» »

Darf mein Lehrer mich zum Duschen zwingen?

sKüße0r Tkeufxel


Keineswegs. Ich finde diese Diskussion, zumindest Stellenweise, sehr interessant. :)D

srüßetre Teuxfel


Bezog sich auf das Zitat von Hans.

Bisschen merkwuerdige Diskussion hier oder?

ELmcma_Pnexel


Schade, jetzt ist mein Beitrag am Ende der letzten Seite verschwunden, dabei lag er mir schon ein wenig am Herzen. :-/

S.ilber%monndauge


Ich hätte mal eine andere Sichtweise: hat man nach dem Duschen die Möglichkeit die Haare zu trocknen ? WIR hatten damals die Möglichkeit nicht, auch nach der letzten Schulstunde war die Zeit begrenzt, alle wollten nach Hause, der Lehrer auch...

Und wenn man dann mit nassen Haaren nach Hause fährt, riskiert man eine Erkältung.

An alle, die HIER sagen , die TE soll doch duschen, die womöglich finden, der Lehrer sei im Recht(moralisch ist er es jedenfalls nicht!) - > Sie fährt doch gleich heim und duscht da !

AndPuiaxl


Ein Junge auf unserer Schule war damals jahrelang ein Opfer von Hänseleien und im Schwimmunterricht artete das dann aus. Danach ging das Gerücht, sein Penis sei zu kurz und er hätte beim Anblick anderer Jungs eine Erektion bekommen. Vorab versuchte er, sich vom Schwimmunterricht wegen Mobbings befreien zu lassen, bekam es aber nicht durch.

Ein paar Monate später hat er sich das Leben genommen. :-|

Ich denke, viele hier waren selbst nie Opfer oder haben einfach vergessen, wie Kinder und Jugendliche sein können. In der Pubertät ist es zudem ein ganz normaler Mechanismus, dass man beginnt, ein Schamgefühl zu entwickeln. Viele Jugendliche mögen sich plötzlich nicht mal mehr vor den Eltern nackt zeigen – das ist ein völlig normaler Entwicklungsprozess. Diesen nicht zu respektieren grenzt meines Erachtens an systematische psychische Quälerei und dieser fehlende Respekt ist für einen Lehrkörper, der Pädagogik studiert hat, absolut inakzeptabel.

das kann ich genauso nur unterschreiben.

hKaphaz[a rxd


Emma_Peel

Dein EinsA Beitrag fällt auch am Ende einer Seite auf!

Danke dafür! :)^ :)^ :)^

aF.fsish


Emma_Peel, ja, von so etwas (zum Glück nicht mit einem derart schlimmen Ende), habe ich auch schon hier geschrieben. Aber das wurde bisher ignoriert, bzw. mit "Da soll man sich malm nicht so anstellen" ins Lächerliche gezogen.

Bei uns herrschte ein ähnliches Klima und auch wenn ich nicht Hauptziel der Hänseleien war, hätte ich mich NIEMALS vor meinen Mitschülerinnen ausgezogen.

Ezmma!_Peexl


Aber das wurde bisher ignoriert, bzw. mit "Da soll man sich malm nicht so anstellen" ins Lächerliche gezogen.

Da merkt man halt, wie viele Menschen den Bezug zu dieser Zeit und diesem Alter erfolgreich verdrängt haben, denn mir kann niemand erzählen, dass es das bei ihnen nicht gab. Entweder hat man selbst gemobbt, man wurde gemobbt oder man hatte Glück uns fiel durch's Raster, hat dann aber sicherlich die ein oder andere Stichelei mitbekommen und war froh, wenn man den Kopf einziehen konnte und unbehelligt blieb.

Und nein, ich war nicht auf der Rütli-Schule, sondern auf einem ganz gewöhnliche Gymnasium in einer norddeutschen Kleinstadt, deren Schüler bzw. ihre Eltern zu einem Großteil dem oberen Mittelstand inkl. zuzuordnen waren.

Zudem hätte ich mich damals eine Zeit lang nicht mal vor meinen Eltern nackt ausgezogen, war der festen Überzeugung, meine Brüste seien eklig und meine Schamlippen zu lang. Probleme mit meiner Figur hatte ich ohnehin und wenn man mich in die Dusche gezwungen hätte, dann hätte man mir auch gleich nen Psychotherapeuten dazustellen können. Der wäre nämlich notwendig gewesen.

K1yrie


Dem kann ich beipflichten. Damals in der Schule gab es ein Mädchen, welches in der Umkleidekabine sehr gequält wurde von den Anderen, wenn sie sich für den Sport umzog. Sie wurde ausgelacht, beschimpft und diverse Körperteile von ihr erhielten unschöne Namen, die dann noch in der Schule verbreitet wurden. Ich will mir nicht ausmalen, wie es gewesen wäre, wenn so etwas wie Duschpflicht geherrscht hätte.

Das hat nichts mit "Prinzesschen sein" zu tun. Ich stimme mit Emma_Peel und a.fish überein. Dies stellen auch keine Ausnahmesituationen dar, Mobbing ist weit verbreitet und gerade bei Nacktheit artet das aus – das Opfer ist dann schließlich weitaus stärker angreifbar. (Soviel also zum Thema Duschpflicht).

Bin nun aber auch interessiert, wie es ausgegangen ist :-)

Ejmma_PDeel


Bin nun aber auch interessiert, wie es ausgegangen ist

Tadel? Schulverweis? :=o ]:D

ap.f0ish


Da merkt man halt, wie viele Menschen den Bezug zu dieser Zeit und diesem Alter erfolgreich verdrängt haben, denn mir kann niemand erzählen, dass es das bei ihnen nicht gab. Entweder hat man selbst gemobbt, man wurde gemobbt oder man hatte Glück uns fiel durch's Raster, hat dann aber sicherlich die ein oder andere Stichelei mitbekommen und war froh, wenn man den Kopf einziehen konnte und unbehelligt blieb.

Ja, ich würde das nur nicht mal "Mobbing" nennen – es ist einfach der normale Umgang miteinander, einige stehen in der Hackordnung eben weiter unten. Aber nur weil das normal ist, heißt es ja nicht, dass es nicht trotzdem für den Betroffenen schlimm ist.

Heute kann ich das mit Abstand sehen und sagen: gut, war bei uns alles noch im Rahmen. Aber damals hatte ich schon häufiger sehr detaillierte Vorstellungen davon, wie ich mich vor den Bus zur Schule werfe anstatt einzusteigen. ;-) Und wie gesagt, ich musste gar nicht so viel einstecken. Man ist als Jugendlicher halt sehr abhängig von der Meinung anderer.

Edmmaw_Peel


Ja, ich würde das nur nicht mal "Mobbing" nennen – es ist einfach der normale Umgang miteinander,

Stimmt, man sollte den Begriff weniger inflationär verwenden, sorry. Ich war auch gedanklich noch ein bisschen bei dem Jungen von unserer Schule, da reicht mir "Hänselei" als Beschreibung eigentlich nicht, obwohl ich mir vorstellen könnte, dass es nicht mal viel mehr gewesen ist und ein Erwachsener darüber nur lachen könnte.

Man ist als Jugendlicher halt sehr abhängig von der Meinung anderer.

:)z

Etmma_HPeexl


Nur bin ich beinahe geschockt, dass es hier Lehrer gibt, die das überhaupt nicht mehr wahrnehmen, obwohl sie mindestens 4 Jahre Pädagogik studiert haben. Für mich ist das ein klarer Fall von "Beruf verfehlt".

Dxu^mal


Emma_Peel

Tadel? Schulverweis?

Wahrscheinlich...Für den Lehrer.

Mir missfallen die Erklärungen und Begründungen ehrlich gesagt. Da sträubt sich in mir so einiges – alles um genau zu sein. Wieso seine Intimsphäre begründen? Wieso begründen wo die Grenze gesetzt wird und nicht woanders?

Dnum>axl


Emma_Peel

Lehrer studieren eben nicht vier Jahre Pädagogik.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH