» »

Körperverletzung, was würdet ihr machen?

FeluchtgeDdankxe


@ Sandra2006:

Warum muss man seine Zeitung wegsperren, wenn man nicht wünscht, dass sie von anderen angegrabscht und gelesen wird? Warum muss man da weichen und sich davor schützen? Viel eher sollten die anderen das Eigentum respektieren und die Finger davon lassen.

Warum soll man wohl seine Haustür abschließen und die Fenster zumachen wenn man das Haus verlässt? Genau, weil manche Menschen zwischen "Meins" und "Deins" nicht unterscheiden können.

Da kann man noch so sehr hoffen das sie es lernen, die anderen kann man nicht ändern, man kann es ihnen nur möglichst schwer machen.

M"andyx68


Habt ihr in eurem Betrieb eine Schlichtungsstelle? Scheint ja öfter solche Attaken zu geben, oder bist du der einzige, dem so zugesetzt wird?

Ok, du hast quasi angefangen, vorher machte wahrscheinlich auch der Ton die Musik. Wenn du der einzige bist, dem solche "Sachen" immer wieder passieren würd ich mal drüber nachdenken, an was es liegt. Reden hilft viell. auch mal. Oder wird bei euch nicht miteinander geredet?

ZywFackx44


Chefs haben selten Lust, sich mit solchen Kindergartengeschichten zu beschäftigen. Der Schuß ginge nach hinten los.

MsanWdy%68


@ Zwack44

Na das kann man (oder MANN) so und so sehen. Ich würde als Chef solche Übergriffe nicht dulten, aber um sie nicht dulden zu können, muss der Chef davon wissen. Ganz einfach und doch kompliziert.

C_oldS#ocgiety


Kauf doch einfach 2....

Aber mal erlich. Was is daran so schlimm? Ist nen Kollege und dann ließt er halt deine Zeitung.

Nen klapps dafür zu verteilen ist mehr als Sinnlos und sein Tritt hätte an sich auch so hart sein könn wie er will. Du hast die Handgreiflichkeit angefangen. Er hat sich nur verteildigt.

LG

R7otcschopfx2


Chefs haben selten Lust, sich mit solchen Kindergartengeschichten zu beschäftigen. Der Schuß ginge nach hinten los.

Zwack44

Ja, auf jeden Fall. Das sehe ich auch so.

Ich habe mal mitgekriegt, wie zwei Handwerker sich wegen vergleichbaren Kinderkrams bei ihrem Meister beschwerten. Er hat dann beiden "etwas gehustet", und sie durften zusammen nach Dienstschluß die Werkstatt fegen. ;-)

aAsylxy


Ich verstehe das nicht: Da wird der TE von euch als der Schuldige dargestellt und der Kollege als netter Kerl, der nichts falsch gemacht hat. Hallo?! Man hat nicht die Sachen von anderen zu nehmen, wenn man WEI?, dass der andere das nicht will. Es trotzdem zu tun ist RESPEKTLOS! Dass man nach mehreren Aufforderungen so genervt von der Unverschämtheit des Kollegen ist, dass man dem einen Klaps verabreicht - ist dass so schwer zu verstehen?

Er hat sich nur verteildigt

Verteidigt?! Vor was? Erstens wurde er nicht angegriffen, denn im Grunde hat der TE sein Eigentum verteidigt. Und zweitens - ein heftiger Tritt mit Sicherheitsschuhen für einen Klaps?! Das ist extrem übertrieben. Vor allem wusste er genau weshalb er den Klaps bekommen hat - eben weil er den TE provoziert hat, indem er seinen Wunsch nicht respektiert hat, nicht ohne zu fragen sein Eigentum zu benutzen.

Mir wird ehrlich schlecht, wenn die die meisten Meinungen hier lese. Da wird dem Opfer die Schuld gegeben! Und er solle ja die Klappe halten, sonst würde das keinen guten Eindruck machen. Klingt für mich wie manche Argumente bei Vergewaltigung... :|N :(v >:( :-X

ZKwacOk4n4


asyly, was Du schreibst, ist wohl von keiner Berufserfahrung getrübt. Es geht nicht darum, ob es vom Kollegen guter Stil ist, sich gegen den Willen des TE dessen Zeitung zu grapschen, sondern lediglich um einen Rat, was in dieser Situation angemessen und opportun ist: Ein Chef ist nicht dafür da, Streitigkeiten um eine Zeitung zu schlichten, und wenn ihm dennoch so etwas vorgetragen würde, würde er vermutlich schlußfolgern, dass er zwei infantile Mitarbeiter hat. Für beide wäre das nicht gut, und GENAU DAS ist es, was die überwiegende Mehrzahl dem TE sagen möchte.

aVsTyEly


Zwack44, was du schreibst, kann ich nachvollziehen. Mit dem Abraten von einer Beschwerde seitens der Mehrzahl hier, habe ich keine Probleme.

Was ich aber nicht verstehe sind die Aussagen, die das Verhalten des Kollegen als normal bewerten, dem TE die Schuld für den Tritt geben, etc.

Dass den Chef das Zeitungsproblem nicht interessiert, glaube ich wohl - deshalb sich zu beschweren naja... Nur geht es inzwischen um Körperverletzung. Infantil? Ich weiß nicht. Wahrscheinlich würde ich als Chef wissen wollen, was für Menschen für mich/unter mir arbeiten. bzw. wozu sie fähig sind. Und das Verhalten des Kollegen finde ich unhaltbar.

rLutcschxie


Mit gefährlicher Körperverletzung

%-|

MFandxy68


Was ich aber nicht verstehe sind die Aussagen, die das Verhalten des Kollegen als normal bewerten, dem TE die Schuld für den Tritt geben, etc.

Ich sag nicht, dass er selbst schuld ist, ein Klaps auf den Hinterkopf ist aber auch eine Tätlichkeit, der Klaps steht auf jeden Fall nicht im Verhältnis zum A....tritt.

Das Problem ist da sicher weitgreifender.

S@wee7t Fannyi Adams


Als ich dann gesehen habe das er mal wieder ungefragt meine Zeitung genommen hat, bin ich hin und habe ihm einen leichten klapps auf den Hinterkopf gegeben und ihm gesagt das er sich in Zukunft selber eine Zeitung kaufen soll.

Körperverletzung

Hallo?!? :-/

Abgesehen davon, dass ich deinen Auftritt und die dahinter stehende Einstellung absolut zum Kotzen finde – was du als "Klaps" definierst ist völlig Wurst – du hast deinem Kollegen nicht aus Frust mal eben an den Kopf zu hauen. Sei froh, dass du einen Tritt gekriegt hast, statt einer Beschwerde seinerseits. Bei Problemen seinen Ärger körperlich auszuagieren gehört nicht in die Firma, und auch sonst nirgendwo hin. Völlig egal, ob der deine Zeitung liest oder sich damit vor deinen Augen den Arsch abwischt – du hast nicht zuzulangen. Wie wärs denn, wenn dein Chef zukünftig statt Kritik einfach im Vorbeigehen Kopfnüsse verteilt?

Es würde sich wohl jeder tierisch erschrecken, wenn er unerwartet eins an die Rübe kriegt und ich bin mir absolut sicher, dass die Vorstellungen von "leicht" da sehr auseinandergehen. Macht doch morgen mal die Probe mit euren Kollegen ;-D

Wenn du dann vielleicht noch jemanden erwischst, der mit "leichten Klapsen" aufgewachsen ist, dann hast du ins Schwarze getroffen und brauchst dich nicht wundern, wenn der vor Schreck hochgeht.

Was den Chef angeht – körperliche Übergriffe interessieren jeden Chef, weil keine Firma Leute braucht, die andere angreifen und provozieren. Also gewöhn dir vielleicht besser andere Strategien zur Problembewältigung an, wenn du schon wegen einer bescheuerten Zeitung abdrehst. Im Job kann es nämlich auch richtigen Stress mit Kollegen geben... was machst du dann? Nach Feierabend auflauern und abstechen? :=o

Würde mich nicht wundern, wenn dir die Geschichte noch nachhängt bei den Kollegen...

Raivam aus


Ich hab mir jetzt nicht alle Meinungen durchgelesen, also einfach meine Meinung dazu. (Sagt mir bitte, wenn ich etwas wiederhole oder wenn etwas schon geklärt wurde ;-) )

Also:

Ich bin auch nicht so begeister, wenn jemand etwas von mir nimmt, z.B. jetzt die Zeitung, und es ohne zu fragen liest. Ich ahbe dafür bezahlt und wenn das jeden Tag so ist, dann würde ich mich schon fragen, warum "schenke" ich dem denn die Zeitung? Freilich liest er keine Buchstaben raus und so, aber es ist meine Zeitung. Er könnte ja z.B. fragen, ob wir uns die Zeitung immer teilen; dann wäre das ja völlig ok. Oder einfach vorher fragen, dann habe ich auch kein Problem damit. Ich will ja wenigstens Bescheid wissen und wenn das schon öfter vorgekommen ist und er meinen Wunsch völlig ignoriert, dann finde ich das unverschämt.

Zum Klaps auf den Hinterkopf:

Ich hätte ihm keinen Klaps gegeben, denn er hätte es auch so hinstellen können, dass ich IHN geschlagen (!) hätte, obwohl das nicht so war.

Dafür war aber der Tritt in den Hintern völlig überzogen!!!

ich würde einfach mal beobachten, was in der nächsten Zeit passiert. Ob die Spannungen größer werden, ob wieder so etwas ähnliches passiert... Erst dann würde ich zum Chef gehen.

Und ich würde mit dem Kollegen reden, der das mit beobachtet hat und sicher stellen, dass dieser auch, wenn nötig, den Zeugen macht... :-)

apsyly


@ rutschie

es erscheint dir lächerlich, aber wenn amn Wikipedia glauben kann, ist es wirklich so:

Der Grundtatbestand der Körperverletzung ist in § 223 StGB normiert:

(1) Wer eine andere Person körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft....

Eine körperliche Misshandlung ist jede üble, unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden oder die körperliche Unversehrtheit nicht nur unerheblich beeinträchtigt. Im Rahmen des körperlichen Wohlbefindens wird der Zustand vor der Tathandlung mit der nach der Tathandlung verglichen. Ist der Zustand schlechter als vorher, dann kann das körperliche Wohlbefinden beeinträchtigt sein. Die körperliche Unversehrtheit ist beeinträchtigt, wenn es zu einer Substanzverletzung, zu einem Substanzverlust, zu einer Herabsetzung der körperlichen Funktionen oder zu einer körperlichen Verunstaltung gekommen ist....

Bei der in § 224 StGB geregelten "gefährlichen Körperverletzung" handelt es sich um eine Qualifikation. Bei bestimmten Arten der Körperverletzung, die durch genauere Merkmale definiert sind, wird die Strafandrohung erheblich erhöht, weil diese Begehungsweisen als in hohem Maße gefährlich eingestuft werden:

(1) Wer die Körperverletzung...

2. mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,...

begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. ...

Als Waffe gelten Objekte, die nach Art ihrer Anfertigung nicht nur geeignet, sondern auch dazu bestimmt sind, Menschen durch ihre Wirkung zu verletzen. Sie bilden damit eine Untergruppe der gefährlichen Werkzeuge, womit alle Gegenstände gemeint sind, mit denen aufgrund ihrer objektiven Beschaffenheit und der konkreten Benutzungsweise erhebliche körperliche Verletzungen hervorgerufen werden können. .. Auch der beschuhte Fuß wird allgemein als gefährliches Werkzeug (wegen des Schuhs) angesehen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung#Gef.C3.A4hrliche_K.C3.B6rperverletzung]]

rkutsfchixe


Was das Gesetz rein theoretisch vorgibt ist mir gelinde gesagt egal :=o Was da drinsteht wusste ich auch schon vorher ;-D

Der TE hat nen blauen Fleck und an der Stelle tuts beim Sitzen eben n paar Tage weh. Als ob er jetzt krankenhausreif wär..

Aber ist ja mittlerweile eh irgendwie trend alle direkt anzeigen zu wollen :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH