» »

Ärztliches Attest und Chef ignoriert es

]QOutf[Chxi


Wie kann ich unterscheiden, ob ein Mensch mit für mich unerklärlichen Verhaltensweisen ("Will die ihm zugewiesene Arbeit nicht machen") wirklich krank ist, oder ob nur Faulheit und Zickigkeit dahinter steht (was häufiger der Fall sein dürfte)?

ich denke, wenn jemand in therapie ist, kann man sich schon sicher sein, dass derjenige nicht nur faul ist und rumzickt. auf den ersten blick "zudem noch als jemand, der sich in dem gebiet nicht auskennt), erkennt man die krankheit nicht.

H/e#lia` 80


Ohne Witz: als es bei uns in der Schule drum ging, wer zum Bund muß, tauchte in der Schule am Schwarzen Brett ein Zettel des Sohnes eines Augenarztes auf: "Tausche Augenarzt-Atteste gegen diverse andere ärztliche Bescheinigungen"

Seitdem stehe ich ärztlichen Attesten doch relativ kritisch gegenüber

Ja genau, der Therapeut ist mein Vater. Nur deswegen hab ich dieses Attest erhalten. %-| %-| %-|

Sthojo


Wie kann ich unterscheiden, ob ein Mensch mit für mich unerklärlichen Verhaltensweisen ("Will die ihm zugewiesene Arbeit nicht machen") wirklich krank ist, oder ob nur Faulheit und Zickigkeit dahinter steht (was häufiger der Fall sein dürfte)?

Mit Augen auf.

Meine ich ernst. Du siehst doch, ob es jemand ist, der sich grundlegend vor allem drückt, ober ob - selbstverständlich mit ein bisschen bemühen, also offenen Augen - eine Erklärung und ein System dahintersteht, das plausibel erklärt, weshalb manche Arbeiten gehen und andere nicht. Wenn beispielsweise Helia sagt, dass das mit dem Spülen schlecht für sie ist, weil dann die Gedanken so rotieren, und Du beschäftigst Dich und Dr. Google eine halbe Stunde lang oberflächlich mit den Symptomen, dann kommst Du nur mit großer Mühe drumherum zu erkennen, dass das stimmig ist. Wenn sie sich nun bei der kalten Küche um unangenehme Aufgaben drücken würde, etwa alles, was anstrengend ist, könnte ich ein gewisses Misstrauen verstehen, aber ganz offensichtlich ist das Gegenteil der Fall. Jemandem, der sich grundlegend - krankheitsbedingt aber mit gewissen Ausnahmen - mit vollem Einsatz in die Arbeit stürzt, Faulheit oder Zickigkeit zu unterstellen, ist absurd. Jemandem, der irgendwie alles nicht so richtig kann, irgendwie halt uns so und gerade heute, weil schon wieder irgendwas ist, echt, darf man in dieser Hinsicht schon mal nähertreten. Das ist aber ein Unterschied, den jeder erwachsene Mensch mit ein wenig Aufmerksamkeit erkennen können sollte, möchte ich meinen.

Seitdem stehe ich ärztlichen Attesten doch relativ kritisch gegenüber

Darfst Du natürlich. Nur solltest Du im Blick behalten, was Du bei jemandem, der sich ständig gegen unzählige Leute, die es irgendwie anzweifeln, mit so einem weiteren Misstrauensvotum anrichten kannst. Du magst es einmal anzweifeln und finden, sich einmal zu erklären sei ja wohl nicht zu viel verlangt. Derjenige aber ist andauernd mit irgendwelchen Leuten konfrontiert, die finden, dass er sich rechtfertigen sollte, nur weil sie zu faul oder zu gleichgültig sind, erst einmal zu schauen, was eigentlich los ist. Bestes und ganz klassisches Beispiel ist doch dieser Faden, in dem sich auf den ersten Seiten einige Leute in beschämender und entlarvender Weise geäußert haben, weil sie lieber den Mund aufmachen als die Augen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH