» »

Wann letzter Arbeitstag, wenn ich "zum 26." kündige?

E4hema]liger NMutzerE (#332g13x4) hat die Diskussion gestartet


Ja wann habe ich denn nun meinen letzten Arbeitstag wenn ich "zum 26." kündige?

Jeder sagt irgendwie was anderes zu mir.... der eine meint, man müsse den 26 auch noch arbeiten, der andere meint dann ich dann gekündigt bin und nur noch den 25. zuletzt hin bräuchte ":/ allmälich bin ich ganz durcheinander...

gedacht habe ich ja selber das ich nur noch den 25. hin bräuchte weil ich ab dem 26. dann gekündigt werde oder liege ich da jetzt falsch?

Danke @:)

Antworten
*.grVübexl*


Hallo...

Du kündigst ja in der Regel mit ein Frist von zwei oder vier Wochen... Oder mit einer von eins bis sieben Monaten. Zumindest ist es meistens so, manchmal gibt es auch die Formulierung "14 Tage"...

Und diese Frist läuft an einem bestimmten Termin ab, bei Dir scheint das der 26te zu sein.

Du musst die gesamt Frist arbeiten (wenn Du nicht Urlaub nimmst oder so) - Also auch den letzten Tag. Somit bist Du am 26ten noch beschäftigt und ab dem 27ten nicht mehr.

Beispiel: Du kündigst am 12. August mit einer Frist von zwei Wochen - Dann fängt diese Frist am 13. August an zu laufen und dauert genau 2 Wochen - Somit ist der letzte Tag der Frist dann der 26. August. Und da wird noch gearbeitet....

CCara.mela


Ich stimme *grübel* zu. Wenn du zum 26. kündigst, ist der 26. dein letzter Tag, und am 27. kannst du ausschlafen weil du nicht mehr arbeitest :-)

M3im2i108x8


Genau, das sehe ich auch so wie die anderen beiden vor mit. Wenn man zB. zum Ende eines Monats kündigt und das dann der letzte Tag im Monat ist (zb. der 31.08.2010), dann geht man an dem 31. 08.2010 ja auch noch arbeiten!

EWhemaligerF Nuxtzerg (#332134)


Hallo Ihr drei, danke für die Antworten :-)

@ grübel,

Beispiel: Du kündigst am 12. August mit einer Frist von zwei Wochen - Dann fängt diese Frist am 13. August an zu laufen und dauert genau 2 Wochen - Somit ist der letzte Tag der Frist dann der 26. August. Und da wird noch gearbeitet....

Also ich habe die Kündigung am 11. August abends nach der Arbeit in den Briefkasten bei meiner Firma geschmissen (arbeite wo anders bei einen Kunden und habe somit ja gar nichts mit meiner Firma weiter zutun, daher im Briefkasten geschmissen und nicht vor Ort persönlich abgegeben :-) ) gelesen haben die dann die Kündigung am 12...

Fängt dann aber nicht in meinem falle die frist am 12. an zu laufen wenn ich die am 11. Abends in den Briefkasten geworfen habe?

@ caramela

Ich stimme *grübel* zu. Wenn du zum 26. kündigst, ist der 26. dein letzter Tag, und am 27. kannst du ausschlafen weil du nicht mehr arbeitest :-)

hehe schön wärs mit dem ausschlafen... habe nur einen meiner beiden jobs gekündigt :-)

@ mimi

Genau, das sehe ich auch so wie die anderen beiden vor mit. Wenn man zB. zum Ende eines Monats kündigt und das dann der letzte Tag im Monat ist (zb. der 31.08.2010), dann geht man an dem 31. 08.2010 ja auch noch arbeiten

hm ja aber ist das nicht etwas anders wenn man einfach nur zum ende des Monats kündigt oder eine frist von Zwei Wochen hat?

hUaphcazaxrd


Fängt dann aber nicht in meinem falle die frist am 12. an zu laufen wenn ich die am 11. Abends in den Briefkasten geworfen habe?

Nein, die Kündigung gilt ab dem Folgetag der Zustellung.

Da du bei einem Einwurf nach Feierabend (bzw. auch nach der üblichen Leerungszeit des Briefkastens) erst der folgende Tag als Zustellungstag gelten kann, beginnt deine Frist am 13. Du musst also bis zum 26. arbeiten.

Sag mal, deine Kündigung wird aber hoffentlic nicht angezweifelt, oder? So etwas würde ich immer persönlich mit Unterschrift "erhalten am" machen oder per Einschreiben.

Hast du einen Zeugen für den Einwurf der Kündigung?

mzaRlgucwkn3x1


Ja wann habe ich denn nun meinen letzten Arbeitstag wenn ich "zum 26." kündige?

Dann hast du am 26.08. deinen letzten Arbeitstag.

Merke:

Wenn du ein Datum "ich kündige zum 26.08.2010" reinschreibst und der Arbeitgeber bestätigt dir das, dann ist das dein letzter Arbeitstag! Kündigungsfristen interessieren in diesem Fall nicht, weil es ja auch sein kann, dass du vor Ende der Kündigungsfrist wechseln willst.

Deswegen ist es scheißegal was für Fristen es gibt, solange du einen konkreten Termin nennst und der Arbeitgeber zustimmt, gilt das. Ende!

Falls du KEIN Datum nennst sondern du willst nur fristgerecht kündigen gelten die Kündigungsfristen.

E\hem/aligYer Nu\tzer (#%3321x34)


Nein, die Kündigung gilt ab dem Folgetag der Zustellung.

Da du bei einem Einwurf nach Feierabend (bzw. auch nach der üblichen Leerungszeit des Briefkastens) erst der folgende Tag als Zustellungstag gelten kann, beginnt deine Frist am 13. Du musst also bis zum 26. arbeiten.

achso, alles Klar.. dachte nur weil ich ja auch auf der Kündigung das Datum stehen hatte als ich die geschrieben habe... naja...Dann weis ich bescheid. Danke :-)

Sag mal, deine Kündigung wird aber hoffentlic nicht angezweifelt, oder? So etwas würde ich immer persönlich mit Unterschrift "erhalten am" machen oder per Einschreiben.

Hast du einen Zeugen für den Einwurf der Kündigung?

naja mein Freund war dabei als ich die in den Briefkasten geworfen habe.... aber ich habe ja am folgetag noch mit der Chefin telefoniert, geht klar so....

M7imi1o088


also ob zum monatsende oder eine frist von zwei wochen ist egal. dabei gehts ja nur darum, WANN du die Kündigung einreichst. Das ändert nichts an dem Fristablauf. Du musst definitiv an dem letzten Tag der Frist noch arbeiten gehen!!!! Außer Du bist krank oderso :=o :-X !

Hast Du denn eine Kündigungsbestätigung bekommen?! Weil wenn nicht, dann würde ich mir auch Sorgen machen, dass die Kündigung angezweifelt wird ":/

hvaphGaz.axrd


So, mal ein bisschen Korinthen kacken...

Wenn du ein Datum "ich kündige zum 26.08.2010" reinschreibst und der Arbeitgeber bestätigt dir das, dann ist das dein letzter Arbeitstag! Kündigungsfristen interessieren in diesem Fall nicht, weil es ja auch sein kann, dass du vor Ende der Kündigungsfrist wechseln willst.

Kann unter Umständen richtig sein, denn:

Wenn der AG unterschriebt: "Kündigung gesehen und akzeptiert".

Wenn der AG allerdings nur unterschreibt "Kündigung gesehen", "Kündigung zur Kenntnis genommen" etc., dann kann der einem noch einen Strick draus drehen.

Wenn ich vor Beendigung der Kündigungsfrist gehen wollen würde, würde ich immer einen Aufhebungsvertrag machen. Da ist man auf der sicheren Seite.

E%he"maligekr Nu|tzer (b#332q134)


Merke:

Wenn du ein Datum "ich kündige zum 26.08.2010" reinschreibst und der Arbeitgeber bestätigt dir das, dann ist das dein letzter Arbeitstag!

naja, ich dachte da ich "zum 26." kündige, das ich dann auch zu´dem Tag schon gekündigt wäre dann |-o aber ok, nun bin ich schlauer...

hHaphIazarxd


Aber das hat ja jetzt für xsisix keine Relevanz. Da ist die Sachlage ja klar.

E%hem"aliger rNutz)er (#3d32134x)


Hast Du denn eine Kündigungsbestätigung bekommen?! Weil wenn nicht, dann würde ich mir auch Sorgen machen, dass die Kündigung angezweifelt wird

Mimi1088

ne habe ich nicht aber wie gesagt habe ich am folgetag mit der chefin noch telefoniert und Sie meinte das es inordnung so wäre.... und auch ab dem Tag steht meine stelle schon wieder im Internet ausgeschrieben....

M?imi1008F8


ich hatte das nur geschrieben, weil sie gefragt hatte, ob das nicht ein Unterschied sei!

M&imi10g88


ok, dann brauchste Dir darum schonmal keine Sorgen zu machen :-) ! Wenn sie das so akzeptiert hat ists ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH