» »

Mindestverdienst für "gutes" Leben

PQfKeffeFrminzl]iköxr


Ich habe wenigstens noch den Vorteil, dass ich an der Thüringer Industrieachse lebe. Dadurch ist organisatorisch Vieles einfacher und Alles ist ganz schnell erreichbar.

Die da wo wäre?

Aber die Leute, die im toten Norden Thüringens oder in bestimmten südlichen Regionen aufgewachsen sind und noch wohnen und dann vielleicht noch auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind, oh oh oh oh!!!

Dann fahr mal durch die Börde ]:D

m&uCc@has8 grtazixas


Die sog. "Thüringer Industrieachse":

Eisenach > Gotha > Erfurt/Arnstadt > Weimar > Jena > Rudolstadt/Schwarza > Saalfeld > Unterwellenborn

Entstanden durch die Preußische Staatsbahnstrecke.

PFfGeffertminQzlikxör


Ah gut, stimmt. Da gibts schon noch was (da komme ich ja auch her) ;-)

S'iebe|nGMrad


Mind. 2000 netto (in BaWü)

Leider verdiene ich nicht so viel. Aber ich bewerbe mich demnächst.

lje sain_g hreal


Je nach Miete würde ich sagen, 1500 Netto.

DRreaMx36


Mit den erwähnten 2000 Euro netto kommt man in meiner Wohngegend (SüdWest-BaWü) grade so hin ....

Man muss schon für eine annehmbare 2,5ZiWo etwa 700 Euro kalt hinlegen, wenn man im städtischen Umfeld ist.

150 Euro Nebenkosten,

100 Euro Versicherungen,

250 Euro Essen,

200 Euro Rücklage allgemein,

150 Rücklage Urlaub,

150 Auto,

300 Diverses

Also nicht sooo abwegig....

d!asgesuMn8denplu0s20


Kommt darauf ab, wo du wohnst (wegen der Höhe der Miete). Ich würd jetzt mal 1500€ netto sagen.

RElm[mp


150 Auto

ist aber nicht viel, gut, für ein gutes Leben braucht es kein Statussymbol an Auto, aber nen 8 Jahre altes Auto unter besten Bedingungen lässt sich vielleicht gerade mal so mit 1000km pro Monat halten mit 150€

BCeatxis


Ja, 1500€ in günstigen Wohngegenden (Land/Städte im Osten) und 2000€ für Singles in größeren westdeutschen Städten mit hohen Mieten.

Bei mir siehts so aus:

Einkommen: 2.900€ Netto

Miete+NK 1100 Hamburg zentral (60qm)

Essen 300

Altersvorsorge 320

Internet 30

Telefon 50

Versicherungen 50

Hygiene -/Haushaltsartikel 30

Urlaub 200

Tanken 80

KFZ-Versicherung 40

KFZ-Steuern 15

Finanzierung 300

Freizeit 150

Kleidung 25

Friseur 20

Sonstiges 50

Summe: 2760€

2900-2760=140

Und das ganz ohne auf großem Fuß zu leben... traurig, aber wahr.

IkNFrvexak22


Ich komme mit den rund 1000 Euro, die ich im Monat zur Verfügung habe, sehr gut aus. Und das obwohl ich in Bayern wohne. Zwar nicht in München, allerdings

dennoch in einer Großstadt. Ich teile mir die Wohnung mit meinem Freund, Miete ist für jeden 135 Euro. Das obwohl wir in einem sehr schönen, zentral

gelegenen Stadtteil wohnen.

Dass ich so gut mit dem Geld auskomme, könnte wohl auch damit zusammenhängen, dass wir zu zweit leben, dass ich immer frisch und saisonal koche,

wir keinen Alkohol trinken und nur wenig Fleisch essen. 100 Euro pro Monat für Nahrung, für jeden von uns, sind gewöhnlich ausreichend.

Und auch sonst habe ich abgesehen von den Fixkosten kaum weitere Ausgaben.

Kino-, Disko-, Kneipenbesuche o.ä. versuche ich zu vermeiden wo es nur geht, da ich keine größere Menschenansammlungen mag. Ich bleibe abends lieber

daheim und programmiere. Höchstens lade ich mal 1 bis 2 ausgewählte Freunde ein, die selten Kosten verursachen.

Für Reinigung und Hygenie, brauche ich ca. alle 6 Monate mal eine Flasche Essigreiniger und eine Flasche Toilettenreiniger, eine Flasche Waschmittel,

eine Flasche Spülmittel, eine Tube Duschgel, sowie Shampoo und vielleicht noch einen Deoroller. Macht für mich auf den Monat umgerechnet vielleicht

3 Euro. Und das für zwei Personen. Ich weiß nicht, was man da sonst noch braucht.

Für Kleidung gebe ich im Jahr vielleicht mal 200 Euro aus, mehr nicht. Und das ohne zu H&M, Kik oder ähnlichen Läden zu müssen. Dafür ist meine Kleidung

fast durchweg langlebig und hält auch schon mal 6 Jahre.

Zum Friseur gehe ich auch nicht, da ich es nicht leiden kann, wenn mir fremde Menschen auf dem Kopf rumfummeln und auch noch meinen sich mit mir

unterhalten zu müssen. Da geb ich lieber meinem Freund eine Haarschneideschere in die Hand, Spitzen kürzen kann er schon sehr gut.

Auto habe ich keins, da ich in einer Großstadt wohne. Ich kann überall wo ich hin muss zur Fuß oder mit dem Rad hingelangen, höchstens fahre ich mal

mit den Öffentlichen, wobei eine 10er Streifenkarte für 12 Euro mindestens einen Monat hält.

Handy habe ich zwar eines, aber das nutze ich nie. Ich hab mir mal vor Jahren 30 Euro draufgeladen und es sind immer noch mindestens 25 drauf.

Auch sonst habe ich abgsehen von meinem Laptop und einem Festnetztelefon keine elektronischen Geräte. Außer Strom und ganz normaler Telefon und

Internetflatrate fällt da nichts an.

Bücher leihe ich aus der Bibliothek. Das ist nicht nur sehr kostengünstig, sondern auch viel praktischer. Schon gelesene Bücher würden doch ohnehin

nur in der Wohnung herumstehen, verstauben und mich nerven.

Im Urlaub lese ich lieber oder erkunde die Stadt in der ich ohnehin lebe. Fernreisen haben mich noch nie gereizt.

Sonst fällt mir gar nichts mehr ein wofür ich noch Geld ausgeben könnte.

So kann ich in manchen Monaten sogar 500 Euro, also die Hälfte von dem was ich zur Verfügung habe, zurücklegen.

Ich glaube das Teuerste, wenn man von zuhause auszieht, ist erstmal die Ausstattung. Wenn man aber gebrauchte Sachen kauft und evtl. das eine oder

andere von Verwandten oder Bekannten bekommt, deren Bestand schon groß genug ist, dass sie auch etwas entbehren können, ist auch das gut zu stemmen.

VQagapbunpdin


INFreak 22

Das hört sich für mich sehr minimalistisch an aber jeder so ;-) wie er will

S}iebenG7raxd


Mit den erwähnten 2000 Euro netto kommt man in meiner Wohngegend (SüdWest-BaWü) grade so hin ....

Deswegen 'Mindestverdienst'. Alleine wohnend könnte ich mir kein vernünftiges Leben leisten :-/ Leider bekommt man als Berufsanfänger in einer kleinen Firma meist nicht das nötige Kleingeld.

lte sanjg reaxl


Dann muss man eben so leben, dass es reicht.

hvc[olhcWsrxa


Mit 1500, hast Du für ein normales Leben, wie Du es beschreibst, keine Sorgen.

FAlaPmix79


Infraek:

Oh, ich bin gerade ein bisschen erstaunt, was du als "schönes" Leben empfindest,aber das ist gar nicht böse gemeint, es ist nur so anders als meines :)_

Es klingt ein bisschen langweilig und "sparsam" (im wahrsten Sinne des Wortes) aber so hast du natürlich tatsächlich wenig Ausgaben. :)^

ür Reinigung und Hygenie, brauche ich ca. alle 6 Monate mal eine Flasche Essigreiniger und eine Flasche Toilettenreiniger, eine Flasche Waschmittel,

eine Flasche Spülmittel, eine Tube Duschgel, sowie Shampoo und vielleicht noch einen Deoroller. Macht für mich auf den Monat umgerechnet vielleicht

3 Euro. Und das für zwei Personen.

Und damit kommt ihr hin? Respekt.

Das sind ja gerade mal 1,50€ für jeden. Hm, das würde bei uns hinten und vorne nicht reichen. Aber gut, ich bade auch jeden Tag und wasche auch täglich meine Haare und bin recht verschwenderisch bei Zahnpasta, Haarspray, Creme und so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH