» »

Abitur oder Fachabitur, welches ist schwerer?

w]isema3nV8x6


Aber trotz allem immer schön auf dem Boden bleiben & nicht zu sehr davon überzeugt sein, dass Uni das Größte ist ;-) Sind schon viele auf die Schnauze geflogen ;-)

nönö, ich bin eigentlich relativ bodenständig und will ich keine 1000 untergebenen haben.

ich will doch bloss nen job, der mir gefällt, der abwechslungsreich ist und mit dem ich mir ne eigen familie leisten kann...

fFettna`epfchwenhuepxfer


Für den aber auch FH-Studenten ne Konkurrenz sein können, das wollte ich damit eigentlich sagen ;-)

Das kam bei dir eher so rüber:

Ich hab Uni – die nur FH – > Die können mir gar nix, ich bin eh schon der Sieger gegen die ;-)

Qawe7rtzxler


Abend,

ich mache derzeit an einer Fachoberschule mein Abitur. Fand' den Gedanken toll, dass ich nach der Realschule eine spezialisierte Schule besuchen kann mit zwei Praktika, gegebenen Fachunterricht, einer 2. Fremdsprache und eben die Aussicht auf das normale Abitur womit ich dann auch tun und lassen kann was ich will.

Ob nun das 'normale' Gymnasium schwerer gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen. Ein paar Klassenkameraden kamen vom Gym, einge taten sich leichter, andere schwerer auf der FOS. Ich denke nicht, dass man beide Abschlüsse miteinander vergleichen kann. Immerhin kommt es immer noch auf den Schüler an, der das alles lernen muss. Dem einen liegt's, dem anderen nicht. Und dann kommt es außerdem auch noch auf das jeweilige Bundesland an.

Gruß,

Bierryfxina


Dann musstest du wohl noch nie in ein Assesment Center.

doch, aber das habe ich nunmal als test gewertet

L'adZyBlackRJacxk


Tja, Allgemeinbildung hat noch niemandem geschadet. Sowas ist wichtig wenn man sich bei den Personalern vorstellt, auch mit Uni Abschluss!!!!!

Ich meinte damit, dass bei uns eine Geschichtspruefung zwang ist. Gegen den Unterricht hab ich nichts, da boxt man sich irgendwie durch... Aber da geprueft zu werden ist zum ko**en. Weil ich mir einfach keine Geschichtszahlen merken kann. :-X

S7onneykinxd


Also an meiner damaligen Schule war das getrennt. Fachabi ging 13 Jahre und hatte verschiedene Zweige, z.B. wirtschaftlich. Mit diesem Abschluss konnte man an jede Uni. Fachhochschulreife (auf der FOS) ging 12 Jahre und danach durfte man nur an die FH.

CGaoiomhe


Wuah, wiseman, geballte Unwissenheit in einem Faden! Das ist ja schaurig.

Beim Fachabi macht man in Mathe, Deutsch, Englisch + "berufsbezogenes Schwerpunktfach" genauso viel wie aufm Gymi Klasse 11 + 12. In einem Jahr. Gut, es fehlen halt einige Fächer, wie z.B. Geo, Sport oder Kunst ;-) Und klar, im Sozialen hat man kein Mathe- glaub mir, das wüsste ich ;-D

In einem Großteil der Bundesländer kann man heutzutage mit der Fachhochschulreife schon an der Uni studieren.

gängiger spruch aus der wirtschaft: "bachelor und FH-leute kann man für die hälfte einstellen"... viel spaß damit *:)

Und wenn du mit "Wirtschaft" den Stammtisch des 'Goldenen Ochsen' in Wanne-Eickel meinst, kann ich mir das schon vorstellen. Mein Freund arbeitet jedoch in der "Wirtschaft", die du vermutlich meinst, hat ein Privatstudium absolviert und ist seit ein paar Jährchen dabei- von dem "gängigen Spruch" hat er noch nie was gehört- komisch, oder?

BWrotheKrhoxod


Zu Zeiten des Bachelors gibt es am Abschluss keinen Unterschied mehr. Und das werdet ihr in den Personalabteilungen in der freien Wirtschaft auch ganz schnell mitbekommen.

Und wenn die fertig studierten anfangen, dann habt ihr alle den gleichen Wissensstand, denn Theorie und Praxis liegen ziemlich weit auseinander.

Aber viel vergnügen noch in der Uni ist toller Scheinwelt in der ihr euch befindet....

So ist in Sachsen auf keinen Fall. Hier gibt es einen extremen Unterschied zwischen Universität und FH.

Denn das wäre schon ein komischer Zufall, dass in unserem Studiengang an der Uni die Durchfallquote bei nahezu jeder Prüfung bei über 50% liegen (und das bei ungefähr 7 Prüfungen pro Semester) und bei der FH liegen die unter 10%.

Und das man das dann angeblich in der freien Wirtschaft nicht merkt ist auch Blödsinn. So was wirkst sich sogar schon auf die Wahl des Praktikums aus.

Zum Thema: In Thüringen ist es so,dass ein normales Abitur schwieriger ist als Fachabitur. Das merkt man ganz einfach daran, dass Leute die vom Gymnasium abgehen dann z.B. auf ein Wirtschaftsgym gehen und dort ihr Abitur bekommen.

Ctaoixmhe


Brotherhood, das kann auch an beschissenen Profs oder faulen Studenten liegen ;-)

BSro the"rPhood


Brotherhood, das kann auch an beschissenen Profs oder faulen Studenten liegen

Wäre ein blöder Zufall ;-)

Denn dann wäre alle Profs an der Uni richtig scheiße und die Studenten ebenfalls plötzlich viel dümmer als die von der FH. ;-D

Ich habe das "Glück" meinen Studiengang direkt mit an einer FH vergleichen zu können und (ich kann da nur von Sachsen sprechen). Da ist Uni einfach schwieriger!

Cwaofimhxe


Das glaube ich nicht :-)

P^einli*chPeJinlvich8x7


FÜr jene, die aus welchen Gründen auch immer, das Abitur nicht geschafft haben bzw den langen Weg übers normale Gymnasium nicht machen konnten, bietet´s Fachabi eine gute Alternative.

Wenn jene mit Fachabitur lieber genommen werden, dann deswegen weil viele diesen Weg als zweite Bildungsweg einschlagen und schon vorher genug "Praxis" haben.

PNeinliIchWPeinelic)h87


Ich gebe mal noch ein "n" sowie ein paar Kommas hinterher. :=o

BVerr yfixna


also um es nochmal klarzustellen

ich haeb FAchabitur gemacht UND allgemeines Abitur und das allg Abi ist um einiges schwieriger als als das Fachabi!

Bteqrryfxina


uni schwieriger hin oder her. viele firmen stellen lieber FH leute an weil die nicht so theorethisch und wissenschaftlich sind wie die uni absolventen. an der fh herrscht wohl immernoch einfach mehr praxisnähe.

der mann meiner mutter arbeitet z.b. in einem sehr großen konzern, und da ist das auch der fall.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH