» »

Abitur oder Fachabitur, welches ist schwerer?

P roRtest


Bei uns hier nicht ;-)

Der springende Punkt ist, dass man zwischen der Fachgebundenen Hochschulreife und der allgemeinen Hochschulreifespricht.

Fachabi (fachgebundeneblub) ist mit 12. Jahren (ehemals) und Ausbildung/Praktikum.

Aber auf einer FOS macht man ja ein gleichwertiges Abi (allgemein) soweit ich weiß, oder nicht?

fnettnaepfcihDenhuepxfer


Ne, bei uns geht das nicht mit den 12 Jahren & dann einfach Praktikum dranhängen.

Da steht man genauso nur mit mittlerer Reife da, wie ohne Praktikum ;-)

Du kannst in Bayern an der Fos folgendes machen:

Klasse 11 + 12: Fachabitur / Fachhochschulreife

Hängt man dann noch die 13 dran (dafür brauchst du nen bestimmten Schnitt), erhält man das fachgebundene "normale" Abitur.

Fachungebunden wirds nur, wenn du in 12 + 13 noch eine weitere Fremdsprache, neben Englisch zb Spanisch, wählst ;-)

pVebbxy


während man an der FOS zweige wählen muss (z.b. hat der soziale zweig kein/wenig mathe)

der soziale Zweig hat genauso viel Mathe wie der wirtschaftliche. nur haben die Wirtschafts-Fosler halt Rechnungswesen (o.ä.) während die sozialen Pädagogik/Psychologie haben.

man kann zwar durch die wahl der LKs auch schwerpunkte setzen, aber man wird trotzdem immer mathe etc haben

hat man an der FOS/BOS auch – in jedem Zweig (jedenfalls in Bayern) – und man *muss* in Mathe schriftliche Prüfung machen. Das *müssen* Gymnasiasten (soweit ich weiss) nicht zwingend, wenn sie ihre Kurse richtig belegen.

Das ist nicht richtig. Ein Fachabitur berechtigt an jeder Uni und FH zu studieren.

das variiert soweit ich weiss von Bundesland zu Bundesland. In manchen sagt man zur allgemeinen Fachhochschulreife Fachabi (entspricht Fos-Abschluss = an FH studieren) – in manchen sagt man zur fachgebundenen Hochschulreife Fachabi (entspricht 13. Klasse => fachbezogen an Uni studieren, z.B. sozialer Zweig = Psychologie, Pädagogik, Philosophie o.ä.)

Zum Thema: ich fand die BOS einfacher als das Gymnasium. Warum? Weil ich da um die 2. Fremdsprache rumkam und am Gym nicht ;-) (deswegen darf ich aber eben "nur" in meinem Fachbereich an der Uni studieren)

LPadyBl'acHkJac]k


Das ist nicht richtig. Ein Fachabitur berechtigt an jeder Uni und FH zu studieren. Weil man hier das ganz normale Abitur ablegt, nur mit einer gewissen Spezialisierung.

Das war ihr hier meint, ist die Fachhochschulreife, die man an einer Fachoberschule (FOS) erlangt. Diese ist niedriger angesiedelt als das Abitur.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Fachabitur Fachabitur]]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Abitur Abitur]]

Fachabitur ist das Gleiche wie Fachhochschulreife.

Wfate*rxli


Ich glaube man sollte das danach auswählen, was man machen will.. liegt einem Technik oder Wirtschaft, dann Fachabi. Man kann ja da auch ein "richtiges" Abi machen, ging zumindest bei uns.

Ich studier unter anderem Geschichte... logisch dass ich auf Mathe und Wirtschaft keinen Bock hatte. Musste letztendlich in Mathe nichtmal Abi schreiben. ;-D

fZetPtnaepsfchenhuxepfer


hat man an der FOS/BOS auch – in jedem Zweig (jedenfalls in Bayern) – und man *muss* in Mathe schriftliche Prüfung machen. Das *müssen* Gymnasiasten (soweit ich weiss) nicht zwingend, wenn sie ihre Kurse richtig belegen.

Genau, wenn mans schlau macht, hat man kein Mathe im Abi. Für den, der Mathe hasst, ists dann wieder viel leichter als an der FOS/BOS, da kann man Mathe nicht ablegen

E=insapmeSexele


Kein Mathe im Abi?? Wo soll das denn gehen? Bei uns is Mathe & Deutsch Pflicht gewesen.

f0etztna3epwfchenhuexpfer


@ Seele

in Bayern ists so. Zumindest wars zu den LK & GK-Zeiten noch so.

Bei der richtigen Kombi hat man sich Mathe gespart.

Ich muss mal schauen, ob ichs irgendwo im Inet finde oder das Heftchen, wo alles erklärt wurde ":/

Da haben manche gezielt die LKs so gewählt, dass Mathe nicht geschrieben werden musste ;-D

LRady}Bla=ckJacxk


Ich kann mir die Pruefungskombination so raussuchen, dass ich Mathe nur muendlich machen muss. Aber ganz rauslassen kann ich sie nicht – Bin aber auch am Gym. ;-D Naja, es ist ein Berufsgymnasium. Aber wir haben danach das ganz normale Abitur.

_Sde+lil^ah_


Ist zwar grad OT, aber ich musste auch kein Mathe im Abi machen. In Rheinland-Pfalz kann man sich die Leistungskurskombination auch so legen, dass man in Mathematik weder eine schriftliche noch eine mündliche Prüfung ablegen muss. Und so bin ich, als durschnittliche Mathe-5-Punkte-Kandidatin (5 Punkte, wenn ich gut war ":/ ) gottseidank ohne Mathematikprüfung durch's Abitur gekommen! :-)

E/insameS7eelxe


Naja gut, geschrieben werden muss es bei uns auch nicht. Aber dann muss es eben in der Mündlichen ran.

Grund-Regeln bei uns (bin ja Hessin): Erstmal: Zentralabitur. 3 Schriftliche, 2 Mündliche. LKs werden logischerweise geschrieben. Die drei schriftlichen müssen zwei Aufgabenfelder abdecken. Mathe und Deutsch sind Pflicht - egal ob mündlich oder schriftlich.

LoadyBilackJ3acxk


Bei uns auch insgesamt 5 Pruefungen, die 5. kann durch eine BELL belegt werden. Allerdings kann man keine BELL schreiben, wenn Mathe als 5. Pruefung liegt. Mathe ist Pflicht, genauso wie Deutsch... Bei uns im Informatik-Gym (Berufliches Gymnasium fuer Informations- und Kommunikationstechnologie ;-D ) ist Informatiksysteme erster LK, dann Deutsch, Mathe oder Englisch als 2. LK und danach kommt der Rest... Und wir muessen Geschichte/Gemeinschaftskunde zwanghaft belegen. %-|

EzinsamGeSe8exle


Ja gut klar, bei uns kannste die 5. Prüfung auch normalerweise ersetzen. Zb als sone Art Hausarbeit, Präsentation oder in Sport.

Bterryfxina


also ich habe höhere handelsschule gemacht und allg. abi, und allgemeines abi fand ich schwerer

g@aggaLguggxu


Von der Logik her sollte Abitur schwerer sein, weil man damit eben auch auf hoeher gestellten Bildungsstaetten (Universitaeten) studieren kann. Mit einem Fachabitur darf man nur an Fachhochschule studieren.

LadyBlackJack

Abitur ist nicht schwerer als die Fachhochschulreife. Du lernst einfach ein Jahr mehr.

Ich habe ein 1,6 Abi und studiere trotzdem an einer Fachhochschule, sowie die meißten meiner Kommilitonen, die auch fast alle Abitur haben.

Und bevor was gesagt wird: Ich habe auch schonan einer Uni studiert, bevor ich mein 2. Studium an meiner FH begonnen habe.

Ich kann euch sagen, dass es in der Fachhochschule auch nicht anders abgeht, als an der Uni. Besonders zu Zeiten Bachelor und Master.

Ich hasse dieses Uni ist toller und schwerer als FH und so.

Zu Zeiten des Bachelors gibt es am Abschluss keinen Unterschied mehr. Und das werdet ihr in den Personalabteilungen in der freien Wirtschaft auch ganz schnell mitbekommen.

Und wenn die fertig studierten anfangen, dann habt ihr alle den gleichen Wissensstand, denn Theorie und Praxis liegen ziemlich weit auseinander.

Aber viel vergnügen noch in der Uni ist toller Scheinwelt in der ihr euch befindet....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH