» »

Eigene Erfahrung mit Umkehr-Osmosegerät / Destilliergerät

D=reahM36


möglicherweise interessant:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Destilliertes_Wasser]]

[[http://www.wissenschaft-online.de/artikel/615244]]

Zitat aus : [[http://www.charite.de/klinphysio/lehre/ask_y_prof/ask_your_prof.htm]]

Ulrike F. (Inst. f. Rechtsmedizin, Bern):

Inwiefern ist destilliertes Wasser wegen der fehlenden Elektrolyte giftig für den Menschen? Wieviel destilliertes Wasser dürfte auf einmal getrunken werden, ohne dass ein Schaden entsteht?

M. Fromm: Bin begeistert, daß "Ask your professor" sogar in der Schweiz gelesen wird! Bezüglich der "Giftigkeit" von reinem Wasser (oder Leitungswasser) sind zwei Aspekte wesentlich:

1. Die Menge an sich (über mehrere Tage verteilt): Die Niere kann den Harn maximal bis auf 50 mosmol/l verdünnen, Ausscheidung also weniger als 25 mmol NaCl pro Liter Harn. Die Na+-Konzentration im Plasma darf bis etwa 120 mmol/l sinken, ehe Symptome auftreten, also eine Verringerung um 25 mmol/l. Cl- ist vergleichsweise unwichtig. Das Verteilungsvolumen für NaCl im Plasma plus Interstitium ist 25% des Körpergewichts, also 17 Liter bei 70 kg. Ein Nieren-gesunder Mensch könnte also theoretisch insgesamt 17 Liter Wasser ohne Zufuhr von Elektrolyten trinken.

2. Die Trinkrate: Wenn große Mengen schnell getrunken werden, hält der Übertritt vom Plasma ins Interstitium nicht Schritt und es kann zu Komplikationen aufgrund des Sinkens der Plasmakonzentrationen kommen. Beispiel aus einer Studie: 9 Liter Wasser in 7 Stunden verringerten Na+ auf 122 mmol/l.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH