» »

Mindestverdienst für "gutes" Leben

bxeetlejuxice21


nur mal so überflogen ;-)

um ein "gutes Leben" zu haben, bräuchte ich mindestens 1500 Euro netto

In der Nähe von und in westlichen Großstädten kann es gut sein, dass du bei gleicher Lebensweise und 1500 Euro Verdienst bereits auf dem Zahnfleisch krieschst.

Mit 1.500 € netto kannst du da keinen F.... mehr lassen, in Stadtnähe schon gar nicht mehr.

ich könnte mir im leben nicht vorstellen, mit 1500€ oder 2000€ netto auszukommen und wenn ich dann hier von 800€ etwas lese, dann bin ich erstaunt, wie man das machen soll. das deckt nichtmal meine fixkosten....

wir haben zu zweit rund ca. 4.500,- netto, davon 700,- fürs Haus, Rest für leben und reisen...viel weniger dürfte es nicht sein um "gut" zu leben

Wir haben viel mehr, und bei uns dürfte es auch nicht weniger sein

Ich persönlich würde mal 1500-1900€ netto sagen...

Zum gut, aber noch lange nicht luxeriös leben bin ich mit eher 2000€ Netto einverstanden

Und wenns so langweilig ist, dann schreib doch nicht mehr ;-)

RGlym6m|p


trotzdem, da würde ich nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen und der erste Satz ist doch schon ganz ok

B#e,aLtixs


Wenn es so viele schreiben, muss doch auch was Wahres dran sein. ;-)

LKittl=e-mit-XLottxe


1500 Euro mindestens. Ich verdiene 2000,- netto und finde es nicht wirklich ausreichend – allerdings bin ich auch Berufsanfängerin.

LgiveIrpooxl


1500 Euro mindestens. Ich verdiene 2000,- netto und finde es nicht wirklich ausreichend – allerdings bin ich auch Berufsanfängerin.

Was arbeitest du? :-o

LKuci~ex26


Ich würde, wenn die Studiengebühren und der Semesterbeitrag nicht wären, auch mit 670 Euro BAföG hinkommen.

R3l}mmp


Mit einem Masterabschluss(Diplom) in bestimmten Bereichen ist das durchaus ein Einstiegsgehalt. Gerade im Consulting oder Ingenieursbereich. Da kommt es auch schnell mal vor, dass man nach 1 Jahr schon eine andere Stelle hat mit gleich 10.000€ mehr Jahresgehalt.

LFuciae2x6


:-|

bFeetlyejSuicex21


mir gehts doch nur drum, dass der Durchschnitt hier doch das kalte Grauen kriegen muss. Soll jetzt jede Frisörin, jeder Koch, Bäcker, Pfleger etc aus dem Fenster springen und sich aufhängen weil sein Leben ja nicht lebenswert ist?

P`urniacxa85


dass der Durchschnitt hier doch das kalte Grauen kriegen muss.

Wieso!? Wenn derjenige damit auskommt und sein Leben lebenswert und super findet, wieso sollte er dann das kalte Grauen kriegen?!

Wenn mir 2000€ reichen aber andere sagen, nur mit 3000€ könne man gut leben – wär mir egal, weil mir mein Einkommen ja reicht (nur als Beispiel jetz!).

R~lvmmxp


nein, auch die werden gebraucht, wobei ich schon denke, manche von denen können oder gar müssen etwas mehr verdienen

auf der anderen Seite, die haben sich doch auch den Beruf so ausgesucht

wobei ich vorhin schon schreiben wollte, ich habe das Gefühl, es gibt eine Gruppe die sagt, 1500€ Netto, da wäre ich "reich" und die andere die sagt naja 2000€, damit kann ich anfangen, übrigens letztes Jahr habe ich gelesen, offiziell fängt reich sein bei ~3800€ Netto an

L9uciUe26


Es gibt manche Menschen, die können so viel Geld haben wie sie wollen und denen ist es immer zu wenig.

PAumnicxa85


@ Lucie:

Glaub mein Chef is so einer.... Obwohl der 15000€ brutto hat. Der ist krank {:( :(v

L6uciSe26


%-| %:| :(v

RmlOmmxp


Tja, wohl so einer immer mehr Geld, aber garkeine Zeit mehr das zu genießen, die Waage sollte sich da doch halten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH