» »

Beeinträchtigung durch Nachbarn (Baulärm)

soym5pathxy hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich muss mal meinen Frust loswerden, vielleicht kann mir ja der eine oder andere auch einen Rat geben oder mir mit rechtlichen Auskünften weiterhelfen.

Ich habe mir kurzfristig eine Woche Urlaub genommen, weil es im Büro unerträglich heiß war. Aus Geldmangel wollte ich diese Woche in Ruhe Zuhause in meinem Garten und auf meiner Terrasse verbringen. Leider hatte ich die Rechnung ohne meine lieben Nachbarn (ihre Grundstücke grenzen an meinen rückwärtigen Zaun) gemacht. Die hatten nämlich für genau diese Woche Pflasterarbeiten auf ihrem Hof geplant, was mit einer z.T. wirklich unerträglichen Lärmbelästigung durch Bagger, Preßlufthammer, Kreissäge, Rüttler usw. verbunden ist.

Ich muss normalerweise um 5 Uhr morgens aufstehen, deshalb ist mir im Urlaub auch ausschlafen wichtig. Das konnte ich allerdings vergessen, da der Lärm schon morgens um 7.30 Uhr begann. Frühstücken auf der Terrasse? Fehlanzeige! Um 8.30 Uhr hatte ich schon Kopfschmerzen....

Auf meine Beschwerde (es waren nur die Arbeiter vor Ort) bekam ich zu hören, sie würden ja nur ihre Arbeit machen... ja, okay, aber es gibt genug Arbeiten, die nicht so viel Krach machen, muss man dann morgens als erstes mit dem Gerät anfangen, das den meisten Lärm macht?

Was mich am meisten ärgert, ist die Ignoranz der Nachbarn, von denen ich erwartet hätte, die Nachbarschaft von dieser geplanten Baumaßnahme vorher in Kenntnis zu setzen. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich auf meinen Urlaub verzichtet, denn das ist hier keine Erholung, sondern Terror. Wie gesagt, ich bin schon morgens völlig genervt, habe Kopfschmerzen und mittlerweile auch das Gefühl, dass mein Gehör leidet. Ich kann aber auch nicht kurzfristig wegfahren, zum einen aus Geldmangel und zum anderen mangels Möglichkeiten, es ist so kurzfristig und in dieser Zeit nirgends etwas zu bekommen. Ich könnte ins Schwimmbad fahren, aber das macht auch erst später auf und bis 8.30 Uhr bin ich schon "zugedröhnt".

Weiß hier jemand, wie es sich mit der Informationspflicht den Nachbarn gegenüber verhält oder gibt es die nicht und ich habe leider das Pech, an rücksichtslose Nachbarn geraten zu sein, denen es völlig egal ist, ob sie andere mit ihren lärmenden Bauarbeiten belästigen oder nicht? Gibt es überhaupt irgendwelche rechtliche Handhabe für mein Anliegen? Ober muss ich das hinnehmen, so nach dem Motto: Pech gehabt mit der Urlaubsplanung??

Ich habe übrigens heute beschlossen, meinen Urlaub abzubrechen....

Antworten
M+ondhäuschexn91


tja da würde ich wirklich sagen : pech gehabt..

ne informationspflicht gibts nicht, obwohl eigentlich zum guten ton gehört das mans trotzdem macht.

mach frühs ohrenstöpsel rein und vertreib dir den tag in der stadt, im schwimmbad oder sonstwo

sGympaatthxy


obwohl eigentlich zum guten ton gehört das mans trotzdem macht.

Das dachte ich eigentlich auch, zumal ich es von anderen Nachbarn anders kenne. Aber dieser "Ton" scheint diesen Nachbarn nicht bekannt zu sein... ]:D Ich bin eigentlich ein friedliebender Mensch, der auch gerne in Frieden mit seinen Nachbarn lebt, aber wenn ich mich so massiv gestört und beeinträchtigt fühle, dann kann ich auch anders.... die müssen in Zukunft aufpassen, dass sie nicht gegen Regeln verstoßen, dann kriegen sie nämlich sehr schnell Ärger.... Dabei könnte man so gut in Frieden und guter Nachbarschaft leben, schade, dass es Leute gibt, denen es völlig egal ist, ob ihr Verhalten stört und belästigt, damit schafft man sich keine Freunde und lieben Nachbarn... Tut mir leid, wenn das jetzt gehässig klingt, aber ich bin einfach tierisch frustriert und sauer.

M'utNti0Y810


Naja, es gibt ja Gesetzte die besagen von wann bis wann Lärm gemacht werden darf, und dann muss Du halt dadurch.

Außerdem willst Du ja vielleicht auch mal irgendwann was machen, Renovieren, Party...da würdes ja auch nicht wollen das deine Nachbarn sich beschweren.

Ich würde auch nie erwarten das man mich darüber informiert, warum auch. Es ist erlaubt, also kann jeder auf seinem Grundstück machen was er möchte.

Und in einer Nachbarschaft ist es nunmal öfter laut,was sagst Du denn bei anderem Krach, Gartenarbeiten ( Rasenmähen...) Kindergeschrei...regst dich da auch so schnell auf?

Finde es etwas übertrieben, ist doch ne absehbare zeit und keine Großbaustelle die Monate dauert!

die müssen in Zukunft aufpassen, dass sie nicht gegen Regeln verstoßen, dann kriegen sie nämlich sehr schnell Ärger

finde Ich etwas übertrieben, wie alt bist Du?

wenn Du ruhe willst zieh aufs Land

Und das mit den Kopfschmerzen kann Ich auch nicht so ganz glauben

Finde deine Rekation etwas Kindisch

6Z8FabHian6V8


Ich versteh, dass du vom Lärm genervt bist - nur meiner Meinung nach trifft deine Nachbarn keine Schuld. Irgendwann müssen die Arbeiten wohl gemacht werden, woher sollen sie wissen, dass du Urlaub hast und vorher Bescheid sagen...ja, wäre nett gewesen, würde hier bei uns aber auch niemand tun. Ist halt normaler Alltag.

Schade um deinen Urlaub. Ich würd dir raten, bis das Schwimmbad aufmacht, die Zeit mit Ohropax zu verbringen und danach dein Heil in der Flucht zu suchen.

m"aus_ef+usses


In der Zeit von 6-22 Uhr darf gearbeitet werden, da kannst Du dich auf den Kopf stellen. Also sei froh das der Preßlufthammer erst um 7.30 an war und nicht um 6.00 Uhr.

Klar hätte der Nachbar es ankündigen können, das wäre höflich gewesen, trotzdem kannst Du nix machen.

So lange er sich an die Ruhezeiten , also Sonntag und ansonsten von 22.00 bis 6.00 Uhr hält kannst Du nix machen.

muss man dann morgens als erstes mit dem Gerät anfangen, das den meisten Lärm macht?

Naja, wenn neu gepflaster wird muß man ja erst die alten Steine entfernen bevor man verlegen kann, also kommt erst der Lärm.

znim0tziLcke


Wir haben einen Werktag, die Arbeiter sind zu einer für einen Werktag angemessenen Zeit angefangen zu arbeiten, sie kriegen ausserdem ihr Geld nicht fürs Nichtstun und ja, vielleicht hätten die Nachbarn Bescheid geben können. Aber sie konnten sicherlich nicht davon ausgehen, dass du so kurzfristig Urlaub nimmst und zu Hause bist, oder?

Da wirst du wohl durch müssen, so ärgerlich wie es ist.

msausefUusses


vorher Bescheid sagen...ja, wäre nett gewesen,

Also es sind bestimmt mehr leute davon betroffen, man fragt sich ja nicht erstmal durch die Nachbarschaft ob es Recht sei das man seinen Hof pflaster....dafür gibt es ja Ruhezeiten.

Wird gebaut entsteht Lärm, so ist das nun mal.

f^eucerbluxme


Da musst du durch. Kannst eh nix gegen machen.

Und eine Vorwarnung ist auch nicht wirklich hilfreich. Unsere Neuen Nachbarn (Mehrfamilienhaus) haben extra einen Zettel gemacht das sie sich schon im vorraus für den Lärm der entstehen wird entschuldigen.

Ich fand es aber auch nicht mehr wirklich prickelnd als die Flex generell nach 22 Uhr und Sonntags angeworfen wurde :-(

Aber OK ich weiß wie das ist wenn man arbeitet und renoviert...

also

Keep Cool 8-)

L2illy@_24


Naja wenn man jeden Nachbarn in der Nähe fragen würde ob es okay ist, na dann könnte man nie mit so etwas anfangen ;-) Der eine hat dann Urlaub, der andere ist kran etc.

Sicherlich ist das nervig, aber machen kann man da wohl nichts.

Fragt mich ja auch keiner danach ob er neben mir ein Haus bauen darf :=o

znimmtzsicke


Bei der Flex nach 22.00 Uhr wäre ich allerdings Amok gelaufen ... irgendwann muss auch mal gut sein!

m+aus^efuxsses


Ich fand es aber auch nicht mehr wirklich prickelnd als die Flex generell nach 22 Uhr und Sonntags angeworfen wurd

Das gehört sich zum einen nicht und zum anderen ist das nicht erlaubt, da würde ich dann was unternehmen.

i^bdn


Da musste ich ja wirklich grinsen, beim lesen. Was haben wir doch geduldige Nachbarn. Bis unser Haus stand, sind zwei Jahre vergangen...und das mitten in einem Wohngebiet. Und keiner, wirklich k e i n e r hat sich auch nur einmal beschwert. Und vor kurzem ist unser Garten angelegt worden. Mit viel Dreck und Lärm. Und auch Unannehmlichkeiten mancher Nachbarn. Aber ich durfte mein Auto sogar auf einen Abstellplatz in der Nachbarschaft parken, weil unser Carport von der Gartenbau-Firma total belegt war. -Ohne Worte- Kann ich da nur noch zum Eingangstext schreiben...

ScamlQemxa


Es gibt in vielen Gemeinden eine Mittagsruhe von 12 bis 15 Uhr. Frag mal im Rathaus oder Bürgerbüro nach, wie das bei euch ist. In der Mittagsruhe dürfen sie nämlich nicht lautstark arbeiten. :(v

E<mma_\Peexl


sympathy

Dein Name ist Programm, was? ]:D

Ich kann deinen Ärger verstehen, verstehe aber nicht, warum du da so eine persönliche Angelegenheit draus machst. Wenn ein Baugenossenschaft eine Wohnung kernsaniert, die Stadt die Straße vor deiner Tür verbreitert, der Gasversorger neben dem Gehweg neue Leitungen verlegt, ein Mieter über dir einzieht und erstmal renoviert... niemals können erstmal alle Anwohner informiert werden, weil das eben Dinge sind, die getan werden müssen und bei denen man nicht um Erlaubnis fragen kann.

Ansonsten: Rübergehen, nett fragen, ob man nicht ein paar weniger lärmintensive Arbeiten vorziehen kann, bis du um 8:30 Uhr gen Freibad entschwinden kannst, den Jungs dazu ne Flasche Cola und ein Eis hinstellen und dann läuft das im Normalfall auch. ;-)


Wir bauen übrigens gerade ein Haus und ich hoffe, ich habe verständnisvollere Nachbarn... :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH