» »

Kleiderordnung am Arbeitsplatz

s*askia2l3000 hat die Diskussion gestartet


Wir haben eine neue Vorgesetzte und diese verlangt keine kurze Miniröcke – das ist ok – keine tief ausgeschnittene Oberteile – das ist auch ok- und das die Schultern bedeckt sind, also keine Trägertops – das find ich nicht so ok :-X was ist den an Schultern so schlimm vor allem ist es bei uns im Geschäft nicht klimatisiert und wo so ne Affenhitze war war es ziemlich übel warm bei uns...... wie schaut das rechtlich weiss da jemand bescheid?

Ich bin im Einzelhandel beschäftigt.

Antworten
Jxasmin dax75


was ist den an Schultern so schlimm

An den Schultern vielleicht nichts, aber an den evtl. "Büschen" unter den Armen. ]:D

B7ehi&nd Tjhe Scxenes


Hallihallo,

ich weiß nicht, wie es rechtlich aussieht. Ich wäre aber auch vorsichig damit, einer Vorgesetzten gegenüber, gerade was die Kleiderordnung angeht, mit geltendem Recht zu argumentieren. Wenn ich meinem Chef sagen müßte, daß mir aber dies und jenes rechtlich zusteht, hätten wir ein grundsätzliches Kommunikations- und Konsensproblem. Eine juristische Argumentation ist das letzte Mittel und bedeutet Konfrontation.

Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber es gibt im Berufsleben - zumindest in den meisten Branchen - gewisse Konventionen, stille Übereinkünfte, wie man sich zu kleiden hat, und zwar unabhängig von der allgemeinen Wetterlage. Das gilt gerade für Tätigkeiten, in denen mit Kunden umgegangen werden muß.

Du kannst Dich gern hier informieren, ob es Dir vom Gesetz her zusteht, Dich in Deinem Job nach Belieben zu kleiden, indes würde ich dringend davon abraten, das dann so eins zu eins umzusetzen, wenn es das Gesetz Dir erlaubt (wovon ich nicht ausgehe). Chefs, gerade im Einzelhandel, haben Möglichkeiten, unbotmäßige Mitarbeiter loszuwerden.

E?hemalGiger Nu5tzer~ (#u325731)


Ich finde das vollkommen in Ordnung, ich finde Trägertops haben am Arbeitsplatz nichts verloren, das wirkt in meinen Augen zu nackt. Und oftmals schwitzt man in einer dünnen Bluse die locker sitzt weniger als in einem engen Top.

KQleixo


saskia 23000

wie schaut das rechtlich weiss da jemand bescheid

Worauf sich Deine Vorgesetzte bezieht ist das ungeschriebene Gesetz und da kann man leider manchmal sehr einfahren. Gewisse Branchen verlangen gewisse Dresscodes und mit der Brechstange lässt sich nichts erzwingen - abgesehen davon, dass es das Arbeitsklima stört. Steter Tropfen höhlt den Stein - so kann man etwas ändern. ;-) Man merkt ja auch, wie sich der Dresscode in den letzten Jahrzehnten schon geändert hat und es sicher auch weiterhin tun wird, trotzdem kann man ungestraft keine Tabus brechen. Das muss einem bewusst sein. Umgekehrt braucht es natürlich immer Menschen, die das tun, auch wenn es sie dann sehr viel kostet, damit der Weg für die anderen geebnet wird. Du musst selbst entscheiden, zu welcher Sorte Mensch Du gehörst.

K$leixo


Mellimaus21

Ich finde das vollkommen in Ordnung, ich finde Trägertops haben am Arbeitsplatz nichts verloren, das wirkt in meinen Augen zu nackt. Und oftmals schwitzt man in einer dünnen Bluse die locker sitzt weniger als in einem engen Top.

Nur geht es genau darum, dass die TE es nicht so sieht. Das ist eigentlich eine Einschränkung in der Willensfreiheit von Menschen, wenn sie sich nicht so kleiden können, wie sie wollen. So lange ich mir den Arbeitsplatz aussuchen kann, ist das ja kein Problem, denn dann suche ich mir ganz einfach eine Firma, die meiner Weltanschauung entspricht - auch bezüglich Kleidung. Wenn aber jemand auf einen Job angewiesen ist, aus der Not Bedigungen eingeht, die er eigentlich nicht will, so ist das für viele sehr schwer und das gibt es zunehmend mehr.

sPaskiia23300x0


Mein Problem ist halt auch das vorher (die neue Vorgetzte ist seit einer Woche da) weder dem Chef noch der alten Vorgesetzen interssiert hat ob wir (Kassierer) schulterfrei getragen haben oder nicht.....wir durften sogar die Arbeitskittel ausziehen als draußen über 35grad waren.....

EJhemaQliger ?NtutzePr (#3257x31)


Na ja das mag ja sein, aber nicht bei jedem Job kann man erscheinen wie man möchte. Ich habe auch Diestkleidung zu tragen ob es nun warm ist oder nicht.

Ich verstehe das Problem nicht, ich gehe ja auch nicht mit nackten Schultern in die Kirche. Da regt sich auch keiner drüber auf ....

Schultern und Knie haben meiner Ansicht nach im Beruf bedeckt zu sein ein, genauso unmöglich finde ich es FlipFlops zur Arbeit anzuziehen. Man ist ja nicht am Strand ....

Wenn jemadn ein Problem hat dann soll sie es eben ansprechen. Aber gerade bei Kundenkontakt muss das ja nicht sein ...

Kslexio


saskia23000

Mein Problem ist halt auch das vorher (die neue Vorgetzte ist seit einer Woche da) weder dem Chef noch der alten Vorgesetzen interssiert hat ob wir (Kassierer) schulterfrei getragen haben oder nicht.....wir durften sogar die Arbeitskittel ausziehen als draußen über 35grad waren.....

Ja, ist völlig verständlich. Wenn man eine Gewohnheit ändern muss, ist es immer schwer.

KHlzeixo


Mellimaus21

Ich verstehe das Problem nicht, ich gehe ja auch nicht mit nackten Schultern in die Kirche. Da regt sich auch keiner drüber auf ....

Was verstehst Du am Problem nicht?

lUitt&levelm


Fällt das nicht unter das Weisungsrecht des Arbeitgebers? Da fälllt auch die Ordnung und das Verhalten des Arbeitnehmers drunter. Wenn es um ein bestimmtes Image geht, finde ich das durchaus angebracht.

Vgl. auch § 116 GewO [[http://www.gesetze-im-internet.de/gewo/__106.html]]

UhltiQoahngeli


Hier ist es auch so, keine kurzen Hosen, keine Sporthosen, auch keine dreiviertel langen Hosen. Wenn allerdings Weibliche Mitarbeiter da sind, die dürfen gern einen tiefen Ausschnitt haben, da kauft die männliche Kundschaft mehr :=o Ich bin gerade das einzige weibliche Wesen hier und dazu noch Chef (Vertretung meines Mannes) und ich halte mich da genau so dran und trage auch bei der größten Hitze lange Hosen.

WAolkxe9


Ich finde das völlig normal. Ich würde nie auf den Gedanken kommen, etwas schulterfreies auf der Arbeit zu tragen. Finde es eher merkwürdig, dass Dein letzter Chef das gebilligt hat. In Deiner Freizeit kannst Du doch tragen, was Du willst. Wo ist das Problem auf der Arbeit stattdessen ein T-Shirt anzuziehen.

Ryotschoxpf2


Ich finde das völlig normal. Ich würde nie auf den Gedanken kommen, etwas schulterfreies auf der Arbeit zu tragen. Finde es eher merkwürdig, dass Dein letzter Chef das gebilligt hat. In Deiner Freizeit kannst Du doch tragen, was Du willst. Wo ist das Problem auf der Arbeit stattdessen ein T-Shirt anzuziehen

Ja, das sehe ich auch so.

Und wer mit bestimmten Vorgaben am Arbeitsplatz Probleme hat, muß halt selbständig werden. ]:D

In jedem Beruf gibt es Vorschriften. Das ist normal. Eine langhaarige Bäckerin kann auch nicht sagen "ich will mir nicht die Haare zusammenbinden und auch keine Kopfbedeckung tragen".

Die Krankenschwester muß Baumwollberufskleidung tragen und kann nicht sagen "ich will aber Leinen tragen - das ist bei der Hitze bequemer". Ein Handwerker kann sich auch nicht weigern, Sicherheitsschuhe anzuziehen mit dem Hinweis darauf, dass seine Füße schwitzen.

Wo ist das Problem. :=o

BXrettx1


Ich finde, grade im Büro sollte es auf Leistung ankommen, und die bringt man nun in legerer Kleidung im Sommer bei Hitze besser... Bei uns dürfen Mädels kurz oder lang tragen, hochgeschlossen oder offenherzig, total egal...

Nur wir Männer MÜSSEN lange Hosen tragen, auchn bei 38 Grad... :(v :(v :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH