» »

Als Doktorand beim Arbeitsamt melden?

LPord=OfThYe4Rin gs


Solange du an der Uni eingeschrieben bist, giltst du als Student, und somit als in Ausbilung/Weiterbildung befindlich, d.h. du kannst nicht gleichzeitig (im Sinne eines Leistungsanspruches) arbeitsuchend sein.

...

Als Student kannst du arbeitssuchend sein (Denn solange du eine bestimmte Zeit dem Markt zur Verfügung stehst geht das), geh zum Amt und lass dir die Unterlagen geben. Dort bekommst du auch ein separates Blatt, speziell für Studenten, dort trägst du Vorlesungszeiten usw. ein und dann wird entschieden ob du etwas bekommst oder nicht. Geh ein fach zum Amt und lass dich nicht von verschiedenen Aussagen verwirren. Wie gesagt, ich habe ein paar Freunde, die sich so durchmogeln, also muss es auch klappen.

K3waxk


Arbeitsamt heißt schon seit Jahren Agentur für Arbeit kurz Arbeitsagentur.

Zu sagen gibts dazu nur eins: Vergiss den Laden!! Für Akademiker ist der Verein unbrauchbar. Interessante Stellen meldet kein Arbeitgeber dort. Die können nur Stellen vermitteln die keiner will. Wer was brauchbares will muss es selbst finden.

Scand$rienxa


Hallo,

danke für die vielen Antworten!

dummefrage: Doktoranden sind noch als Student eingeschrieben?

Ja, denn zahle den Semesterbeitrag, in NRW um die 150 €, dafür kriege ich einen Studentenausweis der eine NRW-weite Fahrkarte für die Deutsche Bahn ist (NRW-Ticket), vielleicht sinds auch 200 oder 250 € weil der mit dem NRW-Ticket erhöht wurde.

dummefrage: die haben doch auch irgendwelche schwarzen Bretter o.ä. für Studentenjobs.

Nee, das funktioniert nicht, da ich dann meinen 1. berufsbefähigenden Abschluß habe, kann ich nicht mehr als Student abgerechnet werden, das heißt diese "Wir lassen den Studenten max. 20 Stunden pro Woche arbeiten und zahlen weniger Beiträge für den an Vater Staat" klappt nicht :-| mein jetziger Arbeitgeber erklärte mir, dass er mich dann nicht behalten kann bzw will und ich nur 400 € arbeiten könnte.

Ich werde zwar meinen Doktor in einer anderen Stadt machen, aber weiß halt nicht wie das dann laufen wird weil ich mich da ja nicht auskenne und ich hab Angst, dass ich anfangs Probleme kriege, meine Miete zu zahlen.

Das Wohngeld soll ja abgeschafft werden, mit 400 € habe ich zu wenig für alles, daher die Frage ob die anderen Studenten/Doktoranden Erfahrungen mit dem Arbeitsamt haben.

Waterli: Und naja... wenn du nebenbei einen Job hast, wo das Geld reicht, dann brauchst du ja kein Arbeitsamt.

That's the problem! ich bin dann nicht mehr so billig abzurechnen wie Studenten, von daher, denke dass ich dann nur auf 400 € Basis Geld verdiene, da sist zuwenig.

@ Alice

Alice: Wie viele Monate hast du denn schon gearbeitet bisher?

Zuerst 13 oder 14 Monate, weiß nicht ob ich da Renetnvers. gezahlt habe, bei meinem jetzigen Arbeitgeber Halbzeit 19 Stunden/Woche für 50-60 Monate – je nachdem wann ich mein Examen habe.

sarang: bei uns kriegen doktoranden normalerweise eine halbe stelle als wissenschaftlicher mitarbeiter, d.h. etwas mehr als ca. 1000 netto im monat. Gibts das bei euch nicht?

Nein.

Wenn man kein Stipendium hat, macht man die Doktorarbeit umsonst.

Wenn man ein Tutorium für die Studenten gibt, kriegt man bisschen Geld, aber nicht viel. Davon leben kann man auf keinen Fall, und es gibt an der Uni an die ich will 1 Tutorium und vieleviele Studenten, die das machen wollen. Die sind auch großteils an der Uni und in dem Seminar bekannt und ich komme von außen für meinen Doktor dahin. Vielleicht teile ich die Situation mit einigen Leuten die auch von außen kommen, aber das hilft mir ja nicht weiter.

DarkDream89: WILLST du dich beim Arbeitsamt melden, oder eher nicht? Und fragst du nur, um eventuelle Konsequenzen des Nicht-Meldens abzusehen?

Ich habe überhaupt keine Vorstellung davon, ich habe mal die Worte "Doktorand" und "Arbeitsamt" eingeworfen und sehe was kommt.

@ zuza

von der arbeitsagentur erhält man keine leistungen, so denn man nicht zuvor auch eingezahlt hat – hattest du bereits eine sozialversicherungspflichtige beschäftigung?

Ja, aber ich krieg doch nicht, weil ich Doktorand bin, also quasi beschäftigt bin, und nicht Vollzeit arbeiten kann,

Das ist das Problem wenn man keine reichen Eltern hat!

Ein Stipendium kriege ich sicher nicht weil ich die Studienzeit überschritten habe, denn bei uns haben Lehrkräfte gefehlt, es sind 4-5 Semester alle meine Veranstatungen ausgefallen und davor mehrere Semester die Hälfte, das ist Seminarintern aufgefangen und dann – als die "Ersatzleute" keinen Bock hatten umsonst zu unterrichten und dafür angemeckert und belehrt zu werden was sie alles machen "müssen" – ist es eingeschlafen und es hat nichts statt gefunden und das ist vertuscht worden :°( Wechseln konnte ich die Uni nicht mehr als das war, da ich Magistergang bin und die Studiengänge umgestellt wurden :°( :°( :°( :°( Mir hat ein fertiger *** gesagt, dass in meinem Fach bekannt ist, dass die Situation für Studenten an dieser Uni so war also bei der Jobsuche in meinem Fach werde ich dadurch keine Nachteile haben.

Aber wenn das alles so inoffiziell war, kann ich das natürlich vor keiner Stipendienkommission schlüssig begründen warum ich solange studiert habe :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( Zum Glück habe ich einen festen Arbeitsvertrag gehabt, dann schiebe ich das für Externe mal offiziell auf "Ich musste ja nebenbei arbeiten" und sehe ob die das dann trotzdem in das Bewerbungsverfahren aufnehmen. Aber ich denke das ist ein Ausschlußkriterium. :-( :-( :-( :-( :-( :-( :-(

die wenn du keine geldleistungen wünschst, so wirst du durch das akademikerteam der arbeitsagentur betreut – und musst natürlich angebote annehmen!

Danke zuza, das klingt gut. Ich fütter direkt mal google damit!

wenn du geld wünschst, so musst du hartz 4 beantragen – das machen ja auch recht viele absolventen. da musst du dann natürlich auch das sofortangebot annehmen, zeitarbeit usw.

Also wenn es nicht Vollzeit ist, dann arbeite ich gerne, ich bin nicht arbeitsscheu, ich habe nur Angst dass ich nicht genug Geld verdiene!

Kann ich dann verpflichtet werden Vollzeit zu arbeiten?

Es gibt wirklich viele Absolventen die das machen :-o Wuoh! Wirklich ???

Also mir widerstrebt es, HartzIV zu beantragen.

Andererseits, niemand weiß ob ich ein Stipendium bekommen hätte, aber durch die doofe Lehrsituation, die mich ganze 6 Semester gekostet hat, ist mir ja seitens der Uni/des Landes der Weg dazu auf jeden Fall versperrt worden!

Trotzdem fühle ich mich irgendwie komisch bei dem Gedanken, als Doktorand HartzIV zu bekommen, auch wenn ich "dafür" arbeite...

S{andXriexna


sunset: Bei Hartz IV bist du dazu verpflichtet, dich um einen Arbeitsplatz zu bemühen bzw. zumutbare Angebote anzunehmen. Da du das nicht vorhast, fällt das auch weg. (Ich würde auch davon abraten, das so laufen zu lassen und dann "dafür zu sorgen", keine Stelle zu bekommen – kann unangenehme Folgen haben).

Ich WILL ja arbeiten. Aber die Stadt in die ich ziehe (wenn der Doktorvater mich nimmt!) ist quasi ein Zwilling von der ich in der ich jetzt wohne, gleiches Bundesland etc vergleichbar in allem. Wenn mir die Leute hier erklären dass sie keine Doktoranden beschäftigen da die nicht so günstig abgerechne werden können aber ich gerne 400 € Basis arbeiten kann – dann ist das in X bestimmt auch so. :-(

sunset: – Teilzeitjob (mit genug freier Zeit für die Doktorarbeit)

Ich kann nicht so günstig abgerechnet werden wie "echte" Studenten und stehe nicht soviel zur Verfügung wie Nicht-Studierende... Ich denke, da ist es echt mau!

sunset: – Doktorandenstelle außerhalb der Uni (wenn es an der Uni keine passenden Stellen gibt)

Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen! Wer stellt denn gezielt Doktoranden ein, wenn die ihm fachlich nichts nützen? ":/ Oder habe ich Dich mißverstanden und Du gehst davon aus, dass ich in was nützlichem promoviere? ;-D Mein schönes Fach, das ich mal aus Anonymitätsgründen nicht erwähnen will, gehört zu den Geisteswissenschaften und gehört da zu den "Orchideen" bzw "Elfenbeintürmen"... Also nützlich wäre ich keinem, aber wenn ihr Erfahrungen habt, wer "wahllos" (vom Fach gesehen) Doktoranden einstellt, bin ich für jeden Tip dankbar!

sunset: – Wohngeld (bei ausreichend niedrigem Einkommen)

Ja, mit 400 € + Wohngeld könnte ich das schaukeln, aber das soll abgeschafft werden. Nächstes Jahr soll es das angeblich nicht mehr geben :-( (es geht um NRW)

sunset: – für ein Stipendium bewerben

Siehe mein obiges Post, kommt für mich nicht infrage. Ich meine vielleicht nicht nur deswegen, kann ja auch sein, mich befällt die Prüfungsangst und ich schaffe nur knapp den "Okay, die Frau nehme ich mit Doktorarbeit an"-Schnitt, aber alleine die Semesterzahl bricht mir da das Genick

LordoftheRings: Als Student kannst du arbeitssuchend sein (Denn solange du eine bestimmte Zeit dem Markt zur Verfügung stehst geht das), geh zum Amt und lass dir die Unterlagen geben. Dort bekommst du auch ein separates Blatt, speziell für Studenten, dort trägst du Vorlesungszeiten usw. ein und dann wird entschieden ob du etwas bekommst oder nicht.

Geil!

Das wusste ich gar nicht!

Ich muss mal mit meinem Prof sprechen, wenns soweit ist, eigentlich kann ich mir als Doktorand die Zeit aber komplett frei einteilen. Ich kriege einen Schlüssel zur Uni x:) x:) x:) ich freu mich schon!

Kwak: Zu sagen gibts dazu nur eins: Vergiss den Laden!! Für Akademiker ist der Verein unbrauchbar. Interessante Stellen meldet kein Arbeitgeber dort. Die können nur Stellen vermitteln die keiner will.

Okay...

Vielleicht gibt es ja regionale Unterschiede.

Also werd ich mal dieses Akademiker-Dings googlen, wenn es soweit ist, frage ich nach diesen Blättern, die Lord of the Rings erwähnte und wenn ich Glück habe, gibt es das Wohngeld ja noch.

Wobei ich glaub bei sozialen Leistungen streichen sind die Politiker ganz schnell :-(

P:fefYfermi>nzxlikör


du könntest über die Zeitarbeit vllt. 20h die Woche in die Produktion gehen ":/

KYadhixdya


Als Doktorand ohne Stipendium, Doktirandenstelle oder reiche Elern ist man echt gear****

Kriegt man bei Zeitarbeitsfirmen als ungelernte Kraft – und das wird sie ja sein – nicht superwenig geld?

Ich würd mich trotzdem auf alle Fälle um ein Stipendium bewerben, die 2 € Bewerbungskosten sollte es dir wert sein.

Dein Prof hat sicher ne Idee. Bist Du in der Kirche, parteilich engagiert, vielleicht fällt dein Doktorthema ja auch unter Förderungswürdigkeit?

Probiers einfach.

Lotto könnten wir auch spielen ]:D wir armen Doktoranden

P-fef'ferminzolikzöxr


gesetzlichen Mindestlohn (mindestens) und der liegt im Moment für die neuen Bundesländer schon über 6,50 € ;-)

P%fefferm;inz[liköxr


Ausbeute ist es aber trotzdem noch :-X

sXunset[40x0


Heute kam erst im Radio daß das Wohngeld nicht abgeschafft werden soll, nur der Heizkostenzuschuß ggf.

Es gibt Forschungsinstitutionen wie z.B. das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung oder auch bestimmte Ämter auf Landesebene, die Teilzeitstellen gezielt für Doktoranden anbieten. Da ist auch was für Soziologen und möglicherweise auch andere "exotische" oder "brotlose" Fächer dabei.

zXu~za


hi,

sorry, aber die hartz 4 – stelle wird es nicht interessieren, ob du noch etwas anderes machst ... du MUSST dem arbeitsmarkt vollständig zur verfügung stehen, so denn du leistungen, sprich geld, wünschst – du musst dich aktiv um eine vollzeitstelle bemühen!

für dich wird es wohl keine andere möglichkeit geben, als eine sozialversicherungspflichtige teilzeitstelle zu suchen – findest du diese nicht, so solltest du bedenken, dass du als sog. freiwillig versicherter für die krankenversicherung mindestens ca. 140,-/monat berappen musst.

ansonsten gilt für alle behörden: du musst dem arbeitsmarkt vollständig zur verfügung stehen!!

gruß, zuza

SLanxdYriena


Ich hätte meinen Faden umbennen sollen :-/

Hiermit taufe ich Dich feierlich auf den Namen...

** Wie findet man am besten eine Teilzeitstelle die keine Ausbildung erfordert und nicht ganz schlecht bezahlt wird

Alles mit Wasser geht nicht, zum Teil wegen gesundheit (spülen, putzen), z.T. wegen mangelnder Fähigkeiten (man müsste mich fast vor dem Ertrinken retten), kellnern bin ich schlecht – mir rennen immer alle weg ohne zu bezahlen

Da bleibt nicht mehr viel

Syandreiena


Ach ja dieses Akademikerteam scheint im Umkreis nicht zu geben, mal sehen wie des sonst ist.

Ansonsten werd ich mich mal zur Besteuerung von 2 400-€-Jobs schlau machen...

Bxlac,k Guxn


Wie findet man am besten eine Teilzeitstelle die keine Ausbildung erfordert und nicht ganz schlecht bezahlt wird

indem man zwar keine offizielle ausbildung//arbeitserfahrung im strengen sinn hat, wegen seines studiums aber in wahrheit trotzdem für den job halbswegs qualifiziert ist. wer wirklich überhaupt nicht qualifiziert ist für einen bestimmten job wird immer schlecht bezahlt werden.

KEadhi dyxa


Hab dasselbe Problem – diese winzfächer, wehe man kriegt da nichts :-( – wie ist es denn mit 2 400-€-Jobs, wie wird des besteuert?

Interessiert mich auch. Ich dachte man darf nur einen nehmen.

Sandriena, was machst du denn in deinem jetzigen Teilzeitjob, vielleicht hast Du ja durch diese Arbeitserfahrung gewissermaßen eine Qualifikation, denn du wirst ja angelernt mit irgendwas.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH