein Ausbildungsplatz angeboten wird, nimm ihn an und zieh es durch. Guck nicht nach links und nicht nach rechts. Ignoriere, was andere Dir sagen. Mach einfach Deine Ausbildung und wenn es mal schwer wird, denk einfach daran, dass das Ende ja absehbar ist.

Wenn Du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, gehst Du dann da weg und dann vergiß sie alle.

Alles Gute

aLgonyq ofx fear*


Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Abstriche machen und die Ausbildung erfolgreich abschließen. Ist nun mal so. Ich fand auch vieles doof. Aber du solltest eher an der Grundeinstellung arbeiten, sonst findest du nie was.

- Da sind die MA's zu ausländisch, du verstehst nix (oder willst nix verstehen)

- da sind die Kollegen patzig

- und woanders passt dir die Nase des Chefs nicht.

Klar du musst das lernen was du später mal machen willst, aber heutzutage muss man schon Abstriche machen. Das sind drei Jahre und danach gehste dann zu ner Firma die dir gefällt.

D*ickiDiickDimckenxs


...Ausbildung abgebrochen hast. So etwas macht keinen guten Eindruck und ist nur sehr schwer "positiv zu verkaufen".

Nicht zwingend.

Es zeigt auch, dass man nun einfach erkannt hat, was einem besser liegt und in welche Richtung es gehen soll.

Die jungen Leute sollen nach der Schule immer gleich wissen was sie mal machen wollen.

Manche wissen es, aber viele eben auch nicht.

Und diese brechen dann eben eine oder zwei Ausbildungen ab um dann auf den richtigen Kurs zu kommen.

Dcicki^DickDixckens


Aber was ist, wenn es wieder nichts wird?

Es wird ;-)

RLaUtlosx23


Die jungen Leute sollen nach der Schule immer gleich wissen was sie mal machen wollen.

Manche wissen es, aber viele eben auch nicht.

Und diese brechen dann eben eine oder zwei Ausbildungen ab um dann auf den richtigen Kurs zu kommen.

WIR oder andere sehen das evtl. so, Personaler aber nicht. was momentan so auf dem Markt abgeht... Sorry, aber für einen Personaler muß! man zeitig wissen was man will, ständig Dinge anzufangen und diese dann abzubrechen sieht niemand gern. Nicht umsonst klagen alle das quasi nur noch 1er Absolventen gesucht werden die maximal 25 Jahre alt sind, 4 Jahre Berufserfahrung haben und natürlich 3 Fremdsprachen sprechen.. :-/

(für den Qualifikationsbereich des TE natürlich in entsprechender Form, logo)

Will heißen: setz dich auf den Hosenboden und hau rein. Wenn du vorher noch was anderes findest: prima. Sonst zieh die Ausbildung durch..

Was der TE schreibt klingt für mich extrem nach Ausflüchten...

wMha#tcxhu


Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Ich will definitiv NICHT ausflüchten.

Ich möchte einfach nur eine Ausbildung beginnen wie beenden, die mir auch gefällt.

Das mit dem Praktikum welches bis zum Anfang der Ausbildung geht ist schon recht komisch.

Der Lagerleiter sagte mir ich bekomme Juni - mitte Juni bescheid, ob ich genommen werde... bisher noch nichts gehört...

Andere Ausbildungsbetriebe wollten immernur 1 Woche Praktikum, diese konnte ich aber nicht antreten weil ich eben bei DIESEM Unternehmen bin.

Ich hab einfach einen Fehler nach dem anderen gemacht und wenn das so weitergeht, dann ist das nich so gut.

Ihr habt schon recht, ich weiß noch gar nicht was ich werden will. Ich hab mich immer von Praktikas gedrückt und wollte eigt. nie welche machen, weil ich keinen Sinn drin gesehen habe. Warum, weiß ich nicht.

Ich hab früher keine Ausbildung angefangen, weil ich unbedingt als Fitnesskaufmann ausgebildet werden wollte und hab mich nur dafür beworben.

Dann hab ich mich für alles mögliche beworben und bin aufem Bau (Ausbaufacharbeier) gelandet.

Das lag mir eben nicht und hab dann erneut mich als alles mögliche beworben, gelandet bin ich dann bei Fachkraft für Lagerlogstik gelandet. Dor mach ich schon ne Zeitlang ein Praktikum und konnte den anderen angebotenen Praktikas nicht wahrnehmen.

Aber dieses Unternehmen macht nicht wirklich das, was ich mir unter diesem Beruf vorgestellt habe.

Ich dachte man verpackt überall Kartons und so... aber da macht man sowas überhaupt nichts was ich so gelesen habe.

m|al4guckxn31


Ich möchte einfach nur eine Ausbildung beginnen wie beenden, die mir auch gefällt.

Verständlich, aber du kannst nicht alle Ausbildungen durchprobieren.

Der Lagerleiter sagte mir ich bekomme Juni - mitte Juni bescheid, ob ich genommen werde... bisher noch nichts gehört...

Nachfragen! Lerne auf die Menschen zu zugehen, nicht immer warten bis sie zu dir kommen.

Aber dieses Unternehmen macht nicht wirklich das, was ich mir unter diesem Beruf vorgestellt habe.

Dann schau, dass du erstmal nachfrägst, was du noch machen kannst.

Ich dachte man verpackt überall Kartons und so... aber da macht man sowas überhaupt nichts was ich so gelesen habe.

Warum sagst du das nicht deinem Chef?

Es gibt zwei Möglichkeiten für dich:

1. Ausbildung weitermachen und das beste daraus machen. Mit dem Lagerleiter sprechen bzgl. Praktikum oder anderer Aufgaben. Einen Draht zu den anderen Mitarbeiter finden.

2. Die Ausbildung schmeißen und probieren woanders unter zu kommen.

Ich würde eher mal schauen, ob ich nicht noch Möglichkeiten habe mich innerhalb des Unternehmens weiterzuentwickeln. Ein anderes Aufgabenfeld, ein andere Tätigkeit etc.

Schau immer was du als nächstes Erreichen kannst. Die Ausbildung geht nur x Jahre und was kommt danach? Kannst du auf die Ausbildung aufbauen?

Solange du weisst, die Ausbildung geht nur x Jahre, kannst du es ertragen. Sag dir einfach, ich bleibe nur noch zwei Jahre und die kriege ich auch noch rum. Solange probiere ich mein bestes und versuche mich mit den Menschen zu arrangieren, weil ich das in jedem anderen Betrieb auch tun muss. Schließlich gibt es in jedem Betrieb schwierige Menschen.

Doch für mein persönliches Ziel Oberausbaufacharbeiter oder Baustellenleiter benötige ich eine Grundlage und akzeptiere, dass es nicht leicht zu erreichen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH