» »

Mitarbeiterin ist ständig krank

3A8Gra]dimS+chattexn


Und ansonsten würde ich sie einfach kündigen, wenn sie gerade wieder eine Gesund-Phase hat.

Solche Mitarbeiter braucht wirklich niemand und da draußen warten genug Arbeitswillige, die nicht ständig krank sind.

M+rs.!Puschxel


Und ansonsten würde ich sie einfach kündigen, wenn sie gerade wieder eine Gesund-Phase hat.

Das ist natürlich eine sehr professionelle Lösung und sicherlich mit dem Arbeitsgesetz so vereinbar.

:|N

Roapanxte


Warum sollte es nicht mit dem Arbeitsgesetz vereinbar sein?

Während einer AU darf gekündigt werden, allerdings nicht wegen der AU.

Ich wunder mich, daß manche Menschen mit solchen Krankenständen durch kommen....

bTlauVe jsuppe


Menschlich gesehen mag ich sie total gerne. Aber arbeitstechnisch ist das kaum tragbar, was sie macht. Sie steht mit einem Zettel am Dienstplan, schreibt sich auf wer wieviele Spätdienste macht. Tauscht mit den Kollegen wo es nur geht. Wenn die allerdings mal einen Wunsch an sie äußern, geht das natürlich meist nicht!

Ich werde dringend ein Gespräch führen müssen. Wir sind sehr wenig Personal und diese Stundenzahl in der Woche aufzufangen ist wirklich mehr als grenzwertig!

M0rs.PHuschexl


Warum sollte es nicht mit dem Arbeitsgesetz vereinbar sein?

Mal einfach so kündigen geht nicht und ist auch nicht Aufgabe einer Stationsleitung.

Darum geht es mir.

M=rsY.Puschxel


Ich werde dringend ein Gespräch führen müssen. Wir sind sehr wenig Personal und diese Stundenzahl in der Woche aufzufangen ist wirklich mehr als grenzwertig!

Da die Mitarbeiterin ja nicht wirklich einsichtig zu sein scheint, würde ich dieses Gespräch nicht mit ihr alleine führen.

Hast Du eine stellv.?

Ansonsten mit der Heimleitung.

b-laue Wsupp@e


Nein...darüber will ich auch garnicht entscheiden müssen. Natürlich geht das auf lange Sicht nicht gut. Aber bei Kündigungen und ähnlichen hab ich nicht wirklich die Handhabe.

ciayli-pton~i


Hi

Ich gehe jetzt mal nicht auf Fehlzeiten ein , sondern auf die Schichteinteilung.

Ich habe auch einen 3 Schicht Vertrag unterschrieben , arbeite aber ungern Nachtschicht ( Zulieferfirma , Herstellung von Elektr.Schaltungen für Solartechnik )

Insgesamt sind wir 12 Personen die an dieser Fertigung arbeiten ( 3 x 4 )

Wir werden von oben eingeteilt , aber unter den Kollegen wird getauscht was das Zeugs hällt.

ein Teamleiter kann auch mit einem stellv-Teamleiter tauschen und Arbeiter können untereinander tauschen. so kommt es , das ich gaaanz selten Nachtschicht arbeite .

Dem Arbeitgeber ist egal wer erscheint , hauptsache wir sind zu viert und es ist ein Teamleiter in der Gruppe

wäre das nicht eine möglichkeit auch für Ihre Mitarbeiterin ?

Toni

Mzrs.'Puschexl


Blaue Suppe manchmal ist es einfch so das man sich von Mitarbeitern trennen muss.

Sie bringt Unruhe und Unzufriedenheit in Dein Tem und somit wird es zu mehr Konflikten kommen.

Dem mußt Du schon vorher bzw zügig Einhalt gebieten.

Solche Mitarbeitergepräche macht keiner gerne, aber manchmal sind sie nicht zu vermeiden.

bolau\e supxpe


Nein,wäre es nicht. Natürlich ist mal ein Tausch drin. Aber auch andere Kollegen haben ein Privatleben. Und nicht jeder ist bereit zu tauschen, wenn er,falls es mal nötig sein muss, keinen Dienst von der Kollegin übernommen bekommt!

Zudem möchte ich den Dienstplan schreiben. es gibt ein Wunschbuch wo sich jeder eintragen kann (auch die besagte Kollegin). Ansonsten könnte ich ja gleich ein Wunschkonzert daraus machen. Es wird ja von den Kollegen dann nicht beachtet, wielang dann jemand am Stück arbeitet, ob ein Wechsel von Spät in den Früh eintritt..usw...

dyummjefr'age


Wie alt ist denn ihr Kind?

Kinder können bereits ab einem recht frühen Alter selbständig längere Zeit allein sein, aber selbstverständlich noch nicht als Kleinkind. So 7,8 Jahre sollten sie da schon sein. Und es sollte immer jemand erreichbar sein, der innerhalb weniger Minuten vor Ort sein kann, vielleicht ein Nachbar.

Falls du die Mitarbeiterin grundsätzlich halten willst und wirklich nur die häufigen Abwesenheiten das Problem sind, kannst du ihr vielleicht damit einen Anstoss für Hilfe zur Selbsthilfe geben.

bclaue' suppxe


Der Kleine ist 10! Sie macht uns indirekt verantwortlich,wenn der Kleine schlechte Noten schreibt. Vor kurzem rief er an, weinte und sagt das er nicht alleine ins Schwimmbad darf. Zwei Tage später war sie krank!

dxummefrraxge


Vor kurzem rief er an, weinte und sagt das er nicht alleine ins Schwimmbad darf.

Na prima. Das nenne ich Erziehung zur Selbständigkeit. Dann bleibt wohl nur, entweder egal wie die Fehlzeiten zu reduzieren oder freisetzen, so hart es für eine Alleinerziehende ist.

m^ollis2


Da kann man die Arbeitgeber verstehen wenn sie keine Mütter ,dazu alleinerziehend , einstellen wollen. Ich würde das auch nicht machen.Außerdem resultiert daraus,das manche immer nur befristete Arbeitsverträge bekommen,da erledigt sich dann so ein Problem von selbst.

Von der kollegialen Seite finde ich es sehr egoistisch und ich würde nicht tauschen.

Berichte wie es weitergeht,bin gespannt.LG

ROapanwte


Der Kleine ist 10! Sie macht uns indirekt verantwortlich,wenn der Kleine schlechte Noten schreibt. Vor kurzem rief er an, weinte und sagt das er nicht alleine ins Schwimmbad darf. Zwei Tage später war sie krank!

Sorry dafür, aber alle am Zaun hat sie nicht....

Zum tauschen, ich lasse mit mir reden, wenns ums tauschen geht, aber wenn der jemand nie tauschen mag wenn ich mal was brauche, dann wäre schnell Ende im Gelände.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH