» »

Rücksichtslose Nachbarn, ich werd verrückt

m<oonMnigxht


ojjeee... das problem kenn ich nur allzu gut. haben in der siedlung auch so einen affen den man tagsüber nicht hört und nachts ab 22 bis zum nächsten morgen wilde orgien mit lauter rockmusik und geschrei gefeiert wird. das schlimmste was ich erlebt habe war als ich noch schicht gearbeitet hab. auch noch mit wochenendschicht. mich grauste es vor der frühschicht weil ich wußte, ich konnte wieder nicht schlafen. so lag ich alle 2 wochen für 5 tage wach weil meine schicht um 05.30 begann. irgendwann hat es mich so aufgeregt, dass ich jeden tag die polizei gerufen habe und die gegen ende dann die anlage mitgenommen haben + anzeige. seitdem ist es auch bisschen ruhiger. soviel ich mitbekommen habe musste er auch strafe zahlen. seitdem gehts wieder. irgendwie war ich nicht die einzige die immer angerufen hat. die nachbarn haben sich verbündet.schlimm wenn es durch die ganze siedlung mit echo schallt. @:)

R%alph7_HxH


Häufiger bzw. jedes mal die Polizei rufen dürfe am besten helfen.

Bei allen sonstigen Maßnahmen ins eins wichtig: die Dokumentation. Lärmprotokoll, in dem genau aufgeführt wird, wann, wie oft und wie lange Lärm war. Auf Basis dieses Protokolls kann man dann entweder auf Unterlassung klagen oder die Miete mindern.

Die Miete mindert man übrigens selber, dazu braucht man den Vermiter nicht fragen. Anwaltlicher Rat wäre aber angebracht, wenn man zuviel mindert berechtigt das den Vermieter unter Umständen zur Kündigung. Was zuviel ist entscheidet im Zweifelsfall das Gericht. Über die sinnvolle Höhe der Minderung weiss ein Anwalt am besten Bescheid.

Was man bei der Mietminderung bedenken sollte: Der Vermieter kann nichts dafür und mit der Mietminderung verärgert man den einzigen Verbündeten in dieser Sache.

E!hemValigFer NutTzer (c#z39I391x0)


Ich kann auch nur dazu raten bei jeder Ruhestörung die Polizei zu rufen. Diese Ruhestörungseinsätze werden nämlich protokolliert. Klar kann man sagen, die Polizei hat Wichtigeres zu tun, aber wenn nix anderes hilft, dann muss es eben so gehen.

Lärmprotokoll führen ist zwar sehr nervig und aufwendig, aber notwendig.

Ruhig der Ruhestörerin mal schriftlich mit Anzeige drohen.

Ganz wichtig, wenn mehr Mietparteien als nur ihr beide im Haus wohnen, die anderen Mieter befragen und das Lärmprotokoll von denen bestätigen lassen.

Je mehr sich gestört fühlen um so schlechter für die Lärmverursacherin.

mWoonnxight


:)^

bei mir wars so, dass die polizei ihn immer aufgefordert hat, die musik leiser zu stellen. nachdem ich aber nach zick wochen die schnauze voll hatte, es 02.45 war und ich noch 1 stunde hätte schlafen können, hab ich sie nochmals angerufen und gesagt" wenn jetzt nichts konsquentes passiert, dann geh ich rüber und fress ihn" ;-D hat geholfen anlage weg, anzeige, strafe. am besten mit den nachbarn reden und sich verbünden. und wenn man jede nacht die polizei ruft, ist egal hauptsache es passiert was. und das mit dem lärmprotokoll ist keine schlechte idee.

hJag-Ytys=ja


ich reihe mich ein, in den club der nachbar-geschädigten.

wir haben im nebenhaus eine 3er wg, alle so knapp über volljährig. tägliches (oder eher nächtliches) mehrfaches rufen der polizei bringt nix. anzeige, geldbuße – bringt nix, abmahnung vom vermieter (der leider nicht gleichzeitig unserer ist) bringt nix.

gegenattacke ist mir zu blöd. hat jemand noch ideen?

problem: erst tägliches grillen mit verpuffungen am laufenden bank, inzwischen steht im hinterhof ein brennofen, der täglich angeschmissen wird und der alte möbel verbrennt. dazu jeden freitag und samstag parties bis mindestens früh morgens um 6 – natürlich auch draußen.

R8aVlphd_xHH


Gegen den Ofen kann man sofort tätig werden, Polizei rufen oder Ordnungsamt, das ist mit Sicherheit illegal. Tägliches mehrfaches Rufen der Polizei, irgendwann wird es denen auch zu bunt und die nehmen die Musikanlage mit. Wenn man sich unter Nachbarn da abspricht und mehrere anrufen, dürfte das noch beser angehen.

Last not least: Unterlassungsklage.

h4ag-t3ysXja


ralph_hh: danke. den ofen hat die polizei nicht mitgenommen. nach rücksprache mit der feuerwehr sei der als grill zu bewerten und daher ok %-|

am we haben sie insgesamt 9 mal polizei und zweimal ordnungsamt da gehabt – jeder im haus und im nachbarhaus hat wohl mal angerufen. die tun ganz erschrocken, versprechen, leise zu sein und das wars dann., polizei weg, lautstärke hoch. anzeigen gibt es schon genug, offenbar ist das bußgeld aber nicht hoch genug.

die anlage ist schon weg, jetzt wird mit dem handy beschallt oder aber einfach laut genug gebrüllt beim reden.

die letzt enacht war schön ruhig – platzregen sei dank ]:D

t)he-czavexr


Wenn der Vermieter deswegen schon abgemahnt hat (und die Abmahnung formal ok war), kann er ja jetzt kündigen und sollte das auch tun.

Grüße

R(ot$schvopxf2


ralph_hh: danke. den ofen hat die polizei nicht mitgenommen. nach rücksprache mit der feuerwehr sei der als grill zu bewerten und daher ok %-|

Vielleicht kannte der Polizist, mit dem du gesprochen hast, nicht alle Vorschriften. Guck mal, ob es bei euch ein Umweltamt gibt. ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Möbelverbrennen legal ist.

Vor allen Dingen werden die Möbel nicht nur aus Naturfaser bestehen..............erinnere das Amt mal an die Dämpfe, die dabei entstehen.

H'oppOelfexhler


... und wenn bei jemandem Augenbrennen, Husten und Atemnot dazugekommen sind, weil der Rauch richtig schön "geblakt" hat, wird es für nervige Nachbarn auch beim Verbrennen von Abfall / Möbel auf grillähnliche Feuerstätte richtig böse.

Rxotsc&hopxf2


Also das mit den Möbeln läßt mir gar keine Ruhe. Das kann nicht legal sein.

Ich sehe, du wohnst in Berlin. Dort gibt es in mehreren Stadtteilen Umweltämter und eine Menge Informationen über Abfall

Hier ist nur ein Beispiel:

[[http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/org/umwelt/umwelt/reparaturfuehrer-abfall-hilfen.html]]

Ich hoffe, du findest jemanden, der dir hilft.

hBag-Jtysja


danke ihr 3.

es gibt ein update: also das mit dem ofen ist wohl echt legal – mehr oder weniger. wenn möbel verbrannt werden, sieht das anders aus, aber das muss man nun auch erstmal beweisen.

es sind nun aber 3 mietparteien /inc. uns) der umliegenden häuser an den vermieter herangetreten und haben in einem schreiben festgehalten, dass wir das so nicht hinnehmen werden und er tätig werden soll. zusätzlich haben wir noch mit dem hausmeister gesprochen und ihn gebeten, sich das abends selbst mal anzusehen.

ergebnis samstag früh: der ofen und der grill mussten weg, bierzelt und garnitur mussten weg und sie müssen die grünanlage auf eigene kosten rekonstruieren, der boden ist nämlich total abgebrannt, breigelatscht und sämtlicher rasen hinüber. gefeiert wird jetzt nur noch drinnen in ermangelung an sitzgelegenheiten :-D

to be continued.....

ÖTnduErdíxs


Entschuldige mal:

Du hast doch sicherlich ein Handy oder ne Digicam?

Dann filme und fotografiere das doch, wenn die wieder Müll verbrennen.

Das ist mMn, illegale Müllentsorgung und Umweltverschmutzung.

Und das wird teuer!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH