» »

Rücksichtslose Nachbarn, ich werd verrückt

i`cang!etnosl3eep hat die Diskussion gestartet


Hi Leute!

Ich bin mit meinen Nerven am Ende :(.

Vor ca. 3 Monaten ist neben mir jemand Neues eingezogen. Zuvor hatte der Hausverwalter in der Wohnung daneben gewohnt, da war alles herrlich ruhig. Jetzt wohnt neben mir eine 19jährige Studentin. Es ging los mit lauter Musik, Techno mit ordentlichem Bass drin, immer nach 22 Uhr. Darüber hab ich mich bei der Nachbarin selbst beschwert. Sie hat das sofort eingesehen und sich entschuldigt, war auch ok, und ca. 2 Wochen lang ging alles gut.

Dann wurde ich montags um 1:30 von lauter Musik und Schreien nebenan geweckt. Es knallte auch mächtig, so dass ich die Polizei verständigt habe. Die kamen auch und ermahnten dort zur Ruhe. Tatsächlich war es danach still. Am nächsten Morgen meinte die Nachbarin, sie könne mich verstehen, hätte an meiner Stelle auch die Polizei gerufen und hätten wohl etwas über den Durst getrunken. Ich könne nächstes Mal gegen die Wand klopfen, dann wüsste sie bescheid. Okay...

Schließlich war auch eine Woche lang wirklich ruhig. Dann ging es wieder los: Montag nachts um 3:50 Musik mit lautem Bass, Getrampel, Türenknallen. Ich klopfe wie verabredet gegen die Wand. Ergebnis: Sie und ihre Freunde klopfen gleichzeitig zurück. Machen sich wohl über mich lustig. Ich wollte also hingehen, hab geklingelt, aber es macht keiner auf.

Am Dienstag darauf: 1 Uhr nachts es wird Wäsche geschleudert, laut telefoniert, gegröhlt, gelacht, Möbel verrückt, Türen und Fenster geknallt. Ich klingel – es macht aber keiner auf. Nur lautes, genervtes Stöhnen.

Donnertag nachts um 3 geht plötzlich in Konzertlautstärke die Musik los.

Freitags nachts lauter Sex um 2 Uhr, danach telefonieren, Fernseher laut. Ich klingel, aber geöffnet wird nicht.

Ich habe schließlich nochmal selbst mit ihr geredet. Sie meinte, ich soll mich nicht so haben. Es würde sie nicht stören, wenn man so viel von ihr hört. Dass es mich stört, ja, daran könne sie auch nichts machen. Und an das Emissionsgesetz würden sich nur alte Knacker halten.

Ich habe mich bei ihrem Vermieter beschwert. Der hat auch sofort gehandelt. Danach war 3 Wochen Ruhe.

Dann gings wieder los: Sie hat eine E-Gitarre angeschafft, auf der sie nach 23 Uhr laut reinhaut. Ich sofort zum Vermieter, der kriegte es mit und unterband es.

Danach wieder ein paar Tage Ruhe. Jetzt hat sie neuerdings Schlagzeug, auf dem sie nachts locker bis 1 Uhr herumhaut, danach wird noch bis 2 Uhr gespült, Wäsche gewaschen, telefoniert und Türen geknallt.

Die Frage ist was kann ich nur machen? Bin mit den Nerven am Ende, weil mein Schlaf gestört ist :(. Ausziehen geht zur Zeit nicht. Wohnung liegt optimal zum Arbeitsplatz, ich bin Azubi zur Erzieherin im Moment und kriege noch etwas Bafög, mir bleiben nach Abzügen nur 150 € im Monat. Meine Wohnung ist eine 1-Zimmer Wohnung, ich hab keinen Nebenraum.

Was haltet ihr davon? Bin mittlerweile in der 2.Nacht hintreinander ohne Schlaf {:(

Antworten
aEda`mexv


Wenn sie weder auf Polizei, noch Vermieter etc. reagiert, würde ich zum Gegenangriff blasen!

Du hast geschrieben, dass es auch mal Nächte gibt, wo es ruhig ist. Ich würde dann vorher mal schauen, ob sie zu Hause ist und dann meine Boxen in ihre Richtung schieben und ganz schreckliche Musik aussuchen, da sie scheinbar gerne Techno hört... irgendwas Gejodeltes o.ä.

Oder eben, wie ich es mal gemacht habe, das ganze über Tag (nachdem ich wusste - durch Lärmbelästigung - dass jemand da ist) bzw. morgens nach dem Aufstehen, die Musikanlage dicht gegen die Wand, Helmut Lotti - CD (meiner Mutter sei Dank) angemacht, ein bißchen über Zimmerlautstärke und dann zur Arbeit gegangen. Danach war Ruhe!

a,daa{mev


durch Lärmbelästigung in der Nacht

Hilfe, ich brauche eine Editfunktion ;-)

k,leine.wi`esenblxume


Hallo icangetnosleep,

da hast du dir einen passenden Nick gewählt ;-) . Das gleiche Problem kenne ich auch, bis letztes Semester hatte ich so ein Exemplar neben mir zu wohnen, das auch zu nächtlichen Zeiten solche Geräusche verursachte. Ich frage mich, warum man nachts Möbel verrücken muss, es klang schon so, als würden sie die durchs Zimmer werfen ??? Nun ja, ich habe auch nur ein Zimmer, es ist ein Studentenwohnheim. In Absprache mit einer anderen genervten Nachbarin hat sie jedes Mal nach 22 Uhr die Polizei gerufen, der Vermieter hat nämlich nach einiger Zeit auch nichts mehr erreicht und die Aussage vom lärmenden Nachbar war: "Ich genieße nur mein Leben."

Das mit der Polizei ist zwar hart, aber es war das einzige Mittel, das geholfen hat. Wenn die übrigens in einer Nacht dreimal ausrücken müssen, dann muss deine Nachbarin Bußgeld bezahlen, das ist auch ein Anreiz zur Ruhe ]:D Also mein Tipp: konsequent die Polizei einschalten. Übrigens schlafe ich fast nur noch mit Ohrstöpsel seitdem (er ist inzwischen ausgezogen), da höre ich so gut wie nichts mehr, herrlich... Viel Glück @:)

g*au&loisxe


Gegenangriff ist doof. Damit begibst du dich auf ihr Niveau. Da die Dame offensichtlich merkbefreit ist: jedesmal, aber auch wirklich jedesmal die Polizei rufen. Nicht mehr klingeln, nicht mehr reden,.

w'iseYm7an86


habt ihr en gleichen vermieter?? wenn ja, beantrage eine mietminderung wegen der lärmbelästigung... (lass dich aber beraten wieviel man dafür kürzen kann!!)

da überlegt sich euer vermieter sicher schnell, ob er ihr verhalten noch weiter dulden wird...

Also mein Tipp: konsequent die Polizei einschalten.

würde ich auch machen... du hast es ja im guten versucht...

und immer schön aufschreiben wenn was ist und evtl weitere zeugen benennen

i-can8getnkoslexep


Ich habe aber mal bei so Mietminderungen gehört, die der Vermieter hinnehmen musste, dass der Vermieter dann "plötzlich" 1 Monat später die Wohnung gekündigt hat wegen berechtigten Grundes wie Eigenbedarf, um sich dann einige Zeit später wieder neue Mieter zu suchen und sie zum alten Preis zu vermieten.

Stimmt das? {:( Wenn ich ohne Bude dastehe, wäre das echt übel.

AJr]tuxs


mach dich nicht verrückt ... rede mit der Studentin und ansonsten holst du jedesmal nach 22:00 Uhr die Polizei und gut ... sag ihr das.

wsise~man86


Ich habe aber mal bei so Mietminderungen gehört, die der Vermieter hinnehmen musste, dass der Vermieter dann "plötzlich" 1 Monat später die Wohnung gekündigt hat wegen berechtigten Grundes wie Eigenbedarf, um sich dann einige Zeit später wieder neue Mieter zu suchen und sie zum alten Preis zu vermieten.

wenn das auffliegt wirds aber teuer, da kann man sicher rechtlich durchsetzen, dass so eine kündigung nicht rechtens ist... auch du als mieter hast rechte...

daher sag ich ja, vorher beraten lassen am besten beim mieterschutzbund oder wenn man eine rechtsschutzversicherung hat, dann am besten gleich mal einen termin beim anwalt machen um das abzusichern

WTater]lxi


Gegenangriff ist doof. Damit begibst du dich auf ihr Niveau.

Naja, wenn sie aber morgens um 9 Uhr mit Musik zurückschlägt, gibt es den feinen Unterschied, dass sie es da darf... die Nachbarin könnte also deshalb nicht die Polizei rufen. ;-) Nachts um 3 hat man ein Recht auf schlafen... morgens um 10 halt nicht. ]:D Finde das eigentlich eine gute Idee, tagsüber "zurückzuschlagen"... du machst ja nix schlimmes, du hörst nur zu einer Zeit wo du es darfst etwas lauter Musik.

a3da]mexv


Finde das eigentlich eine gute Idee, tagsüber "zurückzuschlagen"... du machst ja nix schlimmes, du hörst nur zu einer Zeit wo du es darfst etwas lauter Musik.

Richtig, und in meinem Fall war es wirkungsvoller als die Polizei ;-) Achja, es war auch auf Repeat immer nur ein Lied.

Es würde sie nicht stören, wenn man so viel von ihr hört.

Na, dann wird es sie sicherlich auch nicht stören, wenn man über TAG auch mehr von dir hört! ]:D

cLhantHe


Wie soll sie denn tagsüber zurückschlagen?

Als Azubi muss man um 10 bei der Arbeit sein. Als Student geht man in der Regel studieren. Also besteht die Gefahr, dass die Aktion eh ins Leere läuft und sich andere dadurch gestört fühlen. Es stimmt nämlich nicht, dass Lärmbelästigungen erst ab 22 Uhr gelten. Ab 22 Uhr beginnt nur die Nachtruhe.

Außerdem, wenn sie eventuell ne Anzeige wegen Ruhestörung machen muss oder nen Anwalt heranzieht, kommt man schnell in Erklärungsnöte, wenn man ebenfalls eine Ruhestörung begangen hat.

m^ondkäqfer


also von so einem gegenagriff halte ich nichts,

dadurch wird sich die nachbarin sicher nur noch bestätigt fühlen.

(auch wenn ich die Helmut Lotti - Idee echt genial finde)

Die Polizei zu rufen ist dein Gutes recht!

Vielleicht checkt deine Nachbarin ja erst nach einem Bußgeld was los ist?

7^7erJgreixs


Also ich hab auch so ein Exemplar als Nachbar ( türkischer Migrant).

Da hilft aber auch gar nix , kein klingeln und auch keine Polizei.

Also schrieb ich meinen befreundeten Vermieter einen netten Bief . Na der war erbost. Wollt ich doch glatt die Miete mindern.

Du darfst durchaus dir einen Anwalt nehmen und Schmerzensgeld einklagen. Aber such dir gute Zeugen und schreib fleißig Protokolle. Zusätzlich setzt du deinem Vermieter eine Frist ab der du minderst( Mieterschutzbund fragen). Und als 3. Attacke fleißig die Polizei rufen.

Lg + Viel Spaß ;-)

w5eisni3chtmqehr2


gegenangriff ist nutzlos; damit würde man nur den nächtlichen krach legitimieren...

wenn das keine bwl-studentin (einziges studienfach: egoismus) ist, könnte ev. eine art "ermahnungsbrief aller nachbarn" (werden wohl mehr sein als nur du) helfen; sprich: n brief schreiben, die nächtlichen störungen aufzählen, höflichst aber umso bestimmter bitten mit dem mist aufzuhören... unterschrieben von allen "anliegenden nachbarn" (oben, unten, seiten) und mehr... das ganze (auch mit hinweis unterm brief) in kopie an den vermieter...

glaub mir – der lärm hört sofort auf ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH