» »

Mindestverdienst für "gutes" Leben

Raatlo2s23


Ich denke auch 1.500 Eur braucht man um sich ein "gutes Leben" erlauben zu können. Ich verdiene z.Zt. 1.600 netto was ganz ok ist, wird sich aber bald evtl. auch ändern.. entweder nach oben (neuer Job) oder steil nach unten (Master-Studium). Bei 2. muß mein Mann mich dann durchfüttern ;-D Aber ordentlich sparen werden wir dann trotzdem müssen.. Tja, als Student ist man leider immer noch die ärmste Socke im Staat.

GQretaK_Marlesne


Ich denke, es ist auf jeden Fall davon abhängig, was du für Miete zahlst und welche Ansprüche du im täglichen Leben hast. Ich halte mich bei den Ansprüchen für absolutes Mittelmaß (Klamotten von Esprit, selten mal von H&M, dafür selten auch mal von Tommy etc., keine teuren Urlaube, aber einmal im Jahr einen für 800 Euro usw.) und meine konkreten Kosten sehen so aus:

Miete 450 Euro

Strom 40 Euro

Tel./Internet 25 Euro

Handy 15 Euro

Sport 30 Euro

Autovers. 50 Euro (auf den Monat heruntergebrochen)

Sprit 150 Euro

Versicherungen 40 Euro

Rücklage für Urlaub 75 Euro

Altersvorsorge 75 Euro

Essen 200 Euro (im Schnitt - ist aber hoch angesetzt)

Klamotten 150 Euro (auch im Schnitt)

macht in Summe 1.300 Euro

Was sehr unterschiedlich noch dazu kommt: Geld für Geschenke und für's Weggehen.

Als Single lebe ich davon sehr gut und dank einer Gehaltserhöhung bleibt jeden Monat noch ordentlich etwas übrig, was ich für späteres Eigenheim, neues Auto o.ä. zur Seite lege.

f\raggxle


Ja es ist tatsächlich sehr davon abhängig wo du lebst. Bei mir zahl ich einfach sehr wenig Miete, und das ist in meiner Stadt normal. Wir zahlen zu zweit 435 € kalt, dann mit 600 kommen wir warm hin.Ich verdiene 1600 Netto und lebe damit sehr gut.Ich gönn mir mal was (nicht immer alles, aber schon auch öfter Sachen die ich nicht zwingend brauche und die teurer sind als das was ich mir sonst kaufe. Z.b hab ich nen Taschentick was Skunkfunktaschen angeht. Und hab mir davon nun vor kurzem zwei gekauft, weil die doch so schön waren ;-) auch wenn ich nur eine bräuchte. Sowas geht durchaus mal. Und ich leg 500 Euro im Monat weg, davon gibts mal Urlaub und auch mal größere anschaffungen oder ausgaben wie bafög zurückzahlen. Aber den größten teil spar ich. Heißt im großen und ganzen komm ich gut mit 1100 euro hin.

Während des studiums hab ich aber auch gut gelebt und war oft feiern, hatte ne tolle wg, die ich nicht wegen des preises ausgesucht hab und hatte nur 530 euro im monat. hab nebenbei ein wenig gearbeitet für urlaub etc, aber sonst hat auch das gut geklappt. ich find immer wenn man weniger gewöhnt ist, dann kommt man mit kleinen summen gut klar. sobald man einmal mehr hatte wirds schwer. deswegen pack ich meine 500 euro gleich zu beginn des monats weg.

Muerc@arior


Hauptausgabenpunkt ist i.d.R. die Miete...und da machst dann schon nen ganz ordentlichen Unterschied ob du in München für ne 2-Zimmer-Wohnung 600-700 Euro berappen musst oder ob du in Berlin für knapp die Hälfte wohnst.

Für den von Dir beschriebenen Lebensstil denke ich schon, dass du ca. 1000 bis 1400 Euro netto benötigen dürftest...abhängig vom Wohnort und noch ein paar anderen Faktoren z.B. (Auto-Fahren willst du ja sicherlich auch, oder?)

weise#mxan86


es kommt ja v.a. drauf an, wo du wohnen willst...

auf dem land zahlst du für eine vergleichbare wohnung circa die hälfte als in einer großstadt ;-)

fWeuerxblume


lässt sich pauschal nicht sagen.

Miete ist wohl einer der Punkte der am stärksten Variert. Hierbei kommt es aber nicht nur auf den Ort an sondern auch noch auf ein paar andere Faktoren. Ich zum Beispiel will kein Hochhaus oder einen Wohnblock wo extrem viele Familien drin leben.

Dann ist es natürlich noch wichtig ob du allein wohnst oder nicht (teilen der Mietkosten)

Auto ist auch ein Faktor...

Ich persönlich brauche im Monat ca. 1100€ als Fixkosten (inkl. Essen, Auto, usw)

Einfach mal schauen was bei dir ne Wohnung so etwa kostet und dann hochrechnen

3L8GrabdimSchxatten


Hab garnicht alles gelesen, aber antworte dir trotzdem mal:

Es kommt ganz stark darauf an, wo du hinziehst und wie mobil du sein musst/willst.

Eine 2-Zimmer-Wohnung bekommst du in vielen Teilen Ostdeutschlands schon für 4 Euro pro m2. Die gleiche Wohnung kostet u.U. in Teilen Bayerns 10Euro pro m2 oder in München zb 15Euro pro m2.

Wenn du kein Auto hast und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährst (Monats, Jahreskarten) brauchst du gewöhnlich auch weniger Geld. Wenn du ein Auto hast, brauchst du Geld für Steuern, Versicherung, Benzin und Reperaturen und Reifen. Da kommt ganz schon was zusammen im Jahr und man steckt in den Mühlen ja nicht drin.

Die Nebenkosten sind im Westen schon bedeutend höher als im Osten. Im Osten sind auch alle handwerklichen Leistungen (Backwaren, Autowerkstatt usw.) weitaus teurer als im Osten.

Wenn man Single ist, in Ossiland arbeitet, ein kleines Auto hat, relativ bescheiden lebt und gut mit seinem Geld wirtschaftet, damit man sich auch mal eine neue Digitalkamera oder 3 Diskoabende im Monat leisten kann, dann sind etwa 900-1000 Euro ausreichend. Da gibt es keine großen Sprünge, aber man kann gut zurecht kommen.

In der Nähe von und in westlichen Großstädten kann es gut sein, dass du bei gleicher Lebensweise und 1500 Euro Verdienst bereits auf dem Zahnfleisch krieschst.

A1rtGus


dass du bei gleicher Lebensweise und 1500 Euro Verdienst bereits auf dem Zahnfleisch krieschst

also ich finde das alles auch undenkbar knapp ... was braucht man denn da mindestens mit 2 Kindern? Mit 1.500 € netto kannst du da keinen F.... mehr lassen, in Stadtnähe schon gar nicht mehr. Oder mal anders gefragt, was braucht denn eine alleinerziehende Frau mit 2 Kindern so pro Monat, wenn sie 600 € Miete warm schon mal als Fixkosten hat?

EGhemalibger Nuatzer (#8o7546)


Hooten: aber einige schon in ziemlich kleinen Ein-Zimmer-Wohnungen (Studentenwohnheime), für jeden Klaustrophobiker ein echter Horrortrip. Dass die sich das Elend selbst antun, da sie es nicht für nötig erachten sich mal ein Job zu suchen oder ihr Geld eben für was anderes zum Fenster rauswerfen, ist klar.

Genau, Studiengebühren, Semesterbeitrag, Exkursionen – MannMannMann, was ich da für ein geld zum Fenster rauswerfe, obwohl ich Halbzeit arbeite mit Festanstellung – ich finde auch, das ist unnütz und die Uni sollte mir das alles schenken ]:D

duummegfraxge


um ein "gutes Leben" zu haben, bräuchte ich mindestens 1500 Euro netto.

Da würde ich schon mal von einem "sehr guten Leben" sprechen. Es ist gar nicht mal so lange her, da hatte ich um die 1500 netto, heute ist es allerdings einiges mehr. Ich glaube trotzdem, ganz gut über die Runden kommen solltest du als Single bereits ab 1300 netto, und zwar inklusive ab und an mal einen heben gehen. Außer, du wohnst zur Miete in Berlin-Grunewald...

A9rQtu<s


als Single kann man mit 1.500 € auskommen ... einverstanden ;-D

n2arnanxia2


Ich komme mit 650€ im Monat bestens aus, ohne dass ich mich einschränke (Miete wird geteilt).

Das restliche Geld, was ich verdiene, spare ich einfach. Wieso denn mehr ausgeben, wenn auch wenig reicht?

Wenn ich hier schon 150€ für Kleidung mntl. lese, bekomme ich einen Herzinfarkt!

SramQl'ema


Kommt auf die Miethöhe an.

Ich würde sagen, Miete plus 300-400€. Das muss reichen, für alles. Essen, Kleidung, Freizeit, eventuell Auto (eigentlich unnötig).

Mehr hab ich als Student auch nicht und es lebt sich wunderbar davon :)z

s/chnubibHili


Ich rechne euch mal vor wieviel ich und mein Freund zum Leben brauchen.

Ich bin noch Schüler gehe aber nebenher noch arbeiten.

setzt sich wie folgt zusammen:

120 Putzen und nochmal 160 woanders putzen

dann bekomme ich noch 140 für Mittwochs und Sonntags Zeitungen auszutragen und 180 Kindergeld und 300 Bafög.

Mein freund verdient so um die 1100.

Sind alles Netto angaben.

Unsere Ausgaben rechnen sich viel folgt.

Miete Strom heizung wasser u.s.w. (Wir haben uns ein Zweifamilienhaus zusammen mit meinen Eltern gekauft)

650€

Sonstige ausgaben

800€

Dadrin enthalten sind:

250€ lebensmittel , Putzzeug, Drogiereartikel

Ich hab leider ein paar schulden die ich dann auch noch abzahlen muss

das sind einmal 110€ bank

50€ otto

34€ was von meinem freund

200€ fürs Auto

40€ telefon und Internet

100€ Rücklage fürs Haus

Bleibt Übrig 550€

davon noch 200€ weg zum Sparen

Bleibt ein endgüliger Rest von 350€ für die Freizeit

Ich find ordentlich und verzichten muss ich eigentlich auch auf nichts.

Ich finde meinen Lebensstil mit 21 eigentlich schon recht ordentlich ;-D

pOupppRex83


ich verdiene 1400 netto und hab noch 2 nebenjobs (nicht wegen geld, sondern weils spass macht)

babysitten ca. 100 pro monat

kellnern ca. 200 pro monat

= 1700 netto monatlich

miete zahl ich keine, wohne in einer eigentumswohnung bei meinem freund

betriebskosten bezahlt er

meine Kosten:

75 Lebensversicherungen

125 rückzahlung kredit

50 handy

20 internet

70 autoversicherung

25 GIS

130 tanken

75 zigaretten

300 sparen

50 sparverein

300 lebensmittel, kosmetika, putzartikel

150 shoppen

= 1370

bleiben mir noch 300 euro für weggehen, essen gehen, veranstaltungen, geschenke.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH